Search Results

Search results 1-20 of 30.

  • Ich nutze selbst auch Xpenology auf einem Dell R430 mit 6 Kern Xeon und SAS Festplatten Power TOP, Updates laufen auch alle ohne Probleme durch. Dort sind nochmal dann 4 Systeme Virtualisiert und kann mich nicht beschweren. Alle Funktionen einer echten Synology sind damit gegeben :). Seriennummer und MacAdressen sind angepasst.
  • Ja mein Xeon hat HT aber ich habe es deaktiviert auf dem kleinen Server da Xpenology nur bis 8 Kerne kann.. derzeit mit dem nächsten Upgrade der Synology Reihe werden dann bis zu 16 Kerne unterstützt werden. Verbaue bei meinen Kunden 19" Synology Stations und hier wurde das Upgrade im Gespräch schon angedeutet, da mein größter Kunde Virtualisierte Boxen im Einsatz hat.
  • Xpenology schon seit Jahren im Einsatz und nie Probleme gehabt außer mal zu schnell ein Update eingespielt, aber auch dann keine Problem muss der USB Stick halt angepasst werden. Derzeit verweilen 6 x 8 TB Platten und 2 x 120GB SSDs für Schreib/LeseCache und läuft wie man so schön sagt, wie SAU.
  • Skorpi08 Die 32GB ram kann man sich sparen, da Synology damit nicht umgehen kann.und für die Cache Geschichte benötigst du zwei SSDs, eine reicht nicht. Und als weiteren Tipp: so klein wie möglich die SSD wählen 32gb würde reichen, da der Cache selbst nach 1 Jahr nicht riesig wird. In meinem Xpenology mit 32TB Speicher sind die Cache Dateien auf meinem zwei 120gb SSDs gerade mal 3,4GB groß.
  • 500GB ist das Limit bei Enterprise Nutzung heißt man verwendet ISCSI LUNS usw. ich würde mal sagen, dass dies nicht der Fall bei dir ist. Was für Netzwerkkarte bzw. Karten benutzt du denn ? Wie ist das Netzwerk konfiguriert ? Jumbo Packages ? Was hast du denn für Hardware verwendet für dein XPenology ? Ich hatte früher das Problem auch schon jetzt nach Umstellungen am Router und auch der Verwendung von mehreren Netzwerkports bzw. derzeit nur 10Gbit hab ich es nicht mehr. Wichtig sind auch die v…
  • Lass uns heute Abend mal schauen, ich melde mich bei dir. Xpenology ist schon was sehr geiles, man muss am Anfang bissle was beachten bzw. verändern dann laufen sie aber super.
  • Posten kann ich auch viel, also die Synology Firmware unterstützt offiziell 8GB Ram, alles drüber hat keinen Support. Wofür benötigst du denn 32GB in einer NAS ?
  • Ich rede hier nicht von deinem Mainboard Möglichkeiten sondern das was Xpenology bzw Synology unterstützt. Für was das Image File öffnen ? Und bei einer NAS bzw. der Performance kommt es auf CPU und Festplatten an und nicht ob du 32GB Ram hast oder was meinst du warum die Original Synology Boxen mit 2-4 GB Ram so gut laufen ? Ich hätte an deiner Stelle eher auf eine andere CPU gebaut...
  • Und damit sind wir jetzt an dem Punkt den dir umax1980 oben geschrieben hat, Anpassen von VID/PID und Seriennummer. Du willst aber jetzt nicht wirklich mit der von dir ausgewählten Hardware VMs auf die Diskstation packen oder ? Schau dir mal wenn schon viel von IDomix zum Thema anschaust, das Video zur Virtualisierung an. Die CPU Last ist mit einer VM schon ordentlich und dann wirst du Einschnitte mit der DSM Umgebung haben. Und wie man die VID/PID und Seriennummer bearbeitest, findest du beim …
  • Juns Loader 1.03b, DSM 6.2 und Hardware Dell R430 6 Kern Xeon, 32GB RAM, 8 x 4 TB HDDs und 2 x 120GB SSDs und PC System für Backups mit Intel I3 8100, 8GB RAM, 6x 8TB, 2x 120GB SSDs
  • Wie du sagst zum Testen, wenn man einige Systeme Virtualisieren möchte und man hat ein wenig Hardware Resourcen kann ich jedem nur Nutanix Community Edition empfehlen, hier bekommt man sehr viel gepaart mit einem sehr geilen Hypervisor. Eine NAS sollte ein Datengrab mit Streaming Features bleiben.... man muss nicht immer alles nutzen was Synology da einem Vorwirft...
  • CrazyCreator ich würde mit dem nächsten Update noch warten, hier gibt es noch bisschen Arbeit vom Entwickler des Loaders. Ich habe schon Systeme erfolgreich Updaten können und nach einem Restart ein Paar Tage später ging nix mehr, deswegen hab ich auf meinem großen System DSM Boxen Virtualisiert. Ich erstelle immer einen neuen Stick mit neuen VID/PID und den alten MAC Adressen. Läuft alles lasse ich den alten Stick noch 4 Wochen am leben, danach wird er wieder für die nächste neue Version verwe…
  • Ja richtig im Bootloader Menü die Taste C drücken und dann wie folgt anpassen : set vid=0x058f set pid=0x6387 set sn=C7LWN09761 set mac1=0011322CA785 Werte natürlich deinen entsprechend anpassen, sind hier nur Beispiele. mit ESC zurück und den richtigen Eintrag booten, das war es schon.
  • Im Xpenology Forum unter : Xpenology.com hier werden auch viele Infos vom Entwickler zur Verdügung gestellt. Oder hier fragen dann Versuch ich dir zu helfen. Nutze den Loader schon seit den ersten Versionen und schreibe hin und wieder mit dem Entwickler. Hatte das Thema meine 10GBit Karten einbinden zu lassen, weil normales hinzufügen der Treiber nicht reichte.
  • Jun deswegen auch juns loader
  • Ja mit den wechselnden Adressen ist normal beim Installieren, danach bekommt das System eine eindeutige welche dann auch bleibt. Link mit dem aktuellen Loader : https://mega.nz/#F!ZlkHQTTb!keje3RK017OjTp3vuWb-Cw Dell Server und max Last 200W aber das habe ich nie bei der NAS Lösung.
  • ich nutze AFP, aber meine Netzwerkgeschwindigkeiten wird dir nicht viel helfen, da ich 10Gbit Verbindung zur NAS habe.
  • meine TimeMaschine Backups laufen auf eine andere NAS via SMB und ebenfalls 10Gbit (Buffalo TS5410R6B5)
  • Ab High Sierra und AFPS gibt es keine AFP Freigaben mehr.
  • oh ok, bei mir funktioniert das bei der Buffalo Enterprise NAS nicht. Synology bzw. Xpenology ohne Probleme AFP & SMB