Search Results

Search results 1-20 of 20.

  • (Quote from TheWachowski)In der Tat plane ich das auch. Hast Du die Anlage angemeldet? Wenn ja hat Dich der Netzbetreiber genötigt eine Wielandsteckdose zu setzen?Gruss,Joerg
  • (Quote from yoyo268)Das ist eine Nebelkerze und kommt so niemals von einer Lobbyorganisation der Netzwerkbetreiber und Elektrikerinnung namens VDE. Da würde man ja viel weniger Geld verdienen...(Quote from kaneske)Ist soweit man liest eine Empfehlung. Manche Netzbetreiber fordern es, andere nicht. In anderen Ländern reicht eine Schuko auch, sogar bei den Österreichern. Aber in Deutschland muss es eine Spezialdose sein. Warum? Wieviele Häuser sind durch eine Schuko im Kontext BKW schon abgebrannt…
  • CMMChrisJa das ist in etwa so auch mein Kenntnisstand.Bei mir wäre der Anschluss auf dem Dachboden. Eigener Kreis, aktuell noch mit 16A abgesichert. Da hängt nur eine Lampe und die Satanlage dran. Wieland also Nonsens. Der Dachboden ist nicht ausgebaut und außer einem Boden bekommt der auch nix.Die Diskussionen der VDE wegen 800 W kenne ich. Wie gesagt, es gibt Stimmen die das für eine Nebenkerze halten. Ich gehöre zu denen. Wann ist irgendwann in Deutschland Mal etwas einfacher geworden, wenn …
  • Ja und das du sie nicht einfach rausziehen kannst. Aber der Inverter schaltet innerhalb von Millisekunden, Ich schätze Mal so maximal 40-100ms, ab und stellt einen sicheren Zustand her. Zumindest die zugelassenen. Bis dahin ist der Schukostecker noch nichtmal komplett aus der Dose raus, geschweige denn das du an die Pins kommst.Gruss,Joerg
  • Wer macht sowas? Bei mir wäre es Westseite vom Haus hinter das Westpanel. Wird zwar auch war aber mehr Wärmekonvektion.Davon mal abgesehen das ich über eine Überbelegung nachdenke. Sprich zwei Panel (nicht das präferierte OST/West) in Süd/Westlage parallel schalte und an den 2. Tracker ein einzelnes Südpanel.Aber das ist eher ein Thema fürs Photovoltaikforum.
  • Die gängigen VDE zertifizierten Hoymiles 600, Deye Sun, APSystems DS3-S usw. haben das alle. Ausnahme natürlich Stringwechselrichter wie Growatt 600 die auf Reihenschaltung der Module ausgelegt sind.Mein Favorit wäre eh der DS3-S weil der, zumindest laut Datenblatt, den höchsten Strom verträgt. Bei Überbelegung durchaus wichtig.
  • Na ok dann nochmal. Ich Zweifel den Sinn einer Wieland Steckdose vs einer Schukosteckdose an.Wieland Steckdose ist im Vorteil bzgl. Berührungsschutz. Aber da der Wechselrichter innerhalb von 100-200ms (btw. muss der im Abschaltpfad redundant ausgelegt sein) abschaltet ist der Berührungsschutz also irrelevant. NA Schutz = Unfallschutz. Niemals nicht schaffst Du es den Stecker innerhalb von 200ms aus der Dose zu reissen und an die Kontakte zu kommen.Wozu dann noch?Der Schukostecker hat sich in Öst…
  • kaneskeAber trotzdem betest Du nur die VDE Norm her und deren Konsequenzen bei Nichteinhaltung, ohne sie kritisch zu hinterfragen bzw. Argumente pro Wielandstecker zu liefern.Die Konsequenzen der Nichteinhaltung sind ja auch gewaltig. So kann jede Versicherung die die VDE referenziert bei einem Schukostecker (mit dem BKW dahinter) der/das nichtmal die Brandursache sein muss mauern. Wenn da eine selbst gesetzte Wielanddose gesessen hat wird das der Versicherung verdammt schwer fallen zu beweisen…
  • roopie61Das kann sich schon gut rechnenIch habe zum Beispiel einen Grundverbrauch von 250W und bin im Homeoffice (+150W durch Rechner, Monitore etc.).In dem Fall stellt man (wenn es denn baulich geht) je ein Panel in Ostausrichtung und eines in Westausrichtung an jeweils einen Tracker des Wechselrichters. Dann wird ab 8-9 Uhr bis ca. 18 Uhr relativ gleichmässig Strom produziert, der meinen Grund- und Homeofficebedarf unterstützt. Da würde ich kaum ein Watt an meinen Netzbetreiber verschenken.Be…
  • Hast Du etwa noch einen Ferrari Zähler Chris?Dann lohnt sich das ja extrem. PS: Oller Schwarzmarkthändler. Für ne Pizza...
  • Soll ja ein Informationsthread sein. Sagen wir halt mal was ein Ferrarizähler ist.Das ist ein Zähler der bei Einspeisung durch das BKW rückwärts dreht. Dadurch wird jede kWh die eingespeist wird 1:1 gegengerechnet gegen eine kWh die aus dem Netz des Energieversorgers bezogen wurde. Nix mit 33 cent bezahlen und bei Einspeisung nur 8 cent bekommen (wenn man denn überhaupt die Einspeisevergütung beim Netzbetreiber geltend gemacht hat).Dann macht man auch eher Südausrichtung der Module. Süd hat den …
  • Na dann halt der Zähler von Ferrari, sprich Ferraris Zähler
  • Am besten da ins Photovoltaikforum wechseln.Ist auch besser sich vorher genau zu informieren. Nicht alle Wechselrichter sind wirklich VDE konform und auch zertifiziert. Man findet Angebote auf Ebay bei denen wird geschrieben das sie der VDE entsprechen aber es gibt kein Zertifikat.So ein System lässt Dir der Netzbetreiber dann nicht zu.Gängige aktuelle Wechselrichter sind:- Hoymiles 600- Deye Sun 2x300 irgendwas- APSystems DS3-S- Growatt 600 (wobei der ein Stringwechselrichter ist, hier werden d…
  • (Quote from guckux)Das ist genau der Dummfick mit dem viele Netzbetreiber sich wehren gegen Photovoltaik. Wenn das ein VDE zertifizierter (Nummer hab ich nicht im Kopf) Wechselrichter ist brauchst Du gar nix vorzulegen. Der limitiert auf 600W. Unter anderem deswegen ist er zertifiziert...Genau darauf würde ich verweisen. Wenn der Wechselrichter allerdings nicht zertifiziert ist.. habt ihr verloren.Gruss,JoergPS: Das ist halt alles so konträr zu den grossen Politikparolen wie: "Energiewende schaf…
  • (Quote from kaneske)Ich habe explizit auf die VDE hingewiesen nach der die Wechselrichter zertifiziert sein müssen (Ich rede hier nicht von Guerilla Systemen/Wechselrichtern). Sind sie das, sind sie auch entsprechend auf eine Maximalleistung limitiert. Wo spiegele ich da die Meinung der PV Lobby wieder?Warum möchte dann ein Netzbetreiber ein Messprotokoll? Da der Wechselrichter zertifiziert ist, hat er generell keine schädliche Netzrückwirkung, ausser ein Gerät ist defekt (wobei ich eigentlich d…
  • (Quote from CMMChris)0,8 cent? Ich dachte eher 8 Cent rum? Typo von Dir oder hab ich was verpasst?
  • PS: Da griven den Stein des Anstosses für meinen bösen Post gelöscht hat (zu Recht), lösche ich meinen Kommentar jetzt, da er nun etwas aus dem Kontext gerissen ist.
  • Bei mir waren es 28,1kWh im Januar mit 1 Panel Süd und eines in Westausrichtung:Gruss,Joerg
  • (Quote from julian91)Ich hab auch SW Ausrichtung. Bald ist das erste komplette Jahr vorbei (Ende Juni). Ich denke ich werde auf ca. 640-670kWh kommen. Davon ca. 60kWh zurückgespeist, wobei die meisten Rückspeisungen im Urlaub waren oder als ich nicht im Homeoffice gearbeitet habe. Laut meinen Berechnungen wird sich das BKW nach ca. 3,5 Jahren amortisiert haben und danach mit dem aktuellen Strompreis ca. 170 Euro pro Jahr einsparen.PS: Achso, ich habe meinen alten DeyeSun 600 Inverter etwas getun…
  • Ich habe jetzt meinen ersten "Jahresabschluss" für das BKW gemacht.Fazit:- 648,5 kWh erzeugt- 64,2 kWh zurückgespeistSiehe:Anmerkungen:- Eine Platte in Südausrichtung- Eine Platte in Westausrichtung (mit Verschattung ab 19 Uhr ca.)- Zurückspeisung war hauptsächlich als wir im Urlaub waren- Ich hätte wesentlich mehr Rückspeisung wenn ich nicht primär im Home Office arbeiten würde- die zurückgespeisten kWh lass ich mir nicht bezahlen. Werde ich ggf. aber noch ändern wenn es mehr werden.Finanzielle…