Beiträge von McRudolfo

    Ich habe auf meinem Ozmosis-System auch dieses Problem. Bei mir liegt es am Kernextpatcher.

    Wenn du Yosemite und El Capitan nicht auf der NVME hast, kannst du mal testen, ob die ohne Kernextpatcher laufen. Dazu kannst du einfach die KernextPatcher.plist editieren und unter Preferences den key 'Off' auf 'true' ändern.

    Code
    1. <key>Off</key>
    2. <true/>

    - welche Möglichkeiten habe ich den Mojave Installationsstick zu erstellen, wenn der Download mit dem Hinweis die vorhandene Hardware seit nicht für Mojave geeignet abbricht?

    Du hattest den Versuch, Mojave herunter zu laden, mit dem alten Ozmosis und einer SMBIOS MacPro3,1 gemacht. Da kam diese Fehlermeldung.


    Hast du es denn jetzt noch einmal versucht? Du hast (hoffentlich) ein aktuelles Ozmosis und ein SMBIOS iMac14,2 - damit sollte es klappen:


    Apple schreibt zum Upgrade auf Mojave:


    Sie können auf jedem der folgenden Mac-Modelle von OS X Mountain Lion oder neuer ein Upgrade auf macOS Mojave durchführen. Der Mac benötigt außerdem mindestens 2 GB Arbeitsspeicher und 12,5 GB verfügbaren Speicherplatz, bzw. bis zu 18,5 GB Speicherplatz, wenn Sie das Upgrade von OS X Yosemite oder älter durchführen.

    MacBook von Anfang 2015 oder neuer

    MacBook Air von Mitte 2012 oder neuer

    MacBook Pro von Mitte 2012 oder neuer

    Mac mini von Ende 2012 oder neuer

    iMac von Ende 2012 oder neuer

    iMac Pro (alle Modelle)

    Mac Pro von Ende 2013 sowie Modelle von Mitte 2010 oder Mitte 2012 mit einer empfohlenen Metal-fähigen Grafikkarte.

    Ich gkaube, dass das Ozmosis-Rom aus Post #67 das gleiche ist wie hier aus dem Ozmosis Center.


    Der Sound kam ja bisher über VoodooHDA. Ich nehme an, dass der Rechner jetzt auch in einer normalen Zeit hochfährt, da sich Voodoo und AppleALC nicht mehr in die Quere kommen.

    Wenn in S/L/E die originale AppleHDA liegt und geladen wird, sollte es nur noch an der Layout-ID liegen.

    Wenn du nach dem Flashen ein NVRAM-Reset gemacht hast sollten die Werte aus der Defaults.plist geladen sein. Ich hatte in der Defauts.plist in den boot-args mit

    Code
    1. alcid=1

    die Layout-ID auf 1 gesetzt.

    Da die verbaute ALC887 mehrere mögliche Layout-IDs haben kann, muss die passende ausgetestet werden. Es kann die 1, 2, 3, 5, 7, 11, 13, 17, 18, 33, 50 oder 99 sein. Vielleicht kann ja jemand, der dieses Board besitzt, hier einen Tipp geben. Da die 1 wohl nicht funktioniert würde ich auf die 3 tippen.


    Nach jedem Ändern der Defaults.plist ist ein Neustart mit NVRAM-Reset notwendig!


    Da für ein Funktionieren von Audio alle Voraussetzungen erfüllt sein müssen (AppleHDA sowie AppleALC und Lilu werden geladen), erstelle noch einmal mit dem Kext Updater einen Support Report. Unter 'General' wird unten angezeigt, ob die AppleHDA geladen wird, unter 'Hackintosh Kexts' bzw. 'All loaded Non-Apple Kexts' sollten Lilu und AppleALC angezeigt werden.



    Mojave würde ich zunächst auf eine zusätzliche SSD (z.B. die mSATA-SSD) installieren, um zu testen, ob deine GTX660 auch unter Mojave richtig funktioniert. Dazu musst du Mojave im Appstore herunterladen (sollte ja mit deinem neuen SMBIOS funktionieren), einen Install-Stick erstellen und dann von diesem booten und als Installationsziel deine mSATA-SSD auswählen. Wahrscheinlich musst du diese zunächst mit dem Festplatten-Dienstprogramm formatieren.

    rub1n5k1  


    Ich habe noch einmal diesen Thread überflogen. Du hattest ja zwischenzeitlich das originale 10f geflasht und bist dann wieder auf ein - altes - Ozmosis auf der Basis vom f9 zurück. Ich weiß nicht, ob du gesehen hast, dass es vom Ozmosis f9 verschiedene Versionen gibt: hier:

    Mod für das Z77-DS3H Rev.1.x

    ganz unten sind die neuesten Ozmosis' (Mojave-ready) für dein Board - sowohl auf der Basis des f9 als auch von f11a.


    Desweiteren ist im WiKi hier:

    1.2 BIOS Flash

    beschrieben, welche Schritte vor und nach dem Flashen nötig sind, vor allem das anschließende Laden und Speichern der BIOS-Defaults, und im weiteren das erneute Überprüfen der BIOS-Einstellungen.


    Denke bitte daran danach ein NVRAM-Reset zu machen, damit deine Defaults.plist zum Zuge kommt!


    Versuche es doch mal mit der neuesten f9, falls es nicht richtig funktioniert, versuche es mit f11a.

    :gern:

    Ja, ich mache auch gleich Schluss für heute.


    Da wird eine VoodooHDA.kext geladen!!! Die beißt sich mit der geladenen AppleALC.kext!

    Da kein Pfad angezeigt wird ist meine Vermutung, dass da noch Voodoo-Zauber im Ozmosis steckt.


    Dazu kommt noch aus S/L/E Soundflower und NoSleep, die m.M.n. weg müssen.


    Ob und wann ich morgen im Forum sein kann weiß ich noch nicht - aber hier gibt es noch viele, die richtig viel Ahnung haben!

    Also hier sehe ich außer den Apple-Kexten nur welche, die Zusatzprogramme dort hinterlassen haben.

    Könntest du bitte mit dem Tool 'https://www.hackintosh-forum.de/attachment/93425-kext-updater-2-6-9-zip/ einen Support-Report erstellen und die Systemreport.zip, die auf deinen Desktop erstellt wird hier hochladen.


    Der Verbosemodus wird erreicht durch gleichzeitiges Drücken von Windows-Taste (oder ALT-Taste) und v in einem sehr kurzen Zeitfenster am Bootanfang. Ich habe das nie hinbekommen. Eine andere Möglichkeit wäre das Hinzufügen von '-v' in den Boot-Args der Defaults.plist.


    EDIT: Im UEFI-Bootmenü ist die Linux-Installation nicht sichtbar, da sie im Legacy-Modus installiert wurde. Auf der 120GB ist nichts drauf und erschein daher nicht im UEFI-Bootmenü.


    Hast du die Installationsapp von High Sierra oder kannst du High Sierra herunterladen?

    Das Problem der Festplatten ist kein Problem, da OSX keine Linux-Platten anzeigen kann und die leere Platte nach Blick auf den Screenshot vom FDP keine Partition besitzt.

    Der 'zögerliche' Bootvorgang kann mit noch nicht entdeckten Altlasten zu tun haben. Lass uns mal noch einen Blick auf den Ordner L/E werfen.

    kuckkuck

    Nein, ich habe meine Defaults.plist genommen und händisch auf das Zielsystem angepasst - SMBIOS, nvda_drv=1 und alcid=1 eingefügt (ob Audio läuft, weiß ich nicht). 'DisableBootEntriesFilter' steht auf 'true'.

    Möglicherweise ist mir aber irgendwo ein Fehler unterlaufen.

    Wenn du die leere SSD im Festplatten-Dienstprogramm formatierst, sollte sie auch im Finder auftauchen.

    Im Ozmosis-Bootmenü sollte dann auch Linux auftauchen.


    EDIT: Ok - Linux Legacy dann wohl eher nicht ...

    Unter Yosemite sind im FDP die SSDs ja alle da. Aber Yosemite kann das Linux-Filesystem ohne zusätzlichen Treiber nicht lesen.

    Auf der 120GB-SSD scheint nichts drauf zu sein, oder irre ich mich?

    Deshalb funktioniert es nicht!

    Es kann nur einen Oz-Ordner geben! Und zwar unter EFI/Efi/. Da liegt aber der falsche. der richtige ist der EFI/Oz und der muss nach EFI/Efi/...