Welche NVMe M.2 SSD passt zu meinen Asus Prime B250 M Plus

  • Ich möchte ein FusionDrive nach der Anleitung von MacGrummel aufbauen und habe zum technischen Verständnis ein paar Fragen, deren Beantwortung ich mittels Google nicht erhalten habe.


    Im Handbuch zum Board meines iMac 18,2 steht zur M.2 Schnittstelle folgendes:

    • Diese M.2 Sockel unterstützen M Key und Typ 2242/2260/2280-Speichergeräte.
    • Der M.2_1 Sockel unterstützt Datenübertragungsgeschwindigkeiten bis zu 16 Gb/s.
    • Der M.2_2 Sockel unterstützt Datenübertragungsgeschwindigkeiten bis zu 32 Gb/s.
    • Nur der M.2_2 Sockel kann Intel OptaneTM Speicher unterstützen. Die Intel OptaneTM Technologie wird nur bei Verwendung von Intel Prozessoren der 7. Generation unterstützt. Bevor Sie die Intel OptaneTM Speichermodule verwenden, stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Motherboard-Treiber und das BIOS auf die neueste Version von der ASUS Support-Webseite aktualisiert haben.

    1.) Passt die Samsung MZ-V7E500BW 970 EVO Interne SSD, 500GB NVMe M.2 zu der m.2_2 Schnittstelle?

    2.) Welcher Unterschied besteht zwischen einer NVMe M.2 SSD und einem Intel OptaneTM Speichermodul?

    3.) Welches dieser Optionen ist für den schnellen Speicher eines FusionDrive die bessere Wahl?


    Bitte nur kurz ohne ausschweifende technische Erklärungen antworten. Frage 2. kann ggf. auch übersprungen werden. (Aus Kostengründen sehe ich die Samsung vorne, technisch verstehe ich das nicht. Die Hintergünde wären nur wichtig, wenn der technische Vorsprung für die Intel OptaneTM weltbewegend wäre, Ja oder Nein reicht dazu)

    --
    Grüße


    Christian


    "Ein Hackintosh ist wie ein Garten, es gibt immer etwas zu tun."


    iMac 18,2 Asus Prime B250M Plus, Intel QuadCore i5 7500 Kaby Lake 3,41 Ghz, PowerColor RX580 8192 MB VRAM, Realtek ALC888B (ID 2), TP-LINK Archer T9E AC1900 PCIe, 16GB Ballistic Sport DDR4 2400, Mojave 10.14.3 Clover r4945

    MacBookPro 13,1 Lenovo ThinkPad T460 i5 6300U 8Gb RAM iGPU HD520 WIFI: IPS 1920x1080, WIFI DW 1560, Mojave 10.14.3, Catalina 10.15 Beta1, Clover r4961

    MacBookPro 9,2 Lenovo Thinkpad T430, Intel Core i5 3320M 2,6GHz, Intel HD4000 1366x768 DE, 8GB RAM, Mojave 10.14.3, Catalina 10.15 Beta1, Clover r4961

    iMac 14,2 Asus P8H67 M Pro, Intel Core i5 2400, VTX3D Radeon HD 7850 2GB X-Edition, iGPU HD2000, Realtek ALC892 (ID 31), 8 GB RAM, Mojave 10.14.3, Catalina 10.15Beta1, BootLoader Clover r4945

    Edited once, last by chmeseb ().

  • 1 passt

    2 das ist Vergleich wie Birne und Apfel

    3 verstehe ich nicht was das damit zutun hat

    Ich hab selbst Samsung evo 960 und b250 Chipsatz

    Botten tut win10 in ca 3 Sekunden

    Hacki in ca 4 Sekunden

  • Vielleicht etwas kurz: Intel Optane ist bisher nur für Windows tauglich. Unter macOS be-&verhindert es den Systemstart. Im Augenblick fallen die Preise für große SSDs gerade sehr rapide, Samsung hat eine neue Technik QVO in den Markt geworfen. Die neuen sind zwar nicht so ganz schnell, aber eben auch sehr deutlich billiger, jetzt am Anfang so etwa bei 140 Euronen pro Terabyte.

    Gut, ein FusionDrive hat wirklich eine kurze Reaktionszeit, aber eben auch mindestens zwei Festplatten. Und es ist nicht die Frage ob, sondern nur wann eine Festplatte kaput geht..

    Sonst: für die Startplatte immer zur schnelleren Schnittstelle greifen.


    :hackintosh:

  • gut erklärt (ausser paar fehler) aber ich verstehe trotzdem seine frage nicht so ganz :/

    wenn man schon vor hat NVME zu kaufen dann soll man dabei bleiben

    mir ist nichts anderes bakannt was so schnell ist bei gleichem Preis wie eine NVME

    nicht mal normal-user RAID (ausser RAID mit ssd was eher unnötig ist) schafft 2800 MBs ( samsung evo 960 lesen 3200 schreiben 2800) und ssd, egal ob sata oder m2, kann auch maximal 500MBs


    also NVME kaufen, einbauen, genießen :klatschen:

  • also die Samsung 970 NVM.2 500GB mit einer Toshiba hdd 2TB zu einem FusionDrive gepaart, Mojave darauf clean installiert und von der vorhandenen Mojave die Daten emigriert.


    Ergebnis lässt sich m.E. für die FusionDrive (FDMojave) sehen.



    Danke vor allem nochmals MacGrummel und Allen die geholfen haben. :danke:

    --
    Grüße


    Christian


    "Ein Hackintosh ist wie ein Garten, es gibt immer etwas zu tun."


    iMac 18,2 Asus Prime B250M Plus, Intel QuadCore i5 7500 Kaby Lake 3,41 Ghz, PowerColor RX580 8192 MB VRAM, Realtek ALC888B (ID 2), TP-LINK Archer T9E AC1900 PCIe, 16GB Ballistic Sport DDR4 2400, Mojave 10.14.3 Clover r4945

    MacBookPro 13,1 Lenovo ThinkPad T460 i5 6300U 8Gb RAM iGPU HD520 WIFI: IPS 1920x1080, WIFI DW 1560, Mojave 10.14.3, Catalina 10.15 Beta1, Clover r4961

    MacBookPro 9,2 Lenovo Thinkpad T430, Intel Core i5 3320M 2,6GHz, Intel HD4000 1366x768 DE, 8GB RAM, Mojave 10.14.3, Catalina 10.15 Beta1, Clover r4961

    iMac 14,2 Asus P8H67 M Pro, Intel Core i5 2400, VTX3D Radeon HD 7850 2GB X-Edition, iGPU HD2000, Realtek ALC892 (ID 31), 8 GB RAM, Mojave 10.14.3, Catalina 10.15Beta1, BootLoader Clover r4945

  • aber das macht doch kein Sinn

    NVME dafür zu verschwenden :|

    wenn man gleich als system medium benutzt dann hast du sogar noch schnellere zugriffe und ladezeiten

    so hast du HDD + NVME und auf HDD wird genauso zugegriffen und da die langsam ist hast du zw durch hänger

    Optane oder FusionDrive ist selbe wenn man Lambo mit Golf1 paart ^^

    ist nur masche um was neues anzudrehen was sowieso weniger bringt


    aber OK wenn du das so magst :)

  • cobanramo

    Changed the title of the thread from “Melche NVMe M.2 SSD passt zu meinen Asus Prime B250 M Plus” to “Welche NVMe M.2 SSD passt zu meinen Asus Prime B250 M Plus”.
  • Die Übertragensten für Optane habe ich inzwischen auch gefunden und sind ja nur knapp über ssd.


    Habe das Fusion Drive inzwischen wieder aufgelöst. Ich hatte nicht bedacht, dass ich in Folge dessen bei einer Wiederherstellung aus der Time Machine die kompletten Daten mitschleppen muss. FD würde deshalb allenfalls für reine Datenverwaltung Sinn machen, nicht jedoch fürs MacOS. Wer A sagt, muss nicht B sagen. Er kann erkennen, das A falsch war. (Berthold Brecht)


    Festzustellen ist allerdings, dass die NVMe 970 solo nicht schneller läuft, als im FD.


    Dennoch Danke für die Meinungen.

    --
    Grüße


    Christian


    "Ein Hackintosh ist wie ein Garten, es gibt immer etwas zu tun."


    iMac 18,2 Asus Prime B250M Plus, Intel QuadCore i5 7500 Kaby Lake 3,41 Ghz, PowerColor RX580 8192 MB VRAM, Realtek ALC888B (ID 2), TP-LINK Archer T9E AC1900 PCIe, 16GB Ballistic Sport DDR4 2400, Mojave 10.14.3 Clover r4945

    MacBookPro 13,1 Lenovo ThinkPad T460 i5 6300U 8Gb RAM iGPU HD520 WIFI: IPS 1920x1080, WIFI DW 1560, Mojave 10.14.3, Catalina 10.15 Beta1, Clover r4961

    MacBookPro 9,2 Lenovo Thinkpad T430, Intel Core i5 3320M 2,6GHz, Intel HD4000 1366x768 DE, 8GB RAM, Mojave 10.14.3, Catalina 10.15 Beta1, Clover r4961

    iMac 14,2 Asus P8H67 M Pro, Intel Core i5 2400, VTX3D Radeon HD 7850 2GB X-Edition, iGPU HD2000, Realtek ALC892 (ID 31), 8 GB RAM, Mojave 10.14.3, Catalina 10.15Beta1, BootLoader Clover r4945