Posts by biggasnake

    Danke dir!

    Erstmal probiere ich die Datei in der 1803 zu ersetzen, falls es auch nicht klappt mache ich das ganze einmal komplett neu auf 1903;)


    Ich melde mich heute Abend nochmal, was das ganze ergeben hat:thumbup:


    NACHTRAG:

    Doctor Plagiat bisher schaut es schonmal ganz gut aus, es ist in Arbeit:)



    Das ganze läuft mit der 1903er Version in der "to-go" Variante, allerdings auch nach der Installation der BootCamp Treiber ohne Support des WLAN-Moduls des Mac Mini's....

    Weitere Geräte sind im GeräteManager mit einem gelben Ausrufezeichen markiert. In der BootCamp Partition direkt auf der SSDdes Mini's, läuft alles problemlos:wallbash:

    Soeben wollte ich mit Rufus eine "WindowstoGo" Partition erstellen und es ploppt diese Meldung auf...



    Startfähig ist meine externe SSD damit noch nicht, hat zufällig jemand diese Datei aus einer vorherigen 1803er Windows Version zur verfügung?


    Vielleicht ist, dass ja auch der Grund warum meine native Installation auf dieser SSD nicht startet. Einfach ein Problem mit der 1809er Windows Version auf externen Datenträgern?

    Hallo Hackintosh-Community,

    hat hier schon jemand Erfahrungen mit einer nativen (ohne Bootcamp) Installlation von Windows 10 auf einem externen Datenträger am 2018er Mac Mini sammeln können?

    Der Mini verfügt ja über den T2-Sicherheitschip, welcher von mir im Startsicherheitsdienstprogramm die erforderlichen Berechtigungen zum starten von externen Medien bekommen hat.


    <--- Volle Sicherheit ist noch aktiv / Starten von externen Medien ist nun erlaubt


    Ich habe eine externe SSD mit einer Windowsinstallation entsprechend diesem Workaround vorbereitet und an unserem 2012er MacBook Pro auch getestet, funktioniert wunderbar! Am Mac Mini komme ich nur bis zum Windowslogo mit dem Ladekreis, danach startet der Mini neu.

    Ein Windows-to-go möchte ich nicht, da dort die Updates nicht aufgespielt werden können.


    Durch drücken der ALT-Taste beim hochfahren werden mit am Mac Mini die MacOS-Installation und der EFI-Boot Ordner der externen SSD angezeigt (Bilder kann ich bei Bedarf gerne noch machen). Am Macbook Pro hingegen zusätzlich noch ein "Windows"-Button, da startet das ganze ja auch ganz normal.

    locojens

    Nun was das gute Stück (Satechi Bluetooth Keyboard) endlich für 75€ bei Amazon zu haben, da hab ich dann auch mal zugegriffen. Die Verarbeitung ist Astrein und die Tastatur macht einen unheimlich wertigen Eindruck!


    Paring klappte auf anhieb ohne irgendwelche Mucken am Mac.

    An das Tippgefühl muss ich mich natürlich erstmal gewöhnen in den nächsten paar Tagen, es ist etwas anders wie auf meinem alten Apple Wireless Keyboard ohne Numpad.





    Also nach der doch recht kurzen Zeitein kleines Fazit...


    Contra: (was zu erwarten war wegen Bluetoothanbindung) mit der Tastatur kommt man nicht in das Uefi/Bios...

    Danke dir für das Feedback! Ich werde die Tastatur nun auch bestellen, das klingt soweit ja sehr positiv. Mit dem Bios/Uefi ist erstmal nicht tragisch, da das schöne Teil am 2018er Mac Mini laufen soll;)



    Bei mir gab's am Wochenende ein neues Moped, ich nenne jetzt eine Yamaha R6 RJ15 mein eigen:love:


    Ahoi Hackintosh-Community,

    ich habe momentan noch das Apple Bluetooth Keyboard ohne Numpad hier in Betrieb.

    Da auf meinem Schreibtisch nun alles dunkel ist passt diese Aluminium/Weiße Tastatur optisch nicht ganz dahin.


    Ich Suche eine gute alternative zur Apple Tastatur, Sie sollte natürlich auch Kabellos sein aber unbedingt Schwarz oder Grau.

    Das originale Apple Keyboard für 149€ kommt nicht infrage, ich sehe es nicht ein 149€ für eine Tastatur auszugeben:wallbash:


    Ich bin auf eure Vorschläge gespannt8)

    userport

    Ich hab mir ein kleines Rig aus Item-Profilen für das Lenkrad gebaut. Somit hat man einen sehr stabilen Stand und nichts wackelt, bzw verrutscht.


    Vielleicht für dich auch zu empfehlen? Mein Lenkrad steht immer komplett zusammengebaut in der Ecke, aber ich habe dafür auch einen separaten "Gaming-Raum" hier bei uns:hurra:


    Dirt Rally 1 war auch mit Controller schon unspielbar, von der Tastatur will ich da gar nicht mal sprechen:wallbash: Für solche Spiele sind Lenkräder einfach Pflicht.

    Bissel neue Moped Ausrüstung: Helm und Handschuhe,

    Man war das eine Prozedur, nach über 30 helmen hat endlich einer gepasst, teuerer als gewollt und ohne Sonnenvisier:/

    Aber naja wie der Vater so der Sohn: es passt nur Schuberth

    Auch einer der auf 2-Rädern unterwegs ist:thumbup:8)

    Neue Ausrüstung steht bei mir auch noch an, wird ne neue Dainese-Vollkombi :)


    Aber erst wenn die R6 hier steht, muss ja farblich auch zusammen passen:P Die Kawa Z bleibt trotzdem noch hier, für längere Ausfahrten:saint:

    Wir sind gespannt auf ein kleines Review.

    Gar kein Problem, ich hab mal eben was runtergeschrieben:andiearbeit:


    Ich war auf der Suche nach einem neuen TV für unser Wohnzimmer, wo noch ein 4 Jahre alter 55“ Samsung aus der 6-Serie stand. Der soll dann natürlich nebenan ins Gaming Zimmer verfrachtet werden, dafür reicht der noch dicke aus.


    Also stand die Frage OLED oder doch LCD im Raum, ich kam zum Entschluss mich aufgrund der Einbrennproblematik sowie des hohen Preises gegen einen OLED TV zu entscheiden.


    Zur Auswahl standen 2 65"TV Geräte, der LG 65SK8500 oder der Sony 65XF9005, beides Top Geräte mit nativen 100hz Panel, welches für mich absolute Pflicht bei einem TV Neukauf war.


    Nach ein wenig Recherche fiel die Wahl auf den Sony, die durchweg Positiven Tests und Rezensionen zum grandiosen Bild machten Lust auf mehr, nur das OS sollte nicht vergleichbar mit dem vom LG sein.


    Nun zu meinen bisherigen Erfahrungen mit dem Gerät:

    Das Android OS des TV’s ist weit weniger kritisch als oft behauptet, klar manchmal ist es ein wenig träge aber soweit läuft es sehr gut. Wenn man einmal die Senderliste am Computer sortiert hat, das Bild nach seinen Wünschen eingestellt wurde, Alexa-Anbindung konfiguriert ist, etc. benötigt man das Optionsmenü sowieso sehr selten.


    Das Bild ist sowohl in FullHD als auch in UHD ein Traum. SD Inhalte sind sehr grottig. Die Bewegtdarstellung ob beim Fußball oder schnellen Szenen in Filmen ebenfalls, dem 100hz Panel sei dank. Die DirectLED-Ausleuchtung des Panels ist sehr gleichmäßig, ich habe bei meinem Gerät kein Clouding, Banding oder ähnliches.


    Zum Streamen von Netflix oder AmazonVideo hab ich die integrierten Apps genutzt und diese liefen auch problemlos, ohne Hänger oder sonstiges.

    Einzig die Fernbedienung wirkt unheimlich billig, das macht Samsung und LG in den Top-Serien deutlich besser.


    Ich kann eine deutliche Empfehlung für diesen TV aussprechen. Bei mir hängt der TV an der Wand, somit kann ich nichts zu den Standfüßen sagen, allerdings machen diese einen stabilen Eindruck und sind aus Aluminium.

    :dafuer: