Corsair H115i beendet Sleep sofort

  • Hallo zusammen,


    ich denke mein „sofortiges WakeUp nach dem Beginn des Ruhezustandes“ Problem eingrenzen zu können. Kaum stecke ich das USB Kabel meiner Corsair H115i AIO ab, kann ich den Rechner in den Ruhezustand versetzen und er bleibt es auch.

    Ich hab intern ein USB Hub installiert, an dem Front Anschlüsse, BT und AIO hängen. Der interne Port ist auf 255 gesetzt in der SSDT, was ja das aufwecken durch BT verhindern sollte. Hatte gehofft, dass das auch die AIO davon abhält.

    Jemand ne Idee, wie ich die AIO angeschlossen lassen kann? Braucht’s zwar eigentlich nur in Windows, um das Profil zu wechseln, aber das ständige ab und anstecken ist ja auch nix...

    iMacPro1,1 | Gigabyte Z390 Designare | Intel i5-9600K | MSI Vega 64 | G.Skill 32GB RipJaws 3200 | Samsung NVMe SSD 970 EVO 250GB | BCM94360CD | macOS 10.14.5 Beta | Clover 4920

    Edited once, last by lixe ().

  • Die Standard Schriftgröße ist für alle gut lesbar!



    Bezüglich deines Problems: Lass mich raten NZXT Hub ?

    Dell 7773 - i7 8550U - 16 GB 2400MHz RAM - 512 GB SSD - DELL DW 1830 4.1 Bluetooth/Wifi Card - 10.14.6 (18G87)

    3647 - Intel Xeon 3175X - ASUS ROG Dominus Extreme - 192 GB RAM - 2x 960GB Corsair Force MP510 - MSI Radeon VII - 10.14.6 (18G87)


    Keine Unterstützung per PN... Eure Fragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!


    Case Modding/Custom Computerbau/Wasserkühlung/Delidding/GPU Umbau - Bei Interesse PN

  • Sorry, da ist vorhin am iPhone was schief gegangen :D


    Ja genau, so viele Hubs gibt es ja nicht zur Auswahl... das Hub mit BT und Front USB macht allerdings keine Probleme, erst wenn meine Corsair AIO mit dran hängt...


    EDIT: Ich konnte ne "Lösung" finden, ich habe einfach den Port des USB headers, welcher letztendlich zur Corsair Steuerung führt aus der SSDT geschmissen. Der andere Port ist aktiviert und wird durch das NZXT Hub auf zwei gesplittet, an welchen jetzt Front USB und BT hängen.

    iMacPro1,1 | Gigabyte Z390 Designare | Intel i5-9600K | MSI Vega 64 | G.Skill 32GB RipJaws 3200 | Samsung NVMe SSD 970 EVO 250GB | BCM94360CD | macOS 10.14.5 Beta | Clover 4920

    Edited once, last by lixe ().

  • lixe


    Ich habe genau dasselbe Problem, dass mein nun neu zusammen gestellter Rechner mit Mojave 10.14.6 in den Ruhezustand fährt und direkt wieder hoch fährt. Ich habe auch die Wasserkühlung Corsair H115i an einem I9 im Einsatz, allerdings dann an einem anderen internen Hub drangehängt. Und zwar habe ich folgendem im Einsatz:


    https://www.amazon.de/gp/produ…tle_o00_s00?ie=UTF8&psc=1


    Wobei der NZXT deutlich edler aussieht, habe ich aber leider beim Kauf bzw. bei der Suche nicht gefunden.


    Nun ist meine Vermutung, dass ich die gleichen Schritte vornehmen muss, um das Problem mit dem Ruhezustand zu lösen.


    Kannst Du mir Informationen zukommen lassen, wie ich den Port ermitteln und aus der SSDT entfernen kann?

    Zudem benötige ich die Erkennung der H115i immer noch unter Windows 10 PRO, funktioniert das immer noch, obwohl ich Sie aus der SSDT entferne?


    Wäre super, wenn ich über Deine Maßnahmen mehr erfahren dürfte, vielen Dank im Voraus! :)

  • BlueTopas Da du ja das Designare-Board hast, hier die Port-Belegung (inkl. Erklärungen, welche in der Datei SSDT-UIAC-DESIGNARE-Z390-V7.aml aus dem EFI-Ordner dieses Threads eh schon deaktiviert sind).


    Die Erkennung funktioniert unter Windows immer noch, auch wenn du den Port aus der SSDT entfernst.

    Images

    HACKINTOSH für Musik- und Videoproduktion:

    Mainboard: Gigabyte Z390 Designare · CPU: Intel i9 9900K · CPU-Kühlung: be quiet! Dark Rock 4 Pro

    GPU: Asus Radeon RX Vega 64 ROG Strix OC · RAM: 32GB HyperX Predator DDR4-3600 CL17 (2x 16 GB) · Netzteil: 750 Watt Corsair RM750x

    System-SSD: 1TB Samsung 970 Evo M.2 2280 NVMe · WiFi-/Bluetooth-Karte (PCIe): Fenvi FV-T919 (BCM94360CD) · Firewire-Karte (PCIe): Syba SD-PEX30009

    Gehäuse: NZXT 500i · Gehäuselüfter Front: 2x be quiet! Silent Wings 3 Highspeed PWM 140mm · Gehäuselüfter Back/Top: 2x be quiet! Silent Wings 3 Highspeed PWM 120mm

    Monitor: LG 27UD69P-W (27 Zoll) · Tastatur: Apple USB-Keyboard · Mouse/Trackpad: Apple Magic Mouse 2, Apple Magic Trackpad 2, Logitech MX Master 2S

    Audio-Interface: MOTU 8A (Thunderbolt)

  • Hi JimSalabim,


    und nochmals vielen Dank für die Beschreibung. ich habe nun im ersten Schritt die folgenden blau markierten Zeilen gelöscht, speichern und nochmals hoch fahren.

    Dabei bleibt das System beim hoch fahren hängen. Um nicht mehr kaputt zu machen, habe ich EFI über Windows nochmals zurückgespielt. Allerdings ist es tatsächlich so, wenn den internen USB-Splitter trenne, dann funktioniert auch der Ruhezustand. Aber was mach ich falsch beim Entfernen der Einträge? Der USB-Splitter hat vier Anschlüsse, drei davon sind belegt. 1. USB2.0-Frontanschlüsse, 2. CPU-Wasserkühlung Corsair H115i, Netzteil Corsair RM 1000i. Die USB-Anschlüsse auf der Front wären für Mojave toll, wenn ich diese auch nutzen könnte, aber nicht zwingend erforderlich. Die USB-Anschlüsse für die Corsair-Komponenten kann ich ohnehin nur unter Windows nutzen, da es die Software für MAC OSx nicht gibt.


    Was mache ich falsch oder wie muss ich die Einträge betrachten, verändern?

    Wäre klasse, wenn ich hierzu eine Info bekommen würde, vielen Dank im Voraus!


    Hier die Einträge in der Datei SSDT-UIAC-DESIGNARE-Z390-V7.aml (Markierung = entfernen?):

  • Hi BlueTopas,

    verwendest du den ganzen EFI-Ordner aus dem oben genannten Thread oder nur die SSDT-UIAC-DESIGNARE-Z390-V7.aml?
    In der SSDT solltest du überhaupt keine Veränderungen vornehmen, es gibt keinen Grund, dort irgendwelche Ports zu deaktivieren.

    Hast du vielleicht noch eine andere SSDT im Ordner, die ebenfalls USB-Ports konfiguriert? Oder eine USBPorts.kext im kexts-Ordner? Falls ja müsste die raus und stattdessen USBInjectAll.kext rein. Die Konfiguration mit der SSDT-UIAC-DESIGNARE-Z390-V7.aml ist darauf ausgelegt, dass auch USBInjectAll.kext vorhanden ist.

    Ich würde dir empfehlen, einfach den ganzen EFI-Ordner aus dem Thread zu verwenden, damit sollte es keine Probleme geben.


    Nur falls ich es jedoch falsch verstanden habe und du mit eben diesem EFI-Ordner trotzdem das Problem hast:
    Du solltest die Datei mit dem Programm MaciASL bearbeiten, nicht mit einem normalen Text-Editor.

    Das sähe dann so aus:


    Dein USB-Splitter nutzt ja, so wie es aussieht, sowohl HS11 als auch HS12, und zwar unabhängig voneinander. Du könntest also einfach nur einen Port davon rauslöschen, und zwar den, an dem die Corsair-Dinger hängen.

    HACKINTOSH für Musik- und Videoproduktion:

    Mainboard: Gigabyte Z390 Designare · CPU: Intel i9 9900K · CPU-Kühlung: be quiet! Dark Rock 4 Pro

    GPU: Asus Radeon RX Vega 64 ROG Strix OC · RAM: 32GB HyperX Predator DDR4-3600 CL17 (2x 16 GB) · Netzteil: 750 Watt Corsair RM750x

    System-SSD: 1TB Samsung 970 Evo M.2 2280 NVMe · WiFi-/Bluetooth-Karte (PCIe): Fenvi FV-T919 (BCM94360CD) · Firewire-Karte (PCIe): Syba SD-PEX30009

    Gehäuse: NZXT 500i · Gehäuselüfter Front: 2x be quiet! Silent Wings 3 Highspeed PWM 140mm · Gehäuselüfter Back/Top: 2x be quiet! Silent Wings 3 Highspeed PWM 120mm

    Monitor: LG 27UD69P-W (27 Zoll) · Tastatur: Apple USB-Keyboard · Mouse/Trackpad: Apple Magic Mouse 2, Apple Magic Trackpad 2, Logitech MX Master 2S

    Audio-Interface: MOTU 8A (Thunderbolt)

  • JimSalabim


    Vielen Dank nochmals für Deine Informationen. Ich habe den letzten EFI-Ordner 5018 von Dir verwendet und keine Änderung daran vorgenommen.

    Es ist kein USBPorts.kext vorhanden, sonder USBInjectAll.kext im Einsatz.


    Mein erster Versuch war tatsächlich mit einem TextEditor (Bordmittel) und habe damit die SSDT-UIAC-DESIGNARE-Z390-V7.aml dahingehend bearbeitet, so dass kein HS11 und HS12 mehr in der Datei vorhanden war. Gespeichert, herunter gefahren, clover+F11, hoch gefahren bis keine Reaktion mehr.


    Nun habe ich das Programm MaciASL geladen und bekomm im ersten Schritt folgende Nachricht angezeigt!?


    Dennoch kann ich die Datei SSDT-UIAC-DESIGNARE-Z390-V7.aml öffnen und dann sieht dieses wie folgt aus:


    Woran kann ich nun erkennen, an welchem Port die Corsair-Komponenten hängen? Ist HS11 oder HS12 zu entfernen und ist entfernen aus dieser Datei richtig?


    Der Vollständigkeit halber, hier auch die Übersicht, welche SSDTs ich im Ordner Clover/ACPI/patched/ habe. Ist das soweit ok oder wirft diese Übersucht Fragen auf?



    Sorry, wenn ich hier wie ein Ochs am Berg stehe, das ganze Thema ist für mich immer noch sehr neu, aber hoch interessant. Allerdings bin ich kein Programmierer, der sich mit derartigen Dingen täglich beschäftigt. :wacko:


    Deswegen :danke: für die Geduld! ;)

  • Wegen des Decompilation Errors habe ich keine Ahnung, woran das liegen könnte. Aber egal, du kannst die Datei ja öffnen.


    Genau, wenn der Port, den du eh nicht brauchst, Probleme macht, dann löschst du den Eintrag dafür einfach in MaciASL in der Datei SSDT-UIAC-DESIGNARE-Z390-V7.aml raus.

    EDIT: Funktioniert so nicht.


    Um herauszufinden, welches Gerät an HS11 und welches an HS12 hängt, lade dir den IORegistryExplorer herunter:

    https://www.hackintosh-forum.d…registryexplorer-app-zip/


    Suche dort nach HS11 (oder eben HS12) – in meinem Bildschirmfoto habe ich als Beispiel nach HS05 gesucht, weil dort bei mir ein Hub mit mehreren Geräten dranhängt, nur um es zu verdeutlichen.

    Bei "locationID" steht eine Nummer. Die ersten drei Ziffern nach "0x" sind wichtig (in meinem Fall also "0x143...").

    Dann gehst du am Mac in die Systeminformationen ("Über diesen Mac" -> "Systembericht...") und dort schaust du unter "USB" nach den entsprechenden Geräten, die du dann anhand der Standort-ID genau zuordnen hast. Die Geräte, bei denen die Standort-ID mit "0x" und dahinter denselben drei Ziffern beginnt, hängen am entsprechenden Port. In meinem Fall ist somit zum Beispiel klar, dass der iLok (Standort-ID "0x14320000) an HS05 hängt, ebenso wie das Gerät "USB DRIVE", das die Standort-ID "0x14310000" hat (im Bildschirmfoto nicht sichtbar, aber nur um es klar zu machen).


    ich hoffe, das leuchtet soweit ein?

    HACKINTOSH für Musik- und Videoproduktion:

    Mainboard: Gigabyte Z390 Designare · CPU: Intel i9 9900K · CPU-Kühlung: be quiet! Dark Rock 4 Pro

    GPU: Asus Radeon RX Vega 64 ROG Strix OC · RAM: 32GB HyperX Predator DDR4-3600 CL17 (2x 16 GB) · Netzteil: 750 Watt Corsair RM750x

    System-SSD: 1TB Samsung 970 Evo M.2 2280 NVMe · WiFi-/Bluetooth-Karte (PCIe): Fenvi FV-T919 (BCM94360CD) · Firewire-Karte (PCIe): Syba SD-PEX30009

    Gehäuse: NZXT 500i · Gehäuselüfter Front: 2x be quiet! Silent Wings 3 Highspeed PWM 140mm · Gehäuselüfter Back/Top: 2x be quiet! Silent Wings 3 Highspeed PWM 120mm

    Monitor: LG 27UD69P-W (27 Zoll) · Tastatur: Apple USB-Keyboard · Mouse/Trackpad: Apple Magic Mouse 2, Apple Magic Trackpad 2, Logitech MX Master 2S

    Audio-Interface: MOTU 8A (Thunderbolt)

    Edited once, last by JimSalabim ().

  • @SimaSalabim:


    Nochmals vielen Dank für die ausführlicheBeschreibung. Habe alles verstanden und nun endlich ausprobieren können.

    Wenn ich die Datei geändert habe und die Blöcke HS11 und HS12 lösche, dann findet nach wie vor der Fehler statt.

    Also Suchmethode wie oben durchgeführt. ...aml geöffnet. Verantwortliche Blöcke HS11/12 gelöscht. System heruntergefahren, neu gestartet, Ruhezustand ohne Erfolg ausprobiert. Er fährt nach wie vor kurz in den Ruhezustand, fährt dann aber wieder direkt ins System zurück.


    Wenn ich aber den USB-Splitter abhänge und dann den Ruhezustand ausprobiere, dann funktioniert alles einwandfrei.


    Mach ich was falsch, habe ich was übersehen?:/

  • Reicht es eigentlich auch wenn man einfach ein exclude macht des jeweiligen Ports im Clover Config ?

    die steckt bei mir intern nämlich nur auf nem USB header der sonst nicht gebraucht wird ..


    Hab durch zufall grade das Thema gesehen und hab selber ne H100i .. same problem , nutze den sleep kaum daher ist mir seit dem Wechsel das gar nicht aufgefallen das er ausm sleep wieder geworfen wird.

    Hackintosh System :

    Intel i5 3570 (1155) - ASUS P8ZZ V LX - AMD R9 280X Vapor X - 32 GB DDR 3 - Mojave - Clover

    Hackintosh Work :

    Lenovo m93P SFF - Intel i5 4570 - Intel HD 4600 - 16 GB DDR 3 - Mojave - Clover

    MacBook Pro 13" :

    Early 2011 - i5 - HD 3000 - 12GB Ram - High Sierra


    julian.png

    Edited once, last by julian91 ().

  • OK. Bitte mal die Datei "SSDT-UIAC-DESIGNARE-Z390-V7.aml" löschen und stattdessen eine (immer nur eine) der drei Dateien aus dem Anhang rein. In einer ist HS11 deaktiviert, in einer HS12 und in einer sind beide deaktiviert. Das Deaktivieren ging nicht einfach über das Löschen der Einträge wie oben beschrieben. Hab das jetzt jeweils über Hackintool gemacht und eine neue SSDT exportiert.

    Der Rest der Beschreibung stimmt – jetzt geht es darum, zu sehen, ob der USB-Splitter an sich schon die Probleme macht oder ob es ein Gerät ist, das auf einer Seite des Splitters (HS11 oder HS12) hängt (also zum Beispiel die Corsair).

    Wenn sich das Problem nur mit der SSDT, die sowohl HS11 oder HS12 deaktiviert, lösen lässt, wird es wohl der USB-Splitter sein, der schuld ist. Wenn es sich aber durch die SSDT lösen lässt, die nur den USB-Port aktiviert, an dem die Corsair hängt, liegt es an dieser und dann kann der Port ja auch deaktiviert bleiben, weil man die USB-Funktionen davon unter macOS ja eh nicht braucht.


    EDIT: Ich hab die Dateien wieder rausgelöscht. Das hätte so zwar ebenfalls funktioniert, ist aber so viel zu umständlich gelöst. uia_exclude=HS11 oder uia_exclude=HS12 als Bootargumente zu setzen, reicht völlig aus.

    HACKINTOSH für Musik- und Videoproduktion:

    Mainboard: Gigabyte Z390 Designare · CPU: Intel i9 9900K · CPU-Kühlung: be quiet! Dark Rock 4 Pro

    GPU: Asus Radeon RX Vega 64 ROG Strix OC · RAM: 32GB HyperX Predator DDR4-3600 CL17 (2x 16 GB) · Netzteil: 750 Watt Corsair RM750x

    System-SSD: 1TB Samsung 970 Evo M.2 2280 NVMe · WiFi-/Bluetooth-Karte (PCIe): Fenvi FV-T919 (BCM94360CD) · Firewire-Karte (PCIe): Syba SD-PEX30009

    Gehäuse: NZXT 500i · Gehäuselüfter Front: 2x be quiet! Silent Wings 3 Highspeed PWM 140mm · Gehäuselüfter Back/Top: 2x be quiet! Silent Wings 3 Highspeed PWM 120mm

    Monitor: LG 27UD69P-W (27 Zoll) · Tastatur: Apple USB-Keyboard · Mouse/Trackpad: Apple Magic Mouse 2, Apple Magic Trackpad 2, Logitech MX Master 2S

    Audio-Interface: MOTU 8A (Thunderbolt)

    Edited once, last by JimSalabim ().

  • Also ich habe mit IORegistryExplorer ermittelt an welchem Port genau (HS11 oder HS12) das Corsair letztendlich hängt und dann einfach über ein Boot Argument den Port deaktiviert, in meinem Fall uia_exclude=HS12. In Windows funktioniert die Wasserkühlung über das Corsair Tool nach wie vor.


    Ich habe an dem NZXT Hub 3 Ports in Benutzung und die anderen beiden (also neben der WaKü) so angesteckt, dass sie am HS11 hängen, da der "zweite" Port des Hubs bzgl. HS12 in meinem Fall dann natürlich auch nicht mehr in macOS funktioniert.


    Hoffe das konnte dir helfen ;)

    iMacPro1,1 | Gigabyte Z390 Designare | Intel i5-9600K | MSI Vega 64 | G.Skill 32GB RipJaws 3200 | Samsung NVMe SSD 970 EVO 250GB | BCM94360CD | macOS 10.14.5 Beta | Clover 4920

  • lixe   julian91   BlueTopas

    Ihr habt völlig Recht, uia_exclude=HS11 (oder eben uia_exclude=HS12) als Boot-Argument zu setzen reicht ja völlig aus. Die SSDT muss überhaupt nicht verändert werden.

    HACKINTOSH für Musik- und Videoproduktion:

    Mainboard: Gigabyte Z390 Designare · CPU: Intel i9 9900K · CPU-Kühlung: be quiet! Dark Rock 4 Pro

    GPU: Asus Radeon RX Vega 64 ROG Strix OC · RAM: 32GB HyperX Predator DDR4-3600 CL17 (2x 16 GB) · Netzteil: 750 Watt Corsair RM750x

    System-SSD: 1TB Samsung 970 Evo M.2 2280 NVMe · WiFi-/Bluetooth-Karte (PCIe): Fenvi FV-T919 (BCM94360CD) · Firewire-Karte (PCIe): Syba SD-PEX30009

    Gehäuse: NZXT 500i · Gehäuselüfter Front: 2x be quiet! Silent Wings 3 Highspeed PWM 140mm · Gehäuselüfter Back/Top: 2x be quiet! Silent Wings 3 Highspeed PWM 120mm

    Monitor: LG 27UD69P-W (27 Zoll) · Tastatur: Apple USB-Keyboard · Mouse/Trackpad: Apple Magic Mouse 2, Apple Magic Trackpad 2, Logitech MX Master 2S

    Audio-Interface: MOTU 8A (Thunderbolt)

  • Gut , danke dann muss ich das bei mir auch noch Raus machen :)

    meine H100er kam erst später rein , da lief mein Hackintosh schon mit sleep

    Hackintosh System :

    Intel i5 3570 (1155) - ASUS P8ZZ V LX - AMD R9 280X Vapor X - 32 GB DDR 3 - Mojave - Clover

    Hackintosh Work :

    Lenovo m93P SFF - Intel i5 4570 - Intel HD 4600 - 16 GB DDR 3 - Mojave - Clover

    MacBook Pro 13" :

    Early 2011 - i5 - HD 3000 - 12GB Ram - High Sierra


    julian.png

  • Hey Leute,


    vielen Dank ich habe alles was ich für Mojave nicht benötige auf den HS11 geklemmt und das Boot Argument uia_exclude=HS11 unter clover eingebracht.

    Schwierigkeitsgrad für mich als "Anfänger" war nur, wie trage ich das Argument ein. Rechtsklick enthielt nicht das Argument im darauffolgenden Kontextmenü.

    Es ist unten rechts das "+" zu verwenden, und da nachfolgend kann als letzte Zeile ein frei definiertes Argument eingetragen werden.


    Der Ruhezustand funktioniert nun TOP! :):danke2:


    Update: Leider zu früh gefreut. X/Der Ruhezustand funktioniert nur, wenn ich ihn manuell starte und dann bleibt der Rechner auch im Ruhezustand. Wenn ich aber alles über die Energieeinstellung laufen lasse, also zeitgesteuert, dann passiert nichts. Der Rechner bleibt im Arbeitsmodus, selbst der Bildschirmschoner startet nicht.

    Edited 4 times, last by BlueTopas ().

  • Wie sehen denn deine Ruhezustand-Einstellungen aus? So wie in meinem Screenshot oder werden bei dir andere Optionen angezeigt (z. B. dass keine Power-Nap-Option angezeigt wird)?

    Es könnte vielleicht auch immer noch sein, dass der USB-Splitter Probleme macht.

    Allerdings scheinen Ruhezustand-Probleme wohl auch in Verbindung mit bestimmten Bildschirmen aufzutreten. Bei einem Freund von mir mit derselben Konfiguration wie ich (lediglich ein anderes Gehäuse und ein anderer Bildschirm) lässt sich der Computer zum Beispiel oft nicht mehr aus dem Ruhezustand aufwecken. Das passiert bei ihm aber eben nur mit diesem Bildschirm (ich weiß das Modell gerade nicht), jedoch nicht mit einem anderen.

    HACKINTOSH für Musik- und Videoproduktion:

    Mainboard: Gigabyte Z390 Designare · CPU: Intel i9 9900K · CPU-Kühlung: be quiet! Dark Rock 4 Pro

    GPU: Asus Radeon RX Vega 64 ROG Strix OC · RAM: 32GB HyperX Predator DDR4-3600 CL17 (2x 16 GB) · Netzteil: 750 Watt Corsair RM750x

    System-SSD: 1TB Samsung 970 Evo M.2 2280 NVMe · WiFi-/Bluetooth-Karte (PCIe): Fenvi FV-T919 (BCM94360CD) · Firewire-Karte (PCIe): Syba SD-PEX30009

    Gehäuse: NZXT 500i · Gehäuselüfter Front: 2x be quiet! Silent Wings 3 Highspeed PWM 140mm · Gehäuselüfter Back/Top: 2x be quiet! Silent Wings 3 Highspeed PWM 120mm

    Monitor: LG 27UD69P-W (27 Zoll) · Tastatur: Apple USB-Keyboard · Mouse/Trackpad: Apple Magic Mouse 2, Apple Magic Trackpad 2, Logitech MX Master 2S

    Audio-Interface: MOTU 8A (Thunderbolt)

  • Hi,


    also Ruhezustand funktioniert, wenn er manuell eingeleitet wird. Bildschirmschoner funktioniert auch nur manuell über aktive Ecken.

    Allerdings alle zeitgesteuerten Einleitungen für Ruhezustand und Bildschirmschoner funktionieren nicht, obwohl ich tatsächlich die Standardeinstellungen eingestellt habe. PowerNap ist an, ein spezieller Zeitplan ist nicht eingestellt.


    Kann ich was über das Terminal mit Befehle, Stichwort hibernating versuchen oder bestimmte Dateien in den Systemeinstellungen löschen, so dass wieder neu angelegt werden? Ich hatte zu Anfang mal was gelesen, finde es aber aktuell nicht wieder.

  • Du kannst erstmal in der Aktvitätsanzeige checken, ob irgendein Prozess läuft, der den Ruhezustand verhindert. Wenn es so aussieht wie bei mir, ist es OK. Im dritten Bild läuft gerade ein Time Machine Backup, da ist klar, dass der entsprechende Prozess gerade den Ruhezustand verhindert. Es geht eher darum, ob irgendetwas auffälliges anderes immer drin ist.




    Ansonsten kannst du auch im Clover-Menü (also bevor du macOS startest) mal F11 drücken, um den NVRAM zurückzusetzen. Keine Ahnung, ob es hierauf Auswirkungen hat, aber schaden kann es nicht ;-)


    Und im Terminal kannst du das Power Management wie folgt zurücksetzen:

    Code
    1. sudo rm /Library/Preferences/com.apple.PowerManagement.*

    Das System baut die Dateien dann von selbst wieder auf.

    HACKINTOSH für Musik- und Videoproduktion:

    Mainboard: Gigabyte Z390 Designare · CPU: Intel i9 9900K · CPU-Kühlung: be quiet! Dark Rock 4 Pro

    GPU: Asus Radeon RX Vega 64 ROG Strix OC · RAM: 32GB HyperX Predator DDR4-3600 CL17 (2x 16 GB) · Netzteil: 750 Watt Corsair RM750x

    System-SSD: 1TB Samsung 970 Evo M.2 2280 NVMe · WiFi-/Bluetooth-Karte (PCIe): Fenvi FV-T919 (BCM94360CD) · Firewire-Karte (PCIe): Syba SD-PEX30009

    Gehäuse: NZXT 500i · Gehäuselüfter Front: 2x be quiet! Silent Wings 3 Highspeed PWM 140mm · Gehäuselüfter Back/Top: 2x be quiet! Silent Wings 3 Highspeed PWM 120mm

    Monitor: LG 27UD69P-W (27 Zoll) · Tastatur: Apple USB-Keyboard · Mouse/Trackpad: Apple Magic Mouse 2, Apple Magic Trackpad 2, Logitech MX Master 2S

    Audio-Interface: MOTU 8A (Thunderbolt)

  • Hi Simsalabim,


    vielen Dank für die Info. Bei mir läuft SoundflowerBed, welches den Ruhezustand verhindert. Kann ich das ändern?