Posts by floris

    Ich habe die letzen Tage 4 Edekas abgeklappert (im Umkreis von 20-30km), ohne eine Lizenz zu finden :muha: es gibt auch keine DB mit Märkten, in denen diese Lizenzen angeboten werden.



    Und außerdem lernt man ja was, wenn man an Window rumspielt [wech]


    Z.B. das Window 7 Home Premium vom MS iso installiert, keine update ohne Crash zustandebringen [hehee]

    Problem ist, das die (originale) Windows 7 Installation auf dem HDD nicht mehr bootet, nur in den Blue Screen bzw. Restart. Windows System Reparatur bzw. Installationsrücksetztung/Wiederherstellung von einer DVD richtet nicht viel aus.


    Habe parallel auf eine zweite Partition Windows 7 Home Premium mit einem Download-Iso installiert, aber die Tools greifen da nicht oder ich bin zu dumm, diese zu nutzen ...



    Mainboard und HDD sind nicht aus dem "gleichen" Computer!!

    Habe ein HDD mit Windows 7 Home Premium (32bit??), auf der wohl eine Lizenz sein könnte, sollte, .... Der Rechner ist im Recycling.


    Auf dem Mainboard könnte, sollte, ist, eine Lizenz von irgend einem Windows vorhanden sein, da die Rechner/Mainboards serialisiert sind.


    Kann man diese Lizenz "recyceln", als Basis für eine Window 10 Installation nuten??


    Grüsse Florian

    schlingel


    (Vorbemerkung: Ich habe genau mit einem Mainboard Erfahrung: Fujitsu B3348 (LCA2011-3) in verschiedenen Versionen + passende 4, 6 und 12 Core CPUs)


    1.) Alle Kext aus EFI/CLOVER/kexts/Other Folder entfernen

    2.) Booten und den Output bezüglich [ PCI configuration begin beobachten

    3.) Wenn der Boot Vorgang hier stehen bleibt bzw. Neustart erfolgt, den Patch in Clover.config -> Kernel and Kext Patches -> KernelToPatch anwenden


    Code
    1. Find 483D0000 0040
    2. Replace 483D0000 0080
    3. MatchOS 10.14.x bzw 10.15.x abhängig von OS
    4. Comment 5960XPatch 10.14 by PMHeart
    5. Config.plist -> Boot -> Arguments -> npci=0x3000


    Wenn der Patch greift, sollte eine Fehlermeldung kommen mit dem Inhalt " ... SMC .... (240s)"


    Dann den Kext FakeSMC.kext EFI/CLOVER/kexts/Other und neu starten.


    Der Kernel sollte dann eine Menge Infos auswerfen und einige Minuten Text ausgeben. Theoretisch (bzw. praktisch bei mir) kann der Kernel in das Installation GUI booten.


    Hintergund:


    Wenn ich die zwei anderen Configs hier im Forum betrachte, nutzen diese eine andere CPU (9900k). Mainboard ist Mainboard, oder auch nicht, aber CPU ist nicht gleich CPU!! Mein Versuch, aus einem System mit 4Core+HT zu einer 12Core+HT CPU zu wechseln, wurde mit uneindeutigen Problemen beim APCI quittiert. Später nach Experimenten und weiteren Versuchen .... [ PCI configuration begin auf allen Mainboards mit der 12 Core CPU.


    zu 1.) Ein Problem bei der Fehlersuche ist, dass der Kernel mehr oder weniger asynchron in die Console schreibt, d.h. Text Output auf dem Bildschirm und Fortschritt des Kernels, z.B. Versuche, Treiber zu initialisieren und dessen Erfolg bzw. Misserfolg, "lose" zusammenhängen.


    Der Intel Treiber wird geladen, kann aber sein, dass die PCIe Konfiguration noch nicht abgeschossen bzw. fehlerhaft ist und aber schon Text vom Intel Treiber in die Konsole geschrieben wird bzw. Programmteile geladen werden.


    zu 2.) Nach XX Versuchen, startete ich dann mit einer komplett neuen Clover Config "ohne Inhalt". Der Endpunkt des Kernels in etwa immer bis in etwa [ PCI configuration begin, dann je nach nach dem entweder ein Neustart oder ein Stop.


    Googeln zu dieser Fehlermeldung brachte mehrere Lösungsvorschläge, die sich explizit auf "[ PCI configuration begin hang" bezogen. Eine Vielzahl von Versuchen in Kombination brachten keine Lösung.


    zu 3.) Bin dann über einen Patch von Brummbär für High Siera gestoßen und aufgrund dessen den Patch von PMHeat für Mojave und Catalina. Abhängig vom CPU Typ werden die PCIe Adressräume anders konfiguriert. Wenn ich es richtig im Kopf habe, einmal bis 1GByte bei meiner 4/6 Core CPUs bzw. über 1GByte bei der 12 Core CPU (bzw. bei der i7 5960 CPU).


    Grüsse Florian


    PS: Wenn das nicht weiterführt, mal den EFI Ordner hochladen.


    Nachtrag (15:30): Bin gerade am experimentieren und zusätzlich zum Patch von oben wird (bei mir) als Argument in der Config.plist -> Boot -> Arguments -> npci=0x3000 benötigt. (die Optionen in diesem Feld lassen sich mit Maus Rechtsklick einblenden.)


    Meine Rx 580 hat ein Gaming BIOS und ein "normales" BIOS.


    Die RX 570 hat ein Gaming Mode BIOS und ein Compute Mode BIOS. Beim Compute BIOS bekomme, wenn ich mich recht erinnere, kein Signal auf den Monitor.


    Hatte die RX 570 in einem zweiten Rechner installiert und kein Signal auf dem Display. Erst nach nach dem Umschalten auf das Gaming Mode BIOS wohl.

    Wenn Dir die Auflösung auf dieser Fläche zusagt, dann ja.


    Das Problem ist einfach, dass die Grafikkarten/Chips in den Apple Rechner - abgesehen vom Mac Pro 2009 - 2012 (PCIe GrKas) am Limit laufen. Technisch sicherlich nicht so geplant (Obsoleszenz seitens Apple??), aber es hat sich halt herausgestellt, das Apple das Systemdesign der Grafikauslegung nicht im Griff hat.


    Beim Mac Pro 2013 haben die über 4 Jahre benötigt (Hard- und Software-Veränderungen), um die GrKas D500/700 so zu betreiben, das sich das nicht zerlegt.


    Ich habe selbst zwei MacBook Pro 15 und zwei MacBook Pro LogicBoard mit dezentierter GraKa, die defekt bzw. nicht voll funktionsfähig sind.


    Selbst ohne die GrKa am technischen Limit (3D Anwendungen) zu nutzen, also bei 2D "Textbetrieb", gehen bei den Macbook Pros 13 (2016), die aus dem aktuellen Designs, die GraKas bzw. die Singalaufbereitung von CPU (Intel GPU) hin zu Thunderbolt bzw. USB-C bei zwei Monitor Betrieb über Thunderbolt bzw. USB-C in Serie defekt.


    Die Chips laufen - zumindest teilweise - am Limit. Das kann man teilweise an der Wärmeentwicklung am Gehäuse feststellen.


    Alle Änderungen am System, höhere Clocks für die Chips, mit denen mehr Pixels erzeugt werden und die von Apple nicht "nativ" vorgesehen sind, sind zusätzliche elektrische Belastung (Wärme), für ein System, das "auf Kante genäht" ist.



    Grüsse Florian

    Alter Falter ;) lass so sch....


    Ich würde mir sehr, sehr, genau überlegen, ob ich bei Apple Hardware versuche, die "Grafikkarte" zu "hacken". Das hat hohes Potential, dass es schief geht und dein LogicBoard mit Fährmann über den Styx übersetzt.


    Beispiele: MacBook Core2Duo 2008 mit Nvidia, MacBook Pro 6,2 (2010), MacBook Pro 2011 AMD GPU, Mac Mini (2012 oder 2013)) am Displayport mit WQHD Displays ... ; MacPro 2013 mit 500er und 700er GrKA, Macbook Pro 13 (2016) neuere Modelle 2 x WQHD Display. (Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit ;) )


    Das ganze Zeug macht die Grätsche ....


    Grüße Florian

    Zwei Mainboard c612 von Fujitsu, einmal für Haswell und Haswell und Broadwell CPUs, Hardware ist die die gleiche. GBit, USB, Audio, Azalia HD Audio und Realtec Chips (2x Audio)


    Das neuere Board arbeitet mit AppleACL.kext + inject 12,


    das "altere" lädt AppleACL.kext nicht und so keine MB Audio I/O. Kext Updater findet das Kext nicht.



    Ohne das ich etwas bewusst geändert habe, lädt Clover mittlerweile AppleACL.kext, aber Audio geht nicht. Verbaut ist ein ALC671, welcher bei anderen MB von Fujitsu auch verbaut ist.


    mit inject 11 12 13 oder 15 geht es bei anderen Boards.



    Clover/appleacl verarbeitet den Input des inject anders ?? einmal mit alcid=12 als BootArgument und Inject=NO beim einen Haswell System (neu aufgesetzt), beim anderen (Inject=12) !!??

    Code
    1. AMF: Only 248/256 slide values are usable!
    2. Valid slides: 8-255


    Hat dazu jemand eine Idee?

    Bei einigen (älteren) Boards mit AMI UEFI benötigt man einen MemoryFix (AMI Memory Fix kext, AMF), damit Clover (sicher) geladen wird. Diese Meldung ist der Status vom AMF kext. Ohne diesen Fix bootet clover nicht bis ++++++++++++++++++ , sondern gibt einen Fehlermeldung aus, die "1396" enthält.


    In späteren Board Revisionen mit passendem AMI UEFI wurde dies gefixt.

    Habe gestern die TSCAdjustReset.kext getestet. Ohne nachvollziehbaren Effekt (u.a. mit Catalina und neu erstellten Mojave Stick.)


    Unter Mojave war ich in der Lage, bis PCI Configuration begin zu gelangen. Dann war Schluss. Entweder blieb der Kernel stehen oder startete neu (irgendwie abhängig von den Boot Parametern.)


    Habe heute morgen die CPUs geswapt, um zu testen ob es "Fehler" meinerseits gibt ... u.a. ob mein neu erstellter Stick mit der 4 Core CPU bootet.

    Hallo apfelnico,


    nutze die VoodooTSCSync.kext. In der aktuellen Version, d.h. gestern wurde Clover mit Kext Updater aktualisiert.


    Die Version 1.5 kann die Core-Anzahl automatisch ermitteln. Zumindest bei den 6-Core Broadwell-EP bzw 4-Core Hasswell CPUs.


    Bei der älteren Versionen musste man ja dies manuell ändern.


    Update:


    Also zuerst habe ich eine Fehlermeldung "Unsynchronized TCS for cpu 2 + 4", dann VoodoTSCSync: Version 1.5.0 starting on OS X Darwin 18.5.


    ist wohl der Fehler??

    ACPI [H000] namespace lookup failure, AE_NOT_FOUND (2016....

    ACPI Exception: AE_NOT_FOUND, During name Lookup/catalog (2016.....

    ACPI Exception: AE_NOT_FOUND, (SSDT: X99R580) while loading table (2016 .....

    ACPI Error: 1 table load failures, 2 successful (2016......


    dann die AppleACPICUP: Core und logical Cores

    Heute habe ich die CPU Xeon CPU 1620v3 4-Core+HT gegen eine 2690v3 12-Core+HT getauscht.


    Clover quittiert mir dies mit einem APCI Error.


    Habe mit einem Core, mit 4 Cores (+ ohne HT) gebootet, ohne wesentliche Veränderung. Clover kommt nur etwas weiter in der APCI Fehlermeldung.


    Unter Pop!OS bzw. esxi ist das System normal hochgefahren.


    Grüsse Florian

    Ich hatte folgendes RX 580, Xeon CPU ohne iGPU, SMBios iMacPro1,1


    10.14.5 beta 1 bi 5 keine Probleme


    10.14.5 Release GUI friert ein 3 bis 6 mal pro Woche

    10.14.6 Beta 1 GUI friert ein, teilweise 3 mal am einem Nachmittag


    10.14.6 Beta 2 keine Probleme.


    Kexte wurden regelmäßig einem Update unterzogen. Habe temporär auf das MacPro6,1 SMBios gewechselt (hatte nur H265, kein HEVC Support der RX 580)


    Gehe mal davon aus, dass Apple den AMD Treiber geblickt hatte.


    Grüsse Florian