5. Ein "Hackintosh" im kommerziellen / produktiven Einsatz

  • "Hackintosh" in Firmenumgebung? Eher nicht...

    Ein "Hackintosh" ist unbestritten eine gute Alternative zu einen echten Apple-Gerät. Das ist sogar der Sinn dieses Forums.

    Allerdings stößt dies manchmal auch an gewisse Grenzen, die sich jeder User mit entsprechenden Absichten bewusst machen sollte.

    Deshalb ein paar Gedanken dazu:


    Bin ich ein privater Nutzer oder betreibe ich alleine ein Gewerbe, kann ich mir frei aussuchen, wie ich meine Hard- und Software (im Rahmen der Gesetze) auswähle und einsetze. Funktioniert mein System mal nicht, bin ich alleinverantwortlich und reisse auch nicht andere Mitarbeiter oder einen gesamten Firmenablauf in den Abgrund. Ich kann mir selbst helfen und habe möglichen Arbeits- oder Datenausfall selber zu verantworten, bzw. bin alleine für den Ausfall zuständig.


    Bin ich ein Mitarbeiter einer Firma und setze dort einen "Hackintosh" ein, dann muß ich mir darüber bewusst sein, daß ICH für jeglichen Ausfall dieses Rechners der Verantwortliche bin.

    Ich erhalte weder Support von Apple, noch ist irgendjemand aus diesem (oder anderen) Forum/Foren zum Support verpflichtet - ich stehe alleine vor dem Problem.

    Ein Hackintosh ist eine "Dauer-Baustelle", die ständige Wartung durch den Erbauer erfordert.

    Will ich dieses Risiko wirklich eingehen?


    In Firmenumgebungen bietet sich aus vielerlei Gründen originale Hard- und Software von Apple an.

    Es garantiert den Support, Ersatz und Zuverlässigkeit für den produktiven Einsatz.

    Apple bietet auch Leasing an, was den finanziellen Aufwand sehr berechenbar macht.

    Für eine gut aufgestellte Firma macht diese Variante sicher mehr Sinn als das "Modell Hackintosh", das tatsächlich nur etwas für Insider und Freaks ist.


    "Hackintosh-Forum.de" ist in keiner Weise verantwortlich für Schäden, Ausfälle oder Fehlfunktionen ihres/deines PC.


    Wir weisen vorsorglich und eindringlich nochmal auf die folgenden Hürden hin:

    • Der Hackintosh ist eine Dauerbaustelle
    • Professionellen Support oder Wartungsverträge - wie bei originalen Macs oder Windows Rechnern - gibt es nicht
    • Die gesamte Wartung und Pflege muss der Benutzer selbst durchführen können --> und sich auch diesbezüglich die notwendigen Kenntnisse aneignen
    • Die Verantwortung für dieses System ist und bleibt auf ganzen Linie allein beim Benutzer selbst.
    • Der Benutzer kann sich niemals darauf verlassen, dass ihm irgendwer ein irgendwann mal auftretendes Problem umgehend/zeitnah löst...

    Das Team von "Hackintosh-Forum.de"

Share