Anleitung: Mac OS auf Intel NUC Skull Canyon NUC6i7KYK

    Forum Unterstützen

    Wenn Du unsere Arbeit unterstützen möchtest, würden wir uns über eine Spende sehr freuen! :-)

    Team

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Anleitung: Mac OS auf Intel NUC Skull Canyon NUC6i7KYK

      Anleitung gilt für Sierra und El Capitan.
      Diskussion kann hier fortgeführt werden.
      Alle Dateien die benötigt werden, sind im Anhang.

      USB-Stick formatieren

      Den Stick mit „Mac OS Extended (Journaled) GUID“ mit dem Namen „Bootstick“ formatieren.
      Wer kein Mac OS X zur verfügung hat, kann es in der Virtualbox installieren. Mountain Lion - Snow Leopard

      Sierra auf dem Stick installieren

      Mit diesem Tool das Installationsprogramm auf den USB-Stick installieren.
      Auf dem Stick werden etwa 7 GB an Daten kopiert, das dauert ziemlich lange, also erst eine Pause machen, einen Kaffee trinken…. oder auch zwei…
      Der Stick heißt jetzt nicht mehr Boostick, sondern OS X Base System.

      Clover auf dem Stick installieren

      Die neueste Version von Clover aus dem Downloadbereich des Forums downloaden und auf den Stick installieren (ich hab die v2.3k_r3625).

      Folgendes auswählen:
      • Installation für UEFI-Motherboards
      • Installiere Clover in der ESP (automatisch gewählt)
      • Drivers64UEFI-> EmuVariableUefi-64
      • Drivers64UEFI-> OsxAptioFixDrv-64
      • Drivers64UEFI-> PartitionDxe-64
      • Themen-> Bluemac (optional)

      Nach der Installation „sollte“ die EFI-Partition vom Stick sichtbar sein.

      EFI

      Im Festplattendienstprogramm von Yosemite kann man die versteckte EFI-Partition sehen und aktivieren/deaktivieren, dann wird EFI-Mounter nicht benötigt.
      Wer lieber das Festplattendienstprogramm haben will, hier die App downloaden.

      Zuerst das Original löschen, wer will, kann davon eine Kopie anlegen:

      Quellcode

      1. sudo rm -rf /Applications/Utilities/Disk\ Utility.app


      Jetzt in Disk Utility umbenennen und in /Programme/Dienstprogramme/ einfügen.

      Quellcode

      1. sudo chown -R 0:0 /Applications/Utilities/Disk\ Utility.app
      2. defaults write com.apple.DiskUtility DUDebugMenuEnabled 1


      EFI-Mounter öffnen und die passende EFI-Partition mounten.
      Im Festplattendienstprogramm kann man die Nummer des USB-Sticks rausfinden, in dem man den Stick auswählt und auf Info klickt. Ergebnis z.B. disk2

      Auf dem Stick in EF/EFI/Clover/kexts gehen und IntelMausiEthernet.kext, FakeSMC.kext in den Ordner 10.12 legen (erstellen fals nicht vorhanden).
      In EFI/EFI/Clover/drivers64UEFI muss HFSPlus.efi gelegt und VBoxHfs-64.efi gelöscht werden.

      config.plist

      Die config.list aus dem Anhang in EFI/EFI/Clover/ kopieren und die alte ersetzen.

      BIOS Einstellungen vom Nuc

      Ich habe als erstes die neueste BIOS Version installiert (neue: 0037 - alte: 0033).

      Ins BIOS kommt man mit F2.

      Mit F9 die Standard Einstellungen laden und folgendes ändern:
      - Devices->Video, "IGD Minimum Memory" setzen auf 64mb
      - Devices->Video, "IGD Aperture Size" setzen auf 128mb
      - Security->Security Features, "VT-d" abschalten
      - Security->Security Features, "Execute Disable Bit" ist angeschaltet, soll auch so
      - Power->Secondary Power Settings, "Wake on LAN from S4/S5", setzen auf "Stay Off"
      - Boot->Secure Boot, "Secure Boot" ist abgeschaltet, soll auch so

      Optional:
      - Boot->Boot Priority->Legacy Boot Priority, "Legacy Boot" abschalten
      - Boot->Boot Configuration, "Network Boot" abschalten
      - Boot->Boot Configuration->Display Config, "Keyboard Ready Beer" anschalten (Piep Ton beim starten wenn Lautsprecher angeschlossen sind, ab dann kann man zB ins BIOS rein)

      Basis-Installation Teil 1

      Den Stick in die gelbe USB Buchse stecken!

      Erstmal bis zum Clover-Menü booten. Mit den Pfeiltasten zum USB-Stick mit dem Namen: OS X Base System gehen und Enter drücken.
      Wenn alles richtig gemacht wurde, bootet der PC bis zu einem Fenster mit der Überschrift: macOS.

      Da wählen wir oben in der Menüleiste unter Utilities: Disk Utility.

      Die Festplatte formatieren, möglichst mit mindestens 2 gleich großen Partitionen. Format: Mac OS Extended (Journaled) GUID.
      Wir bezeichnen die Festplatte bzw. Partition als Sierra-SSD.
      Disk Utility schließen.

      Wieder bei dem Fenster angekommen, klicken wir auf continue. Noch einmal auf continue, und einmal Agree.
      Im nächten Fenster zum Installieren die Sierra-SSD auswählen und auf continue. Die Installation beginnt.

      Wenn das Mac OS installiert wurde, den Stick nicht herausziehen. Im Clover-Menü die Sierra-SSD wählen.
      Hier am besten noch nicht mit der Apple ID anmelden also Benutzernamen und Passwort setzen.

      EFI-Ordner kopieren

      Am Desktop angekommen, das Terminal öffnen und folgendes eingeben um unsignierte Programme öffnen zu können:

      Quellcode

      1. sudo spctl --master-disable


      Jetzt die EFI-Partition vom Stick öffnen (oben beschrieben) und den EFI-Ordner auf den Desktop kopieren.
      Jetzt die EFI-Partition der Sierra-SSD öffnen, den EFI-Ordner löschen und den vom Desktop hier ablegen. Nun sollte ein Booten von der Festplatte möglich sein.
      Nun kann der Stick gezogen werden oder nur die EFI-Partition vom Stick deaktivieren/unmounten.

      Basis-Installation Teil 2

      Hinweis:
      Immer darauf achten dass richtig geladen/installiert wurde! Bei meinen Versuchen gab es manchmal Probleme beim download.
      Also wenns nicht klappt, „einfach“ von vorne beginnen.

      Im Terminal eingeben und warten bis developer tools installiert wurde:

      Quellcode

      1. git


      Quellcode

      1. mkdir ~/Projects
      2. cd ~/Projects
      3. git clone https://github.com/RehabMan/Intel-NUC-DSDT-Patch nuc.git


      Evtl warten bis heruntergeladen wurde.

      Quellcode

      1. cd ~/Projects/nuc.git
      2. ./download.sh


      Evtl warten bis heruntergeladen wurde.

      Quellcode

      1. ./install_downloads.sh


      Evtl warten bis installiert wurde.

      Quellcode

      1. make


      Evtl warten bis installiert wurde.

      Quellcode

      1. make install_sc
      2. curl -o ./ssdtPRGen.sh https://raw.githubusercontent.com/Piker-Alpha/ssdtPRGen.sh/Beta/ssdtPRGen.sh


      Evtl warten bis heruntergeladen wurde.

      Quellcode

      1. chmod +x ./ssdtPRGen.sh
      2. ./ssdtPRGen.sh


      Nun zwei mal mit „n“ bestätigen.

      Quellcode

      1. cp ~/Library/ssdtPRgen/ssdt.aml /Volumes/EFI/EFI/Clover/ACPI/patched/SSDT.aml
      2. sudo pmset -a hibernatemode 0
      3. sudo rm /var/vm/sleepimage
      4. sudo mkdir /var/vm/sleepimage
      5. cp config_nuc6_sc.plist /Volumes/EFI/EFI/Clover/config.plist


      Jetzt noch SMBIOS in config.plist auf EFI-Partition der Sierra-SSD ändern, zB mit dem Clover Configurator.
      Hier muss iMac17,1 ausgewählt werden und die restlichen Parameter wie zB Serial Nummer gesetzt werden.
      Nicht vergessen die Shake-Buttons mehrfach zu betätigen und das ganze speichern.
      Nun kann neu gestartet werden, aber den Stick ziehen.

      Hinweis:
      Fals jetzt der Nuc nicht startet (bleibt beim Apple Logo stehen), nochmal vom Stick booten und das Sierra-SSD wählen.
      Die EFI-Partition der Sierra-SSD öffnen und den code in Terminal ausführen:

      Quellcode

      1. cp config_nuc6_sc.plist /Volumes/EFI/EFI/Clover/config.plist


      Jetzt die config.plist der Sierra-SSD in /EFI/EFI/Clover/ duplizieren.
      Mit dem Clover Configurator die eben erstellte config Kopie.plist öffnen, das SMBIOS anpassen und speichern.
      Jetzt die config.plist und die config Kopie.plist mit dem Text Editor öffnen, runterrollen und ab <key>SMBIOS</key> alles von der config Kopie.plist in die config.plist ersetzen.
      Da hat wohl Clover Configurator ein Problem damit, nur die SMBIOS beim speichern zu ändern.

      Dateien
      • Anleitung.zip

        (2,9 MB, 87 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Gigabyte Z77X-UD5H Rev.1.0 - Ozmosis F16 167X/ i7 3770K / 16GB 1600 MHz DDR3 Corsair Vengance / OS X 10.10.5 / GeForce GTX 580 3072 MB
      Intel® NUC Kit NUC6i7KYK / i7-6770HQ 2,6-3,5Ghz 45W TDP / Iris Pro 580 HDMI 2.0 / 2x8GB DDR4 2133 SODIMM / 64Mb Flash EEPROM, WLAN AC8260, Bluetooth 4.2, IR, NFC, SDXC mit UHS-I, 4x USB 3.0, Thunderbolt 3

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Skorpi08“ ()

      @snakes
      Schick den doch zu mir dann mach ich das :D

      Mainboard: Asus Prime B250M-Plus
      Processor: Intel Core i3-7100
      Graphics: Sapphire AMD RX 560 4GB
      Memory: 12GB Corsair 2400Mhz DDR4
      Storage: WDB PCIe NVME SSD 256GB
      AirPort WiFi: Broadcom BCM943602CS
      Power Supply: 500 Watt Corsair PSU
      Operating System: macOS High Sierra (UEFI)
      Bootloader: Clover 4222 (UEFI)
      Gehäuse: be quiet! Pure Base 600
      OEM Device: HP Probook 4530S
      Processor: Intel Core i3 2330M
      Graphics: Intel HD Graphics 3000
      Memory: 4GB 1600MHz DDR3 RAM
      Storage: Samsung SSD 850 EVO 250GB
      Operating Systems: macOS High Sierra (UEFI)
      Bootloader: Clover 4222 (UEFI)

      Dr.Stein schrieb:

      Schick den doch zu mir dann mach ich das

      Der kommt doch nie wieder zurück ... :D
      iMac16,2 (Late 2015): GA Z97X UD3H - Intel Core i5 5675C - 16GB DDR3 - GTX 960 2GB - OS X 10.11.6 - Clover r3974
      iMac14,2 (Late 2013): ASRock Z87 Pro4 - Intel Core i3 4150 - 16GB DDR3 - GTX 760 2GB - macOS 10.13 Beta - Clover r4084
      iMac13,2 (Late 2012): ASRock Z77 Pro4 - Intel Core i5 3550 - 8GB DDR3 - GTX 660 2GB - macOS 10.13.2 - Ozmosis + Clover r4243

      Metzger für angewandte Mettologie
      Das gilt doch nur für Post die von dir kommt :D

      Mainboard: Asus Prime B250M-Plus
      Processor: Intel Core i3-7100
      Graphics: Sapphire AMD RX 560 4GB
      Memory: 12GB Corsair 2400Mhz DDR4
      Storage: WDB PCIe NVME SSD 256GB
      AirPort WiFi: Broadcom BCM943602CS
      Power Supply: 500 Watt Corsair PSU
      Operating System: macOS High Sierra (UEFI)
      Bootloader: Clover 4222 (UEFI)
      Gehäuse: be quiet! Pure Base 600
      OEM Device: HP Probook 4530S
      Processor: Intel Core i3 2330M
      Graphics: Intel HD Graphics 3000
      Memory: 4GB 1600MHz DDR3 RAM
      Storage: Samsung SSD 850 EVO 250GB
      Operating Systems: macOS High Sierra (UEFI)
      Bootloader: Clover 4222 (UEFI)
      Also schwer ist es nicht, auf die Tastatur zu schlagen.
      Anleitung ist ja vorhanden, von mir getestet und für gut empfunden.
      Ich hab Mac und Windows darauf laufen, auf derselben SSD.
      Gigabyte Z77X-UD5H Rev.1.0 - Ozmosis F16 167X/ i7 3770K / 16GB 1600 MHz DDR3 Corsair Vengance / OS X 10.10.5 / GeForce GTX 580 3072 MB
      Intel® NUC Kit NUC6i7KYK / i7-6770HQ 2,6-3,5Ghz 45W TDP / Iris Pro 580 HDMI 2.0 / 2x8GB DDR4 2133 SODIMM / 64Mb Flash EEPROM, WLAN AC8260, Bluetooth 4.2, IR, NFC, SDXC mit UHS-I, 4x USB 3.0, Thunderbolt 3

      Skorpi08 schrieb:

      Also schwer ist es nicht, auf die Tastatur zu schlagen.
      Anleitung ist ja vorhanden, von mir getestet und für gut empfunden.
      Ich hab Mac und Windows darauf laufen, auf derselben SSD.


      Hallo Skorpi08, erstmal vielen Dank für das Tutorial! Bin stark am überlegen mir einen Hackintosh auf Basis des NUC Skull Canyon zu erstellen, doch fehlen mir Erfahrungswerte.
      Bist du immer noch mit dem System zufrieden? Haben sich über die Dauer irgendwelche Probleme eingestellt bzgl. Stabilität und OSX Verhalten?

      Soweit mir bekannt ist, wird (neben dem Cardreader und Mikrofon) die eingebaute Intel Wifi/Bluetooth Karte nicht unterstützt. Sind das die einzigen Unzulänglichkeiten am "Skull Canyon"? Wird dagegen die Iris Pro Grafik nativ von OSX unterstützt? In konkurrierenden Foren gibt es einige Nutzer, die sich ab und zu über Bildschirm Flackern beschweren, kannst du dies bestätigen?

      Bzgl. dem Intel Wifi/Bluetooth Problem: Kann man das Problem nicht einfach mit einer kompatiblen Broadcom Karte umgeben, welche über einen Adapter am M.2 Anschluss betrieben wird?
      delock.de/produkte/F_1179_M-2-…kmale.html?setLanguage=de

      Freue mich um Erfahrungsaustausch!
      Kurze info für künftige user:

      läuft tatsächlich sehr stabil und ist einfach zu installieren.... damit die grafikkarte unterstützt wird müsst ihr dieser anleitung folgen (Die Desktop Version - Skylake HD530 - wird jetzt von El Capitan unterstützt) und tatsächlich die ig-platform-id: 0x19120000 eintragen, trotzdem wird die grafikkarte als pro iris 580 samt grafikbeschleunigung erkannt....

      FCPX bringt das ganze sofort zum absturz, imovie läuft super (4k editing) ... externe usb 3.0 festplatten müssen einfach 2x eingesteckt werden (also rein- raus -rein :) jetzt mal nicht falsch verstehen... dann erkennt sie der PC

      EDIT by Al6042:
      Bei Anfragen und Unterstützung zum FCPX-Problem bitte folgenden Thread nutzen -> Final Cut bringt Sierra 10.12.2 sofort zum absturz (intel pro iris 580)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „al6042“ ()

      Hallo littebigman,
      hatte die letzten Tage den Skull Canyon Nuc im Einsatz, nach einigen Startschwierigkeiten habe ich Sierra erfolgreich installiert inkl. NVMe Support. Doch leider ist das Teil einfach zu laut für mich, selbst im Idle Betrieb. Habe den Nuc zurückgeschickt, und beschäftige mich jetzt ausgiebig mit dem HP Elite Slice, eine Art "Windows Mac Mini". Mein Projekt wird hier im Forum bald online gehen.
      Hallo und herzlich Willkommen im Forum... :)

      Das liegt daran, dass die m.2 SSD nicht als Original-Apple erkannt wird und somit verschieden Inject-Möglichkeiten berücksichtigt werden müssen.
      Dafür müssten wir aber wissen, um welche m.2 SSD es sich handelt, bzw. auch deren Vendor- und Device-ID kennen.
      Letzteres findest du am ehesten durch die Nutzung einer Linux LiveCD/LiveUSB Geschichte.
      Dort kannst du im Terminal folgenden Befehl ausführen und die Ergebnis-Datei hier als Anhang posten:

      Quellcode

      1. lspci -nn > ~/Desktop/PCIList.txt


      Und so ganz nebenbei wäre es super spannend und hilfreich, wenn du deine Hardware-Details entweder in deiner Signatur oder deinem Profil, im Bereich "Über mich", eintragen würdest.
      Das erspart auf Dauer die sicherlich im wiederkehrende Frage nach den verbauten Komponenten.
      Gruß
      Al6042

      GA Z270-HD3P F7 | i7 7700k 4,2Ghz | 32GB RAM | GTX1080 8GB | NVMe SSD 960 EVO 250 GB / 3x3 TB | BCM943602CSAX | macOS 10.13.1 | Clover 4297
      GA H170N-WIFI F21 | i5 6600 3,3Ghz | 16GB RAM | HD530 1,5GB | NVMe SSD 960 EVO 250 GB | BCM94352Z | macOS 10.13.1 | Clover 4297
      MBP 13,3 | i7 6700HQ 2,6Ghz | 16GB RAM | Intel HD530 & AMD Radeon Pro 450 | NVMe SSD SM00256L 256 GB | BCM943602CSAX | macOS 10.13.1

      Keine Unterstützung per PN... Eure Anfragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!

      Quellcode

      1. 00:00.0 Host bridge [0600]: Intel Corporation Sky Lake Host Bridge/DRAM Registers [8086:1910] (rev 0a)
      2. 00:02.0 VGA compatible controller [0300]: Intel Corporation Sky Lake Integrated Graphics [8086:193b] (rev 09)
      3. 00:08.0 System peripheral [0880]: Intel Corporation Sky Lake Gaussian Mixture Model [8086:1911]
      4. 00:14.0 USB controller [0c03]: Intel Corporation Sunrise Point-H USB 3.0 xHCI Controller [8086:a12f] (rev 31)
      5. 00:14.2 Signal processing controller [1180]: Intel Corporation Sunrise Point-H Thermal subsystem [8086:a131] (rev 31)
      6. 00:16.0 Communication controller [0780]: Intel Corporation Sunrise Point-H CSME HECI #1 [8086:a13a] (rev 31)
      7. 00:1c.0 PCI bridge [0604]: Intel Corporation Sunrise Point-H PCI Express Root Port #1 [8086:a110] (rev f1)
      8. 00:1c.1 PCI bridge [0604]: Intel Corporation Sunrise Point-H PCI Express Root Port #2 [8086:a111] (rev f1)
      9. 00:1c.2 PCI bridge [0604]: Intel Corporation Sunrise Point-H PCI Express Root Port #3 [8086:a112] (rev f1)
      10. 00:1c.4 PCI bridge [0604]: Intel Corporation Sunrise Point-H PCI Express Root Port #5 [8086:a114] (rev f1)
      11. 00:1d.0 PCI bridge [0604]: Intel Corporation Sunrise Point-H PCI Express Root Port #9 [8086:a118] (rev f1)
      12. 00:1f.0 ISA bridge [0601]: Intel Corporation Sunrise Point-H LPC Controller [8086:a14e] (rev 31)
      13. 00:1f.2 Memory controller [0580]: Intel Corporation Sunrise Point-H PMC [8086:a121] (rev 31)
      14. 00:1f.3 Audio device [0403]: Intel Corporation Sunrise Point-H HD Audio [8086:a170] (rev 31)
      15. 00:1f.4 SMBus [0c05]: Intel Corporation Sunrise Point-H SMBus [8086:a123] (rev 31)
      16. 00:1f.6 Ethernet controller [0200]: Intel Corporation Ethernet Connection (2) I219-LM [8086:15b7] (rev 31)
      17. 02:00.0 SD Host controller [0805]: O2 Micro, Inc. Device [1217:8621] (rev 01)
      18. 03:00.0 Network controller [0280]: Intel Corporation Wireless 8260 [8086:24f3] (rev 3a)
      19. 3d:00.0 Non-Volatile memory controller [0108]: Samsung Electronics Co Ltd Device [144d:a804]



      werde mein profil noch anpassen ;)
      und vielen dank al6042
      Dateien
      • Dokument 1.txt

        (10,22 kB, 3 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „audioz“ ()

      Was ist den das genau für eine m.2 SSD? Ist vielleicht nicht so verkehrt das zu wissen. Was hast du im BIOS eingestellt ? ACHI ist aktiv ?

      Mainboard: Asus Prime B250M-Plus
      Processor: Intel Core i3-7100
      Graphics: Sapphire AMD RX 560 4GB
      Memory: 12GB Corsair 2400Mhz DDR4
      Storage: WDB PCIe NVME SSD 256GB
      AirPort WiFi: Broadcom BCM943602CS
      Power Supply: 500 Watt Corsair PSU
      Operating System: macOS High Sierra (UEFI)
      Bootloader: Clover 4222 (UEFI)
      Gehäuse: be quiet! Pure Base 600
      OEM Device: HP Probook 4530S
      Processor: Intel Core i3 2330M
      Graphics: Intel HD Graphics 3000
      Memory: 4GB 1600MHz DDR3 RAM
      Storage: Samsung SSD 850 EVO 250GB
      Operating Systems: macOS High Sierra (UEFI)
      Bootloader: Clover 4222 (UEFI)
      Die m.2 SSD ist die gleiche wie bei mir Samsung 960...
      Die sollte über eine paar Einträge in der Config.plist angezeigt werden können.
      Wenn du deine config.plist hier postest, kann ich die Daten rein kopieren.

      Zudem fehlen mir noch die folgenden Details aus dem anderen Thread, bei dem du die PCI-Liste gepostet hast:

      Im Linux-Terminal bitte folgende Befehle ausführen, damit wir Infos über den installierten Audio-Codec erhalten:

      Quellcode

      1. cat /proc/asound/card0/codec#0 > ~/Desktop/codec00_dump.txt
      2. cat /proc/asound/card0/codec#1 > ~/Desktop/codec01_dump.txt
      3. cat /proc/asound/card1/codec#0 > ~/Desktop/codec10_dump.txt
      4. cat /proc/asound/card1/codec#1 > ~/Desktop/codec11_dump.txt

      Auch hier von bitte die Ergebnis Dateien mit Inhalt (mindestens 2 Stück) als Anhang posten.
      Gruß
      Al6042

      GA Z270-HD3P F7 | i7 7700k 4,2Ghz | 32GB RAM | GTX1080 8GB | NVMe SSD 960 EVO 250 GB / 3x3 TB | BCM943602CSAX | macOS 10.13.1 | Clover 4297
      GA H170N-WIFI F21 | i5 6600 3,3Ghz | 16GB RAM | HD530 1,5GB | NVMe SSD 960 EVO 250 GB | BCM94352Z | macOS 10.13.1 | Clover 4297
      MBP 13,3 | i7 6700HQ 2,6Ghz | 16GB RAM | Intel HD530 & AMD Radeon Pro 450 | NVMe SSD SM00256L 256 GB | BCM943602CSAX | macOS 10.13.1

      Keine Unterstützung per PN... Eure Anfragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!
      Dann versuche es doch bitte mal mit der beiliegenden Config.plist...
      Dateien
      • config.plist

        (13,42 kB, 13 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Gruß
      Al6042

      GA Z270-HD3P F7 | i7 7700k 4,2Ghz | 32GB RAM | GTX1080 8GB | NVMe SSD 960 EVO 250 GB / 3x3 TB | BCM943602CSAX | macOS 10.13.1 | Clover 4297
      GA H170N-WIFI F21 | i5 6600 3,3Ghz | 16GB RAM | HD530 1,5GB | NVMe SSD 960 EVO 250 GB | BCM94352Z | macOS 10.13.1 | Clover 4297
      MBP 13,3 | i7 6700HQ 2,6Ghz | 16GB RAM | Intel HD530 & AMD Radeon Pro 450 | NVMe SSD SM00256L 256 GB | BCM943602CSAX | macOS 10.13.1

      Keine Unterstützung per PN... Eure Anfragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!
      Wie sieht es denn mit deinem Audio aus?
      Du erinnerst dich an meine zweimal gestellte Frage? ;)
      Gruß
      Al6042

      GA Z270-HD3P F7 | i7 7700k 4,2Ghz | 32GB RAM | GTX1080 8GB | NVMe SSD 960 EVO 250 GB / 3x3 TB | BCM943602CSAX | macOS 10.13.1 | Clover 4297
      GA H170N-WIFI F21 | i5 6600 3,3Ghz | 16GB RAM | HD530 1,5GB | NVMe SSD 960 EVO 250 GB | BCM94352Z | macOS 10.13.1 | Clover 4297
      MBP 13,3 | i7 6700HQ 2,6Ghz | 16GB RAM | Intel HD530 & AMD Radeon Pro 450 | NVMe SSD SM00256L 256 GB | BCM943602CSAX | macOS 10.13.1

      Keine Unterstützung per PN... Eure Anfragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!
      Ok,
      in dem Falle wirst du die internen Audio-Anschlüsse wahrscheinlich nie nutzen... ;)
      Für die IntelHD Grafikkarten der Skylakes gibt es keine Kexte...
      Was für ein Problem hast du denn noch?
      Gruß
      Al6042

      GA Z270-HD3P F7 | i7 7700k 4,2Ghz | 32GB RAM | GTX1080 8GB | NVMe SSD 960 EVO 250 GB / 3x3 TB | BCM943602CSAX | macOS 10.13.1 | Clover 4297
      GA H170N-WIFI F21 | i5 6600 3,3Ghz | 16GB RAM | HD530 1,5GB | NVMe SSD 960 EVO 250 GB | BCM94352Z | macOS 10.13.1 | Clover 4297
      MBP 13,3 | i7 6700HQ 2,6Ghz | 16GB RAM | Intel HD530 & AMD Radeon Pro 450 | NVMe SSD SM00256L 256 GB | BCM943602CSAX | macOS 10.13.1

      Keine Unterstützung per PN... Eure Anfragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!