Angepinnt [Sammelthread] Die besten Terminal-Befehle

    Forum Unterstützen

    Wenn Du unsere Arbeit unterstützen möchtest, würden wir uns über eine Spende sehr freuen! :-)

    Team

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Ich finde pbcopy und pbpaste sehr praktisch.

      Kopiert die Ausgabe in die Zwischenablage (pasteboard). Den Inhalt kann man dann mit cmd + v z.B. hier wieder einfügen:

      Quellcode

      1. pmset -g | pbcopy


      Oder andersherum, den Inhalt der Zwischenablage in eine neue Datei auf dem Desktop schreiben:

      Quellcode

      1. pbpaste > ~/Desktop/pb.txt
      Skylake Laptop: Lenovo E460 20ETS04U00, i5-6200U, HD520
      Kabylake Laptop: Dell Vostro 5370, i5-8250U, UHD 620
      Dell T20: Intel Xeon E3-1225 v3, MSI GeForce GT 710 2GD3H LP
      Um einzelne hartnäckige unsignierte Programme "von unbekannten Entwicklern" ausführen zu können

      Quellcode

      1. ​sudo xattr -rd com.apple.quarantine /path/to/application.app


      Hat im Gegenteil zum spctl Abschalten den Vorteil, dass man nicht komplett die Kontrolle aus der Hand gibt und bei neuen und potentiell gefährlichen Programmen weiterhin einen Hinweis bekommt. Viele unsignierte Programme lassen sich dann auch einfach per Rechtsklick > Öffnen starten - wenn nicht lässt sich mit obigem Befehl eine Ausnahme hinzufügen.

      gez. Thogg Niatiz


      Normalerweise checkt OS X nach Updates alle 7 Tage. Das lässt sich aber ganz einfach verändern mit folgendem Terminal Befehl:

      Quellcode

      1. defaults write com.apple.SoftwareUpdate ScheduleFrequency -int 2

      In diesem Fall wäre es dann alle 2 Tage. Um die Anzahl von Tagen einzustellen einfach die Nummer ganz hinten entsprechend verändern :thumbup:
      Time Machine macht jede Stunde ein Backup, wem das zu wenig ist ändert einfach das Interval.

      Quellcode

      1. sudo defaults write /System/Library/Launch Daemons/com.apple.backupd-auto StartInterval -int 3600

      • 60 min = 3600
      • 30 min = 1800
      • 15 min = 900
      iMac16,2 (Late 2015): Gigabyte Z97X UD3H - Intel Core i5 5675C - 16GB DDR3 - GTX 960 2GB - 10.11.6 - Clover r4509
      iMac14,2 (Late 2013): ASRock Z87 Pro4 - Intel Core i5 4670 - 16GB DDR3 - GTX 760 2GB - 10.13.3 - Ozmosis + Clover r4359
      iMac13,2 (Late 2012): ASRock Z77 Pro4 - Intel Core i5 3550 - 8GB DDR3 - GTX 660 2GB - 10.13.3 - Ozmosis + Clover r4359

      Metzger für angewandte Mettologie
      Falls man noch mal prüfen möchte, ob beim Kopieren der Patches alles richtig übertragen wurde.

      Im Terminal

      Quellcode

      1. echo -n WEhDSQ==|base64 --decode|xxd
      2. 00000000: 5848 4349 XHCI


      stellt alles gegenüber:

      „XHCI“ entspricht „5848 4349“ entspricht „WEhDSQ==“

      Edit: oder hiermit
      Liebe Grüße aus Berlin

      Lenovo X230 (Clover), i5-3320m/QM77, HD4000, 1366x768, 10.14 Beta
      Lenovo X220 (Clover), i7-2620m/QM67, HD3000, 1366x768, 10.14 Beta

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „andreas_55“ ()

      Checkt mit folgenden Befehlen die drei verschiedenen Varianten eures Rechnernamens:

      Quellcode

      1. scutil --get ComputerName
      2. scutil --get LocalHostName
      3. scutil --get HostName


      Und wenn er euch nicht passt, nutze die folgenden drei Befehle, um ihn zu ändern:

      Quellcode

      1. sudo scutil --set ComputerName %NeuerName%
      2. sudo scutil --set LocalHostName %NeuerName%
      3. sudo scutil --set HostName %NeuerName%

      Wobei "%NeuerName%" als Platzhalter für eure Ideen gilt... ;)
      Gruß
      Al6042

      GA Z270-HD3P F9d | i7 7700k 4,2Ghz | 32GB RAM | Vega56 8GB | NVMe SSD 960 EVO 250 GB / 3x3 TB | BCM943602CSAX | macOS 10.13.6 | Clover 4644
      GA H170N-WIFI F22e | i5 6600 3,3Ghz | 16GB RAM | HD530 1,5GB | NVMe SSD 960 EVO 250 GB | BCM94352Z | macOS 10.14 beta | Clover 4644
      MBP 13,3 | i7 6700HQ 2,6Ghz | 16GB RAM | Intel HD530 & AMD Radeon Pro 450 | NVMe SSD SM00256L 256 GB | BCM943602CSAX | macOS 10.14 beta

      Keine Unterstützung per PN... Eure Anfragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!
      Für manche ist es ja ein Dorn im Auge, dass der Finder nie den ganzen Pfad anzeigt sobald man sich durch einige Ordner geklickt hat. Für diese Leute gibt es folgenden Terminal Befehl:

      Quellcode

      1. defaults write com.apple.finder _FXShowPosixPathInTitle -bool YES; killall Finder

      Und das Ergebnis sieht dann so aus:
      Sprache teilweise Englisch teilweise Deutsch

      Setzen der Systemsprache

      sudo languagesetup

      iMac17,1 GA-Z170N WiFi F22f |i5-6600 HD530 |RX 560 |16GB RAM |250GB SSD |10.13.6 |Clover 4612

      MacBook 9,1 XiaoMi 12" |m3-6Y30 HD515 |4GB RAM |SSD 128 & 250 GB |10.13.6 |10.14 DB |Clover 4644
      MacBookPro15,2 XiaoMi Pro 15,6" |i5-8250U UHD620 |8GB RAM |250 & 250GB SSD |10.13.6 |10.14 DB |Clover 4644
      MacBookPro14,2 Lenovo 510-15IKS |i5-6200U HD520 |8GB RAM |128SSD 1TB HDD |Win10 - 10.13.6 |Clover 4644



      Keine Unterstützung per PN... Eure Anfragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!


      Bootflags-zu-Lilu-Plugins-mit-Beispielen

      AirDrop über LAN aktivieren:

      Quellcode

      1. ​defaults write com.apple.NetworkBrowser BrowseAllInterfaces 1

      Hackmac:

      • Mainboard: GA-Z97X-Gaming 5
      • Cpu: Intel Core XEON 1231 v3
      • RAM: 12GB HyperX Savage
      • HDD: 1TB Seagate Drive (Hauptdrive mit Windows 10), 3x 1TB WesternDigital NAS Drives
      • Grafikkarte: AMD Radeon RX 580 von Sapphire

      :hackintosh:
      Wie genau und mit welchen Geräten funktioniert Airdrop über LAN eigentlich? :)
      Moin

      Herunterfahren des Mac:

      Quellcode

      1. ​sudo shutdown -h now


      Neustart des Mac:

      Quellcode

      1. ​sudo shutdown -r now


      Aber am besten ist runterfahren mit Uhrzeit ;)

      Quellcode

      1. ​sudo shutdown -h 21:00
       iMac13,2  Im PowerMac G5 Wakü●Gigabyte GA Z77-DS3H●i7 3770K●16 GB DDR3
      EVGA GTX 1070 SC Gaming●WIFI+BT BCM94360CD PCI-E Card●Samsung 500GB SSD Evo 840
      Style/Umbau - zum Showroom hier lang
       MacBookPro10.1  Lenovo G500 i5 3230m●2x4 GiByte DDR3●SSD 120●WIFI BCM94312MCG
       MacBookAir5,2  Lenovo G500 i5-3320m●4 GiByte DDR3●SSD 240●WIFI+BT BCM94352HMB

      @Moorviper heißt das AirDrop funktioniert nur, wenn man AirDrop unterstützendes Bluetooth hat?

      Oder klappt das auch mit dem Terminal Befehl, was @modzilla geschrieben hat und man hat nur ein ethernet kabel drin?

      Wäre schon nützlich, wenn bei mir AirDrop auch nur über Ethernet funktioniert, um per iPad < -- > Mac Daten auszutauschen. So muss ich das immer über dropbox machen. Ich hab zwar Bluetooth was funktioniert über die inbuild WLAN karte (WLAN selbst geht nur über usb), aber bei Handoff support steht da "No". Über AirPort steht da keine Info.
      Lenovo ThinkPad T530 ~ MacBook Pro9.2 ~ OS X: El Capitan 10.11.6 ~ Mainboard: 24296MG ~ RAM: 4 GB
      Clover 4392
      Intel i5-3210M @ 2.50GHz
      Intel HD Graphics 4000 (Display: 1366 x 768)
      WIFI-Card: Atheros 9280 (re-branded)

      Working: WiFi onboard, Bluetooth onboard, FaceTime, etc.
      Not Working: iMessage, HandOff, AirDrop, USB
      AirDrop per Ethernet funktioniert nur zwischen alten Geräten also eben von Ethernet zu Ethernet nicht jedoch von WLAN zu Ethernet und umgekehrt sprich Dein Hack wird das iPad nicht sehen und das iPad den Hack nicht. Damit das Ganze zwischen macOS und iOS funktioniert ist zwingend Bluetooth erforderlich damit die Geräte sich finden denn der Handshake also das eigentlich erkennen der Geräte untereinander funktioniert über Bluetooth die Übertragung der Daten dann per WIFI sprich genau genommen braucht es auch noch eine WLAN Karte die Airdrop fähig ist damit das ganze funktioniert.
      System 1 (iMac 13,1) PowerMac G5 Case: GA-Z77-DS3H, Clover, Intel XEON E3-1235V2 @ 3.2 GHz, 32GB DDR3, Powercolor R9-290X , Samsung 850 EVO 500GB + WD Caviar Blue 1TB, OS X 10.13.3
      System 2 (MacBook Pro 8.1): ThinkPad T420s, i5-2520M @ 2.5 GHz, 4GB DDR3, IntelHD 3000, Toshiba Q300 240GB SSD, Sandisk 128GB SSD, Triple Boot MacOS Siera 10.12.6,MacOS HighSierra 10.13.3, Windows10 Pro 64Bit

      Gibt den Status von XCPM zurück

      Quellcode

      1. sysctl -n machdep.xcpm.mode

      iMac17,1 GA-Z170N WiFi F22f |i5-6600 HD530 |RX 560 |16GB RAM |250GB SSD |10.13.6 |Clover 4612

      MacBook 9,1 XiaoMi 12" |m3-6Y30 HD515 |4GB RAM |SSD 128 & 250 GB |10.13.6 |10.14 DB |Clover 4644
      MacBookPro15,2 XiaoMi Pro 15,6" |i5-8250U UHD620 |8GB RAM |250 & 250GB SSD |10.13.6 |10.14 DB |Clover 4644
      MacBookPro14,2 Lenovo 510-15IKS |i5-6200U HD520 |8GB RAM |128SSD 1TB HDD |Win10 - 10.13.6 |Clover 4644



      Keine Unterstützung per PN... Eure Anfragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!


      Bootflags-zu-Lilu-Plugins-mit-Beispielen

      Mit diesem Befehl kann man die Display EDID Auslesen.

      Quellcode

      1. ​ioreg -l | grep IODisplayEDID


      Gruß Michael
      iMac9,1|Intel Pentium E5400 @ 2.50Ghz|GeForce GT530 1GB|3GB DDR2|OSX 10.11.6 El Capitan auf 500GB WD Green |Clover r4411
      iMac14,1|Intel Xeon W3550 @ 3.07Ghz|nVidia Quadro FX1800 768MB|4GB DDR3|OSX 10.13.6 High Sierra auf 500GB |Clover r4449
      iMac14,2
      |Intel Core i7-2600k @ 3.40Ghz|
      MSI R9 270X 2GB|2x 4GB Samsung DDR3|OSX 10.12.6 Sierra + 10.13.6 High Sierra auf 120GB Thoshiba A100 SSD|Win7 64bit auf SSD Samsung Evo 850|Clover r4411
      MacBookPro6,1|i3 330M @ 2.13 Ghz|ATI Radeon HD 5650|2x 2GB RAM DDR3|OSX 10.11.6 El Capitan + 10.13.6 High Sierra|250GB SanDisk SSD|Cloverr4449
      ———>Kein Support über Privatnachrichten<———
      Falls es mal wieder zu voll geworden ist:

      Quellcode

      1. clear


      Und falls mal Dateien von einem alten Ort an einen neuen Ort kopiert werden müssen, vergleichbar mit xcopy unter Windows:

      Quellcode

      1. ditto (-V) /Hackintosh/old/ /Hackintosh/new/


      -v kann man anfügen, muss man aber nicht. Macht einfach nur einen Verbose Output.

      Falls der Screenshot Typ geändert werden soll:

      Quellcode

      1. ​defaults write com.apple.screencapture type JPG
      2. killall SystemUIServer


      Mit (un)freundlichen Grüßen,
      Murashi


      iMac 14,2 | B85-E45 | Core i5 4460 | ASUS Strix Radeon RX 460 OC 4 GB | 16 GB DDR3 | 275 GB MX300 SSD | macOS High Sierra, macOS Mojave, Windows 10
      MacBook 7,1 | Core 2 Duo P8600 | GeForce 320M | 16 GB DDR2 | 120 GB SanDisk Plus | macOS Sierra, Arch Linux
      HP Elitebook 8470p | Core i7 3520M | Radeon HD 7570M | 8 GB DDR3 | 275 GB MX300 SSD | Arch Linux
      Mich wundert's, dass es zu diskutil noch nichts steht, also schnell nachholen :)
      Zeigt die Liste der Festplatten/Laufwerken an

      Quellcode

      1. diskutil list

      Efi Partition mounten ( im Beispiel: Efi ist die erste Partition auf der ersten Festplatte disk1s1 )

      Quellcode

      1. diskutil mount /dev/disk1s1

      Analog nach dem Bearbeiten unmounten bzw aushängen nicht vergessen.

      Quellcode

      1. diskutil umount /dev/disk1s1

      Ganz einfach eine Ram Disk ohne 3rd Tools erstellen.
      Die Größe wird in Blocksize angegeben. Hier eine 8GB große Ram Disk. Also 8(GB) * 1024(Bytes) * 2048(Bytes) = 16777216
      Eine 4GB große Ram Disk: 4 * 1024 * 2048 usw.
      Gemountet wird unter dem Namen 'Ram Disk'. Kann also nach euren Wünschen auch anders heißen.

      Quellcode

      1. diskutil erasevolume HFS+ 'Ram Disk' `hdiutil attach -nomount ram://16777216`

      DNS Cache resetten

      Quellcode

      1. sudo dscacheutil -flushcache;sudo killall -HUP mDNSResponder;say cache flushed

      *say cache flushed - Aussprache ist köstlich :D
      GA-Z170X-UD5-TH | i7 6700k @ 4,5Ghz | 32GB Corsair LPX 2400 | GA GTX 1070 Xtreme <~> RX 460 | SM961 M.2 512GB | 4 x Crucial MX200 250GB | Archer T9E | Define R4 | 16.04.3 - 10.13.6 - Wind10 Pro 64
      @b33st
      Bist du sicher, dass die erste Platte als "disk1" angezeigt wird?
      Standardmäßig sollte es "disk0" sein.
      Zudem reicht es für den mount/umount tatsächlich nur den "diskXsY" zu nutzen:

      Quellcode

      1. ​diskutil mount disk0s1

      und

      Quellcode

      1. diskutil umount disk0s1
      Gruß
      Al6042

      GA Z270-HD3P F9d | i7 7700k 4,2Ghz | 32GB RAM | Vega56 8GB | NVMe SSD 960 EVO 250 GB / 3x3 TB | BCM943602CSAX | macOS 10.13.6 | Clover 4644
      GA H170N-WIFI F22e | i5 6600 3,3Ghz | 16GB RAM | HD530 1,5GB | NVMe SSD 960 EVO 250 GB | BCM94352Z | macOS 10.14 beta | Clover 4644
      MBP 13,3 | i7 6700HQ 2,6Ghz | 16GB RAM | Intel HD530 & AMD Radeon Pro 450 | NVMe SSD SM00256L 256 GB | BCM943602CSAX | macOS 10.14 beta

      Keine Unterstützung per PN... Eure Anfragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!
      Ich habe nichts von der Reihenfolge geschrieben. Und ich hatte schon öfters, dass meine primäre Platte als z.B. disk4 und nicht als disk0 gemountet wurde. Deswegen auch im Beispiel die fett unterstrichenen Zahlen. Man sollte also wissen oder darauf achten, welche Platte man mounten möchte. Efi war in dem Fall weit verbreitetes Beispiel. Man möchte vlt. nicht immer die Efi mounten :)

      Das Weglassen vom führenden /dev - ja, kann man weglassen. Ich bevorzuge die absolute Pfadangabe.

      edit:
      Hier in meinem Fall habe ich viele Efi Partitionen rumliegen, nur die Zahl bzw. Part. Nummer ist entscheidend.
      Welches System primär genutzt wird bzw. unter disk0 gemountet wird, ist zweitrangig. Habe zumindest ich die Erfahrung gemacht.
      Hier, nach dem Neustart, hat sich El Capitan mit Linux "davor gedrängelt", obwohl ich unter Sierra unterwegs bin ;)
      GA-Z170X-UD5-TH | i7 6700k @ 4,5Ghz | 32GB Corsair LPX 2400 | GA GTX 1070 Xtreme <~> RX 460 | SM961 M.2 512GB | 4 x Crucial MX200 250GB | Archer T9E | Define R4 | 16.04.3 - 10.13.6 - Wind10 Pro 64

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „b33st“ ()