Mojave auf H170-Basis: Chancen?

  • Hallo Forum,


    Ich möchte aus meinem bestehenden Mini-(Zweit)System einen Hackintosh machen.


    Vor ein paar Jahren habe ich es schon einmal versucht (mit Yosemite und Ozmosis, auf meinem jetzigen Haupt-PC auf Z97-Basis), hatte aber ein paar Probleme mit dem System (Instabilitäten, onboard-Audio lief selten) - hab das mit den Kexten und SSDT nicht auf die Reihe gekriegt; bin dann auf Dualboot Linux Mint (Hauptsystem)/Windows7 umgestiegen, habe aber die Yosemite-SSD ausgebaut; auf jener Installation könnte ich Installationsmedien und Clover-Config bauen...


    Hoffe ihr könnt mir Starthilfe geben, damit ich dieses Mal etwas erfolgreicher unterwegs bin...


    Wofür soll das System gebraucht werden?


    Multimedia/Desktop; Office, etwas Soundeinspielen, Bilder archivieren und nachbearbeiten (absolutes Anfänger-Niveau, nichts Profimässiges), die ein oder andere .ts-Aufzeichnung von Werbung befreien und in ein brauchbares komprimiertes Format konvertieren, ein paar Spiele über Emulatoren... Im Prinzip: ausprobieren, ob ich mich mit Mojave anfreunden kann und auf OS X im täglichen Einsatz hin komme (= Neugier auf Mojave); sollte der neue Mac Mini irgendwann zu realistischen Preisen verfügbar sein, kommt so einer zu mir...


    Vorhandenes System von 2016:

    (lief als Notfallmaschine in einem Steacom F1C evo, welches mit der Wärmeentwicklung der Komponenten überfordert ist)


    GA H170n-wifi mit der Intel-WiFi-Karte (funktioniert jene unter OS X?), i5 6600T, Noctua NH-L9i, Kingston 16GB RAM (2 x 8GB), 250GB m.2SSD (neu), Asus BD-Writer (neu), Lian Li PC-Q07B (neu). Sound soll über ein Behringer UMC204HD laufen (falls jenes Probleme macht: optischer Ausgang vom Bord auf die Boxen (können diese))




    Notwendige Anschaffungen:


    Falls die Intel-GraKa Probleme macht: Grafikkarte, passiv gekühlt und kleiner Formfaktor (Gehäuse nicht gerade gross und meine Anforderungen an die Grafik sehr moderat) - zur Zeit hoch im Rennen: eine Zotac GT 1030 (Kaufempfehlung?)

    So die WiFi nicht läuft: günstiges Ersatzmodul, als spätere Ergänzung (Anbindung per LAN möglich, WLAN wäre besser)

    Netzteil (300 Watt, als Ersatz für das PicoPSU (120W)), das Netzteil wird so montiert, das es als Gehäuselüfter dient.

    Zur Zeit in Überlegung: Kolink KLC 300, oder BeQuiet Pure Power 11 300Watt

    HDD 1 oder 2 TB (NAS vorhanden)


    Wie das System am Ende aussehen soll:


    Mojave soll unter Normallast fast unhörbar laufen, Sound über das UMC

    System soll soweit stabil laufen, ohne das man regelmässig "Schrauben" muss (möglichst viel/alles OOB)

    Facetime und iMessage sollten laufen

    BluRays sollen gebrannt werden können (als Backup-Medium)


    Basierend auf obigem Setup:

    - bekomm ich Mojave auf diesen Komponenten an's Laufen?

    - als was baue ich dieses System am Besten? iMac, MacMini, MacPro?


    Da wohl nun alles über Clover laufen wird - ...wo fange ich am Besten an mich einzulesen damit das Experiment nicht wieder schief läuft? Die SuFu liefert viele Anleitungen unterschiedlichen Alters und empfohlenen Vorgehen; welche sind "zum Einlesen in die Materie" gut und vor allem: aktuell?

  • Ich habe das GA H180n-wifi ITX Board schon 2 Jahre total stabil am laufen, GA H120n-wifi kenne ich gar nicht. Am Anfang mit der internen iGPU und jetzt, weil ich ein bisschen mehr Leistung brauchte, mit einer AMD RX570 4GB. Läuft alles problemlos mit Mojave. EFI gibt es schon auf dem Board hier, einfach mal unter lauffähige Systeme schauen.


    Für das WLan und BT habe ich eine BCM94360CS2 mit einen BCM94360CS2 Card To NGFF(M.2) Key A/E Adapter eingebaut. Damit läuft alles.

  • Gibt es mit Adapter über Ebay aus China preiswert, dauert bloß ein bisschen wenn es nicht extra Versand kosten soll. Der Adapter ist auch ab und zu bei Amazon erhältlich.


    Für die EFI kannst du aus diesen Beitrag von al6042 als sehr gute Basis nehmen macOS Mojave 10.14 Lauffähige Systeme (EFI-Sammelthread)

  • Danke, das EFI brauche ich dann für die Clover-Konfiguration, richtig?


    Hab grad das Board gegooglet und einige Threads durchstöbert - laufen eig. beide LAN-Ports oder nur der Eine?


    Und wie sieht das mit der internen Grafik vom i5 6600T aus - läuft die Problemlos oder müsste ich zu einer externen Lösung (vgl. GT1030) greifen?

  • alterdaswirdnix Herzlich Willkommen im Hackintosh Forum. :welcome:

    iMac16,2 (Late 2015): GA Z97X UD3H - Intel Core i5 5675C - 16GB DDR3 - GTX 960 2GB - 10.11.6 - Ozmosis + Clover r4509
    iMac14,2 (Late 2013): ASRock Z87 Pro4 - Intel Core i5 4670 - 16GB DDR3 - GTX 760 2GB - 10.13.3 - Ozmosis + Clover r4674
    iMac13,2 (Late 2012): ASRock Z77 Pro4 - Intel Core i5 3550 - 16GB DDR3 - GTX 660 2GB - 10.13.3 - Ozmosis + Clover r4359


    Metzger für angewandte Mettologie

  • Die LAN-Ports sowie die iGPU HD530 laufen einwandfrei. Bei einer extra Grafikkarte ist nur AMD empfehlenswert. NVidia läuft zum großen Teil nicht unter Mojave.

    Die EFI ist dann deine Clover-Konfiguration. Du musst dann nur noch deine eigene Seriennummer und Mainboard-Seriennummer generieren.

  • Hallo und herzlich Willkommen im Forum... :)

    Die oben verlinkte EFI beinhaltet alles was du zum Starten des Systems oder einer Installation brauchst.

    Gruß
    Al6042


    Asus Prime Z390-A 0602 | i9 9900k | 32GB | Vega56 8GB | NVMe 250 GB | BCM943602CSAX | macOS 10.14.2 | Clover 4842

    GA H170N-WIFI F22e | i5 6600 | 16GB | HD530 1,5GB | NVMe 250 GB | BCM94352Z | macOS 10.14.2 | Clover 4842

    MBP 13,3 | i7 6700HQ | 16GB | Intel HD530 & AMD Pro 450 | NVMe 256 GB | BCM943602CSAX | macOS 10.14.2


    Keine Unterstützung per PN... Eure Anfragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!

  • Einfacher geht es nicht. ;)

  • Oh gut sowohl zu LAN-Ports als auch zur EFI (und Danke für die Willkommen) ...da ich allerdings mein Glück kenne (siehe Nickname)


    Gibt es irgendwo eine Anleitung (Step-by-Step) wie ich nun zusammen mit dieser EFI vorgehe, was mich erwarten kann und wie ich im Katastrophenfall am Besten darauf reagiere?


    Falls erlaubt - da dies jetzt der einzige offene Posten ist:

    hat eig. jemand Erfahrung mit den Kolink-Netzteilen? (taugen die was, oder nehm' ich lieber ein BeQuiet?

  • Guten Morgen alterdaswirdnix und herzlich Willkommen im Forum :welcome:


    Eine maßgeschneiderte Step-By-Step Anleitung für deine Konfiguration haben wir zwar nicht, aber wir haben ein Wiki in der der Installationsweg allgemein, aber sehr detailliert beschrieben wird 😊


    Hier der Link dazu:


    https://www.hackintosh-forum.de/lexicon/


    Viel Spaß und viel Erfolg 😊

    Gruß Mac

  • Hallo nochmal,


    nachdem ich bei den Anleitungen momentan irgendwie nur Bahnhof verstehe, bin ich momentan auf dem Trichter erst einmal die Hardware zu kompletieren


    Knackpunkt ist vor allem das Netzteil. Ev könnt ihr mir helfen:

    die Komponenten verbrauchen momentan keine 200 Watt, das PicoPSU ist ausreichend, läuft auch, aber das ext. Netzteil ist echt ein Graus zum verstauen (Kabel zu kurz für Bodenhaltung, aufm Schreibtisch zu klobig, keine Möglichkeit das Ding "hängend" hinterm Schreibtisch zu montieren...


    Das Cube-Gehäuse kann ein ATX ab, welches ich gerne auch gleich zur Gehäuseentlüftung nutzen möchte (wenig "externer Platzbedarf" und zeitgleich Nutzen durch den Lüfter).


    Mein Problem:

    200Watt-ATX-Netzteil gibts kaum (von Nicht-Billiganbietern), SFX - 8cm Lüfter sind nie so leise wie 12er. Zudem ist das Cube-Gehäuse ziemlich klein, CableManagement wäre keine schlechte Sache...


    Was wäre, bei einer durchschnittlichen Laufzeit von 8 Stunden/Tag die schlauere Variante bez. Stromsparen?

    300Watt mit 80plus Bronze-Zertifizierung oder

    400Watt mit 80plus Silver, dafür Cablemanagement?


    (auch im Hinblick auf eine mögliche Nachrüstung mit einer (passiven) AMD-Karte)

  • In meiner Holz-Box mit dem H170N-Wifi läuft folgendes Neuteil:

    be quiet! SFX Power 2 300W

    Gruß
    Al6042


    Asus Prime Z390-A 0602 | i9 9900k | 32GB | Vega56 8GB | NVMe 250 GB | BCM943602CSAX | macOS 10.14.2 | Clover 4842

    GA H170N-WIFI F22e | i5 6600 | 16GB | HD530 1,5GB | NVMe 250 GB | BCM94352Z | macOS 10.14.2 | Clover 4842

    MBP 13,3 | i7 6700HQ | 16GB | Intel HD530 & AMD Pro 450 | NVMe 256 GB | BCM943602CSAX | macOS 10.14.2


    Keine Unterstützung per PN... Eure Anfragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!

  • Mhm, hab ich auch auf dem Radar...

    Nur:

    SFX Power 2, 300 Watt: Lautstärke: 16,6 - 31,4 dB(A)

    Pure Power 10 400Watt (mit CM): Lautstärke: 10,6 - 14,5 dB(A)

    Pure Power 11 300 Watt (o. CM): Lautstärke: 10,6 - 13,2 dB(A)


    SFX ist zwar schön klein, aber auch wg. den 8cm-Lüftern etwas lauter, auch wenn das Ding selten auf Maximallast laufen wird...


    Ich bin ziemlich "Lärmempfindlich" (ein 19dB(A)-Lüfter in meinem "Grossen" ist schon gut zu hören für mich, trotz Gehäusedämmung, und das Teil steht unterm Tisch, der Cube soll "oben" zu stehen kommen).


    Ein passives System ist mir aber in doppelten Sinne zu heiss (schlechte Entlüftung führte zum Austausch des F1C zum Cube, ich hatte Hitzestau und Throtteling der CPU!), also möchte ich die Komponenten so leise wie möglich halten - zumal die 12cm-Lüfter der ATX-Netzteile auch gleich gut Luft raussaugen würden (könnte ich den Gehäuselüfter einsparen)...



    Eben - 300 Watt und dafür zumindest zu 1/3 ausgelastet (einigermassen im "Bronze-Effizienz-Modus"), oder 400 Watt und weniger (Luftstrom-behindernde) Kabel im Gehäuse dafür allenfalls mal 25% Auslastung... Was ist schlauer?

  • Dann nutze eher das Pure Power 11...

    Das SFX hört man schon ziemlich gut... ;)

    Gruß
    Al6042


    Asus Prime Z390-A 0602 | i9 9900k | 32GB | Vega56 8GB | NVMe 250 GB | BCM943602CSAX | macOS 10.14.2 | Clover 4842

    GA H170N-WIFI F22e | i5 6600 | 16GB | HD530 1,5GB | NVMe 250 GB | BCM94352Z | macOS 10.14.2 | Clover 4842

    MBP 13,3 | i7 6700HQ | 16GB | Intel HD530 & AMD Pro 450 | NVMe 256 GB | BCM943602CSAX | macOS 10.14.2


    Keine Unterstützung per PN... Eure Anfragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!

  • ...die Watt-Zahl, weist du... Wieviel Watt sollte ich da nehmen...


    (Btw total OT: warum muss ich bei jeder Anmeldung mit korrekten Benutzernamen/Passwort nochmal alles ausfüllen und bestätigen das ich kein Bot bin? (mit Captcha))

  • Die erwähnten 300 Watt sollten reichen, wenn du keine externe Grafik mit einbaust.

    Ansonsten sollte das NT größer ausfallen.

    Gruß
    Al6042


    Asus Prime Z390-A 0602 | i9 9900k | 32GB | Vega56 8GB | NVMe 250 GB | BCM943602CSAX | macOS 10.14.2 | Clover 4842

    GA H170N-WIFI F22e | i5 6600 | 16GB | HD530 1,5GB | NVMe 250 GB | BCM94352Z | macOS 10.14.2 | Clover 4842

    MBP 13,3 | i7 6700HQ | 16GB | Intel HD530 & AMD Pro 450 | NVMe 256 GB | BCM943602CSAX | macOS 10.14.2


    Keine Unterstützung per PN... Eure Anfragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!

  • FRAGE ZUR INSTALLATIONS-VORBEREITUNG


    Hallo,


    Zuerst einmal: ein frohes neues Jahr euch allen!


    Zum Thema:

    ja, es gibt eine fertige EFI. Geht mir aber auch ein wenig um das "Lernerlebnis" (die fertige EFI dient als "Notnagel", wenn die eigenen Experimente fehlgeschlagen sind)...


    Ich les mich immer noch/schon wieder die Wiki zur Installation, und "fummel" mir gerade ne Art "Step by Step" zusammen, die ich für mein Setup befolgen sollte, damit alles klappt (lieber eine Step-by-Step zur Hand, als alles in der "grossen" Wiki nachlesen wenn was bockt)


    Daher gleich mal ein paar Fragen zu denen ich keine Antwort gefunden hab:


    1. bei der Installation heisst es man soll nen USB2-Anschluss nehmen für den Installationsstick, weil die USB3-Chipsätze zuweilen Probleme machen können

    ...das H170n hat aber NUR USB3 - ist das (noch) ein Problem? Wenn ja: wie zu beheben?


    2. Clover-Bootstick und -Systeminstallation: was für Kexte muss ich da für ein "handelsübliches H170n ohne zusätzliche Hardware und USB-Tasta/Maus" einspielen, damit die Installation so reibungslos wie möglich läuft?


    3. vorerst werde ich die Wifi-Karte noch nicht verwenden (Installation ohne WFi); nimmt OSX eine nicht konfigurierte Karte im System "übel", oder bau ich diese besser vor der Installation aus?


    4. Clover-Config und Installationsstick: kann ich nur von OSX aus erstellen, oder? Reicht die alte Yosemite auf dem Grossen als Ausgangsbasis?

    (gibts den Clover-Konfigurator allenfalls für Linux?)


    (OT Komponentenauswahl: der Hàndler meines Vertrauens hat das BeQuiet 300W nicht lieferbar; hat jemand von euch zufällig schon ein Kolink KL-C300 (300Watt) im Einsatz und kann mir was zur Lautstärke von jenem sagen?)


    Danke für die Starthilfe!

  • Zu 1. Das ist in der Tat noch immer ein Problem lässt sich aber mitunter durch den Einsatz von USBInjectAll beheben. Dein H170n besitzt aber durchaus auch 2 USB 2 Ports diese befinden sich als Header ausgeführt auf dem Board und werden in der Regel mit den am Gehäuse ggf. vorhandenen FrontUSB Anschlüssen verbunden.


    Zu2. Je weniger um so besser. Für die Installation sollte der FakeSMC/VitualSMC.kext (nur einer von beiden), USBInjectAll.kext und ggf. noch der IntelMausi.kext ausreichend sein.


    Zu3. macOS kümmert sich um die verbaute Intel WLAN Karte nicht die Bohne sprich ob die nun drinnen steckt oder China platzt ein Sack Reis hat den selben Effekt. BT könnte aber unter Umständen schon mal einfach so funktionieren ;)


    Zu4. Geht Theoretisch auch Windows oder Linux aus aber eben nicht sonderlich komfortabel. Yosemite ist mehr als ausreichend um den Clover auf den Stick zu installieren und die config.plist komfortabel mit dem CloverConfigurator zu bearbeiten.

    System 1 (iMac 13,1) PowerMac G5 Case: GA-Z77-DS3H, Clover, Intel XEON E3-1235V2 @ 3.2 GHz, 32GB DDR3, Powercolor R9-290X , Samsung 850 EVO 500GB + WD Caviar Blue 1TB, macOS Mojave 10.14
    System 2 (MacBook Pro 10.2): ThinkPad T430, i5-3360M @ 2.8 GHz, 8GB DDR3, IntelHD 4000, Toshiba Q300 240GB SSD, Sandisk 128GB SSD, Dual Boot MacOS Mojave 10.14, Windows10 Pro 64Bit