Posts by einhorndg

    Aus der Zeit der 7" - Floppy-Disks (wer weiß noch, was das ist...?)


    Kunde (Anwender der ersten programmgesteuerten Textilmaschinen): "Meine Programm-Floppy funktioniert nicht, bitte senden Sie mir eine neue..."


    Hersteller: "Ok, machen wir..."


    Vier Tage später:


    Kunde: "Auch diese Floppy funktioniert nicht, benötige eine neue..."


    Hersteller: "??? Ok, wir schicken eine neue..."


    Vier Tage später:


    Kunde: "Auch diese Floppy funktioniert nicht, benötige eine neue..."


    Hersteller: "Bitte senden Sie uns eine defekte Floppy zur Überprüfung" ...


    ... Die Floppy war, zwecks ordentlicher Archivierung und Aufbewahrung mit dem Bürolocher bearbeitet...

    al6042:


    Es ist ja die gleiche Karte, die so angezeigt wird:
    PCI:


    NEC UB 3.0 USB Superspeed Bus Treiber: Ja
    NEC USB 3.0:

    Name: pci1b73,1100
    Typ: USB Superspeed Bus
    Treiber installiert: Ja
    MSI: Ja
    Bus: PCI
    Steckplatz: Slot-4
    Hersteller-ID: 0x1b73
    Geräte-ID: 0x1100
    Subsystem-Hersteller-ID: 0x1b73
    Subsystem-ID: 0x1100
    Versions-ID: 0x0001
    Link-Breite: x1
    Link-Geschwindigkeit: 2.5 GT/s



    USB
    USB 3.0 Hi-Speed Bus
    USB 3.0-SuperSpeed-Bus


    USB 3.0 Hi-Speed Bus:


    Ort für Host-Controller: USB (Integriert)
    Treiber für Host-Controller: GenericUSBXHCI
    PCI Geräte-ID: 0x1100
    PCI Revisions-ID: 0x0001
    PCI Hersteller-ID: 0x1b73
    Bus-Nummer: 0x40


    USB 3.0-SuperSpeed-Bus:


    Ort für Host-Controller: USB (Integriert)
    Treiber für Host-Controller: GenericUSBXHCI
    PCI Geräte-ID: 0x1100
    PCI Revisions-ID: 0x0001
    PCI Hersteller-ID: 0x1b73
    Bus-Nummer: 0x40

    Was ist von dem Versuch zu halten die Geräte/Hersteller-ID bei AppleUSBEHCI.kext einzutragen? Mir würde es ja genügen, wenn ich die USB 2.0 Geschwindigkeit nutzen kann, da ich keine 3.0 - Geräte habe - oder gibts da Probleme 1.1 / 2.0 an 3.0 - USB zu hängen?


    einhorndg

    al6042:


    Ich hoffe, die Karte mit irgendeiner Frickelei noch zum Laufen zu bringen, denn ja, unter 10.10.2 hat sie noch funktioniert.


    MacGrummel:


    Ja, ich hab sie ca. 1/2 Jahr im MacPro laufen gehabt, unter 10.10.2 gings ja auch noch. Mit 10.10.3 wars Essig. Ich probiers mal mit den Multibeastern. Geht halt nur um ein paar Ecken, da ich mit Multibeast nicht unbedingt auf dem MacPro rumwerkeln möchte.


    Es kann doch eigentlich nicht so weit weg sein: Systembericht sieht die Karte als NEC USB 3.0 Typ USB Superspeed Bus / HerstellerID 0x1b73 / Treiber installiert (der mitgelieferte 10.9.). Unter USB sehe ich sie als USB 3.0 SuperSpeed-Bus USB (integriert) Treiber GenericUSBXHCI - nur keine eingesteckten Devices - null - nix...


    Die 'üblichen Verdächtigen' unter den Foren wissen auch nicht wirklich was zum Thema Yosemite.


    Na. schaunmermal...



    Edit: Immerhin funktioniert der erste Port USB 3.0 Hi-Speed Bus mit dem GenericUSBXHCI.kext von Rehabman. Der 3.0-SuperSpeed-Bus rührt sich nicht - liegt da evtl. eine fehlende Abwärtskomptibilität zugrunde?

    Nun läuft 10.10.3 auch auf dem MacPro 1,1 und einer PC-8800GT Grafikkarte...


    Mittlerweile gibt es für 10.10 einen modifizierten Installer, der über USB-Stick Yosemite auf den MacPro 1,1 / 2,1 installiert.


    Das Update auf 10.10.1 ist problemlos möglich.


    10.10.2 überschreibt den Bootlader. Es gibt aber von Piker-Alpha einen Patch, der beim Ausschalten des Rechners den Bootloader zurück auf die Platte schreibt. Somit sollten auch künftige Updates möglich sein.


    Dass das einwandfrei klappt, habe ich heute gesehen: 10.10.3 läuft auf meinem Methusalix einwandfrei, keinerlei Probleme beim Update.


    Sollte jemand voreilig 10.10.2 installiert und den Patch vergessen haben, bei den (englischen) Macgerüchten gibts eine Anleitung, wie per USB-Installer-Stick und Terminal das ganze wieder zurecht gebogen werden kann.


    Die ollen MacPros sind also noch lange nicht am Ende. Ich habe ihm eine 256GB - SSD spendiert - ist schon Klasse, so ein Systemstart binnen 10 Sekunden...

    GA P35-DS4 Q9550@3,2GHz, Asus 8600GT,, Chameleon 2538
    Update via Appstore installiert, läuft alles prima bis auf iMessages (lief aber vorher auch nicht, da beim Ausschalten anscheinend die in nvram.plist eingetragenen Werte zufällig überschrieben werden. Aber das ist eine andere Geschichte...)


    GA P35-DS4 Q6600@3,2GHz, Nvidia 8800GT, Clover 2.3k_3193
    Ohne Probleme und Nachinstallationen, auch iMessages läuft.

    Aus Sicherheitsgründen (Redundanz) habe ich mir einen Zwilling zum P35-DS4 Rev. 2.0 F14 / 10.10.2 / 8800GT gebaut


    Der 1. Zwilling hat einen Q6600, der einwandfrei mit 3,2GHz läuft, dort habe ich mit einem USB-Stick Clover auf der Platte installiert und das läuft auch soweit.
    Beim Start vom Clover-USB - Stick sehe ich


    b1f: init 5


    dann gehts weiter: schwarzer Bildschirm - oben links blinkender Strich - Clover-Menue


    Der 2. Zwilling hat einen Q9550, der mit Chimera funktioniert - wenn ich mit demselben USB-Stick wie bei 1. starte, komme ich nicht bis zum Clover-Menue, sondern nur bis kurz zuvor:


    b1f: init
    nach einiger Zeit: schwarzer Bildschirm, oben links blinkender Strich...


    Jetzt weiß ich nicht, wo ich einhaken kann - es müsste ja an der Configuration von Clover liegen, oder? Kann die Ursache auch im - eigentlich leistungsstärkeren - Q9550 - Prozessor liegen?


    einhorndg

    Ich habe versucht, nach dem Download die geladene Yosemite-Datei auszuführen - dies führt zum Fehler.


    Das Installationsprogramm legt ja auf der Zielfestplatte Installationsdateien an, die nach Abbruch und Neustart noch vorhanden sind, allerdings finde ich da keinen Ordner zum Kexte ablegen.


    Besteht die Möglichkeit, Yosemite an einem laufenden Mac auf die Festplatte zu schreiben und wieder zurück in den H77N-WiFi MacMini zu bauen?

    Hallo,


    in Mavericks aus dem AppStore Yosemite laden, Yosemite installieren starten und Mavericks updaten.


    (Bei meinem P35-DS4/Q6600 mit NVidia 8800GT hat das problemlos funktioniert, lediglich Audio wurde anschließend per Multibeast ergänzt).


    Hab ich halt gedacht, das geht beim i7 genauso einfach...


    Viele Grüße


    Edit: Beim Verboose-Boot des Yosemite Installers bleibt er längere Zeit bei


    Sound assertion AppleHDADriver at line 1540
    Sound assertion AppleHDADriver at line 2914
    Sound assertion AppleHDADriver at line 199
    Sound assertion AppleHDADriver at line 1084


    stehen, wechselt zum hellgrauen Bildschirm mit Endlos-Farbrad


    einhorndg

    Hallo al6042,


    ja, das klingt plausibel. Mavericks hatte ich ursprünglich über Multibeast auf die SSD installiert und bin erst später auf Ozmosis umgestiegen, da wird ja im Verlauf der Installation die kext geändert. Gibt es eine Möglichkeit, die erforderlichen Kexte mit in die Yosemite-Installation miteinzubeziehen oder ist es besser von vorne und mit Clover neu zu beginnen?


    Viele Grüße


    einhorndg