Thunderbolt 3.0 PCIe-Karte hacktauglich

    Forum Unterstützen

    Wenn Du unsere Arbeit unterstützen möchtest, würden wir uns über eine Spende sehr freuen! :-)

    Team

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Thunderbolt 3.0 PCIe-Karte hacktauglich

      Hallo Leute,

      möchte mir zwecks schnellerem Backup eine Thunderbolt PCIe-Karte
      mit Thunderbolt 3-Anschlüssen in meinen Desktop-Hacki einbauen.

      Wer von Euch diesbezüglich schon Erfahrungen gesammelt hat, möge
      mir bitte sagen, was dabei zu beachten ist.

      Danke
      iMacs 14.2:
      GA Z97-D3H:
      Intel I7-4790, 16 GB-RAM, MSI GTX 970 4 GB, OS Sierra 10.12.6 & Win 10 Pro

      Macbook Air 7.2:
      Lenovo Ideapd Z51-70: Intel I7-5500U, 8 GB RAM, Intel HD5500 (AMD R9 375 disabled)
      OS X Sierra 10.12.6 & Win 10

      alle Clover


      Hallo OliverZ,
      haben mit diesem Thema leider sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Thunderbolt ist für einen Hackintosh meiner Ansicht nach nicht praxistauglich.

      Ich habe in einem Gigabyte GA-Z170MX Gaming 5 die Gigabyte GC-Alpine Ridge Karte eingebaut. Diese Karte bietet 2 zusätzliche Thunderbolt 3 Anschlüsse. Es war etwas Arbeit über BIOS Updates diese Schnittstelle zu aktivieren. Muss unter Windows erfolgen. Sobald diese eingebunden ist, kann die Karte aber auch unter OS X verwendet werden.
      In der Praxis geht das aber leider nicht so, wie ich mir das vorgestellt habe. Die Schnittstelle ist im Vergleich zu den USB Schnittstellen nicht mit Tools wie z.B. dem IORegistryExplorer im System zu finden. Laufwerke werden nur erkannt, wenn diese beim Booten angeschlossen sind. Ein Laufwerk kann zwar ausgeworfen werden, um dies dann aber wieder einzubinden muss ein Neustart erfolgen.
      Da meine LaCie Festplatte 2big und Samsung T3 Festplatte daran betreiben. Beide verwende ich aber jetzt doch nur über einen USB 3.0 Anschluß.


      Gruß,
      Chris66
      USB 3.0 echt doch oder, ich habe da 240 MB/sec, brauchst du wirklich für inkrementelle Backups mehr Speed?
      Gigabyte Z170 HD3P // Bios F20
      Intel 6600K@4,2 GHz
      Gigabyte RX580 8GB@1145MHz
      2X8GB GSkill
      Onboard Sound
      be quiet dark power pro 11 550w
      Sharkoon S25-W

      Mac OS Higher Sierra + WIN 10
      Wenn es läuft, läuft es prima! Einzige Ausnahme ist die Hot-Plug-Fähihkeit. Und Thunderbolt ist eben nicht nur eine Verbindung für das Backup, sondern inzwischen allerhand Kram im Profi- und Halbprofi-Bereich, von umfangreichen Speicher-Einrichtungen über zusätzliche externe Grafikkarten zur Film-Berechnung bis zu kompletten Sound-Studios.
      Leider haben die Board-Hersteller das Thema bis jetzt sehr schlecht aufgenommen: den Unfug über die Windows-Aktivierung der Zusatzkarte bei manchen Gigabyte-Boards hat der Kollege ja schon beschrieben, bei meinem Asus war das nie ein Problem: rein, geht, fertig!
      Bisher kostet dieser Anschluß immer noch Lizenz-Gebühren. Das führt so weit, dass in meinem Gigabyte Ga-Z170N-Gaming 5 der Thunderbolt-Alpine-Ridge-Chip zwar eingebaut ist, der entsprechende Anschluss über das BIOS aber nur als USB 3.1 betrieben werden kann.
      Im Augenblick gibt es zwei Karten, für die man einen entsprechend breiten PCIe-Zugang und einen speziellen Stecker auf dem Board benötigt. Der ist zwar nicht genormt, aber zum Glück bei Asus und Gigabyte identisch. Die Asus-Karte hat einen, die Gigabyte zwei Thunderbolt-3-Ausgänge und die entsprechenden Video-Durchschleifungen.
      Dass man dann zB. für den Anschluss an externe Zusatzgrafik den Rechner neu starten soll: geschenkt! Ist bei teuren Gamer-Notebooks oder einem MacBook Pro auch nicht anders.
      Meine Rechner

      Original: Powermac G4 3,1; Powermac G5 7,3; MacBook1,1; MacMini3,1;

      Neu im MacPro-Gehäuse:
      Board: Asus X99 Deluxe II
      CPU: Intel Core i7-6850k @3,6 GHz
      Grafik: 2 x MSI AMD Radeon RX 580 à 8GB
      Arbeitsspeicher 4x 16 GB


      Als MacPro/G5: Gigabyte EX-58-UD5 Board mit Intel i7/920, AMD Radeon R9/280x. 3072 MB
      , 18 GB Arbeitsspeicher, 2 Fusion Drives , Chameleon und Clover, OS X 10.5.8 - 10.12.x Beta
      Als Mac G3: Gigabyte GA-Z97MX-Gaming5-Board, Intel i5/4670, 4x4 GB DDR3RAM,
      MSI ATI Radeon R9/280x & 240 GB SSD & div. HDs und Ozmosis 167x
      Als Mac G4: Z77MX-QUO-AOS, Intel i7/3770K, 2x8GB DDR3/1600RAM, NVIDIA GeForce GTX 770 4GB und 240 GB SSD auf neustem Ozmosis
      Alle mit Blu-Ray-Brennern
      Als MacPro6,1: Gigabyte Z97N-Gaming5, Intel i5-5675c Broadwell m. Iris Pro 6200 :negativ: , MSI NVIDIA GTX 1060/G X3G, 2x8 GB DDR3/1600 Arbeitsspeicher, SamsungSSD, zZt. nur Clover


      :hackintosh:
      Interessant.
      Also gibs TB Karten nur passend von den MB Herstellern? Nix von anderen - wie bei USB 3 Karten ?
      Bei Thunderbolt 2 gab es noch ein, zwei weitere Verkäufer der damals komplett identischen Karten, wer auch immer da der Hersteller gewesen sein mag.
      Thunderbolt braucht einen speziellen Zugang zur entsprechend vorbereiteten CPU, und den gibt es leider nicht über die PCI-Slots, sondern nur über einen "Thunderbolt-Header" genannten speziellen 9-poligen Stecker auf dem Board. Aber Intel hat da für die Zukunft Besserung versprochen, irgendwann soll das in jeden Chipsatz..
      Meine Rechner

      Original: Powermac G4 3,1; Powermac G5 7,3; MacBook1,1; MacMini3,1;

      Neu im MacPro-Gehäuse:
      Board: Asus X99 Deluxe II
      CPU: Intel Core i7-6850k @3,6 GHz
      Grafik: 2 x MSI AMD Radeon RX 580 à 8GB
      Arbeitsspeicher 4x 16 GB


      Als MacPro/G5: Gigabyte EX-58-UD5 Board mit Intel i7/920, AMD Radeon R9/280x. 3072 MB
      , 18 GB Arbeitsspeicher, 2 Fusion Drives , Chameleon und Clover, OS X 10.5.8 - 10.12.x Beta
      Als Mac G3: Gigabyte GA-Z97MX-Gaming5-Board, Intel i5/4670, 4x4 GB DDR3RAM,
      MSI ATI Radeon R9/280x & 240 GB SSD & div. HDs und Ozmosis 167x
      Als Mac G4: Z77MX-QUO-AOS, Intel i7/3770K, 2x8GB DDR3/1600RAM, NVIDIA GeForce GTX 770 4GB und 240 GB SSD auf neustem Ozmosis
      Alle mit Blu-Ray-Brennern
      Als MacPro6,1: Gigabyte Z97N-Gaming5, Intel i5-5675c Broadwell m. Iris Pro 6200 :negativ: , MSI NVIDIA GTX 1060/G X3G, 2x8 GB DDR3/1600 Arbeitsspeicher, SamsungSSD, zZt. nur Clover


      :hackintosh: