NVMe SSD in OSX bzw macOS ohne "NVMeGeneric.kext"

Forum Unterstützen

Wenn Du unsere Arbeit unterstützen möchtest, würden wir uns über eine Spende sehr freuen! :-)

Team

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    NVMe SSD in OSX bzw macOS ohne "NVMeGeneric.kext"

    NVMe SSD in OSX bzw macOS ohne "NVMeGeneric.kext" – direkt als "NVMExpress Apple SSD Controller" eingebunden.
    Tolle Arbeit!

    insanelymac.com/forum/topic/31…er-macos-sierra-is-ready/

    Funktioniert bei mir (El Capitan derzeit noch) so wie es soll, siehe Bild:
    Bilder
    • nvme.png

      213,32 kB, 1.001×964, 148 mal angesehen
    ASUS X99-DELUXE • i7-5960X • DDR4 32GB • SSD 950 PRO 512GB • GC-ALPINE RIDGE THUNDERBOLT3 • VEGA64
    ASUS PRIME X299-DELUXE • i9-7900X • DDR4 64GB • SSD 960 PRO 1TB • Thunderbolt EX3 • 2x GTX 980Ti
    Bezieht sich das "NVMe" eigentlich auf eine ganz bestimmte Samsung M.2 SSD oder auf alle Samsung M.2 SSD, hauptsache es ist eine NVMe? War das jetzt zu kompliziert von mir gedacht?
    Also bei Geizhals - Samsung + M.2 SSD + NVMe - eingeben und das Egebnis kann man kaufen und funktioiert?
    iMac16,2 (Late 2015): GA Z97X UD3H - Intel Core i5 5675C - 16GB DDR3 - GTX 960 2GB - OS X 10.11.6 - Clover r3974
    iMac14,2 (Late 2013): ASRock Z87 Pro4 - Intel Core i3 4150 - 16GB DDR3 - GTX 760 2GB - macOS 10.13 Beta - Clover r4084
    iMac13,2 (Late 2012): ASRock Z77 Pro4 - Intel Core i5 3550 - 8GB DDR3 - GTX 660 2GB - macOS 10.13.2 - Ozmosis + Clover r4243

    Metzger für angewandte Mettologie
    Long: NVMe stellt ein alternatives Protokoll (vgl. AHCI) zum Zugriff auf NonVolatile Memory da. Dieses Protokoll soll ohne herstellespez. Treiber auskommen, daher taucht es auch als eigene Menüpunkt in der Systemübersicht auf. M.2 definiert nur den Formfaktor des Moduls und es gibt SATA und PCIE M.2 Module.

    Short: Deine Sucht sollte Dich zum Ziel bringen.
    Einfach nur Standard. Mit diesen Clover-Patches wird Apples eigener NVMe-Treiber (vorhandene Kext) dazu überredet, nicht nur Apple-spezifisches, abgeändertes NVMe zu srechen, sondern eben auch den vorherrschenden Standard.
    Das elegante an den Cloverpatches ist ja, das diese zur Laufzeit im Speicher ausgeführt werden bei jedem Boot, die originalen Kexte/DSDT/SSDT werden ja völlig in Ruhe gelassen. Somit kann man nun auch mit normalem Bootstick eine NVMe SSD ansprechen, formatieren, installieren. Selbstverständlich ist die dann auch Bootfähig. Und das alles ohne die bisher benötigte "NVMeGeneric.kext".

    Für Sierra gibt es andere KextToPatches, findet man ebenfalls oben verlinkt.
    ASUS X99-DELUXE • i7-5960X • DDR4 32GB • SSD 950 PRO 512GB • GC-ALPINE RIDGE THUNDERBOLT3 • VEGA64
    ASUS PRIME X299-DELUXE • i9-7900X • DDR4 64GB • SSD 960 PRO 1TB • Thunderbolt EX3 • 2x GTX 980Ti
    Wenn ich das richtig verstanden habe ist dieser Patch NUR für Clover User? Für Ozmosis nicht zu gebrauchen?
    Hackintosh:
    Mainboard: Gigabyte Z97X-UD3H
    RAM: Kingston HX318C10FWK2/16 HyperX Fury (16GB)
    CPU: Intel i7-4790K (Quad Core 4x4)
    Grafikkarte: GIGABYTE VGA nVIDIA GTX970 4GB DDR5 (Overclock)
    SSD: SanDisk SSD
    Sierra - Ozmosis
    Da Ozmosis (noch) keinen kextpatcher besitzt ist der Patch für sich genommen erstmal nicht für OZ zu gebrauchen allerdings kann man das was Clover on the Fly erledigt ja auch manuell machen und dann schnurrt es (bis zum nächsten Update) auch mit OZ :D
    System 1 (iMac 13,1) PowerMac G5 Case: GA-Z77-DS3H, Clover, Intel XEON E3-1235V2 @ 3.2 GHz, 32GB DDR3, Sapphire R9-270X Dual X, Samsung 850 EVO 500GB + WD Caviar Blue 1TB, OS X 10.13.1
    System 2 (MacBook Pro 8.1): ThinkPad T420s, i5-2520M @ 2.5 GHz, 4GB DDR3, IntelHD 3000, Toshiba Q300 240GB SSD, Sandisk 128GB SSD, Triple Boot MacOS Siera 10.12.6,MacOS HighSierra 10.13.1, Windows10 Pro 64Bit

    Ah Ok, das heißt die Daten von hier in die Info.plist von IONVMeFamily.kext in /System/Library/Extensions schreiben...?
    Dann muss ich da noch irgendwo meinen Fehler suchen, ist das aber der richtige Ansatz? Sonst kann ich einen neuen Thread aufmachen ;)
    Hackintosh:
    Mainboard: Gigabyte Z97X-UD3H
    RAM: Kingston HX318C10FWK2/16 HyperX Fury (16GB)
    CPU: Intel i7-4790K (Quad Core 4x4)
    Grafikkarte: GIGABYTE VGA nVIDIA GTX970 4GB DDR5 (Overclock)
    SSD: SanDisk SSD
    Sierra - Ozmosis
    Der Ansatz passt soweit schon mal nur weiß ich nicht ob es ein reiner plist Patch ist oder ob auch ein binär Patch nötig ist hierzu bin ich nicht tief genug in der NVMe Materie drinnen...
    System 1 (iMac 13,1) PowerMac G5 Case: GA-Z77-DS3H, Clover, Intel XEON E3-1235V2 @ 3.2 GHz, 32GB DDR3, Sapphire R9-270X Dual X, Samsung 850 EVO 500GB + WD Caviar Blue 1TB, OS X 10.13.1
    System 2 (MacBook Pro 8.1): ThinkPad T420s, i5-2520M @ 2.5 GHz, 4GB DDR3, IntelHD 3000, Toshiba Q300 240GB SSD, Sandisk 128GB SSD, Triple Boot MacOS Siera 10.12.6,MacOS HighSierra 10.13.1, Windows10 Pro 64Bit

    Zum Verständnis würde ich gerne noch einmal nachfragen.

    Eignet sich mit dem IONVMeFamily.kext patch jede PCIe 3.0 NVMe M.2 SSD? Fast überall wird nur von der Samsung 950 Pro gesprochen. Was wäre denn mit dieser hier z.B.:

    cyberport.de/?DEEP=3301-291&AP…Mb5urfF9c4CFecW0wodu0cJDQ

    Mein Board unterstützt M.2 x4 mit 32 Gbit/s, da will ich auch die richtige SSD bestellen.
    macOS Sierra | Motherboard: MSI Z170I Pro Gaming AC | CPU: Intel® Core™ i5-6500 Processor 4 x 3.2 GHz | Arbeitsspeicher: 16 GB (DDR4-2133) | Sound: Realtek® ALC1150
    Grafik: Intel®
    HD530 | Netzwerkkarte: Intel® I219-V | Case: Streacom DB4 Fanless Cube
    ___________________

    macOS Sierra | Motherboard: Asus P8H61-M LE | CPU: Intel® Core™ i5-2500 Processor 4 x 3.3 GHz | Arbeitsspeicher: 8 GB (DDR3-1333) | Sound: Realtek® ALC887 8-Channel High Definition Audio
    Grafikkarte: NVIDIA GeForce GTX 650Ti (1024 MB) | Netzwerkkarte: Realtek® RTL8111F | Case: XFX Mid Tower Type-01