Eigenbau NAS ---> XPenology System

  • Google ist dein Freund, würde ich sagen. Die komplette Grundlegende Installationsanleitung hier nochmal separat durchzukauen halte ich für relativ müßig.


    Deshalb ... Schau mal hier, da kannst du die grundlegenden Schritte nachlesen:

    https://xpenology.com/forum/to…sm-52-to-61x-juns-loader/

    Zum Verkauf geplant -> Board: GA-Z97X-UD5H-BK / CPU: i7-4790K / Grafikkarte: R280X / RAM: 16GB DDR3
    CNC Maschine (Apple Power Mac G5): Board: GA-Z77N-WiFi / CPU: i5-3570K / R280X / RAM: 16GB DDR3


    Rechtschreibung, Grammatik, Satzzeichen, Textformatierung und manchmal auch ein Komma führen zu einer besseren Verständlichkeit ;) :D

  • Hallo CrazyCreator


    alles durchkauen wollte ich auch nicht, der Tipp mit OSFMount hätte mir fürs erste mal gereicht :)

  • Hallo azzkikr


    eins vorweg alles was ich schreibe ist nicht böse gemeint:


    möglicherweise hätte dir das geholfen, klar aber das ganze bringt dir auf Dauer ja nichts, wenn du dich mit der Materie nicht auseinandersetzt. Daher hat er dir auch ein detailliertes Tutorial geschickt.

    Das ist das gleiche wie mit einem Hackintosh. Wir sind ja letztendlich auch nicht dafür da, damit wir dir deinen Hacki oder dein NAS konfigurieren sondern eher dass wir dir Tips geben damit du das zukünftig alles selbst kannst :)

  • Genau, und du später in der Lage bist das wissen weiter zu geben und Hilfestellungen zu leisten.

  • hallo apfelfuzzi


    die Idee kam mir auch noch nicht, werde ich aber mal ausprobieren :)

    Ich hoffe ich kann heute Abend wieder ran an die Kiste.

  • Hallo.


    Ich habe jetzt seit einer Weile mit Xpenology experimentiert. Schon geil.

    Also ich habe zu Hause ein Xpenology als 3617 mit DSM6.2 am laufen und die rennt auch "sauschnell".

    Es sind 14 2TB Platten drin die an einem SAS-Controller im IT-Mode hängen. CPU ist eine i5-4130 und es gibt 32GB RAM.

    Ich habe der Kiste eine 10Gbit Karte verpasst und kann da jetzt mit meinem Hackintosh mit fast 1GB pro Sekunde draufschreiben.

    Macht echt Laune.

    Übrigens - Falls jemand mehr Laufwerke einbauen will als es das System normalerweise zulässt dem kann ich sagen wie man das ändert.



    Was mich noch stört sind 2 Dinge.


    1.Die Nummerierung der HDDs.

    Wenn ich die HDD 13 entferne verschwindet in der GUI nicht die 13 sondern die 14.

    Wenn ich beide entferne fehlen natürlich beide. Beim wieder einstecken bekommt diejenige die 13 die ich als erstes wieder einsetze.

    Das macht es natürlich im Falle eines HDD-Ausfalls schwierig die richtige Platte zu finden.

    Kennt jemand eine Möglichkeit dafür zu sorgen das die Nummerierung der HDDs immer gleich ist?


    2. Externe Geräte

    Ich kann an den USB-Anschlüssen anschließen was ich will es wird nicht erkannt, obwohl die Maschine von USB-Stick bootet - also funktionieren sie ja.

    Weiß jemand wo ich nach dem Problem suchen muss?


    lg

    Peter

    1. Rechner: Gigabyte DESIGNARE EX - Intel Core i9-7980XE - Corsair Vengeance 128GB DDR4-3200 - Vega Frontier 16GB LE - 3 * Samsung NVMe 970 Pro 512GB - Mojave 10.14

    2. Rechner: Gigabyte AORUS Z370 Gaming 7 - Intel Core i7-8700K - Corsair Vengeance 32GB DDR4-3200 - Sapphire Pulse RX580 8GB - 1 * Samsung NVMe 970 Pro 512GB - Mojave 10.14

    3. Rechner: Dell Inspiron 3737 - Intel Core i5 - 4200U - 8 GB DDR3-1600 - Intel HD4000 - 1 * Samsung SATA SSD 840 Evo 120GB - HS 10.13.6

  • Hallo zusammen,


    ich hab gestern mal versucht das Teil zum rennen zu bekommen, kann aber bisher leider wenig Erfolg vermelden.


    Ich hab den Stick erstellt, die ID´s/SN/Mac Adressen angepasst, booten geht aber dann finde ich keine Synology im Netz.

    Die bisherige Recherche ergab, das es wohl ein Problem mit den verbauten Netzwerkkarten vom Typ Broadcom Extreme ist, manche hatte da wohl

    den Treiber irgendwie dazu gebastelt, da bin ich nun am überlegen ob ich in diese Richtung gehen soll oder evtl. die Variante über den ESXi gehen soll.

    Ich tippe drauf das ich früher oder später wegen des Raid Controllers eh nochmals hängen bleibe wenn ich das Bare Metal versuche, evtl. ginge das über den ESXi auch einfacher.

  • Hi.


    Versuch mal bei deinem Board das EFI beim boot abzuschalten und auf Legacy zu gehen. Ich hatte das gleiche Verhalten bis ich auf LEGACY umgestellt habe.

    Und normalerweise ist das 3615er Image das, das problemloser läuft als das 3617er - weiß nicht welches Du verwendest.


    lg

    Peter

    1. Rechner: Gigabyte DESIGNARE EX - Intel Core i9-7980XE - Corsair Vengeance 128GB DDR4-3200 - Vega Frontier 16GB LE - 3 * Samsung NVMe 970 Pro 512GB - Mojave 10.14

    2. Rechner: Gigabyte AORUS Z370 Gaming 7 - Intel Core i7-8700K - Corsair Vengeance 32GB DDR4-3200 - Sapphire Pulse RX580 8GB - 1 * Samsung NVMe 970 Pro 512GB - Mojave 10.14

    3. Rechner: Dell Inspiron 3737 - Intel Core i5 - 4200U - 8 GB DDR3-1600 - Intel HD4000 - 1 * Samsung SATA SSD 840 Evo 120GB - HS 10.13.6

  • Bei DELL Servern wichtig nicht die UEFI Version versuchen das bleibt beim Netzwerk oder beim RAID Controller hängen. Bei mir werden alle Platten richtig erkannt und auch mit der Reihenfolge. Ich habe die Platten auf non RAID ungestellt und den Controller in Raud Mode gelassen.


    Welchen 10gbit Controller hast du verwendet ? pgr69


    Bin heute Abend denke ich auch dran einen weiteren DELL R430 in Betrieb zu nehmen ;-)


    :groesten:

  • Ich hab heute mal auf meinem EsXi DSM6.2 installieren können ohne größere Probleme nach diesem Tutorial:


    EsXi XPEnology Tutorial

    https://xpenology.com/forum/to…nstall-dsm-62-on-esxi-67/


    Sehr gut erklärt, ich hatte mich davor auch nicht mit der Materie auseinander gesetzt

    Intel Core i7 2600K 4x 3.40GHz So.1155 BO
    Asus P8Z68-V Intel Z68 So.1155 Dual Channel DDR3 ATX Retail
    16GB G.Skill RipjawsX DDR3-1866 DIMM CL9 Quad Kit
    Samsung 500GB SSD 1280MB
    Asus GeForce GTX 570 DirectCU II Aktiv PCIe 2.0 x16 (Retail)

  • So also nächster Dell Server läuft mit DSM 6.2 alle Platten wurden erkannt, SSD Write & Read Cache läuft auch. 10GBit Karte muss ich noch schauen bzw. evtl. Treiber einbinden.


    :groesten:

  • Welche 10GBit Karte nutzt du da?


    Kann hier jemand eventuell auch einen 10 Gbit Switch empfehlen?

    Intel Core i7 2600K 4x 3.40GHz So.1155 BO
    Asus P8Z68-V Intel Z68 So.1155 Dual Channel DDR3 ATX Retail
    16GB G.Skill RipjawsX DDR3-1866 DIMM CL9 Quad Kit
    Samsung 500GB SSD 1280MB
    Asus GeForce GTX 570 DirectCU II Aktiv PCIe 2.0 x16 (Retail)

  • Juns Loader 1.03b, DSM 6.2 und Hardware

    Dell R430 6 Kern Xeon, 32GB RAM, 8 x 4 TB HDDs und 2 x 120GB SSDs

    und PC System für Backups mit Intel I3 8100, 8GB RAM, 6x 8TB, 2x 120GB SSDs

    Hallo Scarface,


    hast du ein i219v Lan ? Habe ein Z390M Mainboard mit i219v Lan und intel i3 8100. Leider kann ich über find.synology.com nichts finden. Weiß du denn woran es liegen könnte?


    Grüße

  • Bootest du über uEFI ? Welchen Bootlosder Version und viel wichtiger welche Synology System Version nutzt du denn ?


    Habe leider festgestellt das der neue Loader 1.04 und b nicht wirklich gut ist. Meine neuste Nas bootete ohne Probleme und heute nach Umbau im Serverschrank ist sie nicht mehr im Netzwerk zu finden. Gehe jetzt Wieder auf 1.03b zurück ;-)


    :groesten:

    Edited once, last by scarface0619 ().

  • Hallo.


    also ich verwende 10GBit Karten mit Intel Chipsatz. Ich habe 2 Projekte laufen. In dem einen ist es eine Intel X520-DA2 und in dem anderen ist es eine Fujitsu D2755. Die Fujitsu-Karte ist eine vom Intel-Refenrenzdesign gering abweichende Karte wie die X520-DA2.

    Treiberwaren dafür nicht notwendig


    lg

    Peter

    1. Rechner: Gigabyte DESIGNARE EX - Intel Core i9-7980XE - Corsair Vengeance 128GB DDR4-3200 - Vega Frontier 16GB LE - 3 * Samsung NVMe 970 Pro 512GB - Mojave 10.14

    2. Rechner: Gigabyte AORUS Z370 Gaming 7 - Intel Core i7-8700K - Corsair Vengeance 32GB DDR4-3200 - Sapphire Pulse RX580 8GB - 1 * Samsung NVMe 970 Pro 512GB - Mojave 10.14

    3. Rechner: Dell Inspiron 3737 - Intel Core i5 - 4200U - 8 GB DDR3-1600 - Intel HD4000 - 1 * Samsung SATA SSD 840 Evo 120GB - HS 10.13.6

  • Hi Peter,


    danke dir für die Info, das dachte ich mir fast, denn die Intel Chipsätze sind im Jun´s Loader ja integriert somit muss man hier nichts nacharbeiten.


    Bin gerade dabei den Treiber für die XG-C100C zu integrieren.


    :groesten:

  • Hallo zusammen,


    Umstellung auf BIOS statt UEFI hat nichts gebracht, hab sowohl den 916er wie den 3615 Loader versucht, kann aber keine Synology finden.

    Jemand noch ne Idee hierzu? Sonst würde ich mal die ESXi Variante versuchen.

  • Welche Bootloader Version nutzt du denn genau ? Wichtig die Platten müssen leer sein sonst kann das auch zu diesem Problem führen. Hatte ich jetzt auch bei meinem Dell Server, dieser läuft jetzt ohne Probleme.


    :groesten:

  • HI scarface0619


    den Bootloader aus Post 176


    Platten sind aktuell nicht leer zumindest nicht die SSD das lässt sich aber schnell umsetzen.