Posts by grt

    ich hab mir mal die erste efi angeguckt - ziemlich überladen würde ich sagen..

    ausserdem ist die dsdt sehr seltsam, keine anzeige an der linken seite beim öffnen mit maciasl. wenn die nicht von deinem gerät selbst kommt, weglassen. das macht bei den neueren kisten nur ärger.

    die kexte würde ich reduzieren, erstmal nur virtualsmc (alle dazugehörigen plugins später dazu), lilu, applealc und whatevergreen und voodoops2, ggf. noch die i2c-dinger für tasten&co (aber maus und usbtasten gingen ja erstmal auch)

    dann würde ich die finger von den neueren cloverversionen lassen, da hab ich einiges ungutes gehört. 5120 oder so sollte handzahmer sein, als die neuen.


    in deiner config fehlt das -v - so siehst du ja gar nicht, an welcher stelle der absturz, bzw. hänger ist..
    wieso steht eigentlich bei audio "inject no"?

    properties sind seltsam... warum injectest du eine ig-platform-id für haswell? (0x3EA50009 wär für die UHD620 richtig) - tante gugl sagt, dein yoga wär ein coffeelake (8.gen mit HD620??) und hat der eine zusätzliche grafik? wenn nein, kann die zeile weg.

    screenresolution bei gui würde ich leer lassen.

    usblimitpatches brauchts eigentlich bei läptopps nicht - wenn da was komisch sein sollte, kann temporär der usbinjectall dazu, und man baut sich später eine usbports.kext

    dell latitude z.b. auch gut kompatibel, z.b. der 5470 in der bucht in unterschiedlichen ausstattungen um 400€ zu kriegen (achtung, ganz wichtig das fhd-display zu nehmen, das 1366x768 ist unerträglich mies ;-) ). sieht aus, wie ein schwarzes macbook pro. ist aber etwas grösser, als z.b. das hardwaremässig vergleichbare T460, hat dafür aber auch 2 ramsteckplätze anstatt einen teil des ram aufgelötet. und ist sehr handzahm.

    aber ich würde mir das mit der optik noch mal überlegen... klar frisst das auge mit, aber kompatibilität stünde bei mir doch an allererster stelle. und da sind die dells und lenovos (business-serien!!) schon sehr gut.

    die neueren thinkpadserien an T440s sind schlanker und leichter, als die T430ger, und ab T450 und jünger gibts auch keine whitelist mehr, d.h. dass der wlankartentausch problemlos ohne biosgebastel über die bühne gehen kann. thinkpads T4x0 sind 14"er, T5x0 die 15"-variante, man sollte darauf achten, eins mit fhd-auflösung zu erwischen.

    ...LiLi kann ich doch nur von Windows aus kreieren (also, einen Boot-Stick machen)

    linux-live kannst du auch vom mac aus bauen. das einfachste is der weg übers terminal:


    diskutil list (wo ist der stick?)

    sudo diskutil unmountDisk /dev/disk3 (wenn der stick disk3 ist)

    sudo dd if=/pfad/zum/linuximage.img of=/dev/rdisk3 bs=8m (das rdisk ist kein verschreiber!)


    gut konzentrieren, dd überschreibt gnadenlos, was du angibst ohne nachfragen!! lieber 3x gucken, als einmal zu wenig. es gibt keine rückmeldung, erst wenn dd fertig ist, beschwert sich macos, dass es mit dem stick nix anfangen kann, und der prompt im terminal ist wieder da.


    linux ist dem windows installer vorzuziehen, weil es etliche tools mitbringt, mit denen man sich die hardware auf funktionstüchtigkeit angucken kann.

    bei sowas ist es immer sinnvoll, die hardware erstmal zu reduzieren auf das minimal benötigte. in deinem fall das mainboard raus aus dem gehäuse, netzteil daneben, keine grafikkarte, alle hdds/ssds raus, einen speicherriegel in den ersten slot, livelinux-usbstick dran, davon booten.

    wenn das geht, einen speicherriegel nach dem anderen dazu, booten, gucken, was passiert.

    wenn da alles einwandfrei funktioniert, grafikkarte dazu, wieder livelinux booten.

    wenn das einwandfrei ging, dürfen die platten eine nach der anderen dazu.


    macdaten von einer m.2 kannst du per m.2-usbadapter (oder -gehäuse) an einen anderen mac anschliessen und auslesen. die adapter/gehäuse gibts sowohl für m.2-nvme und für m.2-sata.

    und hier die offizielle ankündigung für....


    den nächsten planmässigen stammtisch (#0x37) des jahres 2020...


    er findet (voraussichtlich...) am
    MITTWOCH den 21.OKTOBER 2020


    statt

    da sich im moment wg. der aktuellen coronalage jederzeit alles ändern kann, guckt bitte am mittwoch kurz vorher noch mal hier rein.

    sollte es neue verordnungen bzgl. treffen, bars&kneipen oder so geben, die sich auf den stammtisch auswirken, aktualisier ich das hier.


    wie immer:

    <copy-paste>


    im maxFish im kunsthaus acud in der veteranenstr. 21 in 10119 berlin - nähe u-bahnhof rosenthaler platz (U8).


    ab 19.00 .... und wir dürfen in den grossen raum im maxfish (treppe rauf, immer geradeaus. und an der theke bescheid sagen bitte)

    .....
    wer einen rechner zum "durchdiemangeldrehen" hat, kann den wie immer gerne mitbringen -> ansage vorher wär schön.


    </copy-paste>


    und:

    ....

    wegen corona:

    1. bringt jeder eine maske mit, auf dem weg zum klo und auch zur theke muss nämlich eine auf der nase sitzen.. (wer sie vergessen haben sollte, ein paar wenige zum verteilen gäbe es)

    2. bitte sagt möglichst bald zwecks planung und weitergabe ans maxfish (unverbindlich natürlich) bescheid, wenn ihr kommen möchtet... (kurzentschlossene dürfen natürlich trotzdem kommen!!)

    3. wer sich vorher irgendwie krank fühlt, bleibt bitte zu hause...

    .....

    man freut sich!:feuerwerk:

    so. nun aber...

    erstens: die ssdt vom anhang muss nach acpi/patched

    zweitens musst du die patches aus der angehängten config (abteilung acpi, die unteren 4, s. screenshot) in deine config übertragen. die config, die dranhängt, ist nicht deine aktuelle, also nicht einfach die nutzen!! abschreiben ;-)


    und der smcbatterymanager.kext muss nach other (liegt in off, soweit ich mich erinnere)


    die originale dsdt ist gruselig, endlose compilerfehler, da kann man keinen patch ausklamüsern, aber du hattest in der efi ganz am anfang eine ssdt mit batterypatch. ich hab erstmal die aufgeräumt und auf den batterypatch reduziert. guck mal, ob das so geht. und wie immer: nix überschreiben, mit usbstick testen.

    puh....

    backup hast du?

    eigentlich sollte man beim basteln immer entweder alles erst an einem usbstick testen, oder wenn man an der efi der systemplatte bastelt, einen usbstick mit laufender efi als sicherheit daneben liegen haben.

    kaputt machen geht schnell mal...

    mir ist das so in fleisch&blut gelandet und so selbstverständlich, dass ich versäumt hab, darauf hinzuweisen...

    klick die config rechts an, öffnen mit... cloverconfigurator. dann links den reiter "devices" dann siehts so aus, wie auf meinem screenshot, wenn du unten auf den button "properties" klickst. da kannst du dann links mit dem + einen neuen eintrag hinzufügen, und rechts mit dessen + die zeilen mit compatible und name.

    prima. du trägst jetzt in deine config.plist das ein, was im screenshot grün eingekästelt ist. links deinen pci-pfad, rechts abschreiben und auf den datentyp (string) achten.

    die kexte aus dem angehängten archiv nach kexts/other, dann neustarten.



    wenns nicht geht, dann müssen wir noch eine ssdt dazulegen. aber erstmal so probieren.

    Files

    • Archiv.zip

      (2.33 MB, downloaded 2 times, last: )

    nö. noch nicht. ist im moment so unberechenbar wg. der tante coronina, dass ich lieber erst kurzfristig ankündige. ausserdem waren wir die letzten male im biergarten, was jetzt vielleicht etwas kühl werden würde. will heissen, ich muss auch noch rauskriegen, ob wir nächsten mittwoch oben in den veranstaltungsraum dürfen (gross & lüftebar) oder evtl. das theater frei wär für uns.

    aber vormerken ist bestimmt nicht falsch.


    EDITH: sieht so aus, als könnten wir mittwoch in den grossen veranstaltungsraum rein. also nix mit frieren im biergarten. aber noch nicht 100%ig freuen, wer weiss, was die woche noch so kommt...

    monitor haben wir oben im büro, und können wir holen, und ich hab den mobilen bastelmonitor sowieso immer im rucksack.

    was den stammtisch betrifft, müssen wir abwarten, was die pandemielage so sagt in der nächsten woche, was für vorschriften dann gelten. im moment siehts noch so aus, als dürften wir, aber ich werd erst anfang der nächsten woche ankündigen.

    wenns nicht klappen sollte, pn, und wir gucken nach alternativen.

    wie ist windows, bzw. der rechner konfiguriert? eine dualbootplatte mit "zentralem" bootloader oder mehrere platten?