Dell PowerEdge T20 - Triple Boot Wunder

Forum Unterstützen

Wenn Du unsere Arbeit unterstützen möchtest, würden wir uns über eine Spende sehr freuen! :-)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo miteinander,

    als stiller "Nutznießer" dieses Forums möchte ich mich zunächst einmal besonders bei @Cheesy bedanken, dessen Beiträge hier mich letztlich dazu gebracht haben den Dell T20 aus der Cyberport Aktion zu kaufen und als Hackintosh zu nutzen :)

    Zu meinem System Dell T20:
    Xeon E3-1224 v3
    4GB 1600 DDR3 ECC
    Intel P4600
    macOS Sierra

    Installationshinweise: BIOS A5 (UEFI an, USB 3.0 zunächst aus, rest kann bleiben). Kexte aus Cheesy EFI Ordner nehmen über Clover einbinden für Intel Grafik die beiden FakePCIID Kexte ergänzen und FakeID und platform-ig über Clover editieren entsprechend dem bereits genannten Thread bei der Erdbeerenseite. USBInject noch einbinden, dann könnt ihr auch wieder USB 3.0 im BIOS aktivieren.

    Bis auf die eigentliche Funktionalität von USB 3.0 habe ich alles getestet und kann bestätigen, dass es 1A läuft bisher. Ich werde noch die USB 3.0 Funktionalitäten entsprechend des umfänglichen Threads hier im Forum nachrüsten und dann sollte mein System perfekt sein.

    Ansonsten bleibt mir nur noch zu sagen danke an alle hier und bei Fragen zur Sierra Installation gerne her damit, denn ich habe es gestern erst frisch hinter mich gebracht!

    Liebe Grüße von der Banane
    @allesbananede

    Jetzt werde ich aber rot :)
    Bin auch mehr als happy mit meinem. Das einzige was ich noch nicht hin bekommen habe ist mein iPhone 7 plus per Bluetooth zu koppeln.
    System:
    Dell T20
    CPU Haswell Xeon E3-1224 v3
    Graka EVGA GTX 750 (1 GB)
    1 x 4 GB 1600 Mhz DDR3 ECC
    1 x SSD MacOS 10.11.6
    1 x 1 TB BackUP für CloneCopy
    Bootloader Clover
    Aufgrund einer Anfrage per PN @mankalib folgt nun eine kleine Anleitung zur Installation von macOS Sierra auf dem T20. Die "Credits" hierbei gehen allerdings eher an @Cheesy und @chrriiss18.

    1. Erstellung eines bootfähigen USB-Sticks von macOS Sierra. Ich empfehle hierzu die Anleitung mit Unibeast aus dem Erdbeerenforum, welche ich auch benutzt habe. Einen zweiten USB-Stick fertig machen und den angehängten EFI Folder kopieren (benötigen wir später). Ebenfalls benötigt ihr den Clover Configurator (bitte auch auf den separaten Stick ziehen).

    2. BIOS Update (nur falls kein BIOS A05 installiert ist wg. Sleep/Wake). Dann geht die F2 Party beim Boot los und ihr stellt Boot (UEFI only), Festplatte (AHCI, kein RAID!) und weiter unter System (USB 3.0 Ports deaktivieren). Dann speichern und Neustarten.

    3. macOS mit USB Stick installieren und einfach durchlaufen lassen. Wenn ihr bis jetzt alles richtig gemacht habt läuft die Installation durch.

    4. macOS ist installiert! Hurra! Jetzt installieren wir Clover. Entweder auf der Festplatte oder auf dem Installations-USB-Stick. Ich würde euch letzteres an Herz legen, da man so leichter die ganze Sache "retten" kann falls es nötig sein sollte. Entsprechende Anleitung hier aus dem Forum . Wenn der USB Stick mit Unibeast erstellt wurde könnt ihr euch die Festplatten Partitionierung schenken und Clover einfach auf dem USB Stick installieren.

    5. Jetzt brauchen wir den zweiten USB Stick. Clover Configurator starten, dann unter "Tools" Mount EFI die EFI Partition des USB Stick booten. Durch "Check Partition" könnt ihr vorher erfahren, welche disk die richtige ist (disk0, disk1 etc.). Bei einer Festplatte und einem USB Stick wahrscheinlich eben "disk1". Also mounten!.

    6. Dann in den Finder gehen und den von mir zusammengebastelten entpackten EFI Ordner auf eure EFI Boot Partition kopieren und alles überschreiben. Im Anschluss die config vom EFI Boot Stick öffnen und noch euer SMBIOS personalisieren (dort wo SelberMachen steht). iMac 14,2 auswählen. Speichern.

    7. BIOS F2 USB 3.0 wieder aktivieren.

    7. Neustarten. Freude haben!
    Dateien
    • EFI.zip

      (4,58 MB, 59 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    Ich mache mal dort weiter, wo @allesbananede aufgehört hat, d.h. macOS ist installiert und alles läuft (das ist der Stand, den ich vor ein paar Tagen auch hatte).

    Problemstellung: einen 4k Bildschirm am T20 betreiben. Die integrierte Grafik funktioniert hervorragend für alles bis WQHD, danach wird es dünn. Tatsächlich bin ich mit angeschlossenem 4k Bildschirm nicht mal mehr ins Bios gekommen, also wird eine dedizierte Grafikkarte benötigt. Am unproblematischsten ist gerade die AMD RX 460, da diese von Sierra OOB unterstützt wird (zumindest die Varianten von Sapphire und PowerColor). Soweit so gut, funktioniert am T20 aber nicht, da die RX 460 nur läuft, wenn die integrierte Grafik als primäre GPU fungiert und das Bios des T20 keine Möglichkeit bietet das einzustellen.
    Lösung: Die Workstation T1700 verwendet das gleiche Mainboard, jedoch mit vollwertigem Bios. Dieses kann man mit etwas Aufwand auf den T20 flashen. Eine ausführliche Anleitung dazu findet sich im Hardware-zentrierten Nachbarforum (einfach mal nach “T20 T1700 Crossflash tolga9009” suchen). Ausführung auf eigene Gefahr. Mit dem Bios der T1700 (A20) kann man die nötigen Einstellungen treffen und sieht Sierra in voller 4k-Pracht.
    Weitere Vorteile: 1) Man kann ein aktuelles Bios verwenden und Sleep funktioniert. 2) Ich komme jetzt auch mit 4k-Bildschirm ins Bios.
    Noch nicht gelöst: 1) VoodooHDA 2.8.9 verursacht eine Kernel panic beim booten und muss entfernt werden. 2) Nach dem Aufwachen aus dem Sleep-Modus bleibt der Bildschirm schwarz.
    Bemerkungen: VoodooHDA 2.8.9 verursacht eine Kernel panic beim booten und muss entfernt werden. AppleALC geht problemlos mit Layout 3.

    Ich hoffe diese Infos helfen denjenigen, die ebenfalls einen 4k Bildschirm am T20 betreiben wollen. Falls jemand Ideen bezüglich der noch nicht gelösten Probleme hat, nur her damit ;)

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „mhack1“ ()

    Da wären mir die Nachteile zu groß.

    Ich benutze inzwischen eine EVGA GTX 750 (Ebay Kleinanzeigen immer wieder für 50 Euronen zu bekommen). Diese hat einen Displayport und mein Monitor DELL U2515H (2560 x 1440) läuft in voller Pracht. Bei der Graka wird auch keine weitere Stromversorugung benötigt (Komplett über PCIE) Wenn man die Onboard Graka benutzt, kann man erst über diese die Webdriver installieren und im Anschluss mit der GTX arbeiten (es fällt somit sogar ein Aus- und Einbau der Graka weg). Was will man mehr!
    System:
    Dell T20
    CPU Haswell Xeon E3-1224 v3
    Graka EVGA GTX 750 (1 GB)
    1 x 4 GB 1600 Mhz DDR3 ECC
    1 x SSD MacOS 10.11.6
    1 x 1 TB BackUP für CloneCopy
    Bootloader Clover
    @Cheesy: Klar ist die GTX 750 immer eine Option. Zu dem "Was will man mehr!": Für 4k hat sie zu wenig Speicher und Du bist auf die Webdriver angewiesen. 2560 x 1440 geht auch mit der HD4600 problemlos, da könnte man fast ganz auf eine extra Grafikkarte verzichten.

    Welche Nachteile der RX 460 meinst Du? VoodooHDA? (Sleep geht wieder, da war irgendwas mit meiner CsmVideoDxe-64 nicht in Ordnung.) Der Hauptvorteil (neben der Tatsache, dass es eine aktuellere Karte ist) ist, dass Apple sich um die Treiber kümmert und die Unterstützung mit der Zeit nur besser werden sollte...

    mhack1 schrieb:


    Noch nicht gelöst: 1) VoodooHDA 2.8.9 verursacht eine Kernel panic beim booten und muss entfernt werden. 2) Nach dem Aufwachen aus dem Sleep-Modus bleibt der Bildschirm schwarz.
    Bemerkungen: VoodooHDA 2.8.9 verursacht eine Kernel panic beim booten und muss entfernt werden. AppleALC geht problemlos mit Layout 3.

    Ich hoffe diese Infos helfen denjenigen, die ebenfalls einen 4k Bildschirm am T20 betreiben wollen. Falls jemand Ideen bezüglich der noch nicht gelösten Probleme hat, nur her damit ;)


    Ich habe nach dem Einbau einer RX470 das Problem dass nur noch HDMI Geräte unter "Systemeinstellungen" => "Sound" angezeigt werden und somit meine per Klinke an der Front angeschlossenen Kopfhörer nicht mehr funktionieren. Trotz VoodooHDA 2.8.9 hab ich aber keine Kernel Panics beim booten.
    Funktionieren mit AppleALC denn die Klinkenbuchsen in der Front wieder?
    Sonst besorge ich mir einfach ein USB Headset...

    Bevor ich es vergesse: Dank Tolgas Hilfe habe ich auch das T1700 BIOS am laufen ;)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „phlash“ ()

    @phlash: Ja, die Klinkenbuchsen an der Front gehen problemlos. Dafür scheint der Ton über HDMI verzerrt zu sein (hab's aber noch nicht ausführlich getestet, da für mich ohne Bedeutung).

    mhack1 schrieb:

    @phlash: Ja, die Klinkenbuchsen an der Front gehen problemlos. Dafür scheint der Ton über HDMI verzerrt zu sein (hab's aber noch nicht ausführlich getestet, da für mich ohne Bedeutung).


    Darf ich dich damit nerven wie du bei der Installation genau vorgegangen bist?
    Ich hab die AppleALC.kext in "/Volumes/EFI/EFI/CLOVER/kexts/10.12" gepackt und in meiner config.plist den folgenden Abschnitt hinzugefügt:

    Quellcode

    1. ​<key>Devices</key>
    2. <dict>
    3. <key>Audio</key>
    4. <dict>
    5. <key>Inject</key>
    6. <integer>3</integer>
    7. </dict>


    Trotzdem habe ich noch nicht mal mehr ein Ausgabegerät unter Systemeinstellungen => Ton.
    Was mache ich falsch?
    @phlash: Schau mal bitte nach, ob
    1) AppleALC.kext geladen wird
    2) die originale AppleHDA.kext in /S/L/E liegt (war bei mir nicht der Fall, muss wohl der VoodooHDA Installer entfernt haben); fehlt diese, einfach mit Pacifist.app aus dem Sierra-Installer extrahieren und in /S/L/E ablegen, dann das Übliche...

    Quellcode

    1. sudo chown -R root:wheel AppleHDA.kext
    2. sudo touch /System/Library/Extensions/

    Danach neu starten und hoffentlich über Ton freuen
    Danke für die Hinweise!
    Habe eine alte "AppleHDADisabler.kext" gefunden und aus /S/L/E entfernt - mit Kext Wizard Zugriffsrechte und Cache erneuert, funzt leider immer noch nicht :(
    Sonst müsste meine "AppleHDA.kext" aber eig. Vanilla sein - ich werde jetzt noch das Update auf 10.12.2 machen (bin aktuell noch auf der Beta) - dann sollte sie aber tatsächlich komplett original sein, oder?

    Laut Kext Wizard werden sowohl "AppleALC.kext" als auch "AppleHDA.kext" geladen.

    Musstest du den von mir geposteten Teil auch in deine config.plist einfügen? Hast du die "AppleALC.kext" auch auf die EFI Partition gepackt?
    Ja, die AppleALC.kext liegt bei mir auf der EFI Partition. in der config steht unter Devices

    Quellcode

    1. <key>Audio</key>
    2. <dict>
    3. <key>Inject</key>
    4. <string>3</string>
    5. </dict>

    (sollte also passen) und unter ACPI/DSDT/Fixes

    Quellcode

    1. ​<key>FixHDA_8000</key>
    2. <true/>


    Auf 10.12.2 habe ich gerade aktualisiert - zumindest ist nichts kaputtgegangen.
    Hab das alles exakt genauso drin - inkl. dem Fix und Update auf 10.12.2 - leider immer noch kein Sound.
    Welche Fixes hast du denn sonst noch so aktiv? Hab nämlich gesehen dass da irgendein HDMI Fix bei mir mit aktiv ist - hatte nur gestern keinen Bock mehr das alles zu testen...

    Dell PowerEdge T20 - Triple Boot Wunder

    Erweiterte Antwort dann auf Dateianhang :)


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
    Hackintosh

    Mein Hackintosh iMac 13,2
    Intel Core i5 3750K :: Gigabyte GA-Z77-DS3H :: PowerColor RedDevil RX480 8 GB :: Crucial Vengance 16 GB Ram DDR 3
    SanDisk 240 GB :: macOS 10.12.1 Sierra @ Clover r3944
    Samsung 750 EVO 250 GB :: Windows 10 Pro
    Hackbook

    Mein Hackbook MacBookPro8,1
    Lenovo G500 :: i3-3110M :: Intel HD4000 :: 8GB RAM :: Atheros AR5B195 :: BT Stick
    SSD Crucial M4 128 GB :: macOS 10.12.1 Sierra @ Clover r3882
    Windows HTPC

    Mein HTPC
    Intel Core i3 2120 :: Asus P8H61-M EVO :: Kingston 4 GB RAM DDR 3 :: Radeon HD 6870 :: SSD Sandisk 64 GB :: Windows 10 Pro
    Wie versprochen (SMBIOS Infos habe ich rausgenommen). Im EFI Kext Ordner liegen
    ACPISensors.kext
    PUSensors.kext
    AppleALC.kext
    IntelMausiEthernet.kext
    CPUSensors.kext
    PCSensors.kext
    FakeSMC.kext
    Dateien
    • config.plist

      (4,77 kB, 24 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • ssdt.aml

      (1,73 kB, 17 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    Hallo zusammen,
    auch ich bin ein stiller Mitlesen gewesen und habe mich endlich entschlossen das Thema Hackintosh durch das T20 Angebot anzugehen. Danke also für die Tipps und Anleitungen.
    Leider bin ich absoluter Neuling auf dem Gebiet, hoffe dennoch dass ich sinnvolle Fragen stellen kann.
    Ich bin nach der Anleitung von allesbananede vorgegangen und soweit hat das auch alles geklappt.

    allesbananede schrieb:

    4. macOS ist installiert! Hurra! Jetzt installieren wir Clover. Entweder auf der Festplatte oder auf dem Installations-USB-Stick. Ich würde euch letzteres an Herz legen, da man so leichter die ganze Sache "retten" kann falls es nötig sein sollte. Entsprechende Anleitung hier aus dem Forum . Wenn der USB Stick mit Unibeast erstellt wurde könnt ihr euch die Festplatten Partitionierung schenken und Clover einfach auf dem USB Stick installieren.


    Bis zu dieser Stelle bin ich problemlos gekommen
    An dieser Stelle wusste ich nicht, wie genau ich Clover installiere oder ob Unibeast das nicht eh schon tut? Habe also den Stick nochmal aus dem T20 entfernt, auf meinem aktuellen Mac Clover auf dem Stick installiert und dann wieder in den T20 gebootet, hier dann CloverConfig gestartet und versucht den EFI Ordner auf den USB Stick zu packen.
    Kann ich dabei den EFI Ordner auf der EFI Partition entfernen und den hier hochgeladenen einfach einfügen, oder sind im ursprünglichen Ordner mehr Dateien und hier nur zusätzliche?

    Soweit so gut, die wichtigsten Fragen kommen jetzt:
    Woran sehe ich, ob ich erfolgreich war?
    Aktuell scheint der Sound nicht zu funktionieren. Ich kann keinen Ausgang wählen.
    Außerdem startet Sierra nicht, wenn ich 2 Displays anschließe (mit einem Display starten und den andern dazustecken geht problemlos).

    Vielen Dank für eure Hilfen.

    mhack1 schrieb:

    Wie versprochen (SMBIOS Infos habe ich rausgenommen). Im EFI Kext Ordner liegen
    ACPISensors.kext
    PUSensors.kext
    AppleALC.kext
    IntelMausiEthernet.kext
    CPUSensors.kext
    PCSensors.kext
    FakeSMC.kext


    Vielen Dank erstmal für deine Mühen!
    Habe jetzt noch mal in aller Ruhe die config.plist verglichen, und eine eigene SSDT.aml generiert - Sound läuft immer noch nicht -.-
    Immerhin klappt jetzt USB3 und ich habe festgestellt dass es durchaus Unterschiede in der Darstellung bei Verwendung von unterschiedlichen DisplayPort Kabeln geben kann...

    Ich bin auch schon diesen Link durchgegangen, hilft irgendwie alles nix, es tauchen einfach keine Audio Geräte mehr auf - wenn noch irgendwer eine Idee hat, immer her damit!

    Oder könnte es daran liegen dass ich ein iMac13,1 (und nicht 14,1) SMBIOS verwende? (Wobei ich auch beim Boot mit der hier angehängten config.plist (iMac14,1) keinen Sound hatte...).

    Meine letzte Hoffnung wäre jetzt OS X 10.12.2 noch mal komplett runterzuladen um garantieren zu können dass ich tatsächlich eine vanilla AppleHDA.kext verwende...

    Konnte denn schon jemand anderes die AppleALC.kext Methode erfolgreich beim Dell T20 testen?