Clover 5119 merkt sich Theme und Default Boot Volume nicht mehr

  • Hallo zusammen,


    Ich habe vor kurzem Clover auf Version 5119 (von einer ca. ein Jahr altern Version) aktualisiert und anschließend macOS von 10.13.6 auf 10.15.5. Seit dem Clover-Update (d.h. schon vor dem macOS-Upgrade) scheint Clover aber immer das "embedded"-Theme zu verwenden und mein Default Boot Volume zu ignorieren — ich muss immer ein Volume auswählen.


    Für das Default Boot Volume habe ich folgende Werte probiert, bei keinem wird irgendein Volume automatisch ausgewählt:


    - Die UUID, die mit dem alten Clover funktioniert hatte (weiß nicht mehr, wie ich die bestimmt hatte)

    - Last Booted Volume

    - NVMe (der Name der Partition)

    - Die "Disk / Partition UUID", die `diskutil info disk0s3` ausspuckt


    In Clover Configurator ist unter "GUI" das gewünschte Theme "mac" eingetragen. Unter "NVRAM" habe ich auch versucht, das Theme zu setzen; das scheint beim Reboot aber immer vergessen zu werden. Ich vermute, dass es schon irgendwie mit dem NVRAM zu tun hat. Ich habe auch schon versucht, "Store nvram.plist on system partition" auszuwählen — keine Änderung.


    Mein System ist ein Core i6700k auf einem Z170-Asus Maximus VIII Gene.


    Ich habe mal meinen Clover-Ordner und ein paar Screenshots angehängt, für Hinweise jedweder Art wäre ich sehr dankbar.


    Folgende Treiber sind in Clover installiert:

    Code
    1. ApfsDriverLoader.efi
    2. AptioMemoryFix.efi
    3. EmuVariableUefi.efi
    4. HashServiceFix.efi
    5. OsxFatBinaryDrv.efi
    6. UsbKbDxe.efi
    7. UsbMouseDxe.efi


    Und folgende Kexts unter "Other" (auch wenn das so früh im Boot-Prozess nicht relevant sein sollte):

    Vielen Dank,

    MrMage

  • Wie hast du denn Clover aktualisiert? Manuell oder per PKG?

    LG Chris


    Meine Hardware:

  • Ich glaube ich hatte einfach Clover Configurator das Package runterladen und installieren lassen.

    • Helpful

    Teste bitte mit einem USB-Stick, ob Du mit diesem Clover booten kannst:

  • Ich würde Clover Theme Manager installieren und dann eins der Themes herunterladen oder aus der Liste der installierten Themes auwählen und dann anwenden und neustarten.


    https://www.insanelymac.com/fo…674-clover-theme-manager/

    Danke, das hat geklappt! Ich habe das mac-Theme mit Clover Theme Manager deinstalliert und neu installiert; jetzt funktioniert es.

    Teste bitte mit einem USB-Stick, ob Du mit diesem Clover booten kannst:

    Ich habe einen großen Teil der Treiber und Kexts aus deinem Archiv übernommen, scheint weiterhin zu booten. Die clover.plist habe ich übernommen bis auf den SMBIOS-Teil. Aber der sollte ja keinen Einfluss auf die Auswahl des Boot-Devices haben. Es wird allerdings weiterhin kein Boot Volume vorausgewählt, auch nicht das zuletzt gebootete.


    Haben die neuen SMBIOS-Werte denn Vorteile/Nachteile? Und würden iMessage & Co. damit überhaupt noch funktionieren?

  • Hast du dann auch die RC Scripte installiert?

    Generell ist es besser auf den Clover Installer zu verzichten. Updates einfach durch manuelles Kopieren aus der ZIP Version von Clover ausführen und statt RC Scripte die Clover.app mit Clover Daemon nutzen.

    Du kannst auch mal testen ob du mit OcQuirks nativen NVRAM bekommst. In dem Fall kannst du auf die Emulation und damit auch auf RC Scripte / Clover Daemon / Clover.app verzichten.

    LG Chris


    Meine Hardware:

  • Ich habe einen großen Teil der Treiber und Kexts aus deinem Archiv übernommen, scheint weiterhin zu booten.

    Eigentlich solltest Du das nicht mit deinen 97 Kexten & Drivern kombinieren, sondern komplett ersetzen.

    Die clover.plist habe ich übernommen bis auf den SMBIOS-Teil.

    Ich habe das SMBIOS auf 17.1 gestellt, weil es das passende für dein Board ist.

  • Eigentlich solltest Du das nicht mit deinen 97 Kexten & Drivern kombinieren, sondern komplett ersetzen.

    Das hatte ich mir schon gedacht; ich hatte nur Skrupel, Treiber rauszuschmeißen, die bis heute morgen für den Boot absolut nötig waren. Ich habe es jetzt aber mit deinen Treibern und Kexts getestet und es klappt immer noch, vielen Dank! Einziger Unterschied: Statt `RealtekRTL8111.kext` verwende ich `IntelMausiEthernet.kext`.


    Update: Nevermind, nachdem ich die nvram.plist gelöscht habe, funktioniert zumindest `LastBootedVolume`. Über Vorschläge, mit welcher Eingabe ich immer "NVMe" booten kann, wäre ich sehr dankbar. (Boot-Log siehe Anhang.)


    Das BootVolume merkt er sich aber immer noch nicht; vielleicht hilft das BootLog ja, das aufzuklären. Aus dem Boot-Log hatte ich mir zusammengereimt, dass es mit `HD(3,GPT,774604AC-2D27-4E90-92F6-84DC98892AAB,0x1FC000,0x7450AD88)\VenMedia(BE74FCF7-0B7C-49F3-9147-01F4042E6842,0A5BD6CD8ACCFE439334894F2D2ED72D)` klappen müsste, aber auch das hat leider nicht funktioniert.

    Ich habe das SMBIOS auf 17.1 gestellt, weil es das passende für dein Board ist.

    Danke, aber macht das einen Unterschied was die Boot-Disk-Auswahl angeht? Und zumindest früher hatte sowas gerne mal iMessage & Co. gekillt (gerade wenn die Device-ID nicht gestimmt hat); ist das inzwischen anders? Ich war damals bei der iMac14,1-Konfiguration gelandet, weil mit der eben alles lief 😅


    Mit anderen Worten: mit dem iMac14,1-SMBIOS scheint soweit alles zu laufen. Ich mache mir Sorgen, dass mit dem iMac17-SMBIOS irgendwas nicht mehr geht, ohne dass ich davon Vorteile habe. Das Einzige, das momentan noch Probleme bereitet, wäre Sleep/Standby/Hibernate — könnte da das neue SMBIOS helfen?


    Update #2: Fail, in /Library/Extensions hatte ich so gut wie alle Extensions noch einmal (siehe unten). g-force, gibt es irgendwelche Kexts, die ich in dem Ordner lassen sollte, oder kann ich die alle löschen? (Den Xbox-360-Controller-Treiber kann ich auf jeden Fall löschen, das ist mir klar.) Bzw. sollte ich da irgendwelche anderen Kexts hinzufügen?


    Files

    • boot2.txt

      (60.49 kB, downloaded 9 times, last: )
    • boot.txt

      (87.96 kB, downloaded 8 times, last: )
  • Quote

    Update: Nevermind, nachdem ich die nvram.plist gelöscht habe, funktioniert zumindest `LastBootedVolume`. Über Vorschläge, mit welcher Eingabe ich immer "NVMe" booten kann, wäre ich sehr dankbar. (Boot-Log siehe Anhang.)

    Du kannst über "custom entries" in clover manuell Einträge fürs Boot Menü erstellen. Da gehört dann ein name rein, die Art des Betriebssystems und ganz wichtig, um die disk zu identifizieren, die UUID der nvme disk von der gebootet werden soll.


    Ich glaube, die uuid findest du sogar im "Mount" Bereich von clover. Danach sollte sie dann im bootmenü angezeigt werden. Und wenn "Last booted volume" aktiviert ist, sollte das System dann künftig auch von da gebootet werden, wen das ein bootfähiges drive sein sollte.


    Ich hatte es schon mal, dass last booted volume erst funktioniert hat nachdem ich irgendeine Einstellung geändert, die config gespeichert habe und die Änderung dann wieder rückgängig gemacht habe, nur damit die Datei beschrieben wird.


    Wegen der KEXTs unter Library/Extensions: alle KEXTs, die sich bereits im EFI-Ordner befinden, sollten meines Wissens nicht auch noch im System liegen, weil die ja eh durch clover "injected" werden. Also FakeSMC und USBInjectAll und co. haben da glaub ich nichts verloren. Denn es kann zu Versionskonflikten führen, wenn Kexts im EFI und System unterschiedliche Versionen haben. Nach dem Löschen dann noch den Kextcache aktualisieren (mache ich immer mit Kextupdate > Werkzeuge) und rebooten. Aber gforce kann Dir sicher mehr dazu sagen.


    Edited 2 times, last by 5T33Z0: Formatierung & Edits ().

  • Daß die Kexte zusätzlich in S/L/E liegen, ist eher kontraproduktiv, das hat 5T33Z0 schon richtig erklärt. Vergleiche mal mit deinem alten Kext-Ordner und lösche alle Doubletten , danach Cache neu aufbauen.

  • Danke, die Kexts sind jetzt überall aufgeräumt und auf ein Minimum reduziert. Und für den Boot verwende ich einfach LastBootedVolume und muss halt daran denken, nachdem ich unter Windows war, manuell umzuschalten.


    g-force, denkst du ich soll noch das neue SMBIOS eintragen? Was kann dabei passieren (insbesondere im Hinblick auf iMessage)?

  • Du kannst ja ein anderes SMBIOS in einer zweiten ""config-test.plist" ausprobieren - Du kannst diese Config manuell im Clover-Bootmenü laden.

    Daß dein "Last Booted Volume" noch nicht funktioniert, wunderrt mich. Hast Du einen NVRAM-Reset (mit Clover F11) gemacht?

  • Du kannst ja ein anderes SMBIOS in einer zweiten ""config-test.plist" ausprobieren - Du kannst diese Config manuell im Clover-Bootmenü laden.

    Danke, damit habe ich das neue SMBIOS getestet. Scheint alles zu funktionieren, vielen Dank!

    Daß dein "Last Booted Volume" noch nicht funktioniert, wunderrt mich. Hast Du einen NVRAM-Reset (mit Clover F11) gemacht?

    Sorry, das war ein Missverständnis. "Last Booted Volume" funktioniert, aber immer von "NVMe" zu booten, funktioniert nicht, weder mit Partitionsname ("NVMe") noch mit der Device UUID. Ich werde jetzt einfach mit "Last Booted Volume" leben :-)

  • "Last Booted Volume" funktioniert, aber immer von "NVMe" zu booten, funktioniert nicht,

    Mir scheint, hier herrscht immernoch ein Mißverständnis. Wenn es um die Bootreihenfolge der Festplatten geht, solltest Du das im BIOS einstellen - nicht im Clover.

  • Mir scheint, hier herrscht immernoch ein Mißverständnis. Wenn es um die Bootreihenfolge der Festplatten geht, solltest Du das im BIOS einstellen - nicht im Clover.

    Nein, da besteht kein Missverständnis. Ich boote immer Clover von meiner NVMe-SSD (ist im BIOS auch so eingestellt). In Clover wähle ich dann entweder macOS oder den Microsoft-Bootloader, der dann Windows von meiner SATA-SSD bootet. Das funktioniert soweit auch.


    Das einzige Problem ist, dass ich Clover gerne sagen würde, dass es immer macOS als Boot-Option vorauswählen soll. Mit meiner alten Clover-Version hatte das auch geklappt; mit der neuen nicht mehr. Daher verwende ich jetzt einfach "Last Booted Volume" und muss halt manuell macOS auswählen, wenn ich zuvor Windows gebootet hatte. Kein großes Ding.


    g-force, eine andere Frage hätte ich noch: Hast du eine Empfehlung, welche Kexts und/oder Treiber ich zu dem von dir erstellten CLOVER-Ordner hinzufügen müsste, falls ich FileVault verwenden möchte? Da du genau diese Kexts+Drivers zusammengestellt hast, weißt du wahrscheinlich auch am Besten, welche noch für FileVault nötig wären. Ich möchte nicht wieder wahllos Treiber hinzufügen, die eigentlich von OcQuirks schon abgedeckt werden, sondern es diesmal besser machen.

  • Mit FileVault kenne ich mich leider nicht aus, da ich es noch nie genutzt habe.