Posts by Nordel

    hackmac004 Die Werte springen bei mir teilweise extrem. Zwischen 89000 und 78000. Ohne irgendwelche Veränderungen vorgenommen zu haben. Vergleicht man die Werte aller Grafikkarten auf Geekbench, finde ich 6600xt (W6600X)-Karten, die bis zu 96000 leisten.
    Ich habe mal die Werte der W5700X genommen, die Bezeichnung W6600X eingetragen und die ROM-Version der rx6600xt eingetragen. Ich habe zudem die Bezeichnungen "Henbury" und "Deepbay" probiert. Aufgefallen ist mir dabei, dass die Lüfter teilweise auch im idle laufen.
    Ergebnisse:

    Ohne irgendwelche Einträge: Geekbench zw. 78000-87000 (Lüfter
    Hinzufügung nur Henbury (EFI von msart hier im Thread): 65000
    Device Properties der W5700X "geändert" auf W6600X:
    Henbury: ca. 84000 (Lüfter laufen permanent)

    Deepbay: zwischen 79000 - 89800 (Lüfter laufen unter Last an)

    Die besten Werte kommen dann zu Stande, wenn ich direkt nach dem Hochfahren des Rechners Geekbench starte.


    Anbei mal die "Deepbay"-Config

    Files

    • config.plist

      (34.75 kB, downloaded 58 times, last: )

    aktuelle Einstellungen: SMBIOS: 20,1, igpu: headless,

    Ich stellte fest, dass 12.3. nun auch ohne die Device Properties bootet. Geekbench liefert aber unterschiedliche Werte.
    Mit den Einträgen "Henbury" drin, komme ich auf 62000,
    ohne Einträge auf ca. 79000´(geekbench metal)

    Ich habe daraufhin CL unter Win11 und 12.3 getestet.
    Win11: 79000
    12.3: 66000`(ohne Device Properties)

    Da die rx5700xt zur Radeon Pro W5700X gespoofed werden kann, sollte man doch die rx6600xt auch zur Radeon Pro W6600X spoofen können. Nur weiß ich nicht, wo ich die nötigen Werte finde. Kann da jemand helfen?

    msart you're my Hero.
    Mit den Einträgen in der config.plist funktioniert es. Sleep hab ich für einige Minuten getestet -> funktioniert. Geekbench metal: ca. 79600. Da die 6600XT etwa mit 5700XT vergleichbar sein soll, wird der Wert wohl gut sein.

    red-joe Ich hatte in irgendeinem anderen Thread mal von einem ähnlichem Problem gelesen. Also dass das OS auf einem externen Laufwerk funktionierte, aber intern nicht, obwohl keine Änderungen gemacht wurden. Eine Erklärung wusste niemand, aber eine richtige Neuinstallation half. Versuch das doch mal. Daten und Programme kann man ja über TimeMaschineBackup hinterher wieder hinzufügen.

    Option 1: schon probiert. Ergebnis: Monitor schaltet sich ab, k.A. ob ich theoretisch auf den Schreibtisch komme.
    Option 2: brachte keine Änderung


    Da ich die Installation in einem anderen Gerät booten konnte, denke ich, muss in der EFI ein Fehler stecken. Da 12.2.1 aber funktioniert, weiß ich nicht, was das sein sollte.

    Ich habe Teile des Fehlerberichts gegoogelt. Es scheint wirklich etwas mit der Grafikkarte zu tun zu haben.

    Ich habe das Update auf 12.3. durchgeführt. Ich komme nach der Installation aber nicht über den Anmeldebildschirm hinaus. Ich kann mein PW eingeben und die Maus bewegen, das das war es dann. Ich habe es mit OC 0.7.8 und 0.7.9 probiert.
    Eine frische Installation von 12.3 ist nicht möglich. Das endet immer damit, dass der Monitor irgendwann aus geht. Egal, ob ich HDMI oder DP anschließe.

    Update von 12.2.1 auf 12.3 geht, endet aber auf dem Anmeldebildschirm. PW eingeben und dann dreht sich das Zeichen, welches dann kommt einen Moment und frezzt dann (Maus auch). Nach einem kurzen Moment startet der Rechner neu.

    Ich habe die Platte mal in mein MBP gesteckt und dort gebootet (vom Stick mit passender EFI). Am MBP konnte ich mich anmelden. Ein Fehler sei aufgetreten mit der iCloud. 12.3 bootet prinzipiell. SSD wieder in den Hack -> beim booten schaltet sich der Monitor ab.

    OC wird seit einiger Zeit immer mit OCAT aktualisiert.


    Könnt ihr mal bitte meine Config checken?

    neuer Versuch:
    Update von 12.2.1 auf 12.3 -> wieder der Fehler (Login + freeze)


    SSD in MBP -> Boot erfolgt

    Angezeigt wird ein Bericht mit Backtrace (CPU 2) panicked thread, watchdog und noch allerlei


    Ich werde daraus nicht schlau. Ich hoffe, einer von euch kann mir helfen.

    Files

    • config.plist

      (33.17 kB, downloaded 62 times, last: )

    Ich habe noch immer das Problem, dass ich nach der Installation nicht mehr weiter komme. Ich habe es mit OC 7.8 und 7.9 probiert. Eine frische Installation von 12.3 ist nicht möglich. Das endet immer damit, dass der Monitor irgendwann aus geht. Egal, ob ich HDMI oder DP anschließe.

    Update von 12.2.1 auf 12.3 geht, endet aber auf dem Anmeldebildschirm. PW eingeben und dann dreht sich das Zeichen, welches dann kommt einen Moment und frezzt dann (Maus auch). Nach einem kurzen Moment startet der Rechner neu.

    Edit: Ich habe die Platte mal in mein MBP gesteckt und dort gebootet (vom Stick mit passender EFI). Am MBP konnte ich mich anmelden. Ein Fehler sei aufgetreten mit der iCloud. 12.3 bootet prinzipiell. SSD wieder in den Hack -> beim booten schaltet sich der Monitor ab.

    Ich hoffe, das passt jetzt hier rein. Ich habe das Update auf 12.3. durchgeführt. Soll ja auch mit OC 0.7.8 funktionieren. Ich komme nach der Installation aber nicht über den Anmeldebildschirm hinaus. Ich kann mein PW eingeben und die Maus bewegen, das das war es dann. Mit OC 0.7.9 über einen USB-Stick brachte keine Änderung. Anscheinend bin ich der Einzige mit dem Problem. Hat jemand eine Idee oder gar Lösung?

    same here. Will ich mein iPhone mit dem Hack verbinden, bekomme ich die Meldung, dass es fehlgeschlagen sei, weil es keine Unterstützung gebe. Ich bin bisher aber auch nie auf die Idee gekommen, weil Airdrop und co. tadellos funktionieren.
    Wozu überhaupt iPhone und Hack koppeln?

    Wenn man eine Grafikkarte flashen möchte, wäre es generell auch ratsam, wenn man die Möglichkeit hat die Karte zu flashen, ohne dass man die Karte selber in Verwendung hat. Geht was schief, kann man dann z.B. das alte BIOS wieder zurück flashen. Wenn man aber keine zweite GPU verwenden kann, weil das Board das nicht hergibt und die CPU keine interne Grafik hat, ist ein verdammt risikobehaftetes Unterfangen.