Posts by burzlbaum

    Wenn du von deinem Installstick bootest solltest du im Clivermenu verschiedene Einträge haben. Sind die da? Wenn du dann statt auf install die macOS Partition auswählst sollte das eigentlich klappen. macOS hat aktuell noch keine Ahnung welchen Bootloader es nehmen soll. Also entweder weiterhin von Stick Booten oder clover inkl dem Ordner von al6042 auf die interne Partition installieren.

    Forum suche
    nvme nicht gefunden


    oder Google

    Nvme nicht gefunden Hackintosh


    spuckt ne Menge aus! Ich kann dir leider nicht genau sagen welches Thema dann auch eine zufriedenstellend Lösung hatte. Aber das findet sich schnell. Einige hatten Probleme mit einer speziellen Samsung und andere muss man unter kexttopatch eintragen.

    // Nicht wirklich hilfreich bei der Suche:


    So schade es auch ist, dass alle Hackintosh Stammtische recht weit von mir entfernt sind es hat auch Vorteile! Für eine Live Besuch bei Thomann brauche ich ca. 15 Minuten mit dem Auto. Ok für die Fahrt - vor Ort kommt da schnell das Baumarkt-Feeling auf und man schlendert stundenlang durch die Gänge... Das macht echt Spaß ist ein bisschen wie Toys Rus für Erwachsene.

    Glaub das wird nicht funktionieren. EGPU funktioniert bei Hackis nicht so wirklich und intern ist meiner Einschätzung nach kein Platz.

    IGPU und flüssiger Videoschnitt könnte vielleicht schwierig werden. Je nachdem wie oft und in welcher Qualität du auch schneiden willst macht es vielleicht Sinn dich den ein oder anderen Kompromiss im Gaming Bereich zu machen.


    Wenn du nur alle paar Monate mal ein paar Handy Videos zusammen schneidest kann man fehlende Grafikpower unter macOS verschmerzen aber wenn du zu deiner Musik zum Beispiel Videos erstellst oder regelmäßig mit 4K Material arbeitest wirst du mit der IGPU keine Freude haben.

    Je nachdem wie oft Videoschnitt genutzt wird würde ich eher auf eine potente Grafikkarte setzen, die in beiden Betriebssystemen gute Performance bietet. Auch wenn das bedeutet, dass ich vielleicht 5 FPS weniger habe als mit der für Gaming optimieren.


    Die Mitglieder im Computerbase Forum sind oft ziemlich rigoros. Aber die wollen halt auch keine Kompromisse machen und oft verstehen einige auch nicht, warum das aus der Sicht des TE vielleicht trotzdem Sinn macht. Du wirst keine Eierlegende Wollmilchsau finden die alle Bereiche perfekt abdeckt du musst den best möglichen Kompromiss finden.


    Für Logic wäre ja schon ein super leises System mit möglichst vielen Kernen und weniger wichtig der hohen Taktrate sinnvoller. In dem Moment in dem ich auf einen CPU mit hohen Taktraten zurück greife (Die fürs Gaming nötig sind) habe ich ja schon den ersten Kompromiss gemacht.


    Ich glaube ich Würde eine Rx5700xt nehmen und schauen ob die Leistung reicht. Wenn nicht, eine VII ausprobieren. Und wenn in 2-3 Jahren auf dem Bereich viel passiert ist, Tausche nur die Grafikkarte! Die CPU wird dir die nächsten 5 Jahre keinen Ärger machen!

    Hast du alles richtig verstanden bis auf die Grafikkarte sieht alles gut aus.


    Die AMD RX580 dürfte minimal schwächer sein als die 1060 wenn du dich da eher verbessern willst musst du wohl zu einer rx5700xt oder sowas greifen.

    Also Hackintosh auf AMD Basis geht generell. Deine Hardware sieht soweit gut aus. Aber du wirst damit wohl trotzdem nicht Glücklich weil unter AMD wohl die Adobe Programme nicht vernünftig arbeiten wollen.


    /edit Ralf war schneller

    Darf es auch gebraucht Ware sein oder muss das Neuware sein? Wie groß darf der Hack sein? Wenn du schreibst beim TV wäre wegen des WAF möglichst klein und Nahezu lautlos sinnvoll - ist dann aber etwas teurer.

    Das funktioniert aber so wie ich das verfolge, laufen Adobe Programme nicht oder nicht zufriedenstellend. Das ist für viele ein K.O. Kriterium. Außerdem bilde ich mir ein, dass es mehr Schwierigkeiten gibt die Apple Dienste iMessage und FaceTime zum laufen zu bringen.


    Wenn ich das richtig sehe ist die einzige Schwierigkeit für dich ein kompatibles Mainboard zu finden das 2x 4K auf 60hz möglich macht. Ich glaube das

    ASUS Prime B360M-C


    käme da in Frage. Weiß aber nicht ob es wirklich perfekt läuft. Da können andere sicher mehr sagen. Alternativ könnte man aber auch eine sehr einfache Koste bauen und eben eine passive Grafikkarte stecken die deine Monitore vernünftig ansteuert. Dein Budget ist gemessen an den Anforderungen auf jeden Fall genug.

    Herzlich willkommen. Das sollte mit dem Budget gut machbar sein. Magst du deinen Punkt Bildbearbeitung noch ein bisschen konkretisieren? Davon wäre abhängig ob dir die onboard Grafik wirklich ausreicht und ob es ein Intel System sein muss.

    Krasses Teil!


    Denke auch, dass ein neues Gehäuse mit Mainbord und SATA PCIe Karte die für ihn sinnvollste Variante sein wird. Und für mich vom Aufwand gering. Werde ihm das mal vorschlagen.


    Vielen Dank für eure Unterstützung!

    Ich glaube er hat 8 3,5er zwischen 4 und 8tb Größe.


    Und ich glaub die will er möglichst jederzeit nutzen können aber eben ohne dass die ständig den Schreibtisch zu stellen bzw. er ständig Anschlüsse umstecken muss.

    Vielen Dank für eure Beiträge! Ihr seid echt auf Zack.


    Er hat zwar auch alles auf vhs aber aktuell rippt er die ebenso vorhandenen DVDs. Mit Codecs liese sich da bestimmt noch ein bisschen was rausholen aber ich bin schon froh, dass er das schafft wie er es gerade tut. Wenn ich ihn richtig verstanden habe hat er jetzt gute 20TB voll und möchte jetzt noch mit weiteren Platten für Ausfallsicherheit sorgen.


    Er greift aktuell mit 1 Rechner darauf zu wobei er noch eine kleinere Festplatte hat um Daten zwischen diesem und seinem 2. (ein Alter mit XP den er für ein paar wenige alte Spiele wohl noch „dringen benötigt“) hin und her zuschieben. Da wäre es sicher auch mal Sinnvoll zumindest mit Netzwerkfreigaben zu arbeiten.


    Vor einem NAS habe ich auch noch etwas Respekt, da sein Netzwerk wohl auch unterirdisch ist. Hat gerade so genug wlan in seinem Zimmer um einigermaßen surfen zu können.


    Also entweder einen großen PC und alles rein + zusätzlich 1-2 Externe für Backups der wichtigsten Dinge (ich würde ja so große Videosammlungen gar nicht sichern, weil sie ja mit etwas Zeitaufwand wieder herstellbar sind). Dann die Festplatten im Netzwerk für den XP PC freigeben, dann gibt es da auch keine Limitierung bei der Größe.


    Oder ich bring beim nächsten Besuch neben dem Eigenbau NAS auch noch Werkzeug mit und verlege mal ein ordentliches Kabel durch die Wohnung.


    Klingt für mich beides sinnvoller als diese teuren Festplattentower.

    Hallo ihr Lieben!


    Ich habe gerade ein Problem und wollte mal fragen, ob ihr vielleicht schon ähnliche Aufgabenstellungen lösen konntet. Bzw wie?


    Mein Cousin wohnt gute 400km einfach von mir weg und ist körperlich eingeschränkt. Ich helfe ihm immer wieder bei seinen Computer Problemchen per Fernwartung. Seinen letzten PC habe ich hier zusammen geschraubt und dann per DHL verschickt, etc.


    Eines seiner größten Hobbys aktuell ist es die enorme Sammlung alter Startreck etc Aufnahmen auf dem PC zu digitalisieren. Dafür hat er jetzt ca. 10 große externe Festplatten und hätte da gerne eine komfortablere Lösung.


    Ich würde ihm mit etwas Unterstützung durchaus zutrauen, dass er seine externen öffnen und in einen Festplattentower (z.b. Icybox) einbauen kann. Bei dem Preis könnte aber auch ein günstiges Eigenbau NAS funktionieren. Außerdem sollen diese Festplattentower ja auch echt laut sein. Es sollte auch möglichst Wartungsarm bzw. aus der Ferne zu warten sein.

    Würde auch diesen Sommer mal wieder zu ihm fahren (und das vielleicht mit einem Hackintosh Treffen verbinden) um das neue Gerät abzuliefern aber ich kann halt nicht wenn mal was nicht geht eben nach Hannover fahren.


    Habe auch schon überlegt ihm einfach einen Big Tower hinzustellen neues Board mit mehr Platz für weitere SATA Karten einzubauen und dann eben alles in seinem PC zu haben...


    Was wären denn eure Lösungen bei einer ähnlichen Situation?


    Vielen Dank schon mal!