macOS Sierra kommt! Diesen September

Forum Unterstützen

Wenn Du unsere Arbeit unterstützen möchtest, würden wir uns über eine Spende sehr freuen! :-)

Team

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    macOS Sierra kommt! Diesen September

    Auf unsere Rechner..
    Es dauert nicht mehr lange, dann wird die nächste Version von Apples Rechner-Betriebssystem offiziell vorgestellt.

    Sie heißt macOS 10.12.Sierra und bringt Siri mit.

    Im offenen Beta-Programm von Apple erscheint zur Zeit wöchentlich ein Update, die Veränderungen sind nur noch gering, also steht die endgültige Version wohl noch vor Mitte des Monats ins Haus.

    Rein äußerlich ist der Unterschied zum bisherigen System OS X 10.11.6 El Capitan nicht sonderlich groß, schon die Namensgebung deutet es an: El Capitan ist der bekannteste Berg im Yosemite-Nationalpark in Kalifornien mit einer fast senkrechten Flanke in der Gebirgskette der Sierra Nevada.

    Die inzwischen recht stabile öffentliche Beta-Version kann sich jeder mit einer Apple-ID und einem geeigneten Rechner über Apples Beta-Programm herunterladen und installieren.
    Aber genau da ist der erste Haken beim neuen System: es basiert wesentlich auf Apples recht neuer Grafik-Engine namens Metal. Und es lässt sich nur auf Rechner laden und installieren, die schon in ihrer Grundausstattung mit dieser umgehen können. Man kann diese Einschränkung zwar umgehen, aber das ist natürlich nur beschränkt sinnvoll, ältere NVIDIA- und AMD-Grafikkarten fallen da komplett raus.

    Die serienmäßigen NVIDIA GeForce GT 120 oder die ATI Radeon HD 4870 des MacPro4,1 können mit Metal nichts anfangen. Der fast baugleiche MacPro5,1 mit seiner neueren ATI Radeon HD 5770 oder ATI Radeon HD 5870 macht dagegen keine Probleme.

    Voraussetzung von Seiten Apples sind folgende Rechner, meist von 2010 und neuer:

    MacBook 6,1 (Herbst 2009 und neuer)

    MacBook Air 3,1 (2010 und neuer)

    MacBook Pro 7,1 (2010 und neuer)

    Mac mini 4,1 (2010 und neuer)

    iMac 11,1 (Herbst 2009 und neuer)

    Mac Pro 5,1 (2010 und neuer)

    Basis-Voraussetzung ist eine Serien-Grafik, die mit Apples neuer Grafik-Engine Metal umgehen kann.

    Das ist die Nvidia GeForce 320M in den kleinen Macs und die ATI Radeon HD 5770 im MacPro, von NVIDIA brauchen wir dann im Hackintosh mindestens eine Grafik der (600er) Kepler-Serie.

    Es hilft nicht, eine derartige neue Grafik in einen älteren MacPro (oder einen Hackintosh, der so heißt) einzubauen. Und auch andere neuere Rechner-Typen laufen nicht (nativ) unter Sierra, wenn sie mit älteren Nvidia Geforce GT 120 oder der Radeon HD 4870 bestückt sind.

    Das führt dazu, dass auch der weitgehend zum 2010er MacPro 5,1 baugleiche Typ 4,1 (Model Nr. A1289 haben beide!!) aus dem Vorjahr 2009 nicht gestartet wird, egal, ob die Grafik das könnte oder nicht.


    Also heißt es Abschied nehmen von OS X Leopard 10.5 und Snow Leopard unter 10.6.3. Auch die SnowLeo-Retail-DVDs werden als Basis langsam kompliziert, da hörte es nämlich bei 10.6.3 auf. Und da mit kann selbst ein echter MacPro5,1 nicht starten..

    Nun, warum schreib ich das hier, wir arbeiten doch nicht mit echten Macs??

    Leider müssen wir nun die besonders flexible Rechner-Signatur des MacPro 3,1, die Basis in den meisten Ozmosis-Installationen, auf mindestens die Signatur des MacPro 5,1 umstellen oder auf einen anderen der oben genannten Macs.

    Die Serien-Nummer und die UUIDs brauchen wir übrigens nicht zu ändern, sie sind auch mit sehr vielen Programmen auf dem Rechner verknüpft, das kann teuer werden..

    Für meine vielen Rechner heißt das zum Beispiel konkret: den Powermac G3-Z97M und den Powermac G4-Quo mit einer überwiegenden MacPro-3,1er Signatur hab ich auf iMac umgestellt, mein alter EX58er MacPro von 2009 ist jetzt der damals noch nicht gebaute MacPro 5,1. Die Seriennummern und UUIDs hab ich behalten.

    Aus MacPro 3,1 wurde iMac 13,2 (27“, Herbst 2012) für Ivy Bridge beim Quo und iMac 14,2 (27“, Herbst 2013) oder iMac 15,1 (27“Retina, Herbst 2014) für Haswell beim Z97er.
    Aus MacPro4,1 wird MacPro5,1; Besonderheit: die Board-ID ist bei beiden Modellen identisch (Mac-F221BEC8), also muss hier der Product Name geändert werden, sonst kann die Beta nicht geladen werden. Die BIOS Version sollte angepasst werden (MP51.88Z.007F.B03.1010071432 statt MP41.88Z.0081.B08.1001221313). Die Board Serial Number wird vom FakeSMC.kext ausgelesen und ist eine andere (C02140302D5DMT31M) als bisher (C02436602U5FW29A8), wenn nicht eine eigene Nummer in das entsprechende Feld in der Clover-config.plist über den CloverConfigurator eingetragen wurde.

    Vorbereitungen:

    Ein Rechner mit OS X El Capitan

    mit Systemdefinition von 2010 ff. (siehe oben)

    8-GB-USB-Stick

    Apple-ID für das aktuelle Betriebssystem

    Platz für eine Kopie des laufenden Betriebssystems

    Retail-DVD Mac OS X Snow Leopard 10.6(.3) im Schrank

    Neustes Clover zZt v2.3k r3726,

    Zeit!!

    Selbst das originale Quo-X-Mass Ozmosis hat unter Sierra keine Kext-Injection mehr, weder die im ROM integrierten Kexte, noch die von außen (EFI) werden geladen: so geht der original-Voodoo-Sound nicht, Shiki wird aus der EFI nicht geladen. Das lässt sich mit einer angepassten Oz-Version beheben. Clover war hier schneller, deshalb konnte mein Quo erstmal damit starten..

    Ich schätze mal, es gibt sehr bald eine neue Oz-Version. Hängt halt auch davon ab, was die Entwickler da alles integrieren wollen. Die AMI-BIOS-Version der 100er Chipsätze sind ja gegenüber denen der Vorgänger-Boards komplett verändert. Das verspricht sehr viel Arbeit..
    CloverConfigurator: auch alte Versionen können ohne Absturz gestartet werden - und so für den Download des Updates genutzt werden, die aktueller Version Clover Configurator 4.32.0 mounted derzeit die EFI nicht immer zuverlässig..

    Photoshop, Premiere usw. laufen mit (mal wieder frisch installiertem) Java 2015

    neue NVIDIA Web Driver 367.05.10.05b07 sind fällig

    Safari (Version 10.0 (12602.1.38.2)) war anfangs eine richtig lahme Krücke, das ist aber inzwischen Vergangenheit. Dafür bekam der Firefox von Anfang an nen richtigen Schub.

    Der Shiki.Kext muss auf den neusten Stand gebracht werden, mindestens Version 1.5.0

    AppleALC sorgt bei älteren Versionen im Clover zZt. für Start-Probleme. Irgendwer ist bei der neusten Version Nr.13 auf die Idee gekommen, ausgerechnet die am häufigsten benutzten ID-Versionen 1-3 aus dem ALC1150-Codec zu entfernen, um Platz zu sparen, hier also unbedingt die Nr. 12 benutzen, sonst muss auch noch die DSDT angepasst werden.
    Wenn die alten IDs nicht wieder integriert werden, sollte man sich allerdings überlegen, ob man nicht doch für seinen Rechner auf ID11 umsteigt, so schwer ist das Ändern der DSDT ja auch nicht. Und das Mikrofon soll jetzt besser laufen..

    Auf geht’s!

    Der Rechner ist auf den neusten Stand, die Signatur Sierra-fähig, Platz und USB-Stick vorhanden.

    Dann kann’s los gehen.

    In Apples Beta-Programm bekommt man nach Anmeldung mit der Apple-ID problemlos an die aktuellste Version von macOS Sierra 10.12 Public Beta, zur Zeit Nr.7. Der komplette Download ist etwa 4,73 GB groß, deutlich kleiner als Yosemite und El Capitan. Ist der Download komplett im Ordner „Programme“ geladen, (ACHTUNG; Programm NICHT starten lassen!) steckt man den 8-GB-USB-Stick an einen USB-2-Anschluss und formatiert ihn als GUID / Mac OS Extended (Journaled) mit dem Namen „Bootstick“.

    Mit einer einfachen Befehlszeile im Dienstprogramm „Terminal“ startet das Erstellen des Booters:

    Quellcode

    1. sudo /Applications/Install\ macOS\ Sierra\ Public\ Beta.app/Contents/Resources/createinstallmedia --volume /Volumes/Bootstick --applicationpath /Applications/Install\ macOS\ Sierra\ Public\ Beta.app --nointeraction
    man gibt sein Passwort ein und wartet etwa 20 Minuten. Mindestens. Dann packe ich noch JavaForOSX.dmg dazu, damit mein Photoshop CS5.1 nachher noch läuft, und starte auf den Stick neu. Für das bald erscheinende offizielle macOS Sierra und seinen Installer muss diese Zeile hier sicher leicht geändert werden, das reiche ich dann aber nach!
    In der Beta-Version ist die Installation nach etwa einer knappen halben Stunde beendet. Nachdem sich das System an den Rechner angepasst hat, darf man dann noch warten, bis Mail seine Nachrichten eingelesen hat, naja.


    Das neue System kommt einem irgendwie bekannt vor. Nur ist jetzt so ein komischer runder Button rechts oben in der Kopfzeile und links unten im Dock: Siri.

    Die freundliche Dame scheint noch etwas wirr: statt EyeTV zu öffnen nimmt sie immer iTunes, wie ich Photoshop nennen muss, dass sie es findet, hab ich auch noch nicht raus. Dafür sucht sie jeden Müll im Internet, sie erklärt zwar, wie viele Mails der Rechner seit dem 22.Mai erhalten hat, sagt dann aber, dass ich das Programm Mail selbst zu öffnen habe. Perfekt ist anders. Gut.

    Was geht, was geht nicht?

    Zu Siri hab ich ja grad schon was geschrieben. Was ist sonst neu??

    Natürlich sind alle mitgelieferten Apple-Programme leicht überarbeitet, sie sollen ja auch auf gesprochene Befehle reagieren können (das braucht wohl noch etwas Zeit..). Vom neuen Datei-System Apple File System APFS ist bisher auch noch nicht viel zu sehen, es taucht jedenfalls nicht in den Standart-Einstellungen der bisherigen PublicBetas auf.

    Es gibt eine noch stärkere Einbindung von iPhone, iPad und Apple Watch. Über eine gemeinsame Zwischenablage (wer braucht so etwas??) wird der Datenaustausch mit verbundenen Geräten deutlich vereinfacht. Zum Beispiel soll es mit Hilfe des Fingerabdruck-Sensors eines verbundenen iPhone oder mit einer Apple Watch möglich werden, Apple Pay auch am Mac zu verwenden. Natürlich erst, wenn es Apple Pay bei uns überhaupt gibt…

    Die Sicherheits-Einstellungen wurden wieder weiter verschärft, aber das gehört ja zum guten Ton. Zumindest in den derzeitigen Betas ist das Installieren von Programmen ohne Apples Entwickler-Signatur nicht mehr vorgesehen. Das kann aber abgestellt werden:

    Quellcode

    1. sudo spctl --master-disable




    Für das Abstellen des Gatekeepers gibt es den Terminal-Befehl

    Quellcode

    1. sudo defaults write /Library/Preferences/com.apple.security GKAutoRearm -bool NO
    Im Gegensatz zu den Programmierern aus Redmond darf man hier noch selbst die Updates vornehmen..
    Welche kleinen Programme Apple wie erweitert hat steht ausführlich auf Apples Sierra-Seiten.
    Vorher installierte Programme auf einer einfach upgedateten Platte laufen weiter wie bisher, selbst Parallels geht weiter, auch wenn die wieder was anderes behaupten werden.
    Die Haupt-Grafik-Engine Metal gibt es ja schon seit El Capitan, aber jetzt soll sie OpenGL& Co ersetzen. Das alte Yosemite-Festplatten-Dienstprogramm lässt sich jetzt leider nicht mehr verwenden, da für wurden ein paar Zeilen des Betriebssystems zu viel gekürzt.

    Besonders das Mounten der EFI-Partitionen ist jetzt deutlich schwieriger, und vor allem ohne grafischen Überblick. Nur noch mit Kürzeln, Buchstaben und Zahlen, entweder im Clover Configurator oder dem Extra-Skript EFI-Mounter.

    Unser kleines Arbeitstier OZM-Tool hat es da auch nicht besser: es läuft nur noch sehr beschränkt.
    Und die meisten Clover-Patches laufen auch noch nicht wieder, Ausnahme sind hier zum Glück die Grafik-Einstellungen.

    Für den Sound sollte man jetzt wirklich den umfangreich erklärten AppleALC.kext nutzen. Nach meinen Erfahrungen läuft der übrigens erst nach dem zweiten, dritten Neustart des Systems richtig mit allen Anschlüssen incl. HDMI..

    Sonst ist es eigentlich nicht wirklich groß verändert, Siri würde ich gegenwärtig höchstens Beta-Status zubilligen, eher wie Cortina bei WinDOS, als wie Siri auf dem iPhone. Mein Z170n-G5 hat jetzt allerdings den real längst vorhandenen USB 3,1-Anschluss auch im Apple-System-Bericht. Und diverse Thunderbolt-Kexte geladen. Thunderbolt 3 gibt es ja bisher in Apples Hardware nicht, aber es gibt ja bald neue.


    Das neue Datei-System APFS mit nativer Verschlüsselung ist zwar in der Developer-Version drin, ich brauch für solche Experimente wohl noch etwas Bedenkzeit. Schließlich wird es ja nicht rückwärts-kompartibel sein..

    :hackintosh:
    Hier der angekündigte Nachtrag: für die offizielle Version macOS 10.12 Sierra ist der OS-Installer-Stick mit dem vorläufigen Namen "BootStick" (s.o.) mit folgendem Befehl über das Dienstprogramm Terminal zu erstellen (Nach dem Download der entsprechenden Datei aus Apples App Store natürlich):

    Quellcode

    1. ​sudo /Applications/Install\ macOS\ Sierra.app/Contents/Resources/createinstallmedia --volume /Volumes/BootStick --applicationpath /Applications/Install\ macOS\ Sierra.app --nointeraction

    Meine Rechner

    Original: Powermac G4 3,1; Powermac G5 7,3; MacBook1,1; MacMini3,1;

    Neu im MacPro-Gehäuse:
    Board: Asus X99 Deluxe II
    CPU: Intel Core i7-6850k @3,6 GHz
    Grafik: 2 x MSI AMD Radeon RX 580 à 8GB
    Arbeitsspeicher 4x 16 GB


    Als MacPro/G5: Gigabyte EX-58-UD5 Board mit Intel i7/920, AMD Radeon R9/280x. 3072 MB
    , 18 GB Arbeitsspeicher, 2 Fusion Drives , Chameleon und Clover, OS X 10.5.8 - 10.12.x Beta
    Als Mac G3: Gigabyte GA-Z97MX-Gaming5-Board, Intel i5/4670, 4x4 GB DDR3RAM,
    MSI ATI Radeon R9/280x & 240 GB SSD & div. HDs und Ozmosis 167x
    Als Mac G4: Z77MX-QUO-AOS, Intel i7/3770K, 2x8GB DDR3/1600RAM, NVIDIA GeForce GTX 770 4GB und 240 GB SSD auf neustem Ozmosis
    Alle mit Blu-Ray-Brennern
    Als MacPro6,1: Gigabyte Z97N-Gaming5, Intel i5-5675c Broadwell m. Iris Pro 6200 :negativ: , MSI NVIDIA GTX 1060/G X3G, 2x8 GB DDR3/1600 Arbeitsspeicher, SamsungSSD, zZt. nur Clover


    :hackintosh:

    Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von „MacGrummel“ ()

    Tolle Erklärung... :thumbup:

    Würde denn das Patch-Tool von "dosdude1" Abhilfe schaffen????? Gerade auch das Problem der "nicht mehr unterstützten" Grafikkarten (z.B. GT610) ?
    & VG :hackintosh:

    Gigabyte Z77-DS3H Rev 1.0 & 1.1
    I5-3330
    NVIDIA GT640
    10.11.6 Clover

    MacGrummel schrieb:

    Für den Sound sollte man jetzt wirklich den umfangreich erklärten AppleALC.kext nutzen


    Kann es sein, dass mit dem AppleALC Link was nicht stimmt?
    Meine Systeme


    Spoiler anzeigen
    HackBooks:
    T420 * i5 2540M * HD3000 * 8GB DDR3 * 10.13.5 + Win10 Pro
    Clover aktuell

    Lenovo IdeaPad Z710 i5 4200M, 8GB, 525GB Crucial MX300,10.14 beta + Win 10 Pro
    Clover 4516

    iMac 18.3:
    MSI Z370 PC PRO - i7 8700 K 6x 3,7 GHz -16GB Ram - Gigabyte RX 560 - WLAN+BT: BCM94360CD
    Clover 4520 - 10.13.5 +10.13.6 Beta + 10.14 Beta1 (17G31f)
    Win10 pro auf Samsung 850 evo

    iPhone5 Black 64GB

    @Shado: Wie geschrieben kann man das Problem mit dem falschen Rechner umgehen, im Prinzip muss dafür nur der Name des Rechners in die Installer-PListe der zugelassenen Rechner. Das taugt aber nur für echte Macs wie die dicken MacPro Nr.3,1 und Nr.4,1. Wenn der die richtige Grafik drin hat, sollte es so gehen.
    Eine falsche Grafik umzubenennen wird nicht richtig helfen. Der Rechner muss ja auch real mit der Metal-Engine arbeiten können. Die 610 sollte aber mit Nvidias Kepler-Chip bestückt sein und das können.
    @Nightflyer: Stimmt! Soo war das nicht gedacht :gibtsnicht:
    Meine Rechner

    Original: Powermac G4 3,1; Powermac G5 7,3; MacBook1,1; MacMini3,1;

    Neu im MacPro-Gehäuse:
    Board: Asus X99 Deluxe II
    CPU: Intel Core i7-6850k @3,6 GHz
    Grafik: 2 x MSI AMD Radeon RX 580 à 8GB
    Arbeitsspeicher 4x 16 GB


    Als MacPro/G5: Gigabyte EX-58-UD5 Board mit Intel i7/920, AMD Radeon R9/280x. 3072 MB
    , 18 GB Arbeitsspeicher, 2 Fusion Drives , Chameleon und Clover, OS X 10.5.8 - 10.12.x Beta
    Als Mac G3: Gigabyte GA-Z97MX-Gaming5-Board, Intel i5/4670, 4x4 GB DDR3RAM,
    MSI ATI Radeon R9/280x & 240 GB SSD & div. HDs und Ozmosis 167x
    Als Mac G4: Z77MX-QUO-AOS, Intel i7/3770K, 2x8GB DDR3/1600RAM, NVIDIA GeForce GTX 770 4GB und 240 GB SSD auf neustem Ozmosis
    Alle mit Blu-Ray-Brennern
    Als MacPro6,1: Gigabyte Z97N-Gaming5, Intel i5-5675c Broadwell m. Iris Pro 6200 :negativ: , MSI NVIDIA GTX 1060/G X3G, 2x8 GB DDR3/1600 Arbeitsspeicher, SamsungSSD, zZt. nur Clover


    :hackintosh:
    Und was ist mit den Lappis die ne Intelgraka haben z.b. Intel HD Graphics 4000
    GA-Z77-DS3H, Nividia GT 640 2048 , firewire AudioInterface.CPU.i5 10.12.2, Z77DS3H.11a-rev-1-0-Sierra_iMac14_1.rom
    Lenovo G500, Clover 10.12.2 MacBookPro 9.2 W-Lan BCM94322HM8L.
    Müssen wir mal abwarten
    Meine Hardware in der Übersicht
    7816cd_1525017816
    iMac 18.3 | MacOS 10.13.4 & Windows 10 Dual Boot mit Clover
    Asus ROG Strix Z370-G mATX | Intel Core i5 8400 @6x 2.80GHz | RX 560 Sapphire Pulse OC 4GB | 256GB WD Black M.2 SSD | be quiet! Pure Base 600 | DELL P2418D WQHD Monitor
    e69464_1525017974
    MacBook Air 12.1
    Lenovo U41-70 | Inel Core i3 5005U @2x 2,0GHZ | Intel HD 5500 | 256GB Samsung EVO SSD | 13,3'' FullHD Monitor | Clover, High Sierra
    Anmerkung!
    Bitte erstelle einen Thread für deine Fragen. Diese gehören nicht in mein Postfach!
    Bei mir läuft die Public Beta auf einem T420 mit Der IntelHD 3000
    Meine Systeme


    Spoiler anzeigen
    HackBooks:
    T420 * i5 2540M * HD3000 * 8GB DDR3 * 10.13.5 + Win10 Pro
    Clover aktuell

    Lenovo IdeaPad Z710 i5 4200M, 8GB, 525GB Crucial MX300,10.14 beta + Win 10 Pro
    Clover 4516

    iMac 18.3:
    MSI Z370 PC PRO - i7 8700 K 6x 3,7 GHz -16GB Ram - Gigabyte RX 560 - WLAN+BT: BCM94360CD
    Clover 4520 - 10.13.5 +10.13.6 Beta + 10.14 Beta1 (17G31f)
    Win10 pro auf Samsung 850 evo

    iPhone5 Black 64GB

    @tidow
    Ich denke, dass die HD 4000 keine Probleme machen wird. In meinem Notebook steckt nur eine HD 3000, und die kommt mit Sierra wunderbar zurecht. Unter El Capitan hatte ich trotz einiger Fixes gelegentlich Artefakte auf dem Bildschirm. Mit Sierra ist mir das noch nicht passiert, obwohl ich es inzwischen häufiger nutze als El Capitan...

    gez. Thogg Niatiz


    Mainboard ASUS ROG Maximus VII Ranger
    Processor Intel Core i7 4790K
    Graphics Nvidia Geforce GTX 1080 (Palit Super Jetstream)
    Intel HD Graphics 4600
    Memory 2x HyperX Savage 8GB 1600MHz
    Storage 2x Samsung SSD 850 EVO 250GB
    WD Red 2TB
    Power Supply BeQuiet Pure Power 630W
    Operating Systems macOS High Sierra (UEFI)
    Windows 10 (UEFI)
    Bootloader Clover (UEFI)
    Build Fractal Design Define R5
    Custom Watercooling
    OEM Device Dell Latitude E5450
    Processor Intel Core i5 5300U
    Graphics Intel HD Graphics 5500
    Memory 8GB 1600MHz DDR3 RAM
    Storage Samsung SSD 850 EVO 250GB
    Operating Systems macOS High Sierra (UEFI)
    Bootloader Clover (UEFI)
    OEM Device Dell Optiplex 790
    Processor Intel Core i5 2400S
    Graphics headless, Intel HD Graphics 2000
    Memory 2x 4GB 1333MHz
    Storage SanDisk SSD PLUS 120GB
    Toshiba DT01ACA300 3TB
    2x WD Green 3TB @ ASM1061 AHCI Controller
    Power Supply OEM 200W
    Operating Systems Proxmox @ Debian GNU/Linux 9 Stretch
    Bootloader Grub (legacy)
    Features 6TB Software RAID (ZFS RAIDZ1)
    Netatalk Server (Time Machine, Network Share)
    Besonders lustig ist das bei meinem Z97MX-Gaming 5: Mit seiner kleinen Apple NVIDIA 120er ist er eigentlich recht flott unterwegs, für Sierra muss ich aber auf die viel langsamere Intel HD 4600 umschalten. Nur weil die eben mit der Metal-Engine umgehen kann, die Nvidia aber zu alt ist. Auch meine Ersatzkarte von Nvidia, die 9800GT mit dem NVIDIA-Tesla-Chip hat hier keine Chance.
    Meine Rechner

    Original: Powermac G4 3,1; Powermac G5 7,3; MacBook1,1; MacMini3,1;

    Neu im MacPro-Gehäuse:
    Board: Asus X99 Deluxe II
    CPU: Intel Core i7-6850k @3,6 GHz
    Grafik: 2 x MSI AMD Radeon RX 580 à 8GB
    Arbeitsspeicher 4x 16 GB


    Als MacPro/G5: Gigabyte EX-58-UD5 Board mit Intel i7/920, AMD Radeon R9/280x. 3072 MB
    , 18 GB Arbeitsspeicher, 2 Fusion Drives , Chameleon und Clover, OS X 10.5.8 - 10.12.x Beta
    Als Mac G3: Gigabyte GA-Z97MX-Gaming5-Board, Intel i5/4670, 4x4 GB DDR3RAM,
    MSI ATI Radeon R9/280x & 240 GB SSD & div. HDs und Ozmosis 167x
    Als Mac G4: Z77MX-QUO-AOS, Intel i7/3770K, 2x8GB DDR3/1600RAM, NVIDIA GeForce GTX 770 4GB und 240 GB SSD auf neustem Ozmosis
    Alle mit Blu-Ray-Brennern
    Als MacPro6,1: Gigabyte Z97N-Gaming5, Intel i5-5675c Broadwell m. Iris Pro 6200 :negativ: , MSI NVIDIA GTX 1060/G X3G, 2x8 GB DDR3/1600 Arbeitsspeicher, SamsungSSD, zZt. nur Clover


    :hackintosh:

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „MacGrummel“ ()

    HD3000+ sind unkritisch die laufen auch in Laptops noch mit Sierra :D

    Das T420s hier neben mit tut mit Sierra und HD3000 Prima bis jetzt. Alles ab SandyBridge ist im Prinzip relativ Schmerzfrei machbar auch mit Metal und IntelHD alles darunter wird haarig. Core2Duo Prozessoren müssen mindestens der Penryn Klasse angehören und bei der ersten Generation Core I wird es haarig wenn nur Prozessorgrafik bzw. Chipsatzgrafik zur Verfügung steht denn die werden gar nicht mehr unterstützt und da ist gerade bei einem Klapptopf schnell Ende im Gelände...
    System 1 (iMac 13,1) PowerMac G5 Case: GA-Z77-DS3H, Clover, Intel XEON E3-1235V2 @ 3.2 GHz, 32GB DDR3, Powercolor R9-290X , Samsung 850 EVO 500GB + WD Caviar Blue 1TB, OS X 10.13.3
    System 2 (MacBook Pro 8.1): ThinkPad T420s, i5-2520M @ 2.5 GHz, 4GB DDR3, IntelHD 3000, Toshiba Q300 240GB SSD, Sandisk 128GB SSD, Triple Boot MacOS Siera 10.12.6,MacOS HighSierra 10.13.3, Windows10 Pro 64Bit

    Danke für die Antworten. Wenn ich nun schon mal am Löchern ( Fragen :?: ) bin.
    Was ist mit meinem Hauptrechner GA-Z77-DS3H und der Nvidia GT 640 :thumbdown: :thumbsup:
    Und der 8600 GT im P35 Rechner?
    GA-Z77-DS3H, Nividia GT 640 2048 , firewire AudioInterface.CPU.i5 10.12.2, Z77DS3H.11a-rev-1-0-Sierra_iMac14_1.rom
    Lenovo G500, Clover 10.12.2 MacBookPro 9.2 W-Lan BCM94322HM8L.

    tidow schrieb:

    Was ist mit meinem Hauptrechner GA-Z77-DS3H und der Nvidia GT 640


    Bei mir läuft Sierra auf ähnlicher Hardware (z77m-d3h und GTX 650 ti).
    Sollte bei deiner Hardware auch keine Probleme machen
    Meine Systeme


    Spoiler anzeigen
    HackBooks:
    T420 * i5 2540M * HD3000 * 8GB DDR3 * 10.13.5 + Win10 Pro
    Clover aktuell

    Lenovo IdeaPad Z710 i5 4200M, 8GB, 525GB Crucial MX300,10.14 beta + Win 10 Pro
    Clover 4516

    iMac 18.3:
    MSI Z370 PC PRO - i7 8700 K 6x 3,7 GHz -16GB Ram - Gigabyte RX 560 - WLAN+BT: BCM94360CD
    Clover 4520 - 10.13.5 +10.13.6 Beta + 10.14 Beta1 (17G31f)
    Win10 pro auf Samsung 850 evo

    iPhone5 Black 64GB

    Das hört sich ja gut an
    GA-Z77-DS3H, Nividia GT 640 2048 , firewire AudioInterface.CPU.i5 10.12.2, Z77DS3H.11a-rev-1-0-Sierra_iMac14_1.rom
    Lenovo G500, Clover 10.12.2 MacBookPro 9.2 W-Lan BCM94322HM8L.
    Die 8600er wird nicht laufen, da geht es Dir mit der Tesla-Karte wie mir, die wollen einfach nicht mit der Metal-Engine..
    Meine Rechner

    Original: Powermac G4 3,1; Powermac G5 7,3; MacBook1,1; MacMini3,1;

    Neu im MacPro-Gehäuse:
    Board: Asus X99 Deluxe II
    CPU: Intel Core i7-6850k @3,6 GHz
    Grafik: 2 x MSI AMD Radeon RX 580 à 8GB
    Arbeitsspeicher 4x 16 GB


    Als MacPro/G5: Gigabyte EX-58-UD5 Board mit Intel i7/920, AMD Radeon R9/280x. 3072 MB
    , 18 GB Arbeitsspeicher, 2 Fusion Drives , Chameleon und Clover, OS X 10.5.8 - 10.12.x Beta
    Als Mac G3: Gigabyte GA-Z97MX-Gaming5-Board, Intel i5/4670, 4x4 GB DDR3RAM,
    MSI ATI Radeon R9/280x & 240 GB SSD & div. HDs und Ozmosis 167x
    Als Mac G4: Z77MX-QUO-AOS, Intel i7/3770K, 2x8GB DDR3/1600RAM, NVIDIA GeForce GTX 770 4GB und 240 GB SSD auf neustem Ozmosis
    Alle mit Blu-Ray-Brennern
    Als MacPro6,1: Gigabyte Z97N-Gaming5, Intel i5-5675c Broadwell m. Iris Pro 6200 :negativ: , MSI NVIDIA GTX 1060/G X3G, 2x8 GB DDR3/1600 Arbeitsspeicher, SamsungSSD, zZt. nur Clover


    :hackintosh:
    Ozmosis = viel hausgemachte Probleme (selber Schuld warum nutzt ihr das!) die es mit Clover einfach nicht gibt.
    Und Bios Version Nummer ändern und was ich hier alles lese, Quatsch einfach Plattformsupportet.plist ändern Board-ID einfügen z.B. und alles geht für Sierra.
    PC-1 MB: MSI-Z97A-GA45, CPU: i5-4570k, Graf.: Intel-HD4600, Lan: Realtek RT8111/8165, RAM: 16GB DDR3 Corsair, Samsung SSD,
    PC-2 MB: MSI-P55-GD65; Proz: i5-650 (2x3,20GHz); Graf.: NVidia 9500GT; Lan: GBit OnBoard Realtek RTL8111; RAM: 14GB DDR3
    Hack-MacBook Pro as iMac 10,1: Medion Akoya P8610-Baujahr 2009 New Intel T9600 Dual Core Proz. 2,8GHz, 8GB DDR2-RAM, Sound ALC888
    all Devices with El Capitan-10.11.6; Sierra 10.12.6 and 10.13.3 Beta2 and Win8.1+Win10 Prof. 64Bit
    Verstehe ich nicht wo da die Probleme seien sollen mit Ozmosis aber muss ich auch nicht verstehen :D
    Was Du da schreibst mit der Plattformsupportet.plist stimmt nur bedingt denn damit ist noch längst nicht alles gut für Sierra...

    @tidow was die Kiste mit dem Z77 angeht ist das gar kein Problem funktioniert ohne weiteres auch mit Sierra ggf. halt wie @theo55 schreibt die Plattformsupportet.plist anpassen oder aber einfach ein SMBIOS setzen was von vornherein passt (ist auch von Vorteil wegen PowerManagement etc). Beim Z77 kannst Du ohne weiteres iMac13,1 oder iMac15,1 nehmen ab IvyBridge fährt der Rechner dann unter Sierra auch automatisch XCPM anstelle von AppleIntelPowerManagement.kext was mal in jedem Fall ein Vorteil ist. Was die alte Kiste angeht muss ich @MacGrummel recht geben die alte NVIDIA ist zumindest aus der Sicht von Apple Alteisen und wird nicht mehr unterstützt. Entweder dem Rechner ne neue Graka gönnen (muss ja nix besonders sein) oder aber auf ElCapitan oder Yosemite lassen und gut.
    System 1 (iMac 13,1) PowerMac G5 Case: GA-Z77-DS3H, Clover, Intel XEON E3-1235V2 @ 3.2 GHz, 32GB DDR3, Powercolor R9-290X , Samsung 850 EVO 500GB + WD Caviar Blue 1TB, OS X 10.13.3
    System 2 (MacBook Pro 8.1): ThinkPad T420s, i5-2520M @ 2.5 GHz, 4GB DDR3, IntelHD 3000, Toshiba Q300 240GB SSD, Sandisk 128GB SSD, Triple Boot MacOS Siera 10.12.6,MacOS HighSierra 10.13.3, Windows10 Pro 64Bit

    Hallo @theo55 geht es vielleicht auch ein wenig freundlicher, wieso ist das alles gleich Quatsch?
    Auch zwischen Bad Wildungen und Marburg gibt es so etwas wie "kannst du bitte folgendes versuchen" oder "folge mal lieber der Anleitung xyz", niemand hat etwas gegen zielgerichtete Höflichkeit.
    Oder?
    iMac16,2 (Late 2015): Gigabyte Z97X UD3H - Intel Core i5 5675C - 16GB DDR3 - GTX 960 2GB - 10.11.6 - Clover r4509
    iMac14,2 (Late 2013): ASRock Z87 Pro4 - Intel Core i5 4670 - 16GB DDR3 - GTX 760 2GB - 10.13.3 - Ozmosis + Clover r4359
    iMac13,2 (Late 2012): ASRock Z77 Pro4 - Intel Core i5 3550 - 8GB DDR3 - GTX 660 2GB - 10.13.3 - Ozmosis + Clover r4359

    Metzger für angewandte Mettologie
    Hackfan kannst nich ja mal besuchen, wohne in Homberg/Efze und habe Bekannte in Schwarzenborn (Knüll).
    PC-1 MB: MSI-Z97A-GA45, CPU: i5-4570k, Graf.: Intel-HD4600, Lan: Realtek RT8111/8165, RAM: 16GB DDR3 Corsair, Samsung SSD,
    PC-2 MB: MSI-P55-GD65; Proz: i5-650 (2x3,20GHz); Graf.: NVidia 9500GT; Lan: GBit OnBoard Realtek RTL8111; RAM: 14GB DDR3
    Hack-MacBook Pro as iMac 10,1: Medion Akoya P8610-Baujahr 2009 New Intel T9600 Dual Core Proz. 2,8GHz, 8GB DDR2-RAM, Sound ALC888
    all Devices with El Capitan-10.11.6; Sierra 10.12.6 and 10.13.3 Beta2 and Win8.1+Win10 Prof. 64Bit
    Tja...
    Ozmosis ist anders als Clover... auf jeden Fall weniger flexibel.
    Aber deswegen Ozmosis als Quatsch zu bezeichnen zeigt nur, dass man sich wahrscheinlich noch nicht ausgiebig damit beschäftigt hat...
    Und ich bin mir nicht sicher ob deine Bekannten aus Schwarzenborn (Knüll) dir dabei helfen können.
    Gruß
    Al6042

    GA Z270-HD3P F9d | i7 7700k 4,2Ghz | 32GB RAM | Vega56 8GB | NVMe SSD 960 EVO 250 GB / 3x3 TB | BCM943602CSAX | macOS 10.13.5 | Clover 4542
    GA H170N-WIFI F22e | i5 6600 3,3Ghz | 16GB RAM | HD530 1,5GB | NVMe SSD 960 EVO 250 GB | BCM94352Z | macOS 10.14 beta | Clover 4542
    MBP 13,3 | i7 6700HQ 2,6Ghz | 16GB RAM | Intel HD530 & AMD Radeon Pro 450 | NVMe SSD SM00256L 256 GB | BCM943602CSAX | macOS 10.13.5

    Keine Unterstützung per PN... Eure Anfragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!
    doch doch Griven, in Bad Hersfeld habe ich einen Apple-Experten sitzen und in Blackborn-City nur paar Mac-Fans.
    PC-1 MB: MSI-Z97A-GA45, CPU: i5-4570k, Graf.: Intel-HD4600, Lan: Realtek RT8111/8165, RAM: 16GB DDR3 Corsair, Samsung SSD,
    PC-2 MB: MSI-P55-GD65; Proz: i5-650 (2x3,20GHz); Graf.: NVidia 9500GT; Lan: GBit OnBoard Realtek RTL8111; RAM: 14GB DDR3
    Hack-MacBook Pro as iMac 10,1: Medion Akoya P8610-Baujahr 2009 New Intel T9600 Dual Core Proz. 2,8GHz, 8GB DDR2-RAM, Sound ALC888
    all Devices with El Capitan-10.11.6; Sierra 10.12.6 and 10.13.3 Beta2 and Win8.1+Win10 Prof. 64Bit