Hacker = immer Krimineller?

Forum Unterstützen

Wenn Du unsere Arbeit unterstützen möchtest, würden wir uns über eine Spende sehr freuen! :-)

Team

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hacker = immer Krimineller?

    Hallo zusammen,
    habe gerade das gelesen:

    pcwelt.de/a/kinderpornos-hacke…935104&lid=635104&pm_ln=3

    Ich finde so eine Aktion gut und auch wenn es von offiziellen Seiten mehr oder weniger nicht gedulteter Aktionen bedarf so etwas zu tun, ist das Ergebnis wohl im Interesse vieler
    ( Wenn auch nicht aller.....). :ichsagnichts:

    Gruß

    Overdose
    Spoiler anzeigen
    Gigabyte Z97X Gaming 3, Core i5 4690, 16 GB GSkill Ares DDR3 Ram 1866, Corsair HX 850 W NT,
    Silverstone Raven Tower, Grafik: MSI Armor Radeon R 580, OC Edition, 8GB GDDRam
    Win 10 Pro X64 auf 500 GB Samsung SSD, Mac OSX Sierra 10.12.6 auf Samsung SSD 256 GB
    Diverse Backup und Datenplatten
    Schon die Verknüpfung von "Hacker" und "Krimineller" in der Überschrift ist m. E. verfehlt, denn der Begriff "Hacker" wird vielfach falsch verwendet, weil er aus Unwissen (od. auch bewusst) mit "Cracker" gleichgesetzt wird.
    Du folgst mit der Formulierung genau diesem Trend, Hacker per se in die dunkle, kriminelle Ecke stellen zu wollen!

    Gruß
    LOM
    System 2 (Macbook Pro9.1) Vaio VPC-F23A9E, Intel Core i7-2670QM @2.2GHz, Intel HD3000/Nvidia GT540M 1GB, Samsung 6GB DDR3, HTS5475A9E384 640GB & WD5000LPVX 500GB, 4xBoot EC 10.11.6 & Yos 10.10.5 & Win10- & Win7-Home x64
    System 3 (iMac14.2/FlatMac) Gigabyte GA-H81TN, Intel i3-4370 @3.9GHz, 8GB, HD4600, 2x WD5000LPVX, Sony Optiarc AD7585H, EC 10.11.6 & Win8.1x64
    Original Mac MacPro2.1 2x Intel X5355 QuadCore 2.66GHz, SL/Lion/Mav/Yos/EC/Win7x64/8.1x64/10x64, HD5770 * Power Mac G5: 1.8GHz SP/1.8GHzDP/2.0GHzDP/2.5GHzDP/2.7GHzDP @ Tiger & Leopard
    hallo LOM,
    ich folge keineswegs diesem Trend, wie aus dem Titel hervorgeht, stelle ich das ja in Frage.
    Andererseits sind Hacker sehr oft tatsächlich auch Kriminelle, deshalb ja gerade die Frage als Titel...
    Bei der PC-Welt wird natürlich alles in einen Topf geworfen, so wird er ( der/die Hacker....) ja auch als Einzeltäter bezeichnet...

    Gruß

    Overdose
    Spoiler anzeigen
    Gigabyte Z97X Gaming 3, Core i5 4690, 16 GB GSkill Ares DDR3 Ram 1866, Corsair HX 850 W NT,
    Silverstone Raven Tower, Grafik: MSI Armor Radeon R 580, OC Edition, 8GB GDDRam
    Win 10 Pro X64 auf 500 GB Samsung SSD, Mac OSX Sierra 10.12.6 auf Samsung SSD 256 GB
    Diverse Backup und Datenplatten

    OverdoseKid schrieb:

    .... Andererseits sind Hacker sehr oft tatsächlich auch Kriminelle, ....

    Ja - dann hast Du Dir Deine Frage doch schon beantwortet: nicht immer, aber "sehr oft tatsächlich ..."! ;)
    System 2 (Macbook Pro9.1) Vaio VPC-F23A9E, Intel Core i7-2670QM @2.2GHz, Intel HD3000/Nvidia GT540M 1GB, Samsung 6GB DDR3, HTS5475A9E384 640GB & WD5000LPVX 500GB, 4xBoot EC 10.11.6 & Yos 10.10.5 & Win10- & Win7-Home x64
    System 3 (iMac14.2/FlatMac) Gigabyte GA-H81TN, Intel i3-4370 @3.9GHz, 8GB, HD4600, 2x WD5000LPVX, Sony Optiarc AD7585H, EC 10.11.6 & Win8.1x64
    Original Mac MacPro2.1 2x Intel X5355 QuadCore 2.66GHz, SL/Lion/Mav/Yos/EC/Win7x64/8.1x64/10x64, HD5770 * Power Mac G5: 1.8GHz SP/1.8GHzDP/2.0GHzDP/2.5GHzDP/2.7GHzDP @ Tiger & Leopard
    Hacker sind keine Kriminellen, sondern falsch bezeichnete kriminelle Cracker. Hacker haben sogar eigene Kodizes, also folgt daraus, dass die Hacker nicht sehr oft kriminell sind, sondern Cracker sehr oft fälschlich als Hacker beschrieben werden... ;)
    System 1: Skylake System, GIGABYTE Z170X-Designare, Intel i7 6700K, EVGA GTX 980 Ti SC+ 6GB GDDR5, 2x 16GB Vengeance Corsair, BCM943602CS, G5 ATX Mod - TheLaserHive, Clover
    System 2: Terra Workstation, Fujitsu D3402-B1 Mainboard, i5 6500 CPU, ZOTAC GTX 1060 3GB, 2x 8GB RAM, BCM943602CS, Clover
    System 3:
    Dell Optiplex 780, Intel® Core™2 Quad CPU Q9550, 4x 2GB RAM 800MHz, NVIDIA GeForce GT 710 2047 MB, BCM943602CS, Clover

    macmac512 schrieb:

    dass die Hacker nicht sehr oft kriminell sind, sondern Cracker sehr oft fälschlich als Hacker beschrieben werden... ;)

    Nagut, danke für die Begriffsbestimmungen.
    Aber es geht eigentlich um den Artikel und nicht um Haarspaltereien. Ich frage mich, ob den überhaupt einer von euch gelesen hat?
    Dort werden Hacker automatisch mit Kriminellen gleichgesetzt. Darum geht es, auch wenn Hacker nen Kinderpornoring cracken sinds für manche Leute automatisch Kriminelle, oder gar EINZELTÄTER....OMG!!. Ich finde die Aktion gut, selbst wenns tatsächlich ein Cracker war und kein Hacker, also eigentlich dann ja ein falsch bezeichneter Hacker....
    Und wie steht ihr dazu?
    Spoiler anzeigen
    Gigabyte Z97X Gaming 3, Core i5 4690, 16 GB GSkill Ares DDR3 Ram 1866, Corsair HX 850 W NT,
    Silverstone Raven Tower, Grafik: MSI Armor Radeon R 580, OC Edition, 8GB GDDRam
    Win 10 Pro X64 auf 500 GB Samsung SSD, Mac OSX Sierra 10.12.6 auf Samsung SSD 256 GB
    Diverse Backup und Datenplatten
    Es sollte euch doch klar sein das die Medien teils absichtlich, teils unabsichtlich Begrifflichkeiten falsch verwenden oder in einen falschen, verzehrten Kontext setzen. Oder absichtlich reißerische, hetzerische Überschriften, Formulierungen nutzen. So wird nun mal Aufmerksamkeit generiert & die Meinung der zumeist unkundigen Leser in bestimmte Richtungen gelenkt.

    Ob jemand nun Kriminel oder nicht ist, ungeachtet wie er sich bezeichnet oder von dritten bezeichnet wird, hängt doch nur davon ab was in den Betreffenden Gesetzen steht. Den diese definieren was Kriminell ist & was nicht. Fällt das was der betreffende getahn hat, tut, nun laut Gesetz in diese Kategorie, dann ist er es auch. Fällt es nicht dort rein, ist er es nicht.

    Was dann auf Gerichten entschieden wird ist noch mal eine andere Sache. Wie heißt es so treffend: "Vor Gericht & auf hoher See, da bist du in Gottest Hand!"

    Alles andere ist dann die persönliche Ansicht, Meinung, Behauptung der dritten Personen.

    Wenn jemand ein Firmen Netzwerk hackt & Verbrechen damit ans Tageslicht bringt, ist das vielleicht moralisch richtig. Aber wen diese Tat per Gesetz verboten ist, ist es rechtlich gesehen Kriminell.

    Umgekehrt, Mitarbeiter einer Firma bekommt Kenntnis über Verbrechen der Firma hat aber eine Verschwiegenheitserklärung unterschrieben & weswegen er es nicht bekannt macht. Dann handelt er moralisch falsch aber rechtlich richtig. Weil er sonnst Vertragsbruch begehen würde.
    Mein System (iMac13,2): ASUS P8Z77-V LX | Intel i5-3470 3,2Ghz | Gigabyte GeForce GT 740 | Broadcom BCM943602CS | Crucial Ballistix Tactical LP 16GB 2x8GB DDR3 1600MHz | SSDs 1x Samsung 750 EVO 120GB & 1x Crucial M4 128GB | HDDs 1x Seagate BarraCuda 2TB & 1x Seagate Desktop HDD 2TB | Sierra 10.12.6, High Sierra 10.13.5 Beta (17F45c) & Windows10 Pro x64 v1709 | UEFI Clover v4458
    Wir sind nichts anderes als Hacker hier im Forum !
    Vor meiner Selbständigkeit habe ich auch für den den Bund gearbeitet und die haben auch Hacker (war einer von)
    daher finde ich es als Falschmeldung wenn jeder Hacker als ein Krimineller bezeichnet wird.

    Da ich nie eine Bank, Firma oder meinen Nachbar Hacken würde....
    @DaTec

    DaTec schrieb:

    habe ich auch für den den Bund gearbeitet


    Sag mal ist dir das "U" bei "Bund" vielleicht nur ausersehen da rein gerutscht? :D ;)

    Ist doch klar das "Hacker" & ähnliche Leute, prinzipiell negative dargestellt werden. Immerhin können diese ja dem herrschenden System auch mal gefährlich werden. Siehe Snowden oder Assange, wobei die ja keine Hacker waren. Oder dieser Herr de.wikipedia.org/wiki/Gary_McKinnon
    Mein System (iMac13,2): ASUS P8Z77-V LX | Intel i5-3470 3,2Ghz | Gigabyte GeForce GT 740 | Broadcom BCM943602CS | Crucial Ballistix Tactical LP 16GB 2x8GB DDR3 1600MHz | SSDs 1x Samsung 750 EVO 120GB & 1x Crucial M4 128GB | HDDs 1x Seagate BarraCuda 2TB & 1x Seagate Desktop HDD 2TB | Sierra 10.12.6, High Sierra 10.13.5 Beta (17F45c) & Windows10 Pro x64 v1709 | UEFI Clover v4458

    Nio82 schrieb:

    Ist doch klar das "Hacker" & ähnliche Leute, prinzipiell negative dargestellt werden. Immerhin können diese ja dem herrschenden System auch mal gefährlich werden. Siehe Snowden oder Assange, wobei die ja keine Hacker waren.

    Ich persönlich würde Verschwörungstheorien mal in der Schublade lassen und mal spontan darauf tippen, dass keine Regierung Selbstjustiz feiert. :)
    Das trifft vielleicht auf Deutschland zu, aber nicht auf Russland, China oder Nordkorea zu, wo Menschen nur wegen ihrem Körpergeruch entfernt werden.
    Helmut Schmidt hat mal gesagt, dass die Wahrheit bis zum letzten Atemzug abgestritten wird, das Gesetze gebogen werden bis sie einen Kreis bilden.
    Das ist Politik wie er sie in der Kriegsgefangenschaft gelernt und studiert hat, sehr interessante Dokumentation und leider wahr, jeder muss die Wahrheit selber heraus filtern.
    iMac16,2 (Late 2015): Gigabyte Z97X UD3H - Intel Core i5 5675C - 16GB DDR3 - GTX 960 2GB - 10.11.6 - Clover r4359
    iMac14,2 (Late 2013): ASRock Z87 Pro4 - Intel Core i5 4670 - 16GB DDR3 - GTX 760 2GB - 10.13.3 - Ozmosis + Clover r4359
    iMac13,2 (Late 2012): ASRock Z77 Pro4 - Intel Core i5 3550 - 8GB DDR3 - GTX 660 2GB - 10.13.3 - Ozmosis + Clover r4359

    Metzger für angewandte Mettologie

    derHackfan schrieb:

    Das trifft vielleicht auf Deutschland zu, aber nicht auf Russland, China oder Nordkorea zu, wo Menschen nur wegen ihrem Körpergeruch entfernt werden.

    Auf totalitäre Regime bezogen ergibt das Sinn, aber das war eine pauschale Aussage und Hacker werden überall negativ dargestellt, primär wegen Ignoranz. Solche Thesen müssten schon mit Bezug auf ein System/Regime aufgestellt werden, um keine einfache Verschwörungstheorie zu sein. Sollte aber ohnehin eher beim Thema Ethik bleiben als beim Thema Politik. :)
    @Download-Fritz

    Meine Aussage in meinem letzten Post war ja nicht auf den Aspekt der Selbstjustits des "Hackers" aus dem Startpost gemünzt.

    Und komm bitte nicht mit so einem unsachlichen Begriff wie "Verschwörungstheorien". Das ist auch nicht besser als das Schubladendenken, "alle Hacker sind Kriminell". Denk mal drüber nach warum solche Schubladen erschaffen werden, um damit unerwünschte Themen abwürgen & die welche sich doch mit beschäftigen, als Spinner hinstellen zu können! Ich denke das haben wir hier im Forum nicht nötig.
    Nebenbei bemerkt, jeder Fallermittler bei einem Verbrechen ist ein "Verschwörungstheoretiker". Den er muss ja eine Theorie aufstellen was passiert ist. Und eine Verschwörung, im Sinne des Wortes, liegt schon dann vor, wenn Mama & Papa ihren 6 Jahre altem Kind gemeinsam erzählen, am 24.12 kommt der Weihnachtsmann & bringt die Geschenke. Da haben sich nämlich die Eltern gegen das Kind verschworen & ihm eine Lüge erzählt.

    Zurück zum Thema, es ist ganz normal das ein System das seine Herrschaft behalten will, schon frühzeitig schaut, wer ihm gefährlich werden kann. Und dann wenn nötig etwas gegen diesen unternimmt. Wofür sonnst bitteschön gibt es Propaganda oder auch modern "public relations" genannt, oder wozu dann Geheimdienste? Und genau so wie man dieses Sachen gegen Feinde von Außen einsetzt, macht man das eben auch nach innen! Mit Verleumdung, Schmutzkampanien usw. Und bei Bruppen wie Hackern/Crackern usw ist das eben auch der Fall. Indem das alles durcheinander geworfen wird & Unterstellungen gemacht, Behauptungen aufgestellt werden usw, usf.
    Mein System (iMac13,2): ASUS P8Z77-V LX | Intel i5-3470 3,2Ghz | Gigabyte GeForce GT 740 | Broadcom BCM943602CS | Crucial Ballistix Tactical LP 16GB 2x8GB DDR3 1600MHz | SSDs 1x Samsung 750 EVO 120GB & 1x Crucial M4 128GB | HDDs 1x Seagate BarraCuda 2TB & 1x Seagate Desktop HDD 2TB | Sierra 10.12.6, High Sierra 10.13.5 Beta (17F45c) & Windows10 Pro x64 v1709 | UEFI Clover v4458

    Nio82 schrieb:

    Und komm bitte nicht mit so einem unsachlichen Begriff wie "Verschwörungstheorien".

    So, wie du den Begriff nach diesem Satz definiert hast, trifft das doch auf deinen Post zu? ?(

    Nio82 schrieb:

    Nebenbei bemerkt, jeder Fallermittler bei einem Verbrechen ist ein "Verschwörungstheoretiker".

    Richtig, deswegen ist der Begriff im Kontext auch nicht abwertend zu deuten... ich sehe nur keinen Grund, das ganze auf eine politische Ebene zu heben und deswegen meinte ich, die solltest du in der Schublade lassen, gerade, weil es einen simplen und legitimen Grund gibt. ;) Man kann sich zwar damit beschäftigen (bzw. sollte), ob und wie weit es darüber hinaus geht, aber vielleicht nicht unbedingt hier.

    Nio82 schrieb:

    Denk mal drüber nach warum solche Schubladen erschaffen werden, um damit unerwünschte Themen abwürgen

    Das ist einer von Dutzenden möglichen Gründen. Weitere sind Ignoranz, einen Sündenbock finden, diskriminierendes (z.B. rassistisches & antisemitisches) Gedankengut, ... und da liegt der Punkt, das pauschal (= ohne hinreichende Belege) auf eine von vielen Möglichkeiten zu schieben, macht es zu nichts mehr als einer Theorie... und nach deiner Erklärung zu einer Verschwörungstheorie.

    Nio82 schrieb:

    Zurück zum Thema, es ist ganz normal das ein System das seine Herrschaft behalten will, schon frühzeitig schaut, wer ihm gefährlich werden kann.

    Natürlich, aber nicht jedes System ist zwangsläufig dazu bereit, diesen Weg zu gehen, auch wenn es plausibel ist. Stichwort: "God of the gap" :)

    Nio82 schrieb:

    Wofür sonnst bitteschön gibt es Propaganda

    Negative Propaganda richtet sich i.d.R. gegen Systemgegner und nicht zwangsläufig gegen die, die die Fähigkeiten haben, dem System gefährlich zu werden. Gibt es denn keine Hacker, die das System unterstützen, indem sie Informationen über andere Systeme sammeln und bereitstellen? ;)

    Nio82 schrieb:

    Indem das alles durcheinander geworfen wird & Unterstellungen gemacht, Behauptungen aufgestellt werden usw, usf.

    Das ist hauptsächlich in den Medien der Fall. Wenn du beide Gedankenstränge weiter- und zusammenführst, implizierst du, wenn ich mich gerade nicht komplett irre, eine gleichgeschaltete Presse. Das lass ich einfach mal unkommentiert so stehen...

    Ich sehe im Vordergrund lediglich Konsequenz, wenn wir von kritischen Äußerungen gegenüber den Typen Hackern wie dem aus dem Artikel ausgehen. Selbstjustiz ist nicht zu tolerieren, völlig egal, ob es sich für oder gegen unsere Moralvorstellungen richtet. Und, wer meint, daraus schließen zu können, dass ich Pro-Kinderpornografie bin, begeht einen logischen Fehlschluss. :)
    @Download-Fritz

    Das was du machst kann man mit Fug & Recht als: "Das eigene Brett vor dem Kopf als Waffe verwenden" bezeichnen. Du Unterstellst & interpretierst Sachen in Texte hinein die gar nicht da sind & nimmst diese Dann als Gegenargumente! Obendrein Definierst du Begriffe so wie Sie für dich gerade passend sind. In dem Einen Satz so, im nächsten wieder anders.
    Mein System (iMac13,2): ASUS P8Z77-V LX | Intel i5-3470 3,2Ghz | Gigabyte GeForce GT 740 | Broadcom BCM943602CS | Crucial Ballistix Tactical LP 16GB 2x8GB DDR3 1600MHz | SSDs 1x Samsung 750 EVO 120GB & 1x Crucial M4 128GB | HDDs 1x Seagate BarraCuda 2TB & 1x Seagate Desktop HDD 2TB | Sierra 10.12.6, High Sierra 10.13.5 Beta (17F45c) & Windows10 Pro x64 v1709 | UEFI Clover v4458
    Und an der Stelle bin ich ganz bei @Download-Fritz zwar mag es moralisch betrachtet aller Ehren wert und sicher auch richtig sein das jemand auf eigenen Faust in den Kampf gegen Kinderpornografie zieht aber nicht auf diese Art und Weise. Selbstjustiz egal in welcher Form ist da der falsche Weg und schon allein deshalb nicht zu tolerieren weil es in dem Fall keine Differenzierung gibt. Man kann nicht eine Art der Selbstjustiz tolerieren weil sie zufällig gerade zu unseren Wertvorstellungen passt und auf der anderen Seite eine ächten die nicht dazu passt hier gibt es einfach keinen Spielraum und das ist auch gut so. Selbstjustiz ist und bleibt Selbstjustiz egal welcher Auslöser dazu geführt hat.

    Natürlich sind wir alle und ich nehme mich da nicht aus auf den ersten Blick erstmal begeistert wenn einem Hacker so ein Schlag gelingt aber wo will man da die Grenze ziehen? Im konkreten Fall wurden weite Teile des Darknet mit dem Ziel bestimmte Inhalte vom Netz zu nehmen lahm gelegt und somit bewusst auch ein massiver Kollateralschaden in Kauf genommen hier mag man jubeln denn es diente ja einem größeren Ziel aber wo ist da die Grenze? Was unterscheidet diesen Angriff von dem der Ende letzten Jahres von einem frustrieren Gamer ausgeführt wurde der eigentlich nur dem PSN schaden wollte dabei aber über das Ziel hinaus geschossen ist und DYN angegriffen hat und dabei (un)wissentlich in kauf genommen hat auch Amazon, Twitter und Co für Stunden aus den Netz zu nehmen?

    So oder so Selbstjustiz ist in kein legitimes und probates Mittel...
    System 1 (iMac 13,1) PowerMac G5 Case: GA-Z77-DS3H, Clover, Intel XEON E3-1235V2 @ 3.2 GHz, 32GB DDR3, Powercolor R9-290X , Samsung 850 EVO 500GB + WD Caviar Blue 1TB, OS X 10.13.3
    System 2 (MacBook Pro 8.1): ThinkPad T420s, i5-2520M @ 2.5 GHz, 4GB DDR3, IntelHD 3000, Toshiba Q300 240GB SSD, Sandisk 128GB SSD, Triple Boot MacOS Siera 10.12.6,MacOS HighSierra 10.13.3, Windows10 Pro 64Bit

    So lange alle nett zueinander bleiben, find ich diese Diskussion richtig prickelnd, ein wahrer Erguss an Ansichten.
    Läuft doch ... edit ... oder auch nicht.
    iMac16,2 (Late 2015): Gigabyte Z97X UD3H - Intel Core i5 5675C - 16GB DDR3 - GTX 960 2GB - 10.11.6 - Clover r4359
    iMac14,2 (Late 2013): ASRock Z87 Pro4 - Intel Core i5 4670 - 16GB DDR3 - GTX 760 2GB - 10.13.3 - Ozmosis + Clover r4359
    iMac13,2 (Late 2012): ASRock Z77 Pro4 - Intel Core i5 3550 - 8GB DDR3 - GTX 660 2GB - 10.13.3 - Ozmosis + Clover r4359

    Metzger für angewandte Mettologie