Hilfe - FileVault aktiviert - und nix ging mehr!

Forum Unterstützen

Wenn Du unsere Arbeit unterstützen möchtest, würden wir uns über eine Spende sehr freuen! :-)

Team

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hilfe - FileVault aktiviert - und nix ging mehr!

    Ich habe auf meinem Lenovo E560 FileVault aktiviert, neu gestartet … und dann ging (fast) nichts mehr!
    ;(
    Bei der Auswahl in Clover waren nur noch drei "Preboot" Einträge zum Auswählen da, bei diesen kam dann gleich der Anmeldebildschirm, Passwörter konnte ich da keine eingeben, da die Tastatur da nicht funktionierte (!), und dann kamen Errorzeilen, eine nach der anderen.
    Es blieb mir nichts anderes übrig, als die Festplatte zu löschen. Nun spiele ich gerade Alles wieder per TimeMachine ein.

    Darum bitte ich um Hilfe:

    Wie funktioniert FileVault mit meinem Hackintosh? Oder eventuell gar nicht? Hoffentlich nicht!

    Das Thema ist für uns hier wichtig wegen der EU-Richtlinien zum vertraulichen Umgang mit personenbezogenen Daten und der damit gebotenen Verschlüsselung der Festplatte. Darum bitte um Eure Hilfe beim Aktivieren von FileVault!
    :bitte:
    Hackbook 15'': Lenovo ThinkPad e560, Intel Core i7 6500U, Intel HD Graphics 520 und AMD Radeon R7 370, 8GB DDR3 1600 MHz, Broadcom BCM94352HBM Wifi & BT Combokarte, 480 GB SSD (Toshiba Q300), MacOSX 10.13.4

    Hackmini: Acer Revo Base, CPU: Intel Core i3-5005U, Intel HD Graphics 5500, Audio: RealTek ALC269, WLAN/BT-Combokarte: Intel AC 3168NGW (WLAM ohne Funktion auf dem Macsystem, BT läuft), MacOSX 10.13.4, Windows 10 Pro

    Hackbook 13'': Acer Spin 5, Intel Core i5 7200U, 8 GB RAM, Kaby Lake, Intel HD Graphics 620, 256 GB SSD, MacOS 10.13.4
    Vielleicht hilft dir dieser Thread weiter:

    Öffentlich zugänglicher Hackintosh / FileVault / BIOS PW
    Spoiler anzeigen

    iMac (27 Zoll, Ende 2012):
    ASUS P8H77-M PRO, Intel i7 3770 Quadcore, Corsair CMY8GX3M2A1866C9B Vengeance Pro Series 8GB, STRIX GTX950 ,Logitech HD WEBCAM C310
    MacBook Pro (8,1 Early 2011): HP EliteBook 8460P, Intel Core i7-2620M, AMD Radeon HD 6470M, Intel SSD,Arbeitsspeicher: 8 GB (2x4GB) RAM
    MacBookPro 10,2: Dell Latitude E6330, Intel Core i7-3520M mit HD4000, Arbeitsspeicher: 8 GB (2x4GB) RAM,128 GB Micron RealSSD (C400)
    MacBookPro14,1: ASUS Zenbook UX330UA-FB161T 13,3" QHD+ i7-7500U, 16GB RAM, 256GB SSD, Broadcom BCM94352Z DW-1560


    :hackintosh:
    FileVault funktioniert grundsätzlich auf dem Hackintosh genau so wie auf einem MAC es gibt aber einige Einschränkungen so zum Beispiel bei der Eingabe des Kennworts. Damit das Funktioniert muss die Tastatur über USB angebunden sein für PS2 gibt es (noch) keine Unterstützung. Leider ein Stolperstein über den schon so mancher Laptop User gestolpert ist.
    System 1 (iMac 13,1) PowerMac G5 Case: GA-Z77-DS3H, Clover, Intel XEON E3-1235V2 @ 3.2 GHz, 32GB DDR3, Powercolor R9-290X , Samsung 850 EVO 500GB + WD Caviar Blue 1TB, OS X 10.13.3
    System 2 (MacBook Pro 8.1): ThinkPad T420s, i5-2520M @ 2.5 GHz, 4GB DDR3, IntelHD 3000, Toshiba Q300 240GB SSD, Sandisk 128GB SSD, Triple Boot MacOS Siera 10.12.6,MacOS HighSierra 10.13.3, Windows10 Pro 64Bit

    Ok! Besten Dank für Euer beider Hinweise.

    Dann werde ich lieber die Lösung mit dem Festplattenkennwort umsetzen.
    Hackbook 15'': Lenovo ThinkPad e560, Intel Core i7 6500U, Intel HD Graphics 520 und AMD Radeon R7 370, 8GB DDR3 1600 MHz, Broadcom BCM94352HBM Wifi & BT Combokarte, 480 GB SSD (Toshiba Q300), MacOSX 10.13.4

    Hackmini: Acer Revo Base, CPU: Intel Core i3-5005U, Intel HD Graphics 5500, Audio: RealTek ALC269, WLAN/BT-Combokarte: Intel AC 3168NGW (WLAM ohne Funktion auf dem Macsystem, BT läuft), MacOSX 10.13.4, Windows 10 Pro

    Hackbook 13'': Acer Spin 5, Intel Core i5 7200U, 8 GB RAM, Kaby Lake, Intel HD Graphics 620, 256 GB SSD, MacOS 10.13.4
    Mache ich auch so. Funktioniert bestens und ich konnte es nicht knacken auf einem anderen Laptop.
    Spoiler anzeigen

    iMac (27 Zoll, Ende 2012):
    ASUS P8H77-M PRO, Intel i7 3770 Quadcore, Corsair CMY8GX3M2A1866C9B Vengeance Pro Series 8GB, STRIX GTX950 ,Logitech HD WEBCAM C310
    MacBook Pro (8,1 Early 2011): HP EliteBook 8460P, Intel Core i7-2620M, AMD Radeon HD 6470M, Intel SSD,Arbeitsspeicher: 8 GB (2x4GB) RAM
    MacBookPro 10,2: Dell Latitude E6330, Intel Core i7-3520M mit HD4000, Arbeitsspeicher: 8 GB (2x4GB) RAM,128 GB Micron RealSSD (C400)
    MacBookPro14,1: ASUS Zenbook UX330UA-FB161T 13,3" QHD+ i7-7500U, 16GB RAM, 256GB SSD, Broadcom BCM94352Z DW-1560


    :hackintosh:
    Frage mich allerdings nur, ob das den EU-Richtlinie für "Festplatte verschlüsseln" genüge tut. ???

    Aber ich suche jetzt besser nicht nach einer Antwort … :D !!!
    Hackbook 15'': Lenovo ThinkPad e560, Intel Core i7 6500U, Intel HD Graphics 520 und AMD Radeon R7 370, 8GB DDR3 1600 MHz, Broadcom BCM94352HBM Wifi & BT Combokarte, 480 GB SSD (Toshiba Q300), MacOSX 10.13.4

    Hackmini: Acer Revo Base, CPU: Intel Core i3-5005U, Intel HD Graphics 5500, Audio: RealTek ALC269, WLAN/BT-Combokarte: Intel AC 3168NGW (WLAM ohne Funktion auf dem Macsystem, BT läuft), MacOSX 10.13.4, Windows 10 Pro

    Hackbook 13'': Acer Spin 5, Intel Core i5 7200U, 8 GB RAM, Kaby Lake, Intel HD Graphics 620, 256 GB SSD, MacOS 10.13.4
    Die Antwort ist einfach es genügt der DSGVO nicht denn das Festplattenpasswort ist keine Verschlüsselung sondern erschwert höchstens den Zugriff auf die Daten die Daten selbst liegen aber weiterhin vollkommen unverschlüsselt auf der Platte.
    System 1 (iMac 13,1) PowerMac G5 Case: GA-Z77-DS3H, Clover, Intel XEON E3-1235V2 @ 3.2 GHz, 32GB DDR3, Powercolor R9-290X , Samsung 850 EVO 500GB + WD Caviar Blue 1TB, OS X 10.13.3
    System 2 (MacBook Pro 8.1): ThinkPad T420s, i5-2520M @ 2.5 GHz, 4GB DDR3, IntelHD 3000, Toshiba Q300 240GB SSD, Sandisk 128GB SSD, Triple Boot MacOS Siera 10.12.6,MacOS HighSierra 10.13.3, Windows10 Pro 64Bit

    Hmm … das ist nicht so schön … für mich!

    Gibt es denn noch andere Mac-Möglichkeiten, die Festplatte zu verschlüsseln, oder ist FileVault die einzige?
    Hackbook 15'': Lenovo ThinkPad e560, Intel Core i7 6500U, Intel HD Graphics 520 und AMD Radeon R7 370, 8GB DDR3 1600 MHz, Broadcom BCM94352HBM Wifi & BT Combokarte, 480 GB SSD (Toshiba Q300), MacOSX 10.13.4

    Hackmini: Acer Revo Base, CPU: Intel Core i3-5005U, Intel HD Graphics 5500, Audio: RealTek ALC269, WLAN/BT-Combokarte: Intel AC 3168NGW (WLAM ohne Funktion auf dem Macsystem, BT läuft), MacOSX 10.13.4, Windows 10 Pro

    Hackbook 13'': Acer Spin 5, Intel Core i5 7200U, 8 GB RAM, Kaby Lake, Intel HD Graphics 620, 256 GB SSD, MacOS 10.13.4
    Es gibt auch ssd,s mit Verschlüsselungschip. Die sollten der Richtlinie entsprechen.
    Habe mich aber nicht weiter darüber schlau gemacht.

    Schlagwort „sed“
    Die Samsung 860 evo etwa


    Spoiler anzeigen

    iMac (27 Zoll, Ende 2012):
    ASUS P8H77-M PRO, Intel i7 3770 Quadcore, Corsair CMY8GX3M2A1866C9B Vengeance Pro Series 8GB, STRIX GTX950 ,Logitech HD WEBCAM C310
    MacBook Pro (8,1 Early 2011): HP EliteBook 8460P, Intel Core i7-2620M, AMD Radeon HD 6470M, Intel SSD,Arbeitsspeicher: 8 GB (2x4GB) RAM
    MacBookPro 10,2: Dell Latitude E6330, Intel Core i7-3520M mit HD4000, Arbeitsspeicher: 8 GB (2x4GB) RAM,128 GB Micron RealSSD (C400)
    MacBookPro14,1: ASUS Zenbook UX330UA-FB161T 13,3" QHD+ i7-7500U, 16GB RAM, 256GB SSD, Broadcom BCM94352Z DW-1560


    :hackintosh:

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „anonymous writer“ ()

    Habe gerade mal gegoogelt und VeraCrypt oder TrueCrypt als Alternativen gefunden!

    Kennt sich da jemand mit aus?
    Hackbook 15'': Lenovo ThinkPad e560, Intel Core i7 6500U, Intel HD Graphics 520 und AMD Radeon R7 370, 8GB DDR3 1600 MHz, Broadcom BCM94352HBM Wifi & BT Combokarte, 480 GB SSD (Toshiba Q300), MacOSX 10.13.4

    Hackmini: Acer Revo Base, CPU: Intel Core i3-5005U, Intel HD Graphics 5500, Audio: RealTek ALC269, WLAN/BT-Combokarte: Intel AC 3168NGW (WLAM ohne Funktion auf dem Macsystem, BT läuft), MacOSX 10.13.4, Windows 10 Pro

    Hackbook 13'': Acer Spin 5, Intel Core i5 7200U, 8 GB RAM, Kaby Lake, Intel HD Graphics 620, 256 GB SSD, MacOS 10.13.4
    PS2 Keyboards sind mit FileVault schon lange kein Problem mehr, dafür gibts AptioInputFix.efi, der seit einiger Zeit sogar im Clover Package enthalten ist. Ich nutze FileVault schon lange ohne Probleme am Notebook

    gez. Thogg Niatiz


    Mainboard ASUS ROG Maximus VII Ranger
    Processor Intel Core i7 4790K
    Graphics Nvidia Geforce GTX 1080 (Palit Super Jetstream)
    Intel HD Graphics 4600
    Memory 2x HyperX Savage 8GB 1600MHz
    Storage 2x Samsung SSD 850 EVO 250GB
    WD Red 2TB
    Power Supply BeQuiet Pure Power 630W
    Operating Systems macOS High Sierra (UEFI)
    Windows 10 (UEFI)
    Bootloader Clover (UEFI)
    Build Fractal Design Define R5
    Custom Watercooling
    OEM Device Dell Latitude E5450
    Processor Intel Core i5 5300U
    Graphics Intel HD Graphics 5500
    Memory 8GB 1600MHz DDR3 RAM
    Storage Samsung SSD 850 EVO 250GB
    Operating Systems macOS High Sierra (UEFI)
    Bootloader Clover (UEFI)
    OEM Device Dell Optiplex 790
    Processor Intel Core i5 2400S
    Graphics headless, Intel HD Graphics 2000
    Memory 2x 4GB 1333MHz
    Storage SanDisk SSD PLUS 120GB
    Toshiba DT01ACA300 3TB
    2x WD Green 3TB @ ASM1061 AHCI Controller
    Power Supply OEM 200W
    Operating Systems Proxmox @ Debian GNU/Linux 9 Stretch
    Bootloader Grub (legacy)
    Features 6TB Software RAID (ZFS RAIDZ1)
    Netatalk Server (Time Machine, Network Share)
    Gab es da nicht kürzlich bei den verrückten nicht noch die Diskussion das eben das nicht geht weil der AppleKeyAggregator damit nicht parat kommt?
    System 1 (iMac 13,1) PowerMac G5 Case: GA-Z77-DS3H, Clover, Intel XEON E3-1235V2 @ 3.2 GHz, 32GB DDR3, Powercolor R9-290X , Samsung 850 EVO 500GB + WD Caviar Blue 1TB, OS X 10.13.3
    System 2 (MacBook Pro 8.1): ThinkPad T420s, i5-2520M @ 2.5 GHz, 4GB DDR3, IntelHD 3000, Toshiba Q300 240GB SSD, Sandisk 128GB SSD, Triple Boot MacOS Siera 10.12.6,MacOS HighSierra 10.13.3, Windows10 Pro 64Bit

    Hab ich nicht mitbekommen. Hast mal einen Link zu der Diskussion? Ich kann nur aus eigener Erfahrung berichten, dass FileVault hier seit einem Jahr mit nur einer Unterbrechung, als High Sierra noch frisch war, läuft. Anfangs mit einer frühen AptioInputFix Version von den Verrückten, seit einigen Monten mit der inzwischen mit Clover ausgelieferten Version

    gez. Thogg Niatiz


    Mainboard ASUS ROG Maximus VII Ranger
    Processor Intel Core i7 4790K
    Graphics Nvidia Geforce GTX 1080 (Palit Super Jetstream)
    Intel HD Graphics 4600
    Memory 2x HyperX Savage 8GB 1600MHz
    Storage 2x Samsung SSD 850 EVO 250GB
    WD Red 2TB
    Power Supply BeQuiet Pure Power 630W
    Operating Systems macOS High Sierra (UEFI)
    Windows 10 (UEFI)
    Bootloader Clover (UEFI)
    Build Fractal Design Define R5
    Custom Watercooling
    OEM Device Dell Latitude E5450
    Processor Intel Core i5 5300U
    Graphics Intel HD Graphics 5500
    Memory 8GB 1600MHz DDR3 RAM
    Storage Samsung SSD 850 EVO 250GB
    Operating Systems macOS High Sierra (UEFI)
    Bootloader Clover (UEFI)
    OEM Device Dell Optiplex 790
    Processor Intel Core i5 2400S
    Graphics headless, Intel HD Graphics 2000
    Memory 2x 4GB 1333MHz
    Storage SanDisk SSD PLUS 120GB
    Toshiba DT01ACA300 3TB
    2x WD Green 3TB @ ASM1061 AHCI Controller
    Power Supply OEM 200W
    Operating Systems Proxmox @ Debian GNU/Linux 9 Stretch
    Bootloader Grub (legacy)
    Features 6TB Software RAID (ZFS RAIDZ1)
    Netatalk Server (Time Machine, Network Share)
    Müsste ich jetzt auch nach suchen...
    Entweder war es im FileVaut2 Thread Thema oder um Clover General Discussion jedenfalls kam die Aussage von Slice soviel weiß ich noch...
    Aber Versuch macht Klug dann testen wird das mal auf dem Denkbrett ^^

    Edit: Versuch gescheitert die Eingabe über PS2 funktioniert erwartungsgemäß nicht. :(
    System 1 (iMac 13,1) PowerMac G5 Case: GA-Z77-DS3H, Clover, Intel XEON E3-1235V2 @ 3.2 GHz, 32GB DDR3, Powercolor R9-290X , Samsung 850 EVO 500GB + WD Caviar Blue 1TB, OS X 10.13.3
    System 2 (MacBook Pro 8.1): ThinkPad T420s, i5-2520M @ 2.5 GHz, 4GB DDR3, IntelHD 3000, Toshiba Q300 240GB SSD, Sandisk 128GB SSD, Triple Boot MacOS Siera 10.12.6,MacOS HighSierra 10.13.3, Windows10 Pro 64Bit

    Wie sieht das aus, wenn ich jetzt die Systemfestplatte zuerst mit (bei APFS oder Journaled auswählbarer) Verschlüsselung formatiere, und dann das System und meine Daten per TimeMachine-Backup zurück einspiele?
    Ist dann alles nach EU-Norm verschlüsselt oder nicht? Oder geht das so gar nicht?
    Hackbook 15'': Lenovo ThinkPad e560, Intel Core i7 6500U, Intel HD Graphics 520 und AMD Radeon R7 370, 8GB DDR3 1600 MHz, Broadcom BCM94352HBM Wifi & BT Combokarte, 480 GB SSD (Toshiba Q300), MacOSX 10.13.4

    Hackmini: Acer Revo Base, CPU: Intel Core i3-5005U, Intel HD Graphics 5500, Audio: RealTek ALC269, WLAN/BT-Combokarte: Intel AC 3168NGW (WLAM ohne Funktion auf dem Macsystem, BT läuft), MacOSX 10.13.4, Windows 10 Pro

    Hackbook 13'': Acer Spin 5, Intel Core i5 7200U, 8 GB RAM, Kaby Lake, Intel HD Graphics 620, 256 GB SSD, MacOS 10.13.4
    Leider nein denn auch wenn das Dateisystem verschlüsselt sein kann (APFS Verschlüsselt) ist es das in diesem Fall erst wenn die Verschlüsselung auch aktiviert wird. Apple regelt das mit FielVault2. Auf einem APFS Dateisystem nutzt FileVault die Möglichkeiten die APFS bietet um die Daten zu verschlüsseln. Das Dilemma ist dann das selbe wie eingangs der Rechner will beim Start das PW zum entschlüsseln haben was Du mangels PS2 Support nicht eingeben kannst. Eine Alternative wäre es ggf. System und Daten zu trennen und nur die Daten Partition zu verschlüsseln. In dem Fall muss das Kennwort zur Entschlüsselung nämlich erst eingegeben werden wenn das System schon gestartet ist und somit auch die PS2/USB Treiber bereits geladen sind.
    System 1 (iMac 13,1) PowerMac G5 Case: GA-Z77-DS3H, Clover, Intel XEON E3-1235V2 @ 3.2 GHz, 32GB DDR3, Powercolor R9-290X , Samsung 850 EVO 500GB + WD Caviar Blue 1TB, OS X 10.13.3
    System 2 (MacBook Pro 8.1): ThinkPad T420s, i5-2520M @ 2.5 GHz, 4GB DDR3, IntelHD 3000, Toshiba Q300 240GB SSD, Sandisk 128GB SSD, Triple Boot MacOS Siera 10.12.6,MacOS HighSierra 10.13.3, Windows10 Pro 64Bit

    Ich habe es mal mit meiner Test-SSD ausprobiert. SSD mit APFS verschlüsselt gelöscht, mein System mit CCC geklont, EFI rüber geschoben und den Treiber UsbKbDxe-64.efi bei drivers64UEFI rein. .Danach gestartet und die Preboot Filevault ausgewäht. Danach kommt die Passwortabfrage, geht bei mir mit der Bluetooth- und USB-Tastatur. Es kann aber sein das die Hochstelltaste aktiviert ist, darauf acht. Start ein bisschen länger und ich war drin. Ich hatte aber dasselbe Passwort wie für den Benutzer genommen und war gleich angemeldet. Ob das auch anders geht muss man noch probieren.

    Ich geh jetzt erst mal das schöne Wetter geniesen, man liest sich heute Abend
    Mit USB ist das alles auch kein Problem. Der UseCase bei @iPhoneTruth ist aber ein Laptop mit PS2 Tastatur und genau das funktioniert eben nicht @ebs. Ich denke @iPhoneTruth wird jetzt nicht sonderlich scharf darauf sein immer eine USB Tastatur zusätzlich zu seinem Laptop mit zu nehmen.
    System 1 (iMac 13,1) PowerMac G5 Case: GA-Z77-DS3H, Clover, Intel XEON E3-1235V2 @ 3.2 GHz, 32GB DDR3, Powercolor R9-290X , Samsung 850 EVO 500GB + WD Caviar Blue 1TB, OS X 10.13.3
    System 2 (MacBook Pro 8.1): ThinkPad T420s, i5-2520M @ 2.5 GHz, 4GB DDR3, IntelHD 3000, Toshiba Q300 240GB SSD, Sandisk 128GB SSD, Triple Boot MacOS Siera 10.12.6,MacOS HighSierra 10.13.3, Windows10 Pro 64Bit

    @griven Genau so ist das!

    Und, sehe ich das richtig, für die Verschlüsselung der kompletten Systempartition (oder Festplatte) gibt es keine Alternative zu FileVault?
    Hackbook 15'': Lenovo ThinkPad e560, Intel Core i7 6500U, Intel HD Graphics 520 und AMD Radeon R7 370, 8GB DDR3 1600 MHz, Broadcom BCM94352HBM Wifi & BT Combokarte, 480 GB SSD (Toshiba Q300), MacOSX 10.13.4

    Hackmini: Acer Revo Base, CPU: Intel Core i3-5005U, Intel HD Graphics 5500, Audio: RealTek ALC269, WLAN/BT-Combokarte: Intel AC 3168NGW (WLAM ohne Funktion auf dem Macsystem, BT läuft), MacOSX 10.13.4, Windows 10 Pro

    Hackbook 13'': Acer Spin 5, Intel Core i5 7200U, 8 GB RAM, Kaby Lake, Intel HD Graphics 620, 256 GB SSD, MacOS 10.13.4
    Mir ist in der macOS Welt jedenfalls keine bekannt. FileVault2 ist relativ sicher und dazu Bestandteil vom OS dementsprechend kleine ist der Markt für alternative Lösungen...
    System 1 (iMac 13,1) PowerMac G5 Case: GA-Z77-DS3H, Clover, Intel XEON E3-1235V2 @ 3.2 GHz, 32GB DDR3, Powercolor R9-290X , Samsung 850 EVO 500GB + WD Caviar Blue 1TB, OS X 10.13.3
    System 2 (MacBook Pro 8.1): ThinkPad T420s, i5-2520M @ 2.5 GHz, 4GB DDR3, IntelHD 3000, Toshiba Q300 240GB SSD, Sandisk 128GB SSD, Triple Boot MacOS Siera 10.12.6,MacOS HighSierra 10.13.3, Windows10 Pro 64Bit