Kein Sleep mehr

Forum Unterstützen

Wenn Du unsere Arbeit unterstützen möchtest, würden wir uns über eine Spende sehr freuen! :-)

Team

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Kein Sleep mehr

    Neu

    Ich hatte meinen Hack soweit das er mit High Sierra und auch mit der Mojave Beta in den Sleepmodus ging. Dann fiel mir auf das meine USB 3.0 Ports nicht liefen.
    Letzteres Problem habe ich behoben es funktionieren Alle 3.0er . Nun wollte ich den "Kleinen" wieder so einstellen das er in ungenutzten Zeiten wieder in den Sleep geht. Pustekuchen.
    Der Rechner rödelt ne Weile wenn der Bildschirm schon im Standby ist, nehme mal an er bastelt am Sleepimage, dann geht er aus und wacht sofort wieder auf.

    Ich habe schon im Bios sämtliche Einstellungen überprüft und auch in den SYS-Einstellungen z.Bsp. Wake from Bluetooth etc. ausgestellt, aber er mag nicht.

    Kann es wirklich an den 3.0 Ports liegen ???

    :bahnhof:

    Über 4.000.000 Menschen hören Hiphop. Schreib dich nicht ab, lern reden und gehen. :whistling:

    Neu

    Hast du deine internen Ports auch als solche markiert? Ohne diesen Schritt wird Sleep nicht funktionieren. Wenn du zum Beispiel eine WLAN + Bluetooth Karte nutzt wo Bluetooth an einem internen USB Header hängt, musst du diesen in einer SSDT-UIAC auf 255 (0xff) setzen.

    Neu

    Bzgl. deines Sleeps lege ich dir auch mal diese 5 Zeilen nahe falls noch nicht ausgeführt:

    Quellcode

    1. sudo pmset -a hibernatemode 0
    2. cd /private/var/vm/
    3. sudo rm sleepimage
    4. sudo touch sleepimage
    5. sudo chflags uchg /private/var/vm/sleepimage


    Nutzt DU eine DSDT? Dann könntest du noch den USB3 Power Patch aus den Repos von MaciASL ausführen. Das war bei meinem Z97 nämlich das Problem. Der ist auch direkt nach dem Schlafen aufgewacht. Nach dem Powerpatch war Ruhe.

    Aber ggf. dann die 3 _DSM Einträge ganz unten aus dem Patchfile entfernen.
    Airportkompatible Karte trotz BIOS Whitelist? >> Klick <<
    -------------------------------------------------------------------------------------
    Habe mir gestern beim Harken den Haken in die Hacken gehauen

    -------------------------------------------------------------------------------------
    Bitte keine Supportanfragen auf meiner Pinnwand bzw. per PM. Dafür ist das Forum da!



    Intel Systeme

    Z97X UD5H BK - i7 4790k (4,4Ghz) - 16 GB Ram - MSI GTX 970 (4GB) - Clover - Aktuelles macOS / Win 10

    Thinkpad T530 - 15,6" (1920x0180) - HD 4000 - i7-3630QM - 8 GB Ram - 128 GB SSD - OS X 10.13.x

    Thinkpad T440 - i5-4300U - 4GB Ram - OS X 10.11.6

    Thinkpad L412 - 4TB WD Red via eSata - 4 GB Ram - Debian 9 - NAS

    Hyundai/Foxconn - G31MG-S - C2D E8500 3,16GHz - AMD Radeon 6450 (OOB) - 4 GB Ram - OS X 10.11.x

    Andere Systeme

    RaspberryPi 2 - Retropie

    Odroid C2 (x265 Support) - LibreElec

    Amiga 1200 - 68030@50 Mhz - 64 MB Ram - 8 GB CF-Card - RJ45 - OS 3.1

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Sascha_77“ ()

    Neu

    So ich habe das nun verifiziert es liegt an dem Bluetooth-Teil der "Flughafen Karte" wenn ich das Kabel abziehe schläft er nun wie ein Baby.
    Hatte leider keine ruhige Minute gefunden dieses WE mich ausführlicher mit dem Thema SSDT-UIAC.aml zu befassen.
    War heute eher wie Knete im Kopf...

    Da muss ich mich wohl oder übel dann die Woche damit befassen.

    Über 4.000.000 Menschen hören Hiphop. Schreib dich nicht ab, lern reden und gehen. :whistling:

    Neu

    Wenn du da nicht weiter kommst kann ich dir dabei helfen. Können wir dann über ne Team Viewer Sitzung gemeinsam machen. Ist im Grunde ne Sache von 15 bis 20 Minuten.

    Neu

    Mit diesem Tool kannst Du Bluetooth an- und abschalten per Terminal:
    github.com/toy/blueutil

    Um das nicht manuell machen zu müssen kann ich Sleepwatcher:
    bernhard-baehr.de/

    wärmstens empfehlen. Man kann damit Kommandos definieren die bei Sleep bzw. Wakeup ausgeführt werden sollen.
    Airportkompatible Karte trotz BIOS Whitelist? >> Klick <<
    -------------------------------------------------------------------------------------
    Habe mir gestern beim Harken den Haken in die Hacken gehauen

    -------------------------------------------------------------------------------------
    Bitte keine Supportanfragen auf meiner Pinnwand bzw. per PM. Dafür ist das Forum da!



    Intel Systeme

    Z97X UD5H BK - i7 4790k (4,4Ghz) - 16 GB Ram - MSI GTX 970 (4GB) - Clover - Aktuelles macOS / Win 10

    Thinkpad T530 - 15,6" (1920x0180) - HD 4000 - i7-3630QM - 8 GB Ram - 128 GB SSD - OS X 10.13.x

    Thinkpad T440 - i5-4300U - 4GB Ram - OS X 10.11.6

    Thinkpad L412 - 4TB WD Red via eSata - 4 GB Ram - Debian 9 - NAS

    Hyundai/Foxconn - G31MG-S - C2D E8500 3,16GHz - AMD Radeon 6450 (OOB) - 4 GB Ram - OS X 10.11.x

    Andere Systeme

    RaspberryPi 2 - Retropie

    Odroid C2 (x265 Support) - LibreElec

    Amiga 1200 - 68030@50 Mhz - 64 MB Ram - 8 GB CF-Card - RJ45 - OS 3.1

    Neu

    Heute habe ich mal etwas Zeit und auch Ruhe um mich mit der Materie zu befassen, gibt es denn eine Möglichkeit die Veränderung eines Ports herauszufinden wenn man den Versuch des Patches wagt. Ich meine jetzt nicht den Rechner in den sleep zu schicken, da er nach dem wieder aufwachen aus einem missglückten Sleep zwar läuft aber nur nen schwarzen Bildschirm anzeigt... ?

    @Sascha_77 das mit dem sleepwatcher wäre natürlich eine Option, jedoch wollte ich das Problem lieber auf der Bootloader Ebene angehen da der mit dem Clover
    ja dann quasi ohne weitere Eingriffe in das OS als solches auch direkt nach einer Neuinstallation laufen würde.

    Ich hab mal die Datei eben noch angehängt, wenn mal jemand Zeit hätte sich die anzusehen, wäre es super.
    Denn ich habe Null Plan bis jetzt ob das überhaupt was taugt was ich da verbrochen habe.

    Hat hier noch jemand eine Idee dazu? Ich hab schon mit der SSDT-UIAC gebastelt, bin aber noch nicht mal so richtig Sicher ob die als AML oder DSL da rein muß ??
    Dateien

    Über 4.000.000 Menschen hören Hiphop. Schreib dich nicht ab, lern reden und gehen. :whistling:

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „locojens“ ()

    Neu

    .aml wäre richtig. Welcher Controller ist denn verbaut? Kannst du mal eine Screenshot vom DPCIManager > PCI List machen? Welche Ports aktiv sind hast du auch schon herausgefunden?
    Skylake Laptop: Lenovo E460 20ETS04U00, i5-6200U, HD520
    Kabylake Laptop: Dell Vostro 5370, i5-8250U, UHD 620
    Dell T20: Intel Xeon E3-1225 v3, MSI GeForce GT 710 2GD3H LP

    Neu

    Aktiv sind Alle. Der problematische Port ist der HS12 denn da steckt der Bluetoothteil der "Flughafen Karte" dran d.h. wenn die abgezogen ist kein Bluetooth aber Sleep.

    Hab nochmal die DSL-Datei angehängt und die AML aber da stehe ich irgendwie auf dem Schlauch.
    Dateien

    Über 4.000.000 Menschen hören Hiphop. Schreib dich nicht ab, lern reden und gehen. :whistling:

    Neu

    Du musst herausfinden, welche Ports aktiv sind, wie diese bezeichnet sind und ob es sich um USB-2, USB-3 (oder neuer) oder interne Ports handelt. Hilfreich dabei ist diese Anleitung von @kuckkuck. Das ist die Voraussetzung, erst dann kann man optimieren.
    Skylake Laptop: Lenovo E460 20ETS04U00, i5-6200U, HD520
    Kabylake Laptop: Dell Vostro 5370, i5-8250U, UHD 620
    Dell T20: Intel Xeon E3-1225 v3, MSI GeForce GT 710 2GD3H LP

    Neu

    @locojens Ich sagte dir ja schon dass ich dir da per Team Viewer Sitzung assistieren kann. Melde dich dazu einfach per PN wenn du magst.

    Neu

    Moin @CMMChris Würde mich schon reizen deine Hilfe anzunehmen. Sollte ich da der Einfachheit nicht einige der Benötigten Programme direkt auf den Schreibtisch packen.
    da ich die auf extra Laufwerken verstreut habe?! Denn das muss bei mir nicht alles im Programme-Odner rumfliegen.

    Über 4.000.000 Menschen hören Hiphop. Schreib dich nicht ab, lern reden und gehen. :whistling:

    Neu

    Wir brauchen nur IOJones, ggf. Clover Configurator und MacIASL. Außerdem ein USB 2.0 und ein USB 3.0 Gerät / Stick.