Geerbtes System nach Update 10.12.6 aufräumen, bes. Kexts in /L/E und /S/L/E

  • Laut deinen Angaben hast du einen Core i5-4460 drauf und keinen Skylake. Deshalb hatte ich deine config.plist darauf abgeändert. Auch waren viel zu viele Patche und Optionen aktiviert. Am besten ist immer mit wenig anzufangen und sehen was läuft.
    Im Clover Configurator kannst du ja beim einstellen des SMBIOS sehen welche CPU zu dem entsprechenden Mac passt. Dort klicken wo der Pfeil ist.
    Wegen der SMC Fehlermeldung würde ich erst einmal die Sensor-Kexte im Clover löschen. Da kann sich manchmal etwas mit dem Board beißen. Gerade der GPU und LPC sind da Kandidaten dafür.

  • Wow, endlich wieder Grafik und Ton! Ich habe noch mehr rausgeschmissen, also alle Sensor-Kexte und alle Kext-Patches (bis auf den mit "Enable TRIM" beschriebenen) und nun hat der Hackintosh das erste mal seit einer Weile korrekt gebootet. Bin gespannt, ob das System den Neustart überlebt. Wenn ja, werde ich als nächstes Schlaf und USB3.0 angehen. Werde berichten.
    Dir vielen Dank!


    *Nachtrag:*
    Das System hat drei Neustarts überlebt! Das ist Spitze!!

    2 Mal editiert, zuletzt von robbe ()

  • Bei den Patches gehe ich immer erst auf disable, löschen kann man dann immer noch.

  • Der Systembericht ist für uns schonmal ein guter Anhaltspunkt um dir noch weiter zu helfen, könntest du bitte mal dieses Tool ausführen und das Resultat schicken? HF Sysinfo - Tool zur Erstellung eines Hardwareprofils zur weiteren Analyse hier im Forum

    Du kommst bei deinem Problem nach dem unendlichsten Versuch nicht weiter? Dann schreib mir eine Nachricht für eine TeamViewer Sitzung. Nur wenn es gar nicht mehr weiter geht!
    Alle anderen Fragen und Anliegen gehören ins Forum.

  • Edit by Al6042 -> Bitte keine Vollzitate von Beiträgen, die direkt über deinem stehen...
    @ebs Oh, das ist ein pragmatischer Tipp. Muss z.B. die USB-Port-Begrenzung wieder umgehen. Nächstes Mal!


    Edit by Al6042 -> Das gilt auch für das hier entfernte Vollzitat...
    @kuckkuck Danke - habe ich getan. Schlaf ist meine nächste Baustelle, und die USB3-Ports schmeissen meine Backup-Platte in unregelmäßigen Intervallen aber jedes Mal raus. USB-Sticks scheinen eher zu gehen, aber da ist die zu transferierende Menge auch geringer.

    Dateien

    • hf_result.zip

      (31,14 kB, 2 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Einmal editiert, zuletzt von al6042 ()

  • S/L/E und L/E sehen clean aus. Da hast du soweit alles nötige ausgemistet :thumbup:

    die USB3-Ports schmeissen meine Backup-Platte in unregelmäßigen Intervallen aber jedes Mal raus.


    Ich empfehle gerne das durcharbeiten dieses Guides: Anleitung: USB 3.0 El Capitan / (High-) Sierra für jedermann (Zukunftssicher für Updates und komplett gepatcht)
    Zusätzlich solltest du diese SSDT einfach nach EFI/Clover/ACPI/patched kopieren: SSDT-EC.aml



    Schlaf ist meine nächste Baustelle


    Beschreib mal bitte das Problem ganz genau. Was passiert, wenn du in den Ruhezustand gehst?

    Du kommst bei deinem Problem nach dem unendlichsten Versuch nicht weiter? Dann schreib mir eine Nachricht für eine TeamViewer Sitzung. Nur wenn es gar nicht mehr weiter geht!
    Alle anderen Fragen und Anliegen gehören ins Forum.

  • Dank eurer Hilfe konnte ich mein System soweit aufräumen, dass ich damit recht vernünftig arbeiten kann. Die weiter anstehenden Arbeiten muss ich noch ein bisschen aufschieben - auch hier werden eure Hinweise helfen. Mein ursprüngliches Ziel ist aber erreicht, so dass ich denke, diesen Thread als "abgeschlossen" (oder so ähnlich) markieren zu können.
    Kommt gut in die Woche!
    Gruß,
    Robbe

  • Der grüne "Erledigt" Haken ist ja schon dran ^^

    System 1 (iMac 13,1) PowerMac G5 Case: GA-Z77-DS3H, Clover, Intel XEON E3-1235V2 @ 3.2 GHz, 32GB DDR3, Powercolor R9-290X , Samsung 850 EVO 500GB + WD Caviar Blue 1TB, macOS Mojave 10.14
    System 2 (MacBook Pro 10.2): ThinkPad T430, i5-3360M @ 2.8 GHz, 8GB DDR3, IntelHD 4000, Toshiba Q300 240GB SSD, Sandisk 128GB SSD, Dual Boot MacOS Mojave 10.14, Windows10 Pro 64Bit