5. Welche Hardware wurde in meinem Gerät verbaut?

  • Wie lassen sich genaue Hardware-Komponenten auslesen?

    Grundsätzliche Infos erhält man aus dem Handbuch des eingesetzten Mainboards oder auf den jeweiligen Hersteller-Seiten.

    Bei Laptops werden diese Infos eher spärlich aufgelistet, aber man kann über die Seite https://www.notebookcheck.com/ und deren Suchfunktion einige Details herausfinden.
    Es gibt aber natürlich keine Garantie, dass dort genau das eben vorliegende Modell auch gefunden werden kann.

    Deswegen gilt grundsätzlich folgende Vorgehensweise:
    Um herauszufinden, welche Hardware verbaut ist, hilft eine Linux-Live-CD/USB-Variante...
    Damit booten und im Terminal folgende Befehle eingeben, damit das lesbare Resultat auf dem Linux-Desktop gespeichert wird...

    Für die PCI-Geräte:

    Code
    1. lspci -nn > ~/Desktop/PCI.txt


    Für die USB-Geräte:

    Code
    1. lsusb > ~/Desktop/USB.txt

    Für den Audio-Codec:

    Code
    1. cd ~/Desktop && mkdir CodecDump && for c in /proc/asound/card*/codec#*; do f="${c/\/*card/card}"; cat "$c" > CodecDump/${f//\//-}.txt; done && zip -r CodecDump.zip CodecDump


    Hierbei werden alle codec-Infos des Systems in einzelne Text-Dateien in einem Ordner namens "CodecDump" erstellt und der Ordner im Nachgang als ZIP-Datei zusammengefasst.

    Diese Dateien am besten vom Desktop auf einen USB-Stick oder auf einen Cloud/NAS-Speicher kopieren, damit sie nicht verloren gehen.
    Sobald das Live-Linux wieder beendet wurde, sind die ausgelesenen Daten nämlich wieder weg... ;)

    Und ja... Windows kann auch viel anzeigen, aber die dortigen Daten werden nie in einem so sauberen Format ausgegeben, wie mit der beschriebenen Linux-Variante... ;)

Share