Search Results

Search results 1-18 of 18.

  • Führ mal im Terminal "sudo kextstat" aus und poste die Ausgabe hier (am Besten im Terminal auf Shell -> Export Text as und dann als Anhang hier hochladen). So kann man sehen, ob und welche Kexte für dein LAN geladen werden.
  • Im Terminal-Output wird weder IONetworkingFamily, noch der Intel-LAN-Kext von ralf. geladen. Hast du nachdem du den IONetworkingFamily Kext nach /S/L/E kopiert hast die Rechte repariert und den PrelinkedKernel erneuert? Falls nein, bitte einmal "sudo chown -R root:wheel /System/Library/Extensions" und "sudo chmod -R 755 /System/Library/Extensions", dann den PrelinkedKernel erneuern.
  • Für den Webtreiber musst du dann wohl den Aktuellsten manuell patchen. Gibt einige Anleitungen dazu, bin kein Nvidia-Experte. Zu den anderen Problemen habe ich gerade keine Idee, hatte mal den Fall, dass er statt shutdown einen Neustart gemacht hat, das hat sich irgendwann mit einem neueren Kernel behoben. Kannst aber mal FixShutdown im Clover Configurator probieren.
  • Das Problem mit dem DVD-Laufwerk habe ich auch, in einigen wenigen (1 von 5 etwa) Fällen wird es dann doch erkannt. Hab keine Lösung dafür, da ich das Laufwerk kaum brauche. Nach dem ersten Bild könnte dein Shutdown / Rebootproblem tatsächlich am GenericUSBXHCI Kext liegen (den nutzt du für USB3.0 und auch 2.0, sonst würde der da nicht auftauchen). Man braucht den auf Ryzen nicht unbedingt, es gibt eine Anleitung um Apples USB-Treiber zum laufen zu bekommen, im AMD OSX Forum (darf ich die hier …
  • OK, dann hier der Link zur Anleitung: https://forum.amd-osx.com/viewtopic.php?t=4986 Ich habe die manuelle Variante genommen, da ich ungern fremde Skripte an meine Systemdateien mit root-Rechten lasse. Außerdem lernt man damit noch, was da überhaupt passiert
  • Für die Anleitung müssen die beiden Dummy... Kexte noch weg (Vorsicht, falls du gerade noch USB hast sind die beiden dafür verantwortlich, mit dem Löschen ist USB dann ganz weg und damit wahrscheinlich auch Tastatur und Maus!). Ansonsten schau mal nach ob deine FakeSMC Plugins beinhaltet (Rechtsklick -> Paketinhalt zeigen -> Contents -> Plugins). Falls im Ordner Plugins was ist bitte alle löschen, die brauchst du erstmal nicht, sie könnten aber für die Hänger und für die Kernel Panics beim Boot…
  • Naja idealerweise sollte USB mit der nativen Methode direkt wieder laufen, also die Methode anwenden und im selben Zug die beiden Dummys entfernen. Zur Sicherheit (auch für andere Veränderungen) würde ich aber Clover nochmal auf einen USB-Stick installieren und die Einstellungen auf den Stick Klonen (also Kexte und config), dann kannst du im Falle eines Falles damit dem Clover vom Stick eine nutzbare Konfiguration starten.
  • Statt der apfs.efi würde ich den ApfsDriverLoader verwenden (kann bei der Clover Installation ausgewählt werden). Der ApfsDriverLoader holt sich immer die zum gerade installierten macOS passende apfs.efi aus dem entsprechenden Ordner - so musst du sie später nicht mehr aktualisieren.
  • Ja. Du kannst den Clover Installer einfach nochmal laufen lassen. Er sollte deine derzeitigen Settings erkennen und übernehmen. Zusätzlich kannst du dann den ApfsDriverLoader anwählen. Bei dem Prozess werden gleichzeitig auch nicht aktuelle Komponenten von Clover aktualisiert, das sollte aber kein Problem darstellen.
  • 4268 ist auch schon asbach uralt. Aktuell ist 4813, downloadbar hier: https://sourceforge.net/projects/cloverefiboot/ ApfsDriverLoader ist auf der Customise-Seite unter UEFI Drivers:
  • Normalerweise schon, ich aktualisiere Clover immer mit "drüber bügeln". Probier mal die aktuellste. Hast du dir eigentlich, wie ich schonmal vorgeschlagen habe, einen Clover Bootstick erstellt? Die Erfahrung zeigt dass früher oder später irgendwas schief gehen wird, und dann ist man froh wenn man noch irgendwas lauffähiges hat.
  • Top, dann kann ja nichts schief gehen
  • Oh Mist, da hab ich mich blöd ausgedrückt, das Bild sollte nur verdeutlichen wo der Haken für ApfsDriverLoader ist. Sorry! Zum Glück haben wir ja den Stick (wobei es eigentlich trotzdem gehen müsste...). Du könntest sowieso mal deinen EFI-Ordner hier anhängen, dafür bitte die Ordner APPLE und BOOT entfernen (in einer Kopie natürlich, nicht direkt auf der EFI-Partition), aus der config.plist deine Seriennummer (am Besten den ganzen SMBIOS-Block) mit TextEdit oder einem andern Texteditor entferne…
  • Ok, hab mir deine EFI angeschaut. Sieht eigentlich ganz gut aus, alles Kexte config und drivers. Einzig bei den Drivers hat das drüberbügeln den AptioMemoryFix-64.efi installiert - das ist eine neuere Version vom ebenfalls installierten OsxAptioFixDrv-64.efi. Die beiden beißen sich, daher muss einer weg. Wahrscheinlich ist das der Grund für den Error im Bild oben. Ein Kext vermisse ich jedoch: NullCPUPowerManagement.kext. Jetzt kommts mir wieder, ohne den hatte ich auch mal solche Freezes. Nach…
  • Gut möglich. Muss aber dazu sagen dass ich mit Sleep auf Ryzen keine Erfahrung habe, es gibt zwar Berichte dass geht, bei mir crasht es aber immer beim aufwecken. Vlt. mal Powerknopf probieren.
  • Dann bleibt wohl keine Option außer hard-off und nochmal probieren mit deaktiviertem Sleep oder bei Verwendung.
  • tackerJim Jap das sieht gut aus, bei mir kommt mit der Methode auch ein USB316Bus raus. Front-USB2 könnte Portlimit sein, je nach dem wie viele Ports dein Board hat. Der Apple XHCI Treiber hat ein Limit von glaube ich 15 Ports. Es gibt dafür aber einen Patch, kann dir aber gerade nicht genau sagen welcher für deine macOS-Version der richtige ist.
  • Nice, das muss ich gleich mal selbst ausprobieren