Wohnung "Smart" gestalten

Forum Unterstützen

Wenn Du unsere Arbeit unterstützen möchtest, würden wir uns über eine Spende sehr freuen! :-)

Team

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wohnung "Smart" gestalten

    Hey Leute,

    unsere Wohnung (Eigentum) war bisher vermietet und wird jetzt ab demnächst von uns bewohnt.

    im Zuge der Renovierung möchte ich doch auch "mit der Zeit" gehen und die Wohnung ein wenig (viel) Smart gestalten.

    welche Gedanken sollte ich mir machen, welche Systeme nutzt ihr aktuell, und welche Erfahrunhen habt ihr gemacht

    Wohnung "Smart" gestalten

    Erstmal definieren, mit welchem "Standart" du arbeiten willst.
    Da gibt es zum Beispiel "ZigBee", "Z-Wave", Apple HomeKit und noch viel mehr.

    Grundsätzlich können diese Lösungen nicht miteinander sprechen. Es gibt aber Bastellösungen, die mit einem Raspberry Pi zu realisieren sind.

    Grundsätzlich erfordert das Thema, meiner Meinung nach, viel lesarbeit. Und sicherlich wird es auch Dienstleister geben, die dir das alles abnehmen können und wollen.

    Auch gibt es viele All-in-One Pakete. Da fällt mir gleich RWE und Telekom ein.

    Aber wenn du jetzt z.B. deine Fensterrollläden smart hoch und runter fahren lassen möchtest, vielleicht auch noch mit dem Sonnenauf- und Untergang automatisiert, dann hätte ich eine Lösung mit Z-Wave, Raspberry Pi und HomeKit Implementierung gebastelt.
    Das ganze ist zwar recht komplex, aber hey - wir sind ja in einem Hackintosh Forum, und nicht bei Lego, wo alles vorgestanzt ist.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    Mein Hack Eigenbau:
    mac OS 10.12.6
    Prozessor: I7 6700k Stock Clock
    Grafik: RX 480 Red Devil & Intel Hd 530 aktiviert
    2x 8GB Ram
    Wifi & Bluetooth: BCM94360CS2 AirPort

    Laptop Daten:
    Sony Vaio VGN-SZ1XP (Bj.2006)
    mac OS 10.10.5
    Prozessor: Intel Core 2 Duo t7700
    Grafik: Intel GMA 950
    2x 2GB Ram
    Wifi: Dell Wireless 1505 (BCM94321)
    Bluetooth: GMYLE BCM20702
    Da ich zeitlich nicht unbedingt unter Druck bin, kann ich an das Thema in aller Ruhe herangehen.
    Nen Pi hab ich, nutze ich als Retro-Konsole und / oder HTPC. War auch kein großes Problem den einzurichten.

    Und genau wegen der hilfsbereiten Benutzer hier hab ich gedacht, da wird der eine oder andere brauchbare Tipp kommen.

    Ich werde mich mal einlesen ...

    Wohnung "Smart" gestalten

    Vor einiger Zeit habe ich selbst mal angefangen zu lesen, habe aber aufgehört, Projekte zu verfolgen.
    Hier mal meine Liste mit, für mich, lesenswerten Lesezeichen:

    So wird dein Raspberry Pi + Z-Wave zur Apple HomeKit Bridge
    Z-Wave Fibaro Relais Unterputzeinsatz 1 Schalter 2,5 kW, FIBEFGS-212
    HomeBridge auf Raspberry Pi installieren - alex bloggt
    Homebridge einrichten – FHEMWiki
    Anleitung: Homebridge auf einem Rapsberry Pi einrichten
    Z-Wave Fibaro RGBW Controller zur LED Stripe Steuerung|SmartHome Blog
    Homebridge – FHEM-Geräte per Siri steuern › waschto.eu
    Running HomeBridge on a Raspberry Pi · nfarina/homebridge Wiki · GitHub


    Dabei habe ich jetzt undifferenziert alles reingemacht, was ich vor einiger Zeit mal gespeichert habe. Möglicherweise ist bei einigen Artikeln der Stand der aktuellen Technik auch weiter. Du kannst mal reinschauen. Meistens sind es Seiten, die sich ausschließlich mit Heimautomatisierung beschäftigen. Dabei findet man etliche interessante Artikel, Ideen und bebilderte Projekte.
    Wäre mal interessant, wenn du etwas für dich findest, wenn du uns daran teilhaben lässt. Vielleicht kann der ein oder andere hier später von deinen Erfahrungen profitieren.
    Mein Hack Eigenbau:
    mac OS 10.12.6
    Prozessor: I7 6700k Stock Clock
    Grafik: RX 480 Red Devil & Intel Hd 530 aktiviert
    2x 8GB Ram
    Wifi & Bluetooth: BCM94360CS2 AirPort

    Laptop Daten:
    Sony Vaio VGN-SZ1XP (Bj.2006)
    mac OS 10.10.5
    Prozessor: Intel Core 2 Duo t7700
    Grafik: Intel GMA 950
    2x 2GB Ram
    Wifi: Dell Wireless 1505 (BCM94321)
    Bluetooth: GMYLE BCM20702

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „schluden“ ()

    Für das Licht kann ich Phillips Hue empfehlen.
    Gesteuert per SmartPhone und Alexa :P

    Mainboard: Asus Prime B250M-Plus
    Processor: Intel Core i3-7100
    Graphics: Sapphire AMD RX 560 4GB
    Memory: 12GB Corsair 2400Mhz DDR4
    Storage: WDB PCIe NVME SSD 256GB
    AirPort WiFi: Broadcom BCM943602CS
    Power Supply: 500 Watt Corsair PSU
    Operating System: macOS High Sierra (UEFI)
    Bootloader: Clover 4222 (UEFI)
    Gehäuse: be quiet! Pure Base 600
    OEM Device: HP Probook 4530S
    Processor: Intel Core i3 2330M
    Graphics: Intel HD Graphics 3000
    Memory: 4GB 1600MHz DDR3 RAM
    Storage: Samsung SSD 850 EVO 250GB
    Operating Systems: macOS High Sierra (UEFI)
    Bootloader: Clover 4222 (UEFI)
    Ich warte da lieber noch etwas. Diese Sachen befinden sich alle am Anfang. Irgendwann wird sich zeigen ob nun Amazon mit Alexa oder doch aber Unternehmen mit ihren Assistenten Erfolg haben. Dann wird es auch schöne Lösungen geben die alle mit diesen System sprechen.
    Natürlich nicht förderlich für dein jetziges Projekt. Ich denke zum aktuellen Zeitpunkt würde ich auch lieber basteln als unreife RWE oder Telekom Kits zu kaufen.

    Vielen Dank für die zahlreichen Lesezeichen, ich werde mir da mal einen groben Überblick über die Systeme verschaffen.
    Da ich gerne probiere und auch mit "Niederlagen" gut klar komme, ist ein Selbst-Bau-System natürlich reizvoll.

    Natürlich ist, in Bezug auf das Familienleben, eine gute OOB Lösung ebenfalls nicht zu vernachlässigen.

    Ich halte euch auf dem Laufenden ....
    Um deine Wohnung smart zu gestalten solltest du auch dafür sorgen, dass du überall einen guten WLAN Empfang hast.
    ​Du kannst zum Beispiel mehrere Repeater einrichten oder ein dLAN Netzwerk aufbauen.
    ​Auch ziemlich modern sind die Access-Points von Ubiquiti, die du beispielsweise an deiner Decke "anschließen" kannst.
    Da ich die Wände eh offen habe, werde ich zu jeder Möglichkeit LAN Kabel und Dosen setzen.

    WLAN bin ich nicht so der Freund davon, wird sich aber in Hinblick auf SmartHome nicht gänzlich vermeiden lassen.
    Die Philips Hue led leuchten erstellen ihr eigenes mesh netz. Funktioniert perfekt!
    Gruß
    Jan

    Wohnung "Smart" gestalten

    LAN Dosen sind echt das beste.
    Und von dLan bin ich gar kein Fan. Nur in absoluten Notfällen. Störanfällig ist es.
    Zum Bespiel bei Gewitter. Die Stromschwankungen die da entstehen, verhindern dass man IP-TV gucken kann.
    Telekom Media Receiver bittet um eine Internetverbindung.
    Und jeder Hersteller kocht sein eigenes Süppchen.

    WLAN hingegen ist standardisiert, und du kannst zig verschiedene Repeater nehmen und das Netz wackelt nicht.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    Mein Hack Eigenbau:
    mac OS 10.12.6
    Prozessor: I7 6700k Stock Clock
    Grafik: RX 480 Red Devil & Intel Hd 530 aktiviert
    2x 8GB Ram
    Wifi & Bluetooth: BCM94360CS2 AirPort

    Laptop Daten:
    Sony Vaio VGN-SZ1XP (Bj.2006)
    mac OS 10.10.5
    Prozessor: Intel Core 2 Duo t7700
    Grafik: Intel GMA 950
    2x 2GB Ram
    Wifi: Dell Wireless 1505 (BCM94321)
    Bluetooth: GMYLE BCM20702
    WLAN vernünftig geplant, vor allem abschaltbar über Nacht, ist ja auch kein Problem. Jedenfalls kein großes.

    aber ich habe mit LAN nur gute Erfahrung gemacht, von daher war das erste Wahl.
    Habe mit Alexa’s Einzug auch mal begonnen mit einem alten Pi zu experimentieren.

    Habe mit einem 433mhz Sender etwas Kupferdraht und Homebridge jetzt einige Baumarkt Funksteckdosen Smart gemacht.

    Kann diese Steckdosen (17€ für 3) jetzt per Alexa, Siri oder Home ansteuern. Außerdem kann ich die Harmony Hub Befehle per Sprache oder App steuern. Also z.B. per Harmony definierte Szenen Blu-ray schauen oder SAT TV starten.

    Jetzt überlege ich das ganze zu erweitern und bin über iobroker.net gestolpert. Scheint einfacher zu sein als FHEM oder openhab.

    Habt ihr da schon Erfahrungen gemacht bzw. Wo ist denn der Thread Ersteller gelandet?
    Ich habe immer noch nicht zu Ende geplant, eigentlich sollte man irgendwann mal anfangen.

    Alexa ist wirklich interessant.
    Wie hast du das denn genau ausgeführt mit deiner Steuerung?
    Ich bin am überlegen mir so einen Smarten Heizkörper Termostat zu besorgen. Gibts da Empfehlungen ?

    Mainboard: Asus Prime B250M-Plus
    Processor: Intel Core i3-7100
    Graphics: Sapphire AMD RX 560 4GB
    Memory: 12GB Corsair 2400Mhz DDR4
    Storage: WDB PCIe NVME SSD 256GB
    AirPort WiFi: Broadcom BCM943602CS
    Power Supply: 500 Watt Corsair PSU
    Operating System: macOS High Sierra (UEFI)
    Bootloader: Clover 4222 (UEFI)
    Gehäuse: be quiet! Pure Base 600
    OEM Device: HP Probook 4530S
    Processor: Intel Core i3 2330M
    Graphics: Intel HD Graphics 3000
    Memory: 4GB 1600MHz DDR3 RAM
    Storage: Samsung SSD 850 EVO 250GB
    Operating Systems: macOS High Sierra (UEFI)
    Bootloader: Clover 4222 (UEFI)
    Unser Nachbar nutzt diese Heizkörper-Ventile von Fritz!, die heissen FritzDECT300.
    Also das ist wirklich eine nette Sache, da man diese ja dann auch von unterwegs schalten und auslesen kann.

    Er nutzt, wenn auch teurer, aber für ihn sehr praktikabel alle Produkte von Fritz.

    Zu den Thermostaten: Da gibt es wohl auch ein Nachbau, der hat bei ihm aber nur Probleme gemacht.
    Mal noch eine Idee.
    Ich nutze Homematic mit einem Raspberry Pi als Zentrale.
    Dieser benötigt dann nur noch das fertige Image auf der SD Karte und ein Sendemodul.
    So würde dann zb ein Heizungsthermostat aussehen.

    Man muss aber sagen das dass Homematic Interface optisch nicht sehr ansprechend ist, aber man nutzt ja Normalerweise auch eine App.
    Homebridge unterstützt Homematic ebenfalls, also Siri und ein Alexa Still gibt es auch schon.

    Wäre zumindest mal ne Idee. Das System lässt sich auch sehr leicht erweitern.
    Hackintosh:
    Mainboard: Gigabyte Z97X-UD3H
    RAM: Kingston HX318C10FWK2/16 HyperX Fury (16GB)
    CPU: Intel i7-4790K (Quad Core 4x4)
    Grafikkarte: GIGABYTE VGA nVIDIA GTX970 4GB DDR5 (Overclock)
    SSD: SanDisk SSD
    Sierra - Ozmosis