Macbook versehentlich mit Clover Boot-SSD gekilled

Forum Unterstützen

Wenn Du unsere Arbeit unterstützen möchtest, würden wir uns über eine Spende sehr freuen! :-)

Team

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Neu

    So technisch wollte ich es nicht ausführen, aber ja hast du natürlich recht. Ich für meinen Teil verbaue jedoch keine M2. AHCI SSDs :D und würde auch keine in mein Macbook verbauen wollen. Natürlich ist es wie du beschreibst ausschlaggebend wie diese angebunden ist. Damit ändert es aber nichts an seinem Problem.. Adapter + normale M.2 SSD sind nunmal keine gute Idee.. deswegen haben die Adapter in der Regel auch keine gute Bewertungen.

    PCIE M.2 SSDs erreichen die höhere Leistungen und diese sind ab dem MacBook Pro Retina Late 2013 verbaut :D
     Hack Pro (iMac18,3) - macOS 10.13.3 Mainboard: MSI H270 Gaming Pro Carbon | Prozessor: i7 7700K | Grafikkarte: Gigabyte Aourus GTX 1080TI Extreme | RAM : 32 GB DDR4 | SSD: Samsung 960 EVO 500GB | HDD #1: Seagate 2TB 2,5" | HDD #2: Seagate 2TB 2,5" | Bootloader: Clover_v2.4k_r4392 |

     MacBook Pro Retina 2016 13.3", 16GB RAM, 512GB Flash, I7,
     MacBook Air Mitte 2013, 8GB, 256GB Flash, I7
     iMac Retine 5K, 27 Zoll, Ende 2014, 16GB RAM, 512GB Flash, I7 (Arbeitsgerät vom Arbeitgeber)

     Hackbook Lenovo T440
    Core I5 4300U, 12GB DDR3 RAM, 512GB SSD MSATA & 1TB SSD 2.5"

     Iphone X 64GB  Apple Watch 2 Sport Series Nike Edition
     iPad Air 128GB Wifi  Apple TV 4

    Neu

    Ob PCIe AHCI oder NVMe macht im Alltag keinen Unterschied. Hab hier im Hack eine Samsung PCIe AHCI Variante verbaut, die macht auch 1000MB/s lesen mit (und das bei einer 120GB Variante mit weniger Speicherchips). Wenn man nicht gerade irgendwelche Datenbanken laufen lässt, braucht man die NVMe Varianten gar nicht. Und wie gesagt sind bis zum Macbook Pro 2015 die PCIe AHCI Varianten verbaut. Du kannst mir also nicht sagen, dass du keine AHCI Varianten verbaust, eher keine M2 SATA SSDs ;)
    Hack 1: i5 6600K@4,5GHz - Gigabyte GA-Z170X-Gaming 3 F22f - 16GB Corsair Vengeance LPX 2666MHz - Zotac GTX 1060 6GB Amp! Edition + Asus GTX 1050 + HD530 connectorless + BCM94360 PCIe Wifi - Windows 10 + macOS 10.13.3 - Clover
    Hack 2: i5 4670@Stock - Gigabyte GA-Z87MX-D3H F8a - 16GB Crucial Ballistix Tactical VLP 1600MHz - XFX RX 460 DD mit Sapphire RX 560 BIOS + HD4600 connectorless + BCM94360 PCIe Wifi - macOS 10.13.3 - Windows 10 - Clover
    Original Apple: Macbook Pro Retina 13" Early 2015 (MF840D/A) - macOS 10.13.3

    Neu

    Doch verbaue ich keine, denn bei meinem Macbook hab ich ja keine andere Wahl :D ist ja schon verbaut. Und ich finde schon das es einen Unterschied macht, meine NVMEs machen 3200mb lesen und 19000 schreiben und kosten in der Regel das gleiche wie AHCI Versionen. SATA SSDs benutze ich nur als kleines Datengrab, bevor die Daten dann auf die Storage ausgelagert werden. Einmal an die Performance von PCIE SSDs gekommen findet man auch die normalen SSDs manchmal langsam. ACHI zu NVME gibt es schon ein paar Unterschiede, welche schon für NVME SSDs sprechen :D
     Hack Pro (iMac18,3) - macOS 10.13.3 Mainboard: MSI H270 Gaming Pro Carbon | Prozessor: i7 7700K | Grafikkarte: Gigabyte Aourus GTX 1080TI Extreme | RAM : 32 GB DDR4 | SSD: Samsung 960 EVO 500GB | HDD #1: Seagate 2TB 2,5" | HDD #2: Seagate 2TB 2,5" | Bootloader: Clover_v2.4k_r4392 |

     MacBook Pro Retina 2016 13.3", 16GB RAM, 512GB Flash, I7,
     MacBook Air Mitte 2013, 8GB, 256GB Flash, I7
     iMac Retine 5K, 27 Zoll, Ende 2014, 16GB RAM, 512GB Flash, I7 (Arbeitsgerät vom Arbeitgeber)

     Hackbook Lenovo T440
    Core I5 4300U, 12GB DDR3 RAM, 512GB SSD MSATA & 1TB SSD 2.5"

     Iphone X 64GB  Apple Watch 2 Sport Series Nike Edition
     iPad Air 128GB Wifi  Apple TV 4

    Neu

    Leute...

    können wir mal wieder vom Off-Topic des für und wieder von NVMe zu SATA SSDs wegkommen und versuchen dem Thread-Ersteller bei seinem Problem zu helfen?

    Danke...
    Gruß
    Al6042

    GA Z270-HD3P F9b | i7 7700k 4,2Ghz | 32GB RAM | GTX1080 8GB | NVMe SSD 960 EVO 250 GB / 3x3 TB | BCM943602CSAX | macOS 10.13.3 | Clover 4411
    GA H170N-WIFI F22c | i5 6600 3,3Ghz | 16GB RAM | HD530 1,5GB | NVMe SSD 960 EVO 250 GB | BCM94352Z | macOS 10.13.3 | Clover 4411
    MBP 13,3 | i7 6700HQ 2,6Ghz | 16GB RAM | Intel HD530 & AMD Radeon Pro 450 | NVMe SSD SM00256L 256 GB | BCM943602CSAX | macOS 10.13.3

    Keine Unterstützung per PN... Eure Anfragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!

    Neu

    @al6042 hast du natürlich recht, warten wir mal auf das Feedback zu meiner Lösung mit dem Recovery :) mit der original SSD.
     Hack Pro (iMac18,3) - macOS 10.13.3 Mainboard: MSI H270 Gaming Pro Carbon | Prozessor: i7 7700K | Grafikkarte: Gigabyte Aourus GTX 1080TI Extreme | RAM : 32 GB DDR4 | SSD: Samsung 960 EVO 500GB | HDD #1: Seagate 2TB 2,5" | HDD #2: Seagate 2TB 2,5" | Bootloader: Clover_v2.4k_r4392 |

     MacBook Pro Retina 2016 13.3", 16GB RAM, 512GB Flash, I7,
     MacBook Air Mitte 2013, 8GB, 256GB Flash, I7
     iMac Retine 5K, 27 Zoll, Ende 2014, 16GB RAM, 512GB Flash, I7 (Arbeitsgerät vom Arbeitgeber)

     Hackbook Lenovo T440
    Core I5 4300U, 12GB DDR3 RAM, 512GB SSD MSATA & 1TB SSD 2.5"

     Iphone X 64GB  Apple Watch 2 Sport Series Nike Edition
     iPad Air 128GB Wifi  Apple TV 4

    Neu

    also Leute, nix geht mehr ;-(; Internet Recovery mit LAN oder Wlan und mit wieder eingebauter Original SSD, keine Änderung, Dauerreboot.

    Danke für Eure Unterstützung! Habe jetzt in den sauren Apfel gebissen ( welch ein Wortspiel), und habe eine Order an die notleidenden Brexit Händler in London getätigt. 77€ kostet mich der Spaß für eine EFICard. Mal sehen, wann die kommt, ich werde berichten!
    Asus Z170M-E D3, Intel i5-7600K, 32 Crucial Ballistic Sport, Samsung Evo 960 M2,1Tb Samsung 850Evo + Crucial MX300 525Gb, Gigabyte RX 460 4Gb, 700W Netzteil Be Quiet, Dell 27" U2715H Monitor, Dual-Boot Win 10 + Sierra + High Sierra.

    Neu

    Das ist bitter...
    Da drücke ich natürlich die Daumen, dass das Teil flott kommt und auch des Problems passende Lösung ist.
    Gruß
    Al6042

    GA Z270-HD3P F9b | i7 7700k 4,2Ghz | 32GB RAM | GTX1080 8GB | NVMe SSD 960 EVO 250 GB / 3x3 TB | BCM943602CSAX | macOS 10.13.3 | Clover 4411
    GA H170N-WIFI F22c | i5 6600 3,3Ghz | 16GB RAM | HD530 1,5GB | NVMe SSD 960 EVO 250 GB | BCM94352Z | macOS 10.13.3 | Clover 4411
    MBP 13,3 | i7 6700HQ 2,6Ghz | 16GB RAM | Intel HD530 & AMD Radeon Pro 450 | NVMe SSD SM00256L 256 GB | BCM943602CSAX | macOS 10.13.3

    Keine Unterstützung per PN... Eure Anfragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!

    Neu

    Hm, das ist echt ärgerlich, mein Beileid.
    Was mir in der Tat nicht bewusst war (bevor ich diesen Thread hier gelesen habe) dass man mit einer Clover-EFI seinen originalen Mac "schrotten" kann?!

    Ich dachte die EFI-Partition ist auf der eingebauten Platte - und wenn die defekt ist dann sollte eine Online-Recovery ja immer klappen?!
    Beispiel:
    Mac Mini gekauft, Originalplatte ausgebaut, komplett neue unbeschriebene Platte eingebaut, einer der folgenden Tastenkombinationen gebootet und über Internet neu installiert auf der frischen PLatte...

    Befehlstaste (⌘)-R : Installieren Sie die letzte macOS-Version, die auf Ihrem Mac installiert war, ohne Upgrade auf eine neuere Version.
    Wahltaste-Befehlstaste-R: Upgrade auf die neueste macOS-Version, die mit Ihrem Mac kompatibel ist.
    Umschalttaste-Wahltaste-Befehlstaste-R: Erfordert macOS Sierra 10.12.4 oder neuer. Installieren Sie die macOS-Version, mit der Ihr Mac ausgeliefert wurde, oder ersatzweise die älteste, noch verfügbare Version. Für diese Kombination ist macOS Sierra 10.12.4 (oder neuer) erforderlich.

    --> support.apple.com/de-de/HT204904

    Oder wurde damit irgendwie die EFI-Firmware zerschossen? Was ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen kann...
    Wie gesagt, ich dachte der Bootloader = EFI liegt immer auf der Platte...

    Neu

    Jetzt mal ganz blöd gefragt !!
    Hast du keinen boott baren Installstick mit OSx ? Kollege von mir hatte das gleiche Problem auch er kam nicht mehr ins Auswahl Menü mit der ALT Taste da er sich das System komplett zerlegt hatte, habe ihm dann einen Boot baren Stick erstellt.

    Den hat er eingesteckt nach 10 Sekunden fing die LED am Stick an zu blinken und siehe da!
    Er hat den Installer geladen und von dort das System neu installiert.
    System 1: Lenovo T420s
    Spoiler anzeigen
    Laptop
    Typ: Lenovo T420s 14"
    Prozessor: Intel Core i5
    Ram: 8GB DDR3 soDimm 1333MHz
    Grafik: Intel HD 3000
    HDD:1x mSata SSD 256GB macOs High Sierra 10.13.2
    HDD:1x SSD 128 GB Windows 10 Pro
    HDD:1x 1000GB HDD Daten Platte
    Bootloader Clover


    System 2: Mac Pro 2.1
    Spoiler anzeigen
    Mac Pro 1.1/2.1 Flash
    Typ:Mac Pro 2.1
    Prozessor: 2x Intel Core X5365 8 x 3.00 Ghz 16MB
    RAM: 64GB DDR2 667Mhz PC2-5300F
    Grafik: 2 x Nvidia Geforce GTX 970
    HDD: 1x 512GB SanDisk Ultra SSD
    HDD: 1x 4TB HDD WD Daten
    HDD: 2x 4TB Raid WD
    macOs El Capitan

    Neu

    Zur Veranschaulichung hier mal der EFI-Inhalt meines MBPs, an dem ich gerade sitze:


    Sollten durch die Überschreibe-Aktion einige dieser Elemente nicht mehr "greifbar" sein oder sich der CLOVER in den Vordergrund schieben, gehe ich davon aus, dass ein Boot-Vorgang entsprechend von @agrafx Beschreibung in die Hose geht.

    @mobilefreak
    Das war bei mir ja auch der Hintergedanke beim Hinweis auf das Booten einer Live-Linux-Version...
    Gruß
    Al6042

    GA Z270-HD3P F9b | i7 7700k 4,2Ghz | 32GB RAM | GTX1080 8GB | NVMe SSD 960 EVO 250 GB / 3x3 TB | BCM943602CSAX | macOS 10.13.3 | Clover 4411
    GA H170N-WIFI F22c | i5 6600 3,3Ghz | 16GB RAM | HD530 1,5GB | NVMe SSD 960 EVO 250 GB | BCM94352Z | macOS 10.13.3 | Clover 4411
    MBP 13,3 | i7 6700HQ 2,6Ghz | 16GB RAM | Intel HD530 & AMD Radeon Pro 450 | NVMe SSD SM00256L 256 GB | BCM943602CSAX | macOS 10.13.3

    Keine Unterstützung per PN... Eure Anfragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!

    Neu

    @al6042 : Dein Screenshot bedeutet ja, dass die EFI-Daten auf der versteckten EFI-Partition der Platte liegen...
    Deshalb ja auch meine vielleicht etwas naive Annahme, dass über die o.g. Tastenkombinationen einfach eine Online-Recovery durchgeführt werden kann.
    Sonst hätte ich ja in der Vergangenheit niemals nimmer einfach eine neue, unbeschriebene fabrikneue (PC)-Platte einbauen können und macOS drauf installieren können...
    Außer das "Mac-BIOS" (= EFI Firmware) wurde gegrillt...Aber wie das stattgefunden haben soll mit der Clover-SSD würde mich brennend interessieren (um es vermeiden zu können ;) ).

    @agrafx: Vielleicht einfach mal die Platte ausbauen, komplett formatieren und wieder einbauen? Eventuell klappt es dann mit der Tastenkmbi für die Recovery??

    Neu

    @al6042 sag ich doch. Wenn er noch Zugriff auf seinen Hacki hat also der aus deiner Signatur sollte das ja kein Problem darstellen.
    System 1: Lenovo T420s
    Spoiler anzeigen
    Laptop
    Typ: Lenovo T420s 14"
    Prozessor: Intel Core i5
    Ram: 8GB DDR3 soDimm 1333MHz
    Grafik: Intel HD 3000
    HDD:1x mSata SSD 256GB macOs High Sierra 10.13.2
    HDD:1x SSD 128 GB Windows 10 Pro
    HDD:1x 1000GB HDD Daten Platte
    Bootloader Clover


    System 2: Mac Pro 2.1
    Spoiler anzeigen
    Mac Pro 1.1/2.1 Flash
    Typ:Mac Pro 2.1
    Prozessor: 2x Intel Core X5365 8 x 3.00 Ghz 16MB
    RAM: 64GB DDR2 667Mhz PC2-5300F
    Grafik: 2 x Nvidia Geforce GTX 970
    HDD: 1x 512GB SanDisk Ultra SSD
    HDD: 1x 4TB HDD WD Daten
    HDD: 2x 4TB Raid WD
    macOs El Capitan

    Neu

    Das Problem liegt ja aber auch an der Tatsache, dass keine Bootauswahl mehr möglich war.
    Der Ausbau der SSD und Anschluss an einen anderen Rechner scheint auch nicht zu gehen...

    @elmacci
    Ich kann den kompletten Weg noch nicht nachvollziehen, da die bei mir gezeigten Ordner der EFI durch eine Installation von Clover in die EFI eigentlich nicht belastet/geändert werden.
    Gruß
    Al6042

    GA Z270-HD3P F9b | i7 7700k 4,2Ghz | 32GB RAM | GTX1080 8GB | NVMe SSD 960 EVO 250 GB / 3x3 TB | BCM943602CSAX | macOS 10.13.3 | Clover 4411
    GA H170N-WIFI F22c | i5 6600 3,3Ghz | 16GB RAM | HD530 1,5GB | NVMe SSD 960 EVO 250 GB | BCM94352Z | macOS 10.13.3 | Clover 4411
    MBP 13,3 | i7 6700HQ 2,6Ghz | 16GB RAM | Intel HD530 & AMD Radeon Pro 450 | NVMe SSD SM00256L 256 GB | BCM943602CSAX | macOS 10.13.3

    Keine Unterstützung per PN... Eure Anfragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!

    Neu

    Aber dass Clover den Chip anrührt ist doch komisch, das einzige was es machen sollte ist doch nur etwas in die EFI Partition schreiben.
    Auf anderen Seiten liest man ja auch von einigen Leuten, die Clover auf einem echten Mac installiert haben, da ging die Recovery ja noch und man konnte die Clover Dateien löschen.
    Da hier mal nur von gebootet wurde, nicht mal installiert wurde, kommt mir das ganze schon nicht ganz geheuer vor. Falls Clover was in den NVRAM schreibt, sollte es ja nach Reset wieder raus sein.
    Hack 1: i5 6600K@4,5GHz - Gigabyte GA-Z170X-Gaming 3 F22f - 16GB Corsair Vengeance LPX 2666MHz - Zotac GTX 1060 6GB Amp! Edition + Asus GTX 1050 + HD530 connectorless + BCM94360 PCIe Wifi - Windows 10 + macOS 10.13.3 - Clover
    Hack 2: i5 4670@Stock - Gigabyte GA-Z87MX-D3H F8a - 16GB Crucial Ballistix Tactical VLP 1600MHz - XFX RX 460 DD mit Sapphire RX 560 BIOS + HD4600 connectorless + BCM94360 PCIe Wifi - macOS 10.13.3 - Windows 10 - Clover
    Original Apple: Macbook Pro Retina 13" Early 2015 (MF840D/A) - macOS 10.13.3

    Neu

    Eventuell wäre es auch eine Möglichkeit den Rechner im Target Disk Mode hochzufahren und über diesen Weg an die kaputte EFI Partition ranzukommen? Natürlich braucht man dazu aber ein 2. macOS System dazu (egal ob Hack oder nicht)

    Neu

    Mal versucht wie von mir vorgeschlagen mit Taste "D" zu booten. Beim Hardwaretest kann man ja sehen was noch geht. Ob der EFI-Chip angegriffen wurde oder worn es noch liegen kann.

    Das Problem wird sein das das MacBook den UEFI-Modus nicht kennt, dafür hat Apple ja das auf den EFI-Chip gelegt. Die Daten auf der EFI-Partition sind nur die "Erweiterung" des EFI-Chips.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „ebs“ ()

    Neu

    Ich habe vor einigen Wochen auf ein Macbook mit SATA SSD Clover installiert. MacOS wurde dann nicht gebootet. Habe dann vom USB-Stick gebootet, in Terminal EFI-Partition gemounted den EFI-Ordner gelöscht.

    Im Macbook EFI-Ordner ist ein APPLE Ordner, in dem EXTENSIONS mit Firmware.scap und FIRMWARE MBP61_005A_00B.scap (10.13.2)

    Ein Mac sollte eigentlich mit ausgebauter SSD in einen Zustand kommen, in dem er nach einem Bootvolume fragt.

    Neu

    Ich glaube das MacBook hat ein Problem/Schaden durch den Adapter davon getragen. Habe gerade eine sandisk x400 mit OS X 10.13.3 inkl. Clover (vom Nachvarn) mit Adapter in mein MacBook gebaut. Eingeschalten und sofort Boot Schleife und beim Versuch recovery zu starten keine Chance. Wieder die Apple ssd rein und sofort lief das MacBook wieder und ich kam in die Bootauswahl . Nicht umsonst wird fast überall vor den Adaptern gewarnt.
     Hack Pro (iMac18,3) - macOS 10.13.3 Mainboard: MSI H270 Gaming Pro Carbon | Prozessor: i7 7700K | Grafikkarte: Gigabyte Aourus GTX 1080TI Extreme | RAM : 32 GB DDR4 | SSD: Samsung 960 EVO 500GB | HDD #1: Seagate 2TB 2,5" | HDD #2: Seagate 2TB 2,5" | Bootloader: Clover_v2.4k_r4392 |

     MacBook Pro Retina 2016 13.3", 16GB RAM, 512GB Flash, I7,
     MacBook Air Mitte 2013, 8GB, 256GB Flash, I7
     iMac Retine 5K, 27 Zoll, Ende 2014, 16GB RAM, 512GB Flash, I7 (Arbeitsgerät vom Arbeitgeber)

     Hackbook Lenovo T440
    Core I5 4300U, 12GB DDR3 RAM, 512GB SSD MSATA & 1TB SSD 2.5"

     Iphone X 64GB  Apple Watch 2 Sport Series Nike Edition
     iPad Air 128GB Wifi  Apple TV 4

    Neu

    so Leute, nochmal zum Mitschreiben, oder besser zum Abschrecken, wie so etwas passieren kann.

    Ich hatte die M2 SSD 960 Evo bisher in meinem Hackmac am laufen, war aber etwas unzufrieden mit dem langsameren Booten gegenüber meiner normalen Crucial SSD. Da kam ich auf die glorreiche, oder besser gesagt fatale Idee, die M2 in mein Macbook testweise zu verpflanzen. Mit einem Adapter aus China, bei dem man tunlichst vorher wg. Firmware Update von macOs auf High Sierra updaten muss, klappte dies auch physikalisch gesehen. Frischen Bootstick mit High Sierra und die Basisinstallation gemacht. Lief alles glatt. Da ich vorher mit Carbon Copy Cloner ein frisches Backup hatte, klonte ich diese auf die interne. Die ursprüngliche Idee, alles doch neu installieren, ließ ich aus Zeitgründen wg. langsamer Internetverbindung fallen. Der Neustart nach dem Klonen lief auch ganz gut, nur fiel mir der stark verzögerte Bootvorgang auf. Startup Disk nochmal ausgewählt, immer noch keine Bootbeschleunigung. Dann die fatale Idee, Pram Reset, und danach ging nix mehr, Bootloop. Und die ganze Zeit hatte ich die Clover Installation auf der M2 Hackmac SSD vergessen ;-(.

    Wenn man ähnliche Fälle im Internet sucht, Clover, boot und real Mac, ging das schon etlichen Hackintoshern so. Ergo, Warnung, erst SSD mit der EFI und Clover komplett löschen, bevor diese in einen realen Mac kommt!
    Asus Z170M-E D3, Intel i5-7600K, 32 Crucial Ballistic Sport, Samsung Evo 960 M2,1Tb Samsung 850Evo + Crucial MX300 525Gb, Gigabyte RX 460 4Gb, 700W Netzteil Be Quiet, Dell 27" U2715H Monitor, Dual-Boot Win 10 + Sierra + High Sierra.