Angepinnt [Sammelthread] Die besten Terminal-Befehle

    Forum Unterstützen

    Wenn Du unsere Arbeit unterstützen möchtest, würden wir uns über eine Spende sehr freuen! :-)

    Team

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      In geklonten Systemen kommt es gelegentlich vor, dass der Ausschalten- bzw. Neustart-Dialog teilweise in englisch angezeigt wird. Das kann mit folgendem Terminal-Befehl geändert werden.

      Quellcode

      1. sudo languagesetup


      Es erscheint eine Liste von 34 Sprachen, in der man mit der Eingabe der jeweiligen Nummer die Gewünschte auswählen kann. Gibt man also die

      Quellcode

      1. 3
      ein und bestätigt mit Enter ist die Mac-Welt wieder komplett in deutsch.
      EDIT: Danach einfach einmal vom System abmelden und wieder anmelden.


      MfG, docplag

      ..................................................................................................................................................................................................................................................................................
      GA-Z170M-D3H, i5-6600, 16 GB DDR4 RAM Corsair 2400, Gigabyte RX 560 Gaming OC 4GB | macOS 10.13.5 / 10.14 Beta, KDEneon, Ubuntu 18.04, Windows 10 Pro
      GA-X58A-UD3R, i7-960, 12 GB DDR3 RAM 1600, Asus GTX660 | OS X 10.11.6
      HP Envy 13-d071ng, i56200U mit HD520, 8GB DDR3L RAM | OS X 10.12.6, Windows 10 Home
      3.12.2017
      MacBook Pro Late 2011, optisches Laufwerk rausgeflogen, SSD eingebaut | OSX 10.9.5, macOS 10.13.2, Windows 7 Pro als VM
      E35M1-I Deluxe, AMD-CPU E350, EVGA-GTX210, 8 GB DDR3 RAM
      | Ubuntu-Server 16.04
      Dell XPS 15-9560, i7-7700HQ, 16GB DDR4 RAM, HD630, GTX1050M
      | macOS 10.13.5, Windows 10 Pro

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Doctor Plagiat“ ()

      Danke @Doctor Plagiat :D
      Der Tipp ist auch prima wenn sich die Sprache nach der Installation von Updates (gerne bei Betas) mal wieder verdreht hat denn da funktioniert es ebenfalls :D
      System 1 (iMac 13,1) PowerMac G5 Case: GA-Z77-DS3H, Clover, Intel XEON E3-1235V2 @ 3.2 GHz, 32GB DDR3, Powercolor R9-290X , Samsung 850 EVO 500GB + WD Caviar Blue 1TB, OS X 10.13.3
      System 2 (MacBook Pro 8.1): ThinkPad T420s, i5-2520M @ 2.5 GHz, 4GB DDR3, IntelHD 3000, Toshiba Q300 240GB SSD, Sandisk 128GB SSD, Triple Boot MacOS Siera 10.12.6,MacOS HighSierra 10.13.3, Windows10 Pro 64Bit

      Im Terminal die MAC-Adresse mit dem Befehl ...

      für Ethernet

      Quellcode

      1. ifconfig en0 | grep ether


      für WLAN

      Quellcode

      1. ifconfig en1 | grep ether


      direkt auslesen.
      iMac16,2 (Late 2015): Gigabyte Z97X UD3H - Intel Core i5 5675C - 16GB DDR3 - GTX 960 2GB - 10.11.6 - Clover r4509
      iMac14,2 (Late 2013): ASRock Z87 Pro4 - Intel Core i5 4670 - 16GB DDR3 - GTX 760 2GB - 10.13.3 - Ozmosis + Clover r4359
      iMac13,2 (Late 2012): ASRock Z77 Pro4 - Intel Core i5 3550 - 8GB DDR3 - GTX 660 2GB - 10.13.3 - Ozmosis + Clover r4359

      Metzger für angewandte Mettologie
      Moin!
      High Sierra in der Version 10.13.2 geht mir momentan ziemlich auf den S**k. Das Problem ist der ReportCrash der unter anderem durch den Month 13 is out of bounds bug die Kiste lahmlegt.
      Abhilfe bis zu Apple Patch den ReportCrash deaktivieren:
      Terminal

      Disable

      Quellcode

      1. ​launchctl unload -w /System/Library/LaunchAgents/com.apple.ReportCrash.plist
      2. sudo launchctl unload -w /System/Library/LaunchDaemons/com.apple.ReportCrash.Root.plist


      Und bei Bedarf wieder enable

      Quellcode

      1. ​launchctl load -w /System/Library/LaunchAgents/com.apple.ReportCrash.plist
      2. sudo launchctl load -w /System/Library/LaunchDaemons/com.apple.ReportCrash.Root.plist
       iMac13,2  Im PowerMac G5 Wakü●Gigabyte GA Z77-DS3H●i7 3770K●16 GB DDR3
      EVGA GTX 1070 SC Gaming●WIFI+BT BCM94360CD PCI-E Card●Samsung 500GB SSD Evo 840
      Style/Umbau - zum Showroom hier lang
       MacBookPro10.1  Lenovo G500 i5 3230m●2x4 GiByte DDR3●SSD 120●WIFI BCM94312MCG
       MacBookAir5,2  Lenovo G500 i5-3320m●4 GiByte DDR3●SSD 240●WIFI+BT BCM94352HMB

      Noch ein nützlicher für Time Machine:

      Quellcode

      1. sudo sysctl debug.lowpri_throttle_enabled=0

      und

      Quellcode

      1. sudo sysctl debug.lowpri_throttle_enabled=1

      ums wieder an zu schalten
      Macbook Pro Retina 2015 + 16GB ram 512GB ssd AMD Radeon R9 M370X 2048 MB  OSX 10.11.6)
      GA-Z77 DS3H + i7 3770 + 20GB RAM NVGF 650GTX 1GB,240GB evo960 NMVe + 53 TB Storage OSX 10.11.6 Ozmosis 1669



      Dock vor veränderung schützen

      Gerade bei Kinder ist es manchmal äußerst ratsam gewisse dinge für den Ambitionierten Admin einfacher zu machen:

      Schützen des Docks vor veränderung:

      Quellcode

      1. defaults write com.apple.dock size-immutable -bool TRUE[/font]
      2. defaults write com.apple.dock contents-immutable -bool TRUE
      3. killall Dock


      zum rückgängig machen:

      Quellcode

      1. defaults delete com.apple.dock size-immutable
      2. defaults delete com.apple.dock contents-immutable
      3. killall Dock


      Somit bleibt das Dock wie es ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „al6042“ ()

      TRIM Status über das Terminal prüfen.

      Quellcode

      1. system_profiler SPSerialATADataType | grep 'TRIM'


      iMac16,2 (Late 2015): Gigabyte Z97X UD3H - Intel Core i5 5675C - 16GB DDR3 - GTX 960 2GB - 10.11.6 - Clover r4509
      iMac14,2 (Late 2013): ASRock Z87 Pro4 - Intel Core i5 4670 - 16GB DDR3 - GTX 760 2GB - 10.13.3 - Ozmosis + Clover r4359
      iMac13,2 (Late 2012): ASRock Z77 Pro4 - Intel Core i5 3550 - 8GB DDR3 - GTX 660 2GB - 10.13.3 - Ozmosis + Clover r4359

      Metzger für angewandte Mettologie
      Um den Verbose Output aus der APFS.efi zu entfernen.

      Quellcode

      1. sudo perl -i -pe 's|\x00\x74\x07\xb8\xff\xff|\x00\x90\x90\xb8\xff\xff|sg' /path/to/your/APFS.efi
      iMac16,2 (Late 2015): Gigabyte Z97X UD3H - Intel Core i5 5675C - 16GB DDR3 - GTX 960 2GB - 10.11.6 - Clover r4509
      iMac14,2 (Late 2013): ASRock Z87 Pro4 - Intel Core i5 4670 - 16GB DDR3 - GTX 760 2GB - 10.13.3 - Ozmosis + Clover r4359
      iMac13,2 (Late 2012): ASRock Z77 Pro4 - Intel Core i5 3550 - 8GB DDR3 - GTX 660 2GB - 10.13.3 - Ozmosis + Clover r4359

      Metzger für angewandte Mettologie
      Synchronisieren von 2 Dateien, Festplatten: Sehr praktischer Befehl für das Synchronisieren von Dateien. Z.B. habe ich auf meinem Desktop immer ein Ordner "HACKINTOSH" und auf meinem Install-Stick mit High Sierra und Clover hätte ich auch gerne den gleichen Ordner. Die Kexte halte ich auf dem Desktop aktuell und dann muss ich nur den Befel rsync -ahv eintippen: Beispiel

      Quellcode

      1. rsync -ahv /Users/biobios/Desktop/HACKINTOSH/ /Volumes/Install\ macOS\ High\ Sierra/HACKINTOSH/

      Aber aufgepasst: Slash beachten: /source/ /destination/
      Projekte
      -------------------------------------------------------

      Erfolgreich abgeschlossen Desktop: iMac 18,3 - Asus Rog Maximus Hero IX | i7 7700 k | Audio Codec ALC1220 | Cooler: Noctua NH-U9S | 32 GB Ram Crucial Ballistix Sport | Dell U2715H | Samsung Evo Basik 500GB |Corsair RM Series RM650x - 650W | Grafik: Gigabyte GeForce GTX 1050 Ti G1 Gaming, Samsung EVO 960 M.2, Hackintosh iMac (Retina 5K, 27-inch, 2017) | Geekbench: Single-Core: 5467, Multi-Core: 17719
      SIP
      ... einen hab ich noch: SIP aktivieren, deaktivieren, Status checken:
      • csrutil enable
      • csrutil disable
      • csrutil status
      Projekte
      -------------------------------------------------------

      Erfolgreich abgeschlossen Desktop: iMac 18,3 - Asus Rog Maximus Hero IX | i7 7700 k | Audio Codec ALC1220 | Cooler: Noctua NH-U9S | 32 GB Ram Crucial Ballistix Sport | Dell U2715H | Samsung Evo Basik 500GB |Corsair RM Series RM650x - 650W | Grafik: Gigabyte GeForce GTX 1050 Ti G1 Gaming, Samsung EVO 960 M.2, Hackintosh iMac (Retina 5K, 27-inch, 2017) | Geekbench: Single-Core: 5467, Multi-Core: 17719
      Hi,

      ist kein Terminalbefehl, sondern nur eine Tastenkombination aber für mich sehr hilfreich und zwar für
      versteckte Dateien im Finder per Tastenkombination einzublenden:
      Shift -Befehl (Win)- Punkt
      Gruß
      dutch64
      Das mal ein extrem praktisches Kürzel @dutch64 hab ich mir direkt mal gemerkt danke dafür :D
      System 1 (iMac 13,1) PowerMac G5 Case: GA-Z77-DS3H, Clover, Intel XEON E3-1235V2 @ 3.2 GHz, 32GB DDR3, Powercolor R9-290X , Samsung 850 EVO 500GB + WD Caviar Blue 1TB, OS X 10.13.3
      System 2 (MacBook Pro 8.1): ThinkPad T420s, i5-2520M @ 2.5 GHz, 4GB DDR3, IntelHD 3000, Toshiba Q300 240GB SSD, Sandisk 128GB SSD, Triple Boot MacOS Siera 10.12.6,MacOS HighSierra 10.13.3, Windows10 Pro 64Bit

      dutch64 schrieb:

      versteckte Dateien im Finder per Tastenkombination einzublenden

      Ich fresse einen Besen, das Ding ist ja voll krass! :thumbup:
      iMac16,2 (Late 2015): Gigabyte Z97X UD3H - Intel Core i5 5675C - 16GB DDR3 - GTX 960 2GB - 10.11.6 - Clover r4509
      iMac14,2 (Late 2013): ASRock Z87 Pro4 - Intel Core i5 4670 - 16GB DDR3 - GTX 760 2GB - 10.13.3 - Ozmosis + Clover r4359
      iMac13,2 (Late 2012): ASRock Z77 Pro4 - Intel Core i5 3550 - 8GB DDR3 - GTX 660 2GB - 10.13.3 - Ozmosis + Clover r4359

      Metzger für angewandte Mettologie
      Da ja seit 10.12 der Console.app Output keine vergangenen Ereignisse mehr anzeigt:

      Quellcode

      1. sudo log collect --output ~/syslog.logarchive --last 10m


      ... erstellt eine "syslog.logarchive" Datei mit allen Ereignissen der letzten 10 Minuten, so dass man auch nach einem Crash etc schauen kann, was eigentlich los war. Diese Datei kann wiederum in Console.app geöffnet und durchsucht werden. Für mehr Optionen & Tipps: eclecticlight.co/2016/10/01/us…erra-some-practical-tips/
      @dutch64: Das ist ein sehr nützliches Tastaturkürzel, auf das nicht häufig genug hingewiesen werden kann. Alles bestens :thumbup:
      Skylake Laptop: Lenovo E460 20ETS04U00, i5-6200U, HD520
      Dell T20: Intel Xeon E3-1225 v3, MSI GeForce GT 710 2GD3H LP
      Das Terminal über die Suche öffnen und den folgenden Befehl eingeben.

      Quellcode

      1. defaults write com.apple.dock ResetLaunchPad -bool true; killall Dock


      Nach dem Neustart des Launchpad sind die Apple Apps wieder auf der ersten Seite.

      Einige werden sicher fragen:
      "Wofür braucht man das?"
      Die Antwort lautet:
      "Ich habe zwei Wireless Utility installiert damit ich zwischen zwei USB WLAN Dongle wechseln kann."



      Die sind aber nach der Installation erst nach dem ResetLaunchPad zu sehen. :D
      iMac16,2 (Late 2015): Gigabyte Z97X UD3H - Intel Core i5 5675C - 16GB DDR3 - GTX 960 2GB - 10.11.6 - Clover r4509
      iMac14,2 (Late 2013): ASRock Z87 Pro4 - Intel Core i5 4670 - 16GB DDR3 - GTX 760 2GB - 10.13.3 - Ozmosis + Clover r4359
      iMac13,2 (Late 2012): ASRock Z77 Pro4 - Intel Core i5 3550 - 8GB DDR3 - GTX 660 2GB - 10.13.3 - Ozmosis + Clover r4359

      Metzger für angewandte Mettologie