Search Results

Search results 1-20 of 30.

  • Hallo Spike-Muc!Da ich gerade erst einen sehr ähnlichen Build hinter mir habe, hier ein paar Gedanken zu deinem Projekt:Das wichtigste ist, nach einem gut dokumentierten Board Ausschau zu halten, das hast du bereits gemacht. CPU, RAM, SSD und nativ von MacOS supportete Grafikkarten sind quasi ohne Konfigurationsänderung austauschbar und nur für manches Feintuning relevant.Generell ist die 10. CPU-Generation stabil genug, um sie guten Gewissens empfehlen zu können. Natürlich findet man mehr Dokus…
  • Tja, gute Frage!Dein Anwendungszweck ist für mich so der typische Fall, bei dem eigentlich weniger Leistung ausreicht und es aber gelegentlich von Vorteil sein kann, mehr Kerne zum rechnen zu haben.Sieht so aus, als dürfte das dein Geldbeutel entscheiden! Wenn das Budget es hergibt und du nicht an anderer Stelle sparen musst, wieso nicht. Aber an allen anderen Ecken und Enden zu sparen, nur damit es der 10900K wird, wäre denke ich nicht sinnvoll.Den i9-10850K mag ich persönlich nicht, da dieses …
  • (Quote from Erdenwind Inc.)Man liest hier in letzter Zeit ab und an, dass die M2-Slots angeblich den PCIe-Slots Bandbreite klauen. Das stimmt nur bedingt und ist laut Handbuch und nach meiner Erfahrung nicht so wie hier beschrieben.Hier nochmal, was das Blockschaltbild im Handbuch und die Beschreibung der Slots im Handbuch hergeben (Seite 7 und 31):Oberster PCIe-Slot, x16: Hängt direkt an der CPU, teilt sich nur Bandbreite mit dem darunter liegenden PCIe x8-Slot. Wenn nur der oberste belegt ist,…
  • Auf meinem Vision D laufen 2x PCIe-SSDs in den oberen beiden Slots und meine Graka läuft trotzdem mit x16. (Geht auch gar nicht anders, nimm dir mal dir Zeit und wirf einen Blick auf das Blockschaltbild im Handbuch, da sieht man sehr gut, was womit verbunden ist und was überhaupt nicht miteinander in Berührung kommt). Nur eben die SATA-Ports werden weniger, wie beschrieben.Bleibe auf jeden Fall dabei, zwei getrennte SSDs für MacOS und Windows zu nehmen, es ist für die Installation und den Betrie…
  • (Quote from Spike-Muc)Ich meine der Unterschied ist sogar noch größer. Aktuelles SATA (Revision 3.0) wird mit 6GBit/s angegeben, also ca. 750mb/s. PCIe 3.0 kann pro Lane 985mb/s übertragen, bei x4 also 3940mb/s. In der Praxis ist der Durchsatz durch Overhead noch geringer, aber es bietet eine Orientierung. Zudem nutzen nicht alle NVMe-SSDs die volle Bandbreite aus, die Sabrent Rocket zB ist mit "nur" 3400mb/s und 3000mb/s angegeben.In jedem Fall aber ein großer Unterschied zu SATA!Abgesehen davo…
  • Ich glaube die gibts schon nur bei Amazon, aber eben darauf achten, den günstigsten Anbieter zu erwischen, die wird glaub bei Amazon zu drei verschiedenen Preisen verkauft.Zu deinen Videoschnittprogrammen fällt mir noch was ein: Wenn ich mich nicht täusche, nutzen die auch Intel Quicksync. Deshalb könnte es doch von Vorteil sein die IGPU nicht zu deaktivieren und dafür auf reibungslosen DRM zu verzichten (das SMBIOS-Thema). Vielleicht kann dazu noch jemand was sagen, der sich damit besser ausken…
  • Genau das meinte ich mit copy&paste vs. selbst erarbeiten: Du solltest definitiv die Anleitung von Dortania durcharbeiten und deine vorhandene Config abgleichen oder besser den EFI-Ordner selbst aufbauen. Schmocklord verwendet noch eine AMD-GPU und ich glaube alle seine Config-Varianten berücksichtigen das. Da du nur die IGPU nutzen willst, müssen wohl noch ein paar Anpassungen vorgenommen werden.Allgemein: Schmocklord ist sich sicher, dass seine Kiste bootet, deshalb hat er kein "-v" Bootargume…
  • Nimm dir die Zeit! So lange dauert es gar nicht und meiner Meinung nach ist es super informativ geschrieben und zu vielem gibts auch noch Hintergrundinfos, wenn man ganz neugierig ist. Und, wenn es gerade nicht um Grafik geht, hast du ja immer noch den Ordner von Schmocklord zum rüberschielen. Gerade bei der ACPI-Thematik sehr schön zum lernen, wenn man sich im Guide anschauen kann, wie man es manuell machen würde und warum man es so macht, und trotzdem schon Dank Schmocklords Arbeit die fertige…
  • Am besten zeigst du uns noch einmal deinen aktuellen EFI-Ordner und lädst ihn hier hoch. Als Tipp: Tools und Ressources-Ordner müssen nicht sein, dann kommst du auch an keine Uploadgrenze hier im Forum.Außerdem wäre es gut zu wissen, wie weit du mit der aktuellen Config kommst: Hängst du fest bevor Opencore etwas anzeigt, oder kannst du in Opencore den Install-Stick wählen und bekommst danach einen Fehler? Gibt es eine Bildschirmausgabe und wenn ja, was steht zuletzt da?
  • Zeig uns bitte mal deinen aktuellen EFI-Ordner!Und es wäre eben gut zu wissen, ob der Rechner vor Opencore oder beim MacOS-Boot hängt.Kommt das Opencore-Menü und du kannst auswählen, dass du vom Install-Stick booten willst, oder kommst du erst gar nicht bis ins Opencore-Menü? Dann wüssten wir schonmal, welchen Teil deines EFI-Ordners und der Config wir uns genauer anschauen müssten.
  • Danke für den Upload!Auf den ersten Blick sind mir mehrere Sachen aufgefallen:ACPI: Du hast mehrere USB-Port-Configs aktiv. Ich würde die alle erstmal deaktivieren (mehr als einer sollte sowieso nie aktiv sein!), und nur mit USBInjectAll-Kext und dem XHCIPortLimit-Quirk in der Kernel-Abteilung (hast du schon aktiv) booten. USB-Feintuning kannst du später machen, erstmal sollte USBInjectAll und der Quirk ausreichen, damit temporär alle Ports mal laufen (und dann genauer begutachtet und konfigurie…
  • DSM2Hallo Alex, tausend Dank für deinen Hinweis!!Ich habe bei der Einrichtung ebenfalls gelesen, dass USBInjectAll nicht notwendig ist, Dortania schreibt dazu ja auch "Shouldn't be needed on Desktop Skylake and newer".Also habe ich es damals erstmal weggelassen und konnte nicht booten, erst nachdem ich USBInjectAll hinzugefügt hatte. Allerdings hatte ich auch ein Portmapping per SSDT-UIAC.aml für meine benötigten 15 Ports vorbereitet (ohne Portlimit-Patch).Vielleicht nochmal für mich zum Verstä…
  • Kannst du das dann auch zur dauerhaften Nutzung empfehlen?Die Opencore-Doku wird beim XHCIPortLimit-Quirk ja ziemlich deutlich:"Note: This option should be avoided whenever possible. USB port limit is imposed by the amount of used bits in locationID format and there is no possible way to workaround this without heavy OS modification. The only valid solution is to limit the amount of used ports to 15 (discarding some)."Ich habe bisher immer brav meine Ports auf <= 15 reduziert weil ich Angst vor …
  • Upps, dann hatte ich das falsch verstanden und du hast dich nur auf die Installation bezogen! Spike-MucDann also als kleine Korrektur zu dem, was ich in Post 41 geschrieben habe:-USBInjectAll und die SSDT-UIAC können generell dauerhaft weg-Zur Installation: Nur den XHCIPortLimit-Quirk aktivieren, damit sollte USB temporär laufen-Für den dauerhaften Betrieb: Statt USBInjectAll und eine der SSDT-UIAC zu verwenden, besser das Portmapping über eine USBPorts.kext erledigen. Das Hackintool ist dabei e…
  • Spike-Muc hoppla, du hast ja gar kein VirtualSMC!Das ist quasi "der" Kern eines jeden Hackintoshs. Ohne einen (virtuellen) System Management Controller geht bei MacOS gar nichts. SMCProcessor und SMCSuperIO sind "nur" Addons für die Haupt-Kext VirtualSMC. In deiner letzten Version war der noch drin, vermutlich dem Säubern versehentlch zum Opfer gefallen...Ich schau mal weiter ob mir sonst noch was auffällt, aber ohne SMC kann es schonmal nicht klappen.Edit:-Für USBInjectAll hatten wir ja heraus…
  • Bevor ich mir die Config nochmal im Detail anschaue, würde ich vorschlagen, wir schauen zuerst nach dem CFG-Lock. (Die Config sah letztes Mal eigentlich schon sauber aus!)Das macht mich etwas stutzig, dass du diese Einstellung nicht findest im BIOS. Hast du die aktuellste BIOS-Version, bzw. welche BIOS-Version ist bei dir drauf? Diese Einstellung wurde per Update nachgereicht, meines Wissens sogar Dank der unermüdlichen Arbeit eines Forenmitgliedes hier. Die Einstellung muss unter Boot zu finden…
  • Autsch, das ist ja so alt, dass es bei Gigabyte auf der Homepage nicht mal mehr gelistet wird. Bitte aktualisier das mal auf F6 vom 22.09.Nicht wundern, das BIOS hat dann ein weißes helles Design. Und die CFG-Option sollte da sein.Das ist auf jeden Fall ein weiterer Schritt zur Lösung!Edit: Und, auch wenn es wehtut: Mach am besten die BIOS-Einstellungen danach neu.Also Update einspielen, nochmal die BIOS-Werkseinstellungen laden, und dann nochmal alle Einstellungen vornehmen und als letztes als …
  • Mieze die platform-id ist grundsätzlich nicht falsch, ist eine für IGPU mit Bildschirmanschluss. Ohne Bildschirmanschluss, nur für Computing, wäre 0300C89B. Seine aktuelle Config nutzt 07009B3E.Dortania schreibt aber auch (deshalb ist es wichtig, den Guide zu lesen!):"Note: With macOS 10.15.5 and newer, there seems to be a lot of issues with black screen using 07009B3E, if you get similar issues try swapping to 00009B3E"Da haben wir also schon den nächsten Tipp für einen weiteren Anlauf!Bei IGP…
  • Hm...bleibt der Rechner dann dauerhaft an, also denkst du er ist gebootet und zeigt nur kein Bild an? Oder hängt er sich irgendwann auf oder stürzt ab/startet neu? Ein Anzeichen für gebootet könnte sein, dass Num-Lock auf der Tastatur funktioniert oder dass ein kurzer Druck auf den Einschaltknopf nicht zum Ausschalten ausreicht, oder vielleicht auch dass am Gehäuse die HDD-LED blinkt.Und davor bootet er unauffällig und zeigt auch Debugeinträge auf dem Monitor an?Wie sind die BIOS-Einstellungen d…
  • Dann kannst du auf jeden Fall mal Schmocklords Einstellungen testen.Als weiteren Versuch bleibt dann noch die Doku von Whatevergreen bzw. der Doku-Teil über Intel-GPU (diese ganzen Einstellungen über die wir reden sind alle für die Whatevergreen kext, damit es die IGPU konfigurieren und einbinden kann).Dort findest du unter dem Abschnitt "Intel UHD Graphics 610-655 (Coffee Lake and Comet Lake processors)" noch weitere IDs, die du durchprobieren könntest. Dort sind sie in einer anderen Schreibwei…