Posts by LetsGo

    Romsky, EdD1024



    Bitte nicht anhand der angehängten "Section_PE32_image_Setup_body.txt" irgendeine Variablen mir der modGRUBShell ändern. Diese Datei bezieht sich auf mein installiertes BIOS!!!!!!


    Wegen der Lüfter bzw. den Lüfterstufen kann man das Dell BIOS extrahieren und die ACtive Trip Points etwas anheben. D.h wann auf die nächst höhere Lüfterstufe geschalten wird. Bei meinem Dell Optiplex sieht das so aus: In der extrahierten Section_PE_image_Setup_body.txt gibt es die versteckten BIOS Einträge Active Trip Point 1 und Active Trip Point 0. Standardmäßig sind die auf 55 °C und 71°C eingestellt. Die habe ich dann mit modGRUBShell.efi (setup_var 0x387 0x47 (71°C) und setup_var 0x388 0x57 (87°C)) etwas höher gesetzt.


    Im Dortania Guide "Fixing CFG Lock" wird Folgendes (wie man versteckte BIOS Funktionen anpasst) ebenfalls beschrieben. Einzig der Punkt, wie man die BIOS .exe Datei extrahiert fehlt.



    Das Bios extrahiert man mit so:


    Die .exe Datei vom aktuell installierten BIOS downloaden und mit dem Python Script "Dell_PFS_extract.py" extrahieren.



    Vorher muss man das Script eventuell noch mit chmod +x ausführbar machen.


    Danach erhält man einen Ordner mit folgenden Inhalt:



    Mit dem UEFI Tool öffnet man dann, wie in meinem Fall z.B. "2 CombineBiosName1 v99.1.45 -- 1 System BIOS with BIOS Guard [V1] v1.7.1.bin" Dann nach CFG Lock suchen und mittels Extract Body erhält man die "Section_PE32_image_Setup_body.efi". Diese muss nun mit dem Tool ifrextract in eine txt umgewandelt werden (Section_PE32_image_Setup_body.txt).



    Beim Klick auf das Suchergebnis springt man dann zur richtigen Stelle.




    Als Nächstes die modGRUBShell.efi in der EFI unter OC/Tools kopieren und in die config.plist hinzufügen.




    Zu guter Letzt im OC Menü die modGRUBshell ausführen und die BIOS Einstellungen der gewünschten Variablen ändern (siehe oben). Mit z.B setup_var 0x387 erhalte ich den zurzeit eingestellten (default) Wert. In meinem Fall sollte da also 0x37 (55°C) zurückgegeben werden.


    In manchen Fällen wird auch der Befehl setup_var2 oder setup_var3 benötigt. Hierfür verweise ich auf die modGRUBShell Github Seite und die Fixing CFG Lock Anleitung von Dortania.


    Achtung! Exakt, das installierte BIOS verwenden, Variablen können sich auch mit den Versionen ändern. Anwendung auf eigene Gefahr!!!!!!


    Weitere Variablen, die gegebenfalls angepasst werden können:


    CFG-Lock deaktivieren

    Overclocking-Lock deaktivieren (habe ich benötigt, um mit Voltageshift Undervolting zu betreiben. Ist ja seit dem Plundervolt Vorfall bei einigen OEM`s gesperrt)

    DVMTpre-allocated von 32MB auf 64 MB setzen

    Ja, das sollte funktionieren. Manchmal haben Leute Probleme (mit den iServices) die zugleich eine neue Apple-ID erstellen und diese mit den ungültigen Serials verknüpfen. Aber wenn deine ID schon länger benutzt wird und mit Original Apple Geräten verknüpft ist, sollte das anstandslos funktionieren. War bei mir auch der Fall.

    Jetzt habe ich tatsächlich meinen ersten Post im Forum gesucht (dürfte zeitlich ziemlich nah an der Erstellung von der Serial liegen) und mit dem Ablaufdatum vom AppleCare Paket verglichen. Da liegen dann doch ca. 1,5 Monate dazwischen, falls AppleCare genau über 2 Jahre läuft . 😀

    ml_004


    Ich würde keine Seriennummer mit nicht bestätigtem Kaufdatum verwenden. Hatte zuerst auch so eine verwendet und auf einmal wurde der Mac aktiviert. Zwar bemerkte ich keine negativen Auswirkungen, jedoch habe ich die Serials sofort geändert. Man möchte ja nicht Gefahr laufen, dass die Apple-ID vielleicht gesperrt wird (meine benutze ich ja doch schon ein paar Jährchen).

    Und ich hatte nur durch Zufall mal nachgeschaut wie es um die Serial steht und staunte nicht schlecht als ich das sah :).


    Da bin ich ganz bei dir. Finde auch, dass TRIM aktiviert sein sollte. Hab gerade nochmals die SSD getestet und es scheint allmählich wirklich eine starke Verbesserung einzutreten. Wenn man das mit den Werten von gestern (siehe erste Seite) vergleicht.


    Muss ja auch nicht sein, dass du überhaupt in die Nähe des 10 sec Limits kommst. Dann kannst du auch den Standardwert -1 stehen lassen. Hängt wie gesagt von der Festplatte bzw. besser gesagt dem Controller ab. Der Phison Controller, wie z.B. einer WD SN750 geht damit besser um.

    Bei mir war bei der WIN10 NVMe TRIM auch gesetzt, nur bei der Sata SSD musste ich TRIM aktivieren. Dürfte damit zusammenhängen.



    Ist SetApfsTrimTimeout=-1 eingestellt, werden die Standard MacOS Einstellungen ausgeführt und brechen den TRIM Prozess bei 9.999 sec ab. Da Samsung NVMe`s mit Phoenix Controller nicht sehr gut mit der TRIM Funktion zusammenspielen erreicht man eben schnell die 9.999 sec und der TRIM Prozess wird beendet. Man kann dann einen sehr hohen Wert (z.B. 4294967295) setzen um sicherzugehen, dass alle Blöcke getrimmt werden. Das kann dann eben zu den extrem hohen Bootzeiten bei bestimmten Festplatten führen.


    Ich hatte vorher auch kein TRIM bei meiner Crucial MX500 gesetzt und kann jetzt auch keine merkliche Verzögerung beim Bootvorgang feststellen.

    Hatte bis jetzt TRIM deaktiviert, da auf der Crucial Seite stand, dass bei leichten Anwendungen die Garbage Collection ausreichen sollte. Naja, die Schreibraten sehen nicht besonders aus.



    Werde mal TRIM aktivieren und dann nochmals die Ergebnisse posten.


    Erster Testlauf nach Aktivieren von TRIM.


    Lj108


    Gratuliere zur Einrichtung.


    Ich würde jetzt aber noch den Post-Install Guide von Dortania durchgehen. Da fallen mir spontan USBMapping und die Deaktivierung von CFG-Lock und eventuell Powermanagment ein.


    USBMapping kannst du mit USBMap oder Hackintool machen. Für CFG Lock gibt es im Forum ein Tool, oder eben die Anleitung von Dortania.


    Mit SSDTTime könntest du noch deine SSDT-EC-USBX-Desktop durch eine Custom SSDT-EC ersetzen. Dann müsstest noch die SSDT-USBX einbinden.


    Danach aber nicht vergessen, die Patches zu deaktivieren.

    asr10


    Nachfolgendes ist total aus der Luft gegriffen, aber eventuell könnte es doch helfen. Ist zwar eine andere Plattform, aber hier hat jemand Audio Probleme mittels der SSDT-HPET.aml und den zugehörigen IRQ Patches gelöst. Im Anhang wären es dann auf den Seiten 23-24 nachzulesen. Vielleicht hilft es dir, ansonsten einfach ignorieren. FixHPET wäre mit SSDTTime zu erstellen.