Mac Mini 2018 - Windows 10 nativ auf externer SSD

  • Hallo Hackintosh-Community,

    hat hier schon jemand Erfahrungen mit einer nativen (ohne Bootcamp) Installlation von Windows 10 auf einem externen Datenträger am 2018er Mac Mini sammeln können?

    Der Mini verfügt ja über den T2-Sicherheitschip, welcher von mir im Startsicherheitsdienstprogramm die erforderlichen Berechtigungen zum starten von externen Medien bekommen hat.


    <--- Volle Sicherheit ist noch aktiv / Starten von externen Medien ist nun erlaubt


    Ich habe eine externe SSD mit einer Windowsinstallation entsprechend diesem Workaround vorbereitet und an unserem 2012er MacBook Pro auch getestet, funktioniert wunderbar! Am Mac Mini komme ich nur bis zum Windowslogo mit dem Ladekreis, danach startet der Mini neu.

    Ein Windows-to-go möchte ich nicht, da dort die Updates nicht aufgespielt werden können.


    Durch drücken der ALT-Taste beim hochfahren werden mit am Mac Mini die MacOS-Installation und der EFI-Boot Ordner der externen SSD angezeigt (Bilder kann ich bei Bedarf gerne noch machen). Am Macbook Pro hingegen zusätzlich noch ein "Windows"-Button, da startet das ganze ja auch ganz normal.

    iPhone X - 256GB
    iPad Mini 2 - 128GB

    MacBook Pro Late 2012 - i5, 8GB RAM, 128GB SSD

    Mac Mini Late 2018 - i7, 8GB RAM 512GB SSD

    Edited once, last by biggasnake ().

  • Ein Windows-to-go möchte ich nicht, da dort die Updates nicht aufgespielt werden kann

    Geht doch mit einer einfachen Registry-Änderung.

    Den Eintrag HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\PortableOperatingSystem von 1 auf 0 ändern und schon bekommst du Updates.

    Für mich die beste Lösung für Windows auf externe SSD, vor allem wenn man es selten benutzt.

    MfG, docplag


    ..................................................................................................................................................................................................................................................................................
    ASRock Z390 Phantom Gaming ITX, i5-9600K, 32GB Corsair 3000, Sapphire RX570 Nitro 8GB | macOS 10.13.6

    GA-Z170M-D3H, i5-6600, 16 GB DDR4 RAM Corsair 2400, Gigabyte RX 560 Gaming OC 4GB | macOS 10.13.6 / 10.14.2 KDEneon, Ubuntu 18.04, Windows 10 Pro
    GA-X58A-UD3R, i7-960, 12 GB DDR3 RAM 1600, Asus GTX660 | OS X 10.11.6
    MacBook Pro Late 2011, optisches Laufwerk rausgeflogen, SSD eingebaut | OSX 10.9.5, macOS 10.13.2, Windows 7 Pro als VM
    E35M1-I Deluxe, AMD-CPU E350, EVGA-GTX210, 8 GB DDR3 RAM
    | XPEnology DSM 6.1.7
    Dell XPS 15-9560, i7-7700HQ, 16GB DDR4 RAM, HD630, GTX1050M
    | macOS 10.13.6, ElementaryOS 5 , Windows 10 ToGo

    Edited once, last by Doctor Plagiat ().

  • Diese Änderung in der Registry kannte ich bisher gar nicht.

    Hat man mit dieser Änderung quasi ein Windows2Go ohne Einschränkungen in Funktion und Updates?

    iPhone X - 256GB
    iPad Mini 2 - 128GB

    MacBook Pro Late 2012 - i5, 8GB RAM, 128GB SSD

    Mac Mini Late 2018 - i7, 8GB RAM 512GB SSD

  • Ups, der Registry-Eintrag ist unvollständig, habe ich soeben festgestellt. Der Pfad ist schon richtig. Es muss dann der Wert von PortableOperatingSystem von 1 uaf 0 geändert werden.


    Eine Einschränkung in Funktion habe ich bisher nicht feststellen können. Allerdings benutze ich die Microsoft-Spyware eher selten, also nur wenn absolut notwendig. Deswegen auch die To Go-Variante.


    Die kleinen Updates bekommst du danach wie bei einer normalen Installation. Außer das große Update, Feature-Update oder so ähnlich wie Microsoft diesen Käse bezeichnet geht wohl nicht von alleine. Mann kan aber mit den vefügbaren ISOs einen bootbaren USB-Stick machen und damit upgraden.


    Aber mit diesen Upgrades muss man ja sowieso vorsichtig sein, die letzten gingen ja alle in die Hose wenn man Pech hatte.


    NACHTRAG: Windows To Go funktioniert natürlich nur uneingeschränkt an dem Gerät, an dem man es erstellt hat, es sei denn es wurde in einer Enterprise-Version gebaut. Aber das weißt du sicherlich.

    MfG, docplag


    ..................................................................................................................................................................................................................................................................................
    ASRock Z390 Phantom Gaming ITX, i5-9600K, 32GB Corsair 3000, Sapphire RX570 Nitro 8GB | macOS 10.13.6

    GA-Z170M-D3H, i5-6600, 16 GB DDR4 RAM Corsair 2400, Gigabyte RX 560 Gaming OC 4GB | macOS 10.13.6 / 10.14.2 KDEneon, Ubuntu 18.04, Windows 10 Pro
    GA-X58A-UD3R, i7-960, 12 GB DDR3 RAM 1600, Asus GTX660 | OS X 10.11.6
    MacBook Pro Late 2011, optisches Laufwerk rausgeflogen, SSD eingebaut | OSX 10.9.5, macOS 10.13.2, Windows 7 Pro als VM
    E35M1-I Deluxe, AMD-CPU E350, EVGA-GTX210, 8 GB DDR3 RAM
    | XPEnology DSM 6.1.7
    Dell XPS 15-9560, i7-7700HQ, 16GB DDR4 RAM, HD630, GTX1050M
    | macOS 10.13.6, ElementaryOS 5 , Windows 10 ToGo

    Edited once, last by Doctor Plagiat: Schreibfehler beseitigt ().

  • Soeben wollte ich mit Rufus eine "WindowstoGo" Partition erstellen und es ploppt diese Meldung auf...



    Startfähig ist meine externe SSD damit noch nicht, hat zufällig jemand diese Datei aus einer vorherigen 1803er Windows Version zur verfügung?


    Vielleicht ist, dass ja auch der Grund warum meine native Installation auf dieser SSD nicht startet. Einfach ein Problem mit der 1809er Windows Version auf externen Datenträgern?

    iPhone X - 256GB
    iPad Mini 2 - 128GB

    MacBook Pro Late 2012 - i5, 8GB RAM, 128GB SSD

    Mac Mini Late 2018 - i7, 8GB RAM 512GB SSD

  • Ich habe Rufus für To Go nicht benutzt, ich habe es mit Dism gemacht. Aber das funktioniert ja dann auch nicht wenn da ein Bug vorhanden ist.

    Kann Microsoft überhaupt noch was fehlerfrei?


    Ich habe diese Datei leider nicht, vielleicht kann ich sie aus dem ISO rauspopeln. Steckt wahrscheinlich in der Install.wim

    Da bin ich jetzt aber im falschen BS. Wenn du ein wenig warten kannst, schau ich mal ob ich das hinbekomme.

    MfG, docplag


    ..................................................................................................................................................................................................................................................................................
    ASRock Z390 Phantom Gaming ITX, i5-9600K, 32GB Corsair 3000, Sapphire RX570 Nitro 8GB | macOS 10.13.6

    GA-Z170M-D3H, i5-6600, 16 GB DDR4 RAM Corsair 2400, Gigabyte RX 560 Gaming OC 4GB | macOS 10.13.6 / 10.14.2 KDEneon, Ubuntu 18.04, Windows 10 Pro
    GA-X58A-UD3R, i7-960, 12 GB DDR3 RAM 1600, Asus GTX660 | OS X 10.11.6
    MacBook Pro Late 2011, optisches Laufwerk rausgeflogen, SSD eingebaut | OSX 10.9.5, macOS 10.13.2, Windows 7 Pro als VM
    E35M1-I Deluxe, AMD-CPU E350, EVGA-GTX210, 8 GB DDR3 RAM
    | XPEnology DSM 6.1.7
    Dell XPS 15-9560, i7-7700HQ, 16GB DDR4 RAM, HD630, GTX1050M
    | macOS 10.13.6, ElementaryOS 5 , Windows 10 ToGo

  • Ne ne, morgen wird das schon. :)


    EDIT: Wenn du nicht warten willst, kannst du es ja mal mit der 1903 versuchen:


    https://www.deskmodder.de/blog…-iso-esd-deutsch-english/

    MfG, docplag


    ..................................................................................................................................................................................................................................................................................
    ASRock Z390 Phantom Gaming ITX, i5-9600K, 32GB Corsair 3000, Sapphire RX570 Nitro 8GB | macOS 10.13.6

    GA-Z170M-D3H, i5-6600, 16 GB DDR4 RAM Corsair 2400, Gigabyte RX 560 Gaming OC 4GB | macOS 10.13.6 / 10.14.2 KDEneon, Ubuntu 18.04, Windows 10 Pro
    GA-X58A-UD3R, i7-960, 12 GB DDR3 RAM 1600, Asus GTX660 | OS X 10.11.6
    MacBook Pro Late 2011, optisches Laufwerk rausgeflogen, SSD eingebaut | OSX 10.9.5, macOS 10.13.2, Windows 7 Pro als VM
    E35M1-I Deluxe, AMD-CPU E350, EVGA-GTX210, 8 GB DDR3 RAM
    | XPEnology DSM 6.1.7
    Dell XPS 15-9560, i7-7700HQ, 16GB DDR4 RAM, HD630, GTX1050M
    | macOS 10.13.6, ElementaryOS 5 , Windows 10 ToGo

  • Na dann, gutes Gelingen.


    WppRecorder_1803.zip

    MfG, docplag


    ..................................................................................................................................................................................................................................................................................
    ASRock Z390 Phantom Gaming ITX, i5-9600K, 32GB Corsair 3000, Sapphire RX570 Nitro 8GB | macOS 10.13.6

    GA-Z170M-D3H, i5-6600, 16 GB DDR4 RAM Corsair 2400, Gigabyte RX 560 Gaming OC 4GB | macOS 10.13.6 / 10.14.2 KDEneon, Ubuntu 18.04, Windows 10 Pro
    GA-X58A-UD3R, i7-960, 12 GB DDR3 RAM 1600, Asus GTX660 | OS X 10.11.6
    MacBook Pro Late 2011, optisches Laufwerk rausgeflogen, SSD eingebaut | OSX 10.9.5, macOS 10.13.2, Windows 7 Pro als VM
    E35M1-I Deluxe, AMD-CPU E350, EVGA-GTX210, 8 GB DDR3 RAM
    | XPEnology DSM 6.1.7
    Dell XPS 15-9560, i7-7700HQ, 16GB DDR4 RAM, HD630, GTX1050M
    | macOS 10.13.6, ElementaryOS 5 , Windows 10 ToGo

  • Danke dir!

    Erstmal probiere ich die Datei in der 1803 zu ersetzen, falls es auch nicht klappt mache ich das ganze einmal komplett neu auf 1903;)


    Ich melde mich heute Abend nochmal, was das ganze ergeben hat:thumbup:


    NACHTRAG:

    Doctor Plagiat bisher schaut es schonmal ganz gut aus, es ist in Arbeit:)



    Das ganze läuft mit der 1903er Version in der "to-go" Variante, allerdings auch nach der Installation der BootCamp Treiber ohne Support des WLAN-Moduls des Mac Mini's....

    Weitere Geräte sind im GeräteManager mit einem gelben Ausrufezeichen markiert. In der BootCamp Partition direkt auf der SSDdes Mini's, läuft alles problemlos:wallbash:

    iPhone X - 256GB
    iPad Mini 2 - 128GB

    MacBook Pro Late 2012 - i5, 8GB RAM, 128GB SSD

    Mac Mini Late 2018 - i7, 8GB RAM 512GB SSD

    Edited 3 times, last by biggasnake ().

  • Ich habe die ToGo-SSD für meine Dell XPS gemacht und da benötige ich ja keine Bootcamp-Treiber.

    Da kann ich leider nicht weiterhelfen.

    Was eine Treiber-Installation auf eine externe SSD behindern soll, verstehe ich nicht wirklich.

    MfG, docplag


    ..................................................................................................................................................................................................................................................................................
    ASRock Z390 Phantom Gaming ITX, i5-9600K, 32GB Corsair 3000, Sapphire RX570 Nitro 8GB | macOS 10.13.6

    GA-Z170M-D3H, i5-6600, 16 GB DDR4 RAM Corsair 2400, Gigabyte RX 560 Gaming OC 4GB | macOS 10.13.6 / 10.14.2 KDEneon, Ubuntu 18.04, Windows 10 Pro
    GA-X58A-UD3R, i7-960, 12 GB DDR3 RAM 1600, Asus GTX660 | OS X 10.11.6
    MacBook Pro Late 2011, optisches Laufwerk rausgeflogen, SSD eingebaut | OSX 10.9.5, macOS 10.13.2, Windows 7 Pro als VM
    E35M1-I Deluxe, AMD-CPU E350, EVGA-GTX210, 8 GB DDR3 RAM
    | XPEnology DSM 6.1.7
    Dell XPS 15-9560, i7-7700HQ, 16GB DDR4 RAM, HD630, GTX1050M
    | macOS 10.13.6, ElementaryOS 5 , Windows 10 ToGo