Posts by maybeageek

    a1k0n Servus, danke für die Erläuterung im HW Center -> Gigabyte Z390M Gaming und das EFI. Ich schau mir immer gern mal was von anderen ab ;-)


    Falls man auf Windows 11 möchte, sollte man ja SecureBoot und das TPM enablen. Lese ich Deinen Kommentar richtig, dass mit Deiner EFI SecureBoot geht, i.e. Windows 11 laufen würde und macOS ebenfalls?


    Dann müsste ich mich nur noch drum kümmern mein Linux irgendwie zu SecureBoot zu überreden, da war ich bisher zu faul für :-D

    Pi88no Moin,


    jetzt komme ich ENDLICH dazu das mal umzusetzen. Ist ja nun mit 0.7.4 und Monterey überfällig :-D


    Frage: Was gebe ich bei ExecutablePath an? Bei den anderen kexts zeigt das im kext-Paket z.B. bei USBInjectAll auf Contents/MacOS/USBInjectAll und bei PlistPath auf Contents/Info.plist.

    In meiner USBPorts.kext habe ich nur die Info.plist, eine Executable fehlt.


    Muss das so? Einfach leer lassen?

    Naja dass der Energiehunger der Welt (nicht nur im IT Bereich) rasant steigt ist seit Jahrzenten ein Thema. Dass es ein Ende an Resourcen gibt, ebenfalls. Über den Klimawandel und den Ausstieg aus Kohle und Gas wurde schon in den 70ern geredet, und das Thema Atom Energie ist in einigen Teilen der Welt auch durch (zumindest was den Willen der Bevölkerung angeht).

    Von daher brauchte man da keine Glaskugel ;-)

    Exakt die Ports die ich gemappt habe werden auch angezeigt.


    mittlerweile wird die USBPorts.kext empfohlen, hab ich auch gelesen. USBInjectAll wird wohl nicht mehr weiter entwickelt. Aber als ich das gemacht habe, hatte ich über das Hackintool ja auch eine USBPorts.kext erstellt, von daher werd ich die auch ausprobieren.


    Meine Frage ist einfach nur ob ich das gerade richtig sehe, dass wenn ich die USBInjectAll rausschmeiße auch die SSDT-UIAC.aml weg muss?

    iPhoneTruth und Pi88no Danke für die Antworten.


    Wenn ich mich richtig erinnere gab es zwei Wege das Mapping zu machen. Das eine war über eine USBPorts.kext und das andere über USBInjectAll zusammen mit einer Datei die USBInjectAll sagt welche Ports genutzt werden. Das lief über die SSDT-UIAC.aml meine ich.


    Beim ursprünglichen Umzug von Clover zu OpenCore hatte ich Hilfe und "damals" hatten wir das dann auf die zweite Art gemacht auch mit Hackintool. Definitiv sind die Ports gemappt, denn die Ports die ich damals ausgeschlossen habe sind weiterhin komplett tot wie sie sein sollen. und alle anderen funktionieren.


    Habe vom Mapping aber auch noch die USBPorts.kext hier liegen. D.h. der Einfachheit halber würde ich dann die SSFT-UIAC.aml, die USBInjectAll und den XhciPortLimit rausschmeißen und die USBPorts.kext bei Kernel -> Add zu den anderen Kexts hinzufügen?


    Edit: XhciPortLimit ist bereits aus.

    Probleme heißt dass kein Mapping da ist. Das Ports erkannt werden die im Mapping ausgeschlossen sind (z.B. mein interner USB Port wo für Windows und Linux der RGB Controller dran hängt), und andere die im Mapping explizit mit drin sind nicht funktionieren, z.B. frontPanel USB. Hier geht kein USB 2 und kein USB 3 Stick mehr.


    Prinzipiell funktioniert USB, also z.B. Maus und Keyboard und einige Ports z.B. der interne für die Bluetooth Karte und einige am Board I/O hinten.


    Ich kann nachher mal schauen, jetzt gerade brauch ich die Maschine wieder. Aber es sieht halt einfach so aus als würde er das Mapping nicht mehr respektieren und einfach 15 nehmen wie sie gerade kommen.

    Hallo zusammen,


    habe mich am Update auf 0.7.3 versucht, aktuell läuft 0.7.2 einwandfrei hier bei mir.


    OpenCanopy wird nicht angezeigt, bekomme stattdessen den picker. Booten klappt, allerdings habe ich dann Probleme mit den USB Anschlüssen.

    Der Verdacht liegt nahe dass das an den kexts und UEFI drivers liegt. Allerdings finde ich das Problem nicht. Habe die Struktur entsprechend umgebaut, und der Config Validator für 0.7.3 findet keine Probleme mit der Config.


    Jemand noch eine Idee?


    Grüße aus Frankfurt

    Files

    • config.plist

      (30.04 kB, downloaded 28 times, last: )

    Hallo zusammen,


    seit dem Update von 11.5.2 auf 11.6 funktionieren meine AirPods Pro nicht mehr. macOS sieht sie noch, und Bluetooth verbindet sich auch mit anderen Geräten.

    Sogar die Verbindung zu den AirPods wird noch hergestellt laut Bluetooth Menü. Die Audioausgabe springt aber nicht um.

    Klickt man auf das Lautsprechersymbol in der Systemleiste, und wählt manuell die AirPods aus, rödelt es 1-2 Minuten, danach verlieren sie die Verbindung zum System.


    Brauche ich wohl nicht erwähnen: Mit dem iPhone und iPad funktionieren sie weiterhin einwandfrei, und bis einschließlich 11.5.2 haben sie das auch am Hackintosh getan.


    Hat jemand eine Idee? Ist das ein generelles 11.6 Problem?


    Viele Grüße aus Frankfurt

    Hallo zusammen,


    bin mir nicht sicher ob das hier rein gehört - falls nicht bitte verschieben :-)


    Unter macOS wird die Karte, wie erwartet, von Anfang an erkannt und läuft. WLAN und Bluetooth. Perfekt.

    Unter Windows brauchte ich einen Treiber, und dann lief die Karte auch sowohl für WLAN und Bluetooth.


    Mein Hackintosh ist aber ein Tripple Boot. Unter Linux bekomme ich nur das WLAN zum laufen.

    Hat jemand eine Ahnung wo ich anfangen kann zu suchen? Vermute mal dass ich noch ein Firmware Paket brauche...


    Falls jemand eine Idee hat: Vielen Dank!


    Viele Grüße aus Frankfurt :-)


    Code
    1. # lspci -vnn | grep -i net
    2. 06:00.0 Network controller [0280]: Broadcom Inc. and subsidiaries BCM43602 802.11ac Wireless LAN SoC [14e4:43ba] (rev 01)
    3. # bluetooth
    4. bluetooth = none (no device)
    5. # dmesg | grep -i bluetooth
    6. [ 5.734420] usb 1-12: Product: Bluetooth USB Host Controller