Posts by grt

    du kannst auch in livesystemen nachinstallieren. das verschwindet dann nur beim runterfahren wieder.

    aber du kannst linux auch "fest" auf einen usbstick installieren, und dir so mit allen tools und funktionen einrichten wie du es benötigst.

    ich nehm dd zur stickerstellung.

    bzgl. apfs bin ich letztens auf etwas im netz gestossen, was ich mal probieren wollte - ist gebookmarkt, kann ich morgen mal nachgucken, und link posten.

    in den ubuntuquellen gibt es apfs-tools zum nachinstallieren, die müsste man vielleicht auch mal genauer angucken.

    starte mal ein livelinux und guck, was lsusb, lspci und ip a oder ifconfig im terminal zu sagen haben (ggf. sudo vornedranstellen). wenn der slot wlankarten unterstützt, dann wird sie dort auftauchen, egal, ob im bios auch noch die interne intel aktiv ist, bt würde unter lsusb auftauchen, und lässt sich dort auch leicht vom evtl. aktiven bt der intel unterscheiden.

    wird auf einen usb-header gesteckt, muss aber nur sein, wenn der ngff-slot keine usbleitungen hat. wlan müsste so erkannt werden - wenn nicht im macos (wenn es eine karte ist, die nacharbeit braucht), dann aber auf jeden fall in einem live-linux. teste das bitte erstmal, bevor du was anderes machst.

    wenn wlan erkannt wird, bt aber nicht (linux!), dann müssen die beiden strippen des adapters auf die beiden mittleren des headers gesteckt werden.

    nein!!!! so nicht...

    du kopierst ganz einfach den efi-ordner so, wie er ist in die efi-partition deines usb-sticks. clover muss nicht noch einmal installiert werden.

    der efi-ordner muss EFI heissen, und die config_....plist einfach nur config.plist (ggf. umbenennen). alles andere bleibt so, wie es ist.

    ok.... jetzt gibts den (etwas abgespeckten) originalen efi-ordner vom yoga für dich. der erste test war deiner überarbeitet, jetzt meiner ein wenig angepasst.


    was meinst du mit

    Was sollte ich bei Clover auswählen?

    welches laufwerk? den installerstick natürlich ;-) - oder was wird zur auswahl angeboten (foto?)?


    EDIT: ich hab eben nochmal in deine bioseinstellungen geguckt. den "intel trusted platform" (oder so ähnlich) unter security bitte auf disable stellen.

    Files

    • EFI_test2.zip

      (3.39 MB, downloaded 1 times, last: )

    die device-properties (zumindest erstmal die von der igpu) sind in der config.plist, die ich oben angehängt hab auch drin, der bereinigte efi-ordner ist von meinem yoga abgeleitet (so gut wie identische hardware wie der läppi des TE) al6042 ;-)


    das ist mein efi-ordner 1:1 in die EFI-partition rüberkopiert? Jacob ?

    puh..... viel hilft nicht immer viel.... den drivers/UEFI ordner solltest du mal aufräumen, bzw. ich mach das eben mal... und config.plists sollten immer config.plist heissen, nicht config_irgendwas.plist (umbenennen!)

    momentchen......


    den mal probieren. ist eine minimalconfig, wird nacharbeit nötig sein.

    Files

    • EFI_neu.zip

      (3.57 MB, downloaded 2 times, last: )

    du kannst dich an anleitungen/efis für T460, X260 sowie Yoga260 halten. die innereien sind die gleichen, und um erstmal in die installation zu kommen brauchts nicht viel:

    - clover ab 5070 (höher geht auch)

    - smbios als macbookpro 13.1

    - kexte: virtualsmc.kext, intelmausi.kext, ein voodoops2.kext (erstmal egal, welche version, hauptsache die tastatur tut was), lilu,applealc,whatevergreen in neuen versionen. damit ginge schon mal ein grossteil der hardware.

    - drivers: die standards, dabei auf AptioMemoryFix, VirtualSMC.efi, apfsdriverloader achten.

    bei der config.plist kannst du dich an der angehängten fürs Yoga260 orientieren.


    die batterieanzeige wird wahrscheinlich einen etwas umfangreicheren patch brauchen, aber das wär dann die rubrik finetuning.

    den nvda_disable kannst du dir wahrscheinlich sparen. guck doch mal nach, was im bios unter grafik einzustellen ist. im moment stehts auf "discrete", das ist die nvidia. wenn es dort einen punkt "integrated" gibt, stell den doch mal ein (wenn nicht, bitte fotos von den möglichkeiten). dann evtl. noch unter clover > devices > properties den richtigen framebuffer für die HD520 eintragen (wenn der nicht schon drin ist).

    und bitte trag die eckdaten des läptops in dein profil - seitenleiste oder signatur - ein, dann muss man nicht immer herumscrollen, wenn man wissen will, was der läppi für innereien hat.

    hmmm.... das wird eng werden. insbesondere, wenn auch der anspruch einer schon vorhandenen efi erfüllte sein soll.

    aber unmöglich ist es nicht, ich hab gerade bei ebay ein fujitsu D3243 board (itx, Q87 chipsatz) inkl. prozessor (i5 4570), 4gb ddr3 sodimm und einem kühlkörper für 40€ zzgl. versand geschossen. direkt danach noch einen i3 4330TE für 13,50€ zzgl. versand. dazu kommt ein 12V 120W netzteil für 15€ (kann sein, dass auch 72W mit dem i3 ausreichen würden) und ein (selbst zu bastelnder) adapter, um die 12V direkt in den atx-anschluss einspeisen zu können.

    wenn monitor, tasten und maus vorhanden sind (hab ich, und eine msata-ssd hab ich noch herumliegen, die gäb es aber auch schon für etwa 25€ mit 120gb) waren das gerade mal 68,50€ (hab ich richtig addiert? ;-) ) für einen feinen kleinen stromsparenden pseudomacmini oder so, und ein i5 noch zusätzlich dazu (der musste aus dem system raus, weil mir der stromverbrauch von dem biest echt nicht gefällt)

    allerdings ging es nicht anders

    das wage ich mal zu bezweifeln.. deine hardware ist NICHT exotisch, sondern handzahm, und eine vanilla installation sollte (die entsprechende vorarbeit an informationen und wissensgrundlagen zusammentragen deinerseits mal vorausgesetzt...) eigentlich sauber über die bühne gehen können. insbesondere, da du schon eine laufende HS-installation hattest.

    aber nun gut.. ist passiert.

    allerdings, wenn in zukunft probleme auftauchen, wirst du um eine "saubere" neuinstallation nicht herumkommen, zumindest wenn wir dir bei problemlösungen helfen sollen...

    du musst nicht macos begraben, sondern macos mit der 2080.

    die igpu läuft gut, allerdings natürlich nicht mit der leistung einer 2080.

    hast du schon mal über dualboot nachgedacht? so dass du weiterhin linux mit der 2080 nutzt, und macos ohne? nicht unterstützte nvidias lassen sich per bootloader abschalten, so dass auch keine basteleien beim neustart in das jeweils andere system nötig sind.

    den imac als monitor nutzen (geht bei einigen modellen -> tante gugl mal befragen) halte ich schlicht für unfug. der müsste nämlich ganz normal laufen, frisst dann strom, und verpulvert seine resourcen für so gut wie nix.

    aber einen defekten imac mit passendem displaytreiberboard zum "einfach nur monitor" umfunktionieren ginge schon.

    eine kleine testssd ist echt gold wert, nicht nur am anfang, sondern immer dann, wenn man wegen einer neuen systemversion, oder gar eines ganz anderen systems unsicher ist. oder wenn man fix mal windows für eine kleine aktion braucht.. oder wenn neue hardware auftaucht und getestet werden will, oder oder .... ;-)

    ich würde an deiner stelle eine bestellen.

    ist wohl untergegangen, das mit der nvidia, war aber wirklich ernstgemeint.

    nvidia optimus (=beide karten arbeiten zusammen) funktioniert gar nicht unter macos, egal welche version.

    die nvidia kann NUR genutzt werden, wenn sie im bios als einzige karte eingestellt werden kann (die intel muss deaktiviert werden können). in sierra und highsierra macht sie aber auch dann nur ärger, obwohl sie ordnungsgemäss erkannt wird, läuft sie nicht flüssig. das letzte sinnvoll mit dieser nvidia nutzbare system war elCapitan.

    die intel HD3000 läuft sauber bis einschliesslich highsierra, und wenn das bios nix hergibt zwecks grafikeinstellungen (nvidia deaktivieren), kann man die nvidia auch per bootargument oder device-properties eintrag, oder ssdt abschalten, und die HD3000 als alleinige grafikkarte nutzen, allerdings nicht mehr unter mojave oder später. da ist dann entgültig ende im gelände.