Nachträgliche Erstellung einer Recovery-Partition (macOS Sierra)

  • Wer seine macOS-Partition schonmal mit SuperDuper geklont hat, wird, spätestens wenn er die Rcovery-Partiton braucht, diese schmerzlichst vermissen.
    Der Recovery Partition Creator 4 hat bei mir als Notanker leider versagt. Ich bekam folgende Fehlermeldung



    Nach relativ kurzer Suche im Internet fand ich eine funktionierende Lösung für dieses Problem.


    Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein:


    - Die macOS-Install.app muss sich im Programm-Ordner befinden.
    - Das RecoveryHDUpdate.dmg muss sich im Download-Ordner des Benutzers befinden.


    Das RecoveryHDUpdate.dmg kann hier runtergeladen werden: https://support.apple.com/kb/DL1464?locale=de_DE
    Oder im Terminal mit folgendem Befehl:

    Code
    1. curl http://support.apple.com/downloads/DL1464/en_US/RecoveryHDUpdate.dmg -L -o ~/Downloads/RecoveryHDUpdate.dmg


    Bitte nicht wundern dass es sich um die Lion-Wiederherstellung handelt, es funktioniert trotzdem.


    Wenn wir schon im Terminal sind können wir an der Stelle gleich weitermachen


    # hiermit wird das RecoveryHDUpdate.dmg in das Dateisystem eingehangen

    Code
    1. hdiutil mount ~/Downloads/RecoveryHDUpdate.dmg


    # hier wird das Update.pkg nach tmp entpackt

    Code
    1. pkgutil --expand /Volumes/Mac\ OS\ X\ Lion\ Recovery\ HD\ Update/RecoveryHDUpdate.pkg /tmp/recoveryupdate


    # hier wird das InstallESD.dmg aus der Sierra-Install.app in das Dateisystem eingehangen (die Sierra-Install.app muss im Programm-Ordner liegen!)

    Code
    1. hdiutil mount /Applications/Install\ macOS\ Sierra.app/Contents/SharedSupport/InstallESD.dmg


    # mit diesem Befehl wird die Recovery-Partition in die Ziel-Platte geschrieben (Volumes/Sierra muss durch den Namen der eigenen Mac-Platte ersetzt werden!)

    Code
    1. /tmp/recoveryupdate/RecoveryHDUpdate.pkg/Scripts/Tools/dmtest ensureRecoveryPartition /Volumes/Sierra /Volumes/OS\ X\ Install\ ESD/BaseSystem.dmg 0 0 /Volumes/OS\ X\ Install\ ESD/BaseSystem.chunklist


    Jetzt wird das Terminal sehr gesprächig und listet alles auf was es macht. Die letze Meldung sollte lauten:

    Code
    1. Creating recovery partition: finished


    Das Ergebnis war sehr zufriedenstellend, ich konnte in die Recovery booten. Ausprobiert habe ich die Geschichte unter macOS 10.12.6.

    MfG, docplag


    ..................................................................................................................................................................................................................................................................................
    ASRock Z390 Phantom Gaming ITX, i5-9600K, 32GB Corsair 3000, Sapphire RX570 Nitro 8GB | macOS 10.13.6

    GA-Z170M-D3H, i5-6600, 16 GB DDR4 RAM Corsair 2400, Gigabyte RX 560 Gaming OC 4GB | macOS 10.13.6 / 10.14.2 KDEneon, Ubuntu 18.04, Windows 10 Pro
    GA-X58A-UD3R, i7-960, 12 GB DDR3 RAM 1600, Asus GTX660 | OS X 10.11.6
    MacBook Pro Late 2011, optisches Laufwerk rausgeflogen, SSD eingebaut | OSX 10.9.5, macOS 10.13.2, Windows 7 Pro als VM
    E35M1-I Deluxe, AMD-CPU E350, EVGA-GTX210, 8 GB DDR3 RAM
    | XPEnology DSM 6.1.7
    Dell XPS 15-9560, i7-7700HQ, 16GB DDR4 RAM, HD630, GTX1050M
    | macOS 10.13.6, ElementaryOS 5 , Windows 10 ToGo

    Edited once, last by Doctor Plagiat ().

  • Toller Anleitung, ob das auch unter High Sierra und APFS funktioniert? :-)
    Hat schon jemand ne Erfahrung damit? :-)


    Gruss Coban

    MSI-B150M Mortar | Intel® Core™ i7-6700 Skylake | 64GB DDR4 RAM | Intel® HD Graphics 530 | Samsung NVMe 960 EVO / 1x2 TB HDD | BCM943602BAED DW1830 | OpenCore aktuell / Clover aktuell | macOS Mojave 10.14 / Windows 10 Pro / Ubuntu 18.04 LTS


    " Chasch nöd s Föifi und s Weggli ha."

  • Meine HighSierra-Platte hat bis jetzt noch eine Recovery-Partition, deshalb liegt da noch keine Notwendigkeit vor.
    Nur mal so den Gedanken weiter gesponnen, da die Recovery eine eigenständige Partition ist, kann APFS außen vorgelassen werden. Den Installationsstick den du für HS erstellst formatierst du ja auch nicht im APFS-Format, einzig der apfs.efi-Treiber sorgt dann dafür, dass das Dateisystem lesbar und beschreibbar ist.


    EDIT: Ich habe gerade nochml nachgesehen. Die Recovery von HS ist ein APFS Volume.

    MfG, docplag


    ..................................................................................................................................................................................................................................................................................
    ASRock Z390 Phantom Gaming ITX, i5-9600K, 32GB Corsair 3000, Sapphire RX570 Nitro 8GB | macOS 10.13.6

    GA-Z170M-D3H, i5-6600, 16 GB DDR4 RAM Corsair 2400, Gigabyte RX 560 Gaming OC 4GB | macOS 10.13.6 / 10.14.2 KDEneon, Ubuntu 18.04, Windows 10 Pro
    GA-X58A-UD3R, i7-960, 12 GB DDR3 RAM 1600, Asus GTX660 | OS X 10.11.6
    MacBook Pro Late 2011, optisches Laufwerk rausgeflogen, SSD eingebaut | OSX 10.9.5, macOS 10.13.2, Windows 7 Pro als VM
    E35M1-I Deluxe, AMD-CPU E350, EVGA-GTX210, 8 GB DDR3 RAM
    | XPEnology DSM 6.1.7
    Dell XPS 15-9560, i7-7700HQ, 16GB DDR4 RAM, HD630, GTX1050M
    | macOS 10.13.6, ElementaryOS 5 , Windows 10 ToGo

  • Ja deswegen, einmal in APFS konvertiert ist alles im APFS Container jetzt abgesehen vom EFI, theoretisch bin ich der Meinung das sollte keine rolle spielen, der sollte das ja auch dort erstellen können aber ich bin mir mit dem RecoveryHDUpdate.dmg vom Lion nicht so sicher, ob das noch mit High Sierra noch Gültigkeit hat? weiss nicht:-)


    Müsste man mal in einer test Umgebung testen.


    Gruss Coban

    MSI-B150M Mortar | Intel® Core™ i7-6700 Skylake | 64GB DDR4 RAM | Intel® HD Graphics 530 | Samsung NVMe 960 EVO / 1x2 TB HDD | BCM943602BAED DW1830 | OpenCore aktuell / Clover aktuell | macOS Mojave 10.14 / Windows 10 Pro / Ubuntu 18.04 LTS


    " Chasch nöd s Föifi und s Weggli ha."

  • Naja, Lion und Sierra liegen ja auch weit auseinander.
    Das Script aus dem Lion-RecoveryUpdater strickt die Recovery aus dem InstallESD.dmg der Sierra-Install.app und das funktioniert.
    Bei HighSierra müßte man dem Script also das InstallESD.dmg der HighSierra-Install.app vorsetzen.
    Aber vielleicht ist das zu einfach gedacht, müßte man, wie du schon geschrieben hast, in einer Testumgebung ausprobieren.

    MfG, docplag


    ..................................................................................................................................................................................................................................................................................
    ASRock Z390 Phantom Gaming ITX, i5-9600K, 32GB Corsair 3000, Sapphire RX570 Nitro 8GB | macOS 10.13.6

    GA-Z170M-D3H, i5-6600, 16 GB DDR4 RAM Corsair 2400, Gigabyte RX 560 Gaming OC 4GB | macOS 10.13.6 / 10.14.2 KDEneon, Ubuntu 18.04, Windows 10 Pro
    GA-X58A-UD3R, i7-960, 12 GB DDR3 RAM 1600, Asus GTX660 | OS X 10.11.6
    MacBook Pro Late 2011, optisches Laufwerk rausgeflogen, SSD eingebaut | OSX 10.9.5, macOS 10.13.2, Windows 7 Pro als VM
    E35M1-I Deluxe, AMD-CPU E350, EVGA-GTX210, 8 GB DDR3 RAM
    | XPEnology DSM 6.1.7
    Dell XPS 15-9560, i7-7700HQ, 16GB DDR4 RAM, HD630, GTX1050M
    | macOS 10.13.6, ElementaryOS 5 , Windows 10 ToGo

  • Hat sich da was getan?


    habe nämlich nach Wiederherstellung aus recovery und TM keine Recovery Partition unter HS 10.13.1 mehr

    System: Mac mini 5.1


    System: MacBookPro 13.1 T460s

    Ein Like ist ein Zeichen des Respekts gegenüber dem Helfenden

  • Naja, man müsste es halt testen Bruder, ich hab mein Recovery, du bist jetzt gefragt :-D

    MSI-B150M Mortar | Intel® Core™ i7-6700 Skylake | 64GB DDR4 RAM | Intel® HD Graphics 530 | Samsung NVMe 960 EVO / 1x2 TB HDD | BCM943602BAED DW1830 | OpenCore aktuell / Clover aktuell | macOS Mojave 10.14 / Windows 10 Pro / Ubuntu 18.04 LTS


    " Chasch nöd s Föifi und s Weggli ha."

  • beim vorletzten Befehl endet es damit das es sagt "kein Sierra gefunden"



    Mac-mini:~ ayhan$ /tmp/recoveryupdate/RecoveryHDUpdate.pkg/Scripts/Tools/dmtest ensureRecoveryPartition /Volumes/Sierra /Volumes/OS\ X\ Install\ ESD/BaseSystem.dmg 0 0 /Volumes/OS\ X\ Install\ ESD/BaseSystem.chunklist

    Could not find disk for /Volumes/Sierra

    Mac-mini:~ ayhan$

    System: Mac mini 5.1


    System: MacBookPro 13.1 T460s

    Ein Like ist ein Zeichen des Respekts gegenüber dem Helfenden

  • Den Befehl musst du natürlich zu High Sierra anpassen.


    Für den 4 Befehl wäre das so

    Code
    1. hdiutil mount /Applications/Install\ macOS\ High\ Sierra.app/Contents/SharedSupport/InstallESD.dmg


    Danach mal den Befehl testen aber wie du schon sagst, bei der nächsten ist auch ne /Sierra drin, da bin ich nicht so sicher ob man den einfach so zu /High Sierra abändern kann.
    Darum ist das bisschen zu weit hergeholt und einfach ein test.


    EDIT:


    Wie heisst den High Sierra installiertes Volume?
    angenommen der heisst HighSierra, kannst mal so versuchen;


    Code
    1. /tmp/recoveryupdate/RecoveryHDUpdate.pkg/Scripts/Tools/dmtest ensureRecoveryPartition /Volumes/HighSierra /Volumes/OS\ X\ Install\ ESD/BaseSystem.dmg 0 0 /Volumes/OS\ X\ Install\ ESD/BaseSystem.chunklist


    Pass auf mach das nicht bei deinem Haupt PC, das ist etwas für eine test Umgebung, nicht das wir jetzt deine Installation kaputmachen :-)


    Gruss Coban

    MSI-B150M Mortar | Intel® Core™ i7-6700 Skylake | 64GB DDR4 RAM | Intel® HD Graphics 530 | Samsung NVMe 960 EVO / 1x2 TB HDD | BCM943602BAED DW1830 | OpenCore aktuell / Clover aktuell | macOS Mojave 10.14 / Windows 10 Pro / Ubuntu 18.04 LTS


    " Chasch nöd s Föifi und s Weggli ha."

    Edited once, last by cobanramo ().

  • Die HD Heist ganz classics Macintosh HD


    leider muss ich das am hauptpc machen zu not kann ich ja noch auf die TM zugreifen

    System: Mac mini 5.1


    System: MacBookPro 13.1 T460s

    Ein Like ist ein Zeichen des Respekts gegenüber dem Helfenden

  • Ändere dein "Macintosh HD" zu "HighSierra" (einfach doppelklick drauf und ändern)


    dann kannst du mal mit diesem Befehl testen;


    Code
    1. /tmp/recoveryupdate/RecoveryHDUpdate.pkg/Scripts/Tools/dmtest ensureRecoveryPartition /Volumes/HighSierra /Volumes/OS\ X\ Install\ ESD/BaseSystem.dmg 0 0 /Volumes/OS\ X\ Install\ ESD/BaseSystem.chunklist


    Wenn das klappen sollte wäre das ziemlich toll, eben es ist halt höchst experimentell.

    MSI-B150M Mortar | Intel® Core™ i7-6700 Skylake | 64GB DDR4 RAM | Intel® HD Graphics 530 | Samsung NVMe 960 EVO / 1x2 TB HDD | BCM943602BAED DW1830 | OpenCore aktuell / Clover aktuell | macOS Mojave 10.14 / Windows 10 Pro / Ubuntu 18.04 LTS


    " Chasch nöd s Föifi und s Weggli ha."

  • klappt auf jedenfall nicht den zweite code von deinem vorigen post endet schon mit ERROR


    Mac-mini:~ ayhan$ /tmp/recoveryupdate/RecoveryHDUpdate.pkg/Scripts/Tools/dmtest ensureRecoveryPartition /Volumes/HighSierra /Volumes/OS\ X\ Install\ ESD/BaseSystem.dmg 0 0 /Volumes/OS\ X\ Install\ ESD/BaseSystem.chunklist

    Donor=disk2s1 Image=/Volumes/OS X Install ESD/BaseSystem.dmg DoVerifyImage=0 DoRepairDonor=0

    ChunkList=/Volumes/OS X Install ESD/BaseSystem.chunklist

    Creating recovery partition: async call initiate

    Creating recovery partition: async call exit success; operation now in progress

    ->-[Local dmAsyncStartedForDisk:]: del callback: DADR=0x7f8784601040

    <--[Local dmAsyncStartedForDisk:]

    ->-[Local dmAsyncProgressForDisk:barberPole:percent:]: del callback: DADR=0x7f87847080c0=disk2s1 pole/pct=0/100.000000

    <--[Local dmAsyncProgressForDisk:barberPole:percent:]

    ->-[Local dmAsyncFinishedForDisk:mainError:detailError:dictionary:]: del callback: DADR=0x7f87846011e0=disk2s1 errMain=-69718 errAux=0 infoDict=(null)

    <--[Local dmAsyncFinishedForDisk:mainError:detailError:dictionary:]

    Creating recovery partition: finished

    Error (async): The given disk has a storage system (such as AppleRAID) which is not supported for this operation (-69718)


    wenn es nicht geht lass ich das so


    frage mich nur ob es die Recover wieder dazu packt wenn man die OS drüber bügelt

    System: Mac mini 5.1


    System: MacBookPro 13.1 T460s

    Ein Like ist ein Zeichen des Respekts gegenüber dem Helfenden

  • Code
    1. The given disk has a storage system (such as AppleRAID) which is not supported for this operation (-69718)


    Genau wie wir am Anfang dachten, es funktioniert nicht weil der High Sierra Recovery im APFS Container liegt. Ohne APFS würde es auch vielleicht. Lion ist eben zu Alt dafür. Danke für den test Bro.


    Es gibt sicher auch ein Befehl oder Möglichkeit für den High Sierra.


    Gruss Coban


    EDIT: Ja er repariert den Recovery wenn man MacOs darüber bügelt.

    MSI-B150M Mortar | Intel® Core™ i7-6700 Skylake | 64GB DDR4 RAM | Intel® HD Graphics 530 | Samsung NVMe 960 EVO / 1x2 TB HDD | BCM943602BAED DW1830 | OpenCore aktuell / Clover aktuell | macOS Mojave 10.14 / Windows 10 Pro / Ubuntu 18.04 LTS


    " Chasch nöd s Föifi und s Weggli ha."

  • @Ka209 Danke für den Test. Ich wollte es auch schon tun, mich hinderte aber bis jetzt das Vorhandensein der Recovery-Partition daran.

    MfG, docplag


    ..................................................................................................................................................................................................................................................................................
    ASRock Z390 Phantom Gaming ITX, i5-9600K, 32GB Corsair 3000, Sapphire RX570 Nitro 8GB | macOS 10.13.6

    GA-Z170M-D3H, i5-6600, 16 GB DDR4 RAM Corsair 2400, Gigabyte RX 560 Gaming OC 4GB | macOS 10.13.6 / 10.14.2 KDEneon, Ubuntu 18.04, Windows 10 Pro
    GA-X58A-UD3R, i7-960, 12 GB DDR3 RAM 1600, Asus GTX660 | OS X 10.11.6
    MacBook Pro Late 2011, optisches Laufwerk rausgeflogen, SSD eingebaut | OSX 10.9.5, macOS 10.13.2, Windows 7 Pro als VM
    E35M1-I Deluxe, AMD-CPU E350, EVGA-GTX210, 8 GB DDR3 RAM
    | XPEnology DSM 6.1.7
    Dell XPS 15-9560, i7-7700HQ, 16GB DDR4 RAM, HD630, GTX1050M
    | macOS 10.13.6, ElementaryOS 5 , Windows 10 ToGo

  • In High Sierra 10.13.2 geht das Restaurieren der Recover HD Partition nach dem clonen auf eine andere Partition sehr einfach mit einem Combo Update der aktuellen MacOS Version, also zur Zeit 10.13.2. Die Installation wird sonst nicht verändert.

    Edited once, last by rudi19 ().

  • In High Sierra 10.13.2 geht das Restaurieren der Recover HD Partition nach dem clonen auf eine andere Partition sehr einfach mit einem Combo Update der aktuellen MacOS Version, also zur Zeit 10.13.2. Die Installation wird sonst nicht verändert.


    Heißt das, sobald ich das ComboUpdate drüber jage habe ich automatisch eine RecoveryPartion?

    Desktop:

    Gigabyte Z170-HD3P, Intel Core i3-6100, Gigabyte Windforce R9 280X, 16GB DDR4, 256GB SSD NVME + 2TB HDD
    -> Catalina 10.15


    Mobil:

    macbookPro Touch Bar 2017

  • Ja. Alternativ kannst du auch den Carbon Copy Cloner nutzen, der bietet diese Funktion, direkt eine recovery zu erstellen, an. Klappt prima und geht schneller als eine Wiederholungsinstallation.

    Mainboard: ASUS PRIME Z270-A • CPU: Intel Core i7-6700K • Grafikkarte: Saphirre RX 570 Nitro+ 4GBClover & macOS Mojave (steht's aktuell) • Gehäuse: NZXT S340 Midi-Tower Weiß

  • Klasse... Hat funktioniert, eben das Combo-Update von 10.13.6 installiert und siehe da... Recovery-Partition da.


    Danke!!

    Desktop:

    Gigabyte Z170-HD3P, Intel Core i3-6100, Gigabyte Windforce R9 280X, 16GB DDR4, 256GB SSD NVME + 2TB HDD
    -> Catalina 10.15


    Mobil:

    macbookPro Touch Bar 2017