Posts by JimSalabim

    Baustellen22 Kann es sein, dass sich die EFI-Partition, die du verwendest, auf der 1-TB-SSD befindet? Und schau mal außerdem im Festplattendienstprogramm, was alles für Volumes auf der 1-TB-SSD und der 2-TB-SSD drauf sind (davor bitte unter "Darstellung" "Alle Geräte einblenden" auswählen). Zusätzlich bitte mal "diskutil list" im Terminal eingeben und hier posten, was angezeigt wird. Hierfür bitte im Festplattendienstprogramm schauen, welcher Identifier (z. B. disk1) zu welcher SSD gehört und das zusätzlich in deine Antwort schreiben, damit man es zuordnen kann.


    EDIT: Welche SATA-Anschlüsse sind bei dir belegt? Hast du beachtet, dass die sich die Bandbreite mit den NVMe-Steckplätzen teilweise teilen?

    Und noch eine Frage: Um welches Modell handelt es sich bei der 2TB-SSD?

    Du könntest in der Config das USB Kext rausnehmen und Key Support (unter Drivers) aktivieren.

    Was du meinst, ist nicht die USB-Kext, sondern der Driver OpenUsbKbDxe.efi. Teddy07 Den in der config.plist zu deaktivieren und stattdessen KeySupport zu aktivieren, ist evtl. einen Versuch wert. Bei mir macht es jedoch im gebooteten System keinen Unterschied. Bei mir funktionieren mit KeySupport die Hotkeys beim OpenCore-Boot nicht. Bei anderen ist es wieder genau andersrum.


    Wegen deines Lautstärke-Problems: Ist unter "Ton" in macOS auch "Interne Lautsprecher" gewählt? Wenn ja, muss es ohne irgendein Tool funktionieren. Dann müsstest du nochmal deine config.plist abgleichen. Wenn du ein anderes Audiogerät verwendest, dann kommt es ganz drauf an. Manche lassen sich so regeln, andere nicht. Das wäre dann aber am echten Mac auch nicht anders. In dem Fall ist sowas wie das von plutect vorgeschlagene Programm wahrscheinlich sinnvoll.

    Kurz 2 Fragen:

    Hast Du bereits ein paar mal gebootet?
    Laufen die anderen OS auch?

    Wie meinst du? Mit 0.7.2 gebootet? Ja, etwa täglich, seit ich es habe. Ansonsten OpenCore generell auch fast täglich seit Februar 2020 ;-)
    Windows läuft auch, Linux vermutlich auch (hatte vor einiger Zeit auch mal testhalber Ubuntu und Debian installiert – gibt auch keinen Grund, warum es nicht laufen sollte).

    EFI-Ordner-Update 17.08.2021:

    • OpenCore auf Version 0.7.2 aktualisiert:
      Änderungen hierzu siehe Changelog.md und Differences.pdf im Ordner „Docs“
    • config.plist an die neue OpenCore-Version angepasst:
      • ACPI/Quirks: SyncTableIds (false) hinzugefügt
      • Kernel/Add: Arch für Lilu.kext und VirtualSMC.kext auf Any gesetzt, MinKernel für Lilu.kext und VirtualSMC.kext auf 8.0.0 gesetzt, für WhateverGreen.kext und AppleALC.kext auf 10.0.0 (nötig ist das für unsere Zwecke nicht – es ist nur angepasst, damit es mit der sample.plist übereinstimmt und beim Vergleich keine unnötigen Unterschiede aufweist)
      • Kernel/Scheme: CustomKernel (false) hinzugefügt und KernelArch auf Auto gesetzt
      • UEFI/AppleInput: GraphicsInputMirroring (true) hinzugefügt
    • Kext-Dateien, Drivers etc. auf die aktuellen Versionen aktualisiert
    • Docs- und Utilities-Ordner durch die neuen Versionen ersetzt

    Teddy07 Der Panic Report legt nahe, dass es was mit Bluetooth zu tun hat ("Process name corresponding to current thread: bluetoothd"). Welche WLAN-/Bluetooth-Kombi-Karte wird denn verwendet? Bei den von Haus aus kompatiblen wie der Fenvi T919 wird KEIN weiterer Fix für Bluetooth benötigt. Sowas kann auch ein Hardware-Problem sein. Ich hatte auch mit einer kompatiblen Karte schon mal das Problem, dass der Rechner immer bei Verwendung von AirDrop abgestürzt ist. Erst nach Tauschen der Karte ging es dann.


    Leotust Sidecar funktioniert bei Verwendung von iMac19,1.

    Btw. JimSalabim benutzt du eigentlich CPUFriend für korrektes Takten oder ist das bei iMac19,1 nicht nötig?

    Ich hab das lange verwendet (auch über CPUFriendDataProvider für den i9 9900K konfiguriert), weil ich mir dachte, es kann ja nicht schaden, hab es aber seit einiger Zeit nicht mehr in Verwendung. Ich verwende iMac19,1 und merke absolut keinen Unterschied. Ich hab es aber nicht extra im Intel Power Gadget verglichen.


    TheWachowski Nein, das wär leider nichts für alle, weil nicht jeder die gleiche CPU mit dem Board verwendet. Die CPUFriendDataProvider.kext muss je nach CPU unterschiedlich konfiguriert werden (und dann gibt es immer noch verschiedene Konfigurationsmöglichkeiten, wie man es gern haben möchte).

    Das muss man sich selber einrichten, wenn man es haben möchte. Notwendig ist es ja nicht.

    Cupra Das iPad Pro ist trotz USB-C-Anschluss ein USB-2.0-Gerät. Wie du in der USB-Ports-Übersicht im ersten Post siehst, sind die USB-2.0-Funktionen wegen des 15-Ports-Limits standardmäßig für die USB-C-Anschlüsse deaktiviert. Wenn man im USB-Mapping stattdessen einen anderen Port deaktiviert, kann man dafür USB 2.0 auf einem der USB-C-Anschlüsse aktivieren.

    SIP ist in meinen Ordnern, wenn man nix dran ändert, standardmäßig aktiviert. Für die Public Beta muss man natürlich in den entsprechenden Zweig wechseln, z. B. mit dem Terminal:

    sudo /System/Library/PrivateFrameworks/Seeding.framework/Resources/seedutil enroll PublicSeed


    Zum Standard-Seed zurück kommt man mit:

    sudo /System/Library/PrivateFrameworks/Seeding.framework/Resources/seedutil enroll CustomerSeed


    EDIT: So dachte ich zumindest … Bei mir wird die Public Beta jetzt aber auch nach Eingabe des CustomerSeed-Befehls angezeigt.


    EDIT 2: Nach kurzer Recherche: Der CustomerSeed ist NICHT der Standard für Kunden, sondern ein spezielles Software-Kunden-Seeding von Apple.

    Zur Standardeinstellung zurück kommt man stattdessen mit:

    sudo /System/Library/PrivateFrameworks/Seeding.framework/Resources/seedutil unenroll

    Mondstaub Es scheint mir, als würde hier vielleicht etwas mit deinen EFI-Partitionen durcheinander geraten. Nochmal kurz zur Aufklärung: Für den GESAMTEN Rechner inkl. aller startfähigen Backups, zusätzlichen macOS-Installationen auf anderen SSDs, Festplatten etc. wird EINE EINZIGE OpenCore-EFI-Partition benötigt. Auf welchem Drive sich diese EFI-Partition befindet, ist egal. Das muss nicht die SSD sein, auf der sich dein aktuelles System befindet. Der OpenCore-Picker ist ja dafür da, dass man von dort aus verschiedene Systeme starten kann, nicht nur eines. Eine zweite OpenCore-EFI-Partition lässt sich über den bereits gestarteten OpenCore-Bootloader natürlich nicht starten (warum auch?). Ich empfehle daher eine einzige OpenCore-EFI-Partition auf dem gesamten Rechner sowie eine Backup-EFI auf einem USB-Stick, den man auch nur im Notfall einsteckt.

    StevePeter Du könntest in Hackintool unter "Power" mal schauen, ob hibernatemode und proximitywake beide auf 0 und grün gefärbt sind. Wenn nicht, unten den "Fix sleepimage"-Button drücken und neu starten.


    lev92 Die Kext-Dateien sind alle in Ordnung und die aktuellen Release-Versionen. Bei mir ist das ja auch nur sporadisch aufgetreten, mal häufiger, mal weniger häufig. Ich denke fast, dass das eher zufällig nach deinem EFI-Update aufgetreten ist, aber nicht direkt damit zu tun hat.


    sevennova 1. Interesting. But sorry, I have no idea where the issues could come from. I have no problems at all with the recent OpenCore version.