Angepinnt diskutil APFS Befehle und Reparatur

Forum Unterstützen

Wenn Du unsere Arbeit unterstützen möchtest, würden wir uns über eine Spende sehr freuen! :-)

Team

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    diskutil APFS Befehle und Reparatur

    Hallo APFS Freunde,

    Da das Festplattendienstprogramm bei bei mir nur bedingt mit APFS funtkioniert dachte ich mir nehme ich hier mal ein paar Befehle von diskutil auf mit welchen man APFS ändern und reparieren kann.

    Die Struktur der Festplatte kann man sich mit dem folgenden Befehl anzeigen lassen:

    Quellcode

    1. diskutil list


    Ausgabe dann in etwa so:


    Beispiel um die Größe von /dev/disk0s2 zu ändern ist dann:

    Quellcode

    1. diskutil apfs resizeContainer /dev/disk0s2 248gb


    Wobei 248gb die neue Größe angibt.
    Ausgabe von diskutil list nach der Änderung:



    Geprüft werden kann eine APFS Partition mit dem folgenden Befehl wenn die APFS Partition die "disk0s2" ist.

    Quellcode

    1. diskutil verifyVolume /dev/disk0s2


    Dieser Befehl prüft nur. Zum Reparieren gibt es "repairVolume". Leider ist es aktuell so das "repairVolume" noch nicht wirklich funktioniert. Entweder bekommt man eine Fehlermeldung oder denn Hinweis das ein Container gemountet ist. Ich hoffe mal das Apple da noch nachlegt.
    Die einzige Möglichkeit welche ich gefunden habe ist die APFS Partition im "Singel User Mode" zu reparieren. In diesem Modus ist "seltsamerweise" die APFS-Partition die "disk0s1". Diskutil funktioniert leider nicht im "Singel User Mode".
    Folgender Befehl prüft und repariert bei Fehlen dann die Partition.:

    Quellcode

    1. fsck_apfs -y /dev/disk0s1

    Ausgabe bei keinem gefundenen Fehler:


    Hier noch alle Befehle von diskutil:
    dssw.co.uk/reference/diskutil.html

    Bitte seit vorsichtig mit den Befehlen und nur Verwenden wenn ihr euch nicht sicher seit was ihr da macht. Diskutil gibt keine Warnmeldung aus und wendet die Befehle direkt an.

    Gruß wl_michael
    Spoiler anzeigen

    iMac (27 Zoll, Ende 2012):
    ASUS P8H77-M PRO, Intel i7 3770 Quadcore, Corsair CMY8GX3M2A1866C9B Vengeance Pro Series 8GB, STRIX GTX950 ,Logitech HD WEBCAM C310
    Apple MacBook Pro (8,1 Early 2011): HP EliteBook 8460P, Intel Core i7-2620M, AMD Radeon HD 6470M, Intel SSD,Arbeitsspeicher: 8 GB (2x4GB) RAM
    Apple MacBook Pro (10,1 Mid-2012):
    Dell Latitude E6330, Intel Core i7-3520M mit HD4000, Arbeitsspeicher: 8 GB (2x4GB) RAM,128 GB Micron RealSSD (C400)

    :hackintosh:

    Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von „G4_Hacker“ ()

    Hervorragend,
    vielen Dank für den tollen und extrem wichtigen Beitrag. :thumbup:
    Gruß
    Al6042

    GA Z270-HD3P F7 | i7 7700k 4,2Ghz | 32GB RAM | GTX1080 8GB | NVMe SSD 960 EVO 250 GB / 3x3 TB | BCM943602CSAX | macOS 10.12.6 | Clover 4173
    GA H170N-WIFI F21 | i5 6600 3,3Ghz | 16GB RAM | HD530 1,5GB | NVMe SSD 960 EVO 250 GB | BCM94352Z | macOS 10.12.6 | Clover 4173
    MBP 13,3 | i7 6700HQ 2,6Ghz | 16GB RAM | Intel HD530 & AMD Radeon Pro 450 | NVMe SSD SM00256L 256 GB | BCM943602CSAX | macOS 10.12.6

    Keine Unterstützung per PN... Eure Anfragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!
    Was übrigens auch immer noch ordentlich funktioniert ist unsere Foren-eigene Adaption (by @Sascha_77 ) des Yosemite-Festplatten-Dienstprogramms, zumindest zum Anzeigen und Mounten der Volumes.


    ​Wie man sehen kann, ist die Struktur der System-Volumes doch etwas komplizierter geworden, denn die Crucial-Platte bestand unter Sierra nur aus den versteckten EFI und Recovery und dem sichtbaren System-Volume Crucial M2.
    Original: Powermac G4 3,1; Powermac G5 7,3; MacBook1,1; MacMini3,1;

    Im MacPro-Gehäuse:
    Board: Asus X99 Deluxe II
    CPU: Intel Core i7-6850k @3,6 GHz
    Grafik: 2 x MSI AMD Radeon R9/280x a 3GB
    Arbeitsspeicher 4x 8 GB


    Als MacPro/G5: Gigabyte EX-58-UD5 Board mit Intel i7/920, GeForce GTX 660 Ti 2048 MB, 18 GB Arbeitsspeicher, 2 Fusion Drives , Chameleon und Clover, OS X 10.5.8 - 10.12.x Beta
    Als Mac G3: Gigabyte GA-Z97MX-Gaming5-Board, Intel i5/4670, 4x4 GB DDR3RAM,
    MSI ATI Radeon R9/280 & 240 GB SSD & div. HDs und Ozmosis 167x
    Als Mac G4: Z77MX-QUO-AOS, Intel i7/3770K, 2x8GB DDR3/1600RAM, NVIDIA GeForce GTX 770 4GB und 240 GB SSD auf neustem Ozmosis
    Alle mit Blu-Ray-Brennern
    Als MacPro6,1: Gigabyte Z97N-Gaming5, Intel i5-5675c Broadwell m. Iris Pro 6200 :negativ:
    , MSI NVIDIA GTX 1060/G X3G, 2x8 GB DDR3/1600 Arbeitsspeicher, SamsungSSD, zZt. nur Clover

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „MacGrummel“ ()

    Jetzt würde mich eine Sache wirklich stark interessieren...
    Wie ist das, wenn wir Hackintosh User Die SSD für Betriebsystem und Dokumente nutzen und eine HDD für den Massenspeicher (eventuell alte Fotos oder so)
    Funktioniert dies dann, dass wenn die SSD dann APFS ist und die HDD ja nicht auf APFS formatiert werden kann...
    Fungieren beide miteinander oder gibt es dort Probleme? Das würde mich wirklich interessieren


    Edit: Ach mist... falscher Thread :D

    Mainboard: GA Z170X Gaming 3 EU
    Prozessor: Intel i5 6600K
    Grafikkarte: GTX 1060
    Bootloader: Clover
    Das funzt. Ich habe HS auf einer externen SSD und wenn ich die hochfahre kann ich uneingeschränkt die HFS+-Datenplatte benutzen.
    MfG, docplag

    ..................................................................................................................................................................................................................................................................................
    GA-Z170M-D3H, i5-6600, 16 GB DDR4 RAM Corsair 2400, Gigabyte GTX960WFOC 2GB | OS X 10.11.6, Arch-Linux, Linux-Mint 18, ElementaryOS, Windows 10 Pro
    GA-X58A-UD3R, i7-960, 12 GB DDR3 RAM 1600, Asus GTX660 | OS X 10.11.6
    HP Envy 13-d071ng, i56200U mit HD520, 8GB DDR3L RAM | OS X 10.11.6, Windows 10 Home
    MacBook Pro Late 2011, optisches Laufwerk rausgeflogen, SSD eingebaut | OSX 10.9.5, Windows 10 Pro
    E35M1-I Deluxe, AMD-CPU E350, EVGA-GTX210, 8 GB DDR3 RAM
    | Mavericks
    Da bei meinem letzten Update die APFS-Partition zerschossen war bin ich auf die Suche gegangen wie kann man denn eine APFS Partition reparieren. Apple hat das irgendwie vergessen, da keiner der normalen Wege funktioniert. :S

    Bei gestarteten OSX kommt bei Reparatur immer eine Fehlermeldung das Diskutil das leider nicht kann wegen gemounteten Containern ....-.
    Dachte dann, muss ja im Recovery Mode funktionieren. Denkste, gleiche Fehlermeldung.
    Singel User Mode leider auch Fehlanzeige, da diskutil dort komplett die Arbeit verweigert.

    Letztendlich habe ich dann doch noch eine Lösung gefunden und diese hier in meinem ersten Eintrag hinzugefügt für alle die auch mal ihr APFS reparieren müssen. :kichern:

    Gruß G4_Hacker
    Spoiler anzeigen

    iMac (27 Zoll, Ende 2012):
    ASUS P8H77-M PRO, Intel i7 3770 Quadcore, Corsair CMY8GX3M2A1866C9B Vengeance Pro Series 8GB, STRIX GTX950 ,Logitech HD WEBCAM C310
    Apple MacBook Pro (8,1 Early 2011): HP EliteBook 8460P, Intel Core i7-2620M, AMD Radeon HD 6470M, Intel SSD,Arbeitsspeicher: 8 GB (2x4GB) RAM
    Apple MacBook Pro (10,1 Mid-2012):
    Dell Latitude E6330, Intel Core i7-3520M mit HD4000, Arbeitsspeicher: 8 GB (2x4GB) RAM,128 GB Micron RealSSD (C400)

    :hackintosh:
    APFS ist ein richtiger und wichtiger Schritt den Apple macht.
    Allerdings bevorzuge ich weiterhin das Original: ZFS
    Das ist ausgereift, super dokumentiert und funktioniert hier seit längerem super.
    Und das Beste: ZFS lauft auch auf Linux, *BSD und auf dem Mac, so daß man lesend und schreibend die Container auf allen Plattformen mounten und nutzen kann.
    ZFS on OSX

    Übrigens, grad gefunden:
    Mit 10.12.6 kann man keine APFS-Volumes mehr anlegen, nur löschen

    Edit: irgendwie klappt das mit den Link nicht...
    Gigabyte Z77-DS3H v1.0, Xeon E3-1240v2, 16GB RAM, NVIDIA GeForce GTX 650,
    OSX 10.12.6, Clover 4114

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Superjeff“ ()

    @Superjeff
    ZFS? Ich denke du meinst HFS... ;)
    Und der Link zur MacWelt funktioniert...
    Gruß
    Al6042

    GA Z270-HD3P F7 | i7 7700k 4,2Ghz | 32GB RAM | GTX1080 8GB | NVMe SSD 960 EVO 250 GB / 3x3 TB | BCM943602CSAX | macOS 10.12.6 | Clover 4173
    GA H170N-WIFI F21 | i5 6600 3,3Ghz | 16GB RAM | HD530 1,5GB | NVMe SSD 960 EVO 250 GB | BCM94352Z | macOS 10.12.6 | Clover 4173
    MBP 13,3 | i7 6700HQ 2,6Ghz | 16GB RAM | Intel HD530 & AMD Radeon Pro 450 | NVMe SSD SM00256L 256 GB | BCM943602CSAX | macOS 10.12.6

    Keine Unterstützung per PN... Eure Anfragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!

    diskutil APFS Befehle und Reparatur

    Ich glaube er meint schon ZFS! de.m.wikipedia.org/wiki/ZFS_(Dateisystem)

    Aber zfs on OS X war mir auch neu
    Hackintosh

    Mein Hackintosh iMac 13,2
    Intel Core i5 3750K :: Gigabyte GA-Z77-DS3H :: PowerColor RedDevil RX480 8 GB :: 32 GB Ram DDR 3
    SanDisk 240 GB :: macOS 10.12.6 Sierra @ Clover r4097
    Samsung 750 EVO 250 GB :: Windows 10 Pro
    Hackbook

    Mein Hackbook MacBookPro8,1
    Lenovo G500 :: i3-3110M :: Intel HD4000 :: 8GB RAM :: Atheros AR5B195 :: BT Stick
    SSD Crucial M4 128 GB :: macOS 10.12.6 Sierra @ Clover r3882
    Windows HTPC

    Mein HTPC
    Intel Core i3 2120 :: Asus P8H61-M EVO :: Kingston 4 GB RAM DDR 3 :: Radeon HD 6870 :: SSD Sandisk 64 GB :: Windows 10 Pro
    Nur kann man denke ich ZFS nicht als Basisdateisystem für OSX benutzen. Womit wir wieder bei APFS für High Sierra sind.
    Spoiler anzeigen

    iMac (27 Zoll, Ende 2012):
    ASUS P8H77-M PRO, Intel i7 3770 Quadcore, Corsair CMY8GX3M2A1866C9B Vengeance Pro Series 8GB, STRIX GTX950 ,Logitech HD WEBCAM C310
    Apple MacBook Pro (8,1 Early 2011): HP EliteBook 8460P, Intel Core i7-2620M, AMD Radeon HD 6470M, Intel SSD,Arbeitsspeicher: 8 GB (2x4GB) RAM
    Apple MacBook Pro (10,1 Mid-2012):
    Dell Latitude E6330, Intel Core i7-3520M mit HD4000, Arbeitsspeicher: 8 GB (2x4GB) RAM,128 GB Micron RealSSD (C400)

    :hackintosh:

    Neu

    Ich meinte tatsächlich ZFS.
    Apple wollte ja mal ZFS für OSX einsetzen, ist aber irgendwie an den Lizenzen gescheitert.
    APFS ist jetzt quasi ein eigener Nachbau von ZFS.
    ZFS hat aber noch ein paar mehr Features die ich sehr lieb gewonnen habe (Deduplication z.B.) die APFS fehlen.
    Auch kann man einen ZFS-Pool auf von BSD, Linux und OSX/macOS nutzen, z.B. eine Mediathek einem Multibootsystem auf allen 3 nutzen ohne Krücken wie Fat oder so.
    Nun gut, ZFS kann man auf dem Hacki nicht als Bootsystem verwenden, aber dafür reicht m.M.n. auch HFS. (Oder später mal APFS wenn es fertig ist und vernünftige Check- und Repairtools vorhanden sind)
    Hab eh' nur eine kleine SSD für das System und den ganzen Rest (Homeverzeichnis, Daten, Mediathek etc.) in einem ZFS-Pool.
    Und da Apple den Support für APFS bei 10.12.6 wieder größtenteils rausgeworfen hat zeigt mir, daß da noch viel Arbeit zu tun ist bevor es wirklich produktiv einsetzbar ist. Ein Dateisystem ohne funktionierende Repairtools ist für mich ein NO GO.
    ZFS ist stabil, ausgereift und ist auf mehreren Plattformen (außer Windows) einsetzbar.
    de.wikipedia.org/wiki/ZFS_(Dateisystem)
    open-zfs.org
    Gigabyte Z77-DS3H v1.0, Xeon E3-1240v2, 16GB RAM, NVIDIA GeForce GTX 650,
    OSX 10.12.6, Clover 4114

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Superjeff“ ()