Posts by Evgenij

    Hmmm, leider wurden mir keine Lizenzbestimmungen angezeigt... das ist vermutlich dieses leeres Fenster gewesen. Habe CB auch schon mehrmal de- und wieder neu installiert und das Ergebnis war immer gleich :-(

    Gibt es eine Möglichkeit das Problem zu lösen? Hat bei dir Neuinstallation etwas bewirkt?


    Update:

    Ich glaube die Ursache gefunden zu haben: ich verwende APFS mit Groß- / Kleinschreibung...

    Eine Lösung habe ich noch nicht, ein einfaches kopieren mit dem "richtigen" Namen brachte keine Besserung :-(


    Problem gelöst:

    Ein zusätzliches APFS-Volume ohne Groß-/Kleinschreibung anlegen und Cinebench darauf installieren.

    Das ist es nicht, denke ich zumindest... Wenn ich Cinebench aus dem Terminal starte, dann meckert er

    Code
    1. OpenGL root context initialized
    2. Vendor : ATI Technologies Inc. (1)
    3. Renderer : AMD Radeon RX Vega 64 OpenGL Engine
    4. OpenGL version: 4.1 ATI-3.2.24
    5. Driver version: Unknown
    6. Couldn't open file. (file:///Applications/Cinebench.app/Contents/resource/modules/cinebench/strings_en-US/dialogs/idd_disclaimer.str) [iofilehandler_impl.cpp(479)]
    7. Cause: Errno #2: No such file or directory [iofilehandler_impl.cpp(479)]

    OK, aber auch wenn dieses Tool mir die Möglichkeit geben würde die DP-Audio-Lautstärke zu regeln, brauche ich es nicht.

    Die Monitor-Lautsprecher von der Soundqualität einfach nur schlecht und ich möchte meine Logitech-Anlage behalten. :-)

    Mein Ziel ist nicht nur "irgendwie" Sound zu haben, es soll schon "richtig" funktionieren, sprich über den normalen Lautsprecherausgang und über meine 2.1-Anlage 8o

    Ich glaube, es liegt nicht an der Tastatur/Shortcut-Einstellungen, sondern an dem Display-Port: "Dieses Gerät hat keine Ausgabesteuerung"



    Wie auch immer, habe meine Logitech-Anlage jetzt an den Kopfhöreranschluß geklemmt und hoffe, dass jemand eine Idee hat wie ich den normalen Lautsprecherausgang zum fliegen bekomme.


    karacho Aber Dank deinem Tipp mit dem Kopfhöreranschluß hab ich wieder Sound :hurra:

    Hmmm....das mit dem Kopfhöreranschluss ist für mich persönlich besser als den Sound meines Monitors ertragen zu müssen. Das funktioniert auch, danke für den Tipp, ka warum ich das noch nicht probiert hatte. So funktioniert nämlich auch die Lautstärkeregelung via Tastatur (G910), das geht bei DP-Audio nicht.

    Optimal wäre es aber trotzdem den normalen Ausgang zum laufen zu kriegen, es lief ja auch mit exakt dieser Konfig (EFI, Plist, BIOS etc.) einen Tag lang...

    Warum der Sound dann plötzlich Weg ist und nach dem durchprobieren verschiedener ID's irgendwann wieder da ist - das verstehe ich nicht.

    Hallo zusammen,


    ich komme hier nicht weiter und brauche dringend Hilfe: mein Hackintosh läuft aktuell ziemlich gut bis auf den Sound der mal geht, mal geht er nicht.

    Ich verwende AppleALC (1.4.3, aber auch schon 1.4.1 probiert) ID=16 und damit hat es jetzt den ganzen Tag ohne Probleme funktioniert... Seit dem letzten Reboot geht der Sound aber nicht mehr.

    Dieses Verhalten hatte ich in den letzten Tagen schon ein paar Mal beobachtet, es lässt sich durch mehrmalige NVRAM-Resets/Neustarts und das durchprobieren unterschiedlicher ID's für weitere X-Restarts beheben (funktioniert haben bis jetzt ID's 15,16,28 und 34, aber alle Ein- / Ausgänge sehe ich nur mit der ID16). An den Einstellungen habe ich seit gestern nichts verändert, immer noch derselbe EFI-Ordner.


    Bitte um Hilfe, ich finde einfach keine Lösung :-(

    Files

    • EFI.zip

      (9.36 MB, downloaded 31 times, last: )

    Hallo zusammen,


    nach dem ich dachte, dass ich endlich das Sound-Problem im Griff habe, gab es einen Rückschlag - es geht wieder nicht :negativ:

    Gebootet wurde noch mit Sound, und als ich 5-10Minuten später mir ein Video angucken wollte war plötzlich kein Sound mehr da;(


    An der EFI-Konfig hab ich nur die "Hide Volume"-Optionen und die SMBIOS-Settings angepasst, somit ist die Konfig im Anhang noch aktuell.



    Ich bitte um Hilfe, habe bereits alle ALC-ID's mit der aktuellen ALC-1.4.3 sowie der 1.4.1 ohne Erfolg durchprobiert:negativ:


    Bios-Einstellungen:

    Verwendete Kexte:

    Update:

    Hat sich jetzt vorerst erledigt. Mit ALCID=15 und AppleALC=1.4.3 läuft es wieder

    Ja, das ist wirklich was positives. Ich danke für die EFI-Ordner, vermutlich hätten die beiden Varianten auch ohne jegliche Anpassung funktioniert.:danke:

    Evtl. werde ich die originalen EFI-Ordner von dir und al6042 mal testen, aktuell traue ich mcih aber einfach nicht :totlachen:

    Könntet ihr mich evtl. noch diesbezüglich aufschlauen bevor der Thread zu kann?

    1. Wie finde ich am effektivsten heraus welche Patches für mein System benötigt werden um die Konfiguration so schlank wie möglich zu halten?
    2. In der von al6042 bereitgestellten Konfiguration werden nicht alle Labels im Bootmenu angezeigt, in dem CloverConfigurator sehe ich aber keine Einträge unter "Hide Volume"... wie funktioniert das?
    3. Ist es sinnvoll auf OC umzusteigen bzw. warum steigen so viele um?
    4. Funktioniert dort die Option "last booted volume"?

    Bzgl. vt-d hat @dsm hier geschrieben "einfach dart=0" in die Boot-Flag reinnehmen(ist ja auch gesetzt).

    CSM werde ich deaktivieren. Nur ich kann dieses ständige "geht" <-> "geht nicht" nicht nachvollziehen. Aktuell bootet alles wie gewünscht ohne irgendwelche Probleme.

    Hallo g-force, es war eine lange Nacht, aber jetzt bootet mein Rechner wieder. Habe viele durchprobiert, RescueConsole für die EFI-Wiederherstellung, neu Installation usw...Und das Einzige was ich gemacht habe damit es wieder lief war ein BIOS-Udate.


    Aber irgendwie kann ich nicht glauben, dass eine früher funktionierende BIOS-Version für die Probleme von gestern verantwortlich war.

    Werde im Laufe des Tages die Einstellungen fotografieren und die Bilder hochladen.

    Soooo...Ich konnte den EFI-Ordner von al6042 dank dem "cmer"-Howto zum booten überreden indem ich im Boot-Bereich die Optionen "shikigvs=32", "slide=0" und "alcid=16" ergänzt habe. Auch die ursprüngliche Konfiguration habe ich versucht nach seinem Howto zu erstellen. Allerdings fehlte mir dann die Soundausgabe und ich habe 2-3Mal einen Kernelpanic beim Herunterfahren/Rebooten!? Er hat unter "KextsToPatch" alles bis auf "AppleAHCIPort" entfernt, die von al6042 verwendeten Patches fehlen bei ihm gänzlich.

    Auch wenn jetzt scheinbar alles funktioniert habe ich paar Fragen an die erfahrenen User:

    1. Wie finde ich am effektivsten heraus welche Patches für mein System benötigt werden um die Konfiguration so schlank wie möglich zu halten?
    2. In der von al6042 bereitgestellten Konfiguration werden nicht alle Labels im Bootmenu angezeigt, in dem CloverConfigurator sehe ich aber keine Einträge unter "Hide Volume"... wie funktioniert das?
    3. Ist es sinnvoll auf OC umzusteigen bzw. warum steigen so viele um?
    4. Funktioniert dort die Option "last booted volume"?


    Anbei mein aktueller EFI, auf den ersten Blick funktioniert jetzt alles (was ich brauche)...


    Update:

    :wallbash::wallbash::wallbash:

    Ich verstehe die Welt nicht mehr: ich habe unter SMBIOS die Seriennummer/SMUUID generiert und den PC neu gestartet -> nichts geht mehr! Bekomme jetzt wieder die FM aus dem Post 27.


    Auf der Hardware lief es aber schon mal, also muss es wieder hinzukriegen sein.


    :bitte:Bitte um Hilfe/Tipps!!

    Files

    • EFI.zip

      (3.5 MB, downloaded 19 times, last: )

    das würde ich auch niemals behaupten! Ich denke aber auch nicht dass ich beim rüberkopieren einen Fehler mache... Mal gucken ob eure EFI-Ordner auf einem anderen Stick funktionieren. Evtl. ist auch das NVME laufwerk hinüber....das würde zumindest den Fehler, dass es vom Stick gebootet und von der Platte nicht, zum Teil erklären. Oder nicht?


    Update: ein neues Stick erstellt und den Ordner von al4062 draufkopiert. Catalina startet auch nach mehrmaligem NVRAM-Reset nicht(weder von Stick noch von der SSD, ich hatte bereits den EFI vob g-force auf die Platte kopiert) . Catalina Installation startet von dem Stick auch nicht.

    Auf den alten Stick habe ich den EFI-Ordner draufkopiert, den ich zuletzt als zum Teil funktionierend gemeldet habe. Catalina startet weder vom Stick noch von der SSD, aber die Installation läuft an. Nach dem ersten booten wird wieder nur ein kleines graues Fenster angezeigt, aber die activity LED der Platte blinkt noch wild... ich melde mich sobald sich hier was tut. sieht aber für mich immer mehr nach einem Hardwarepriblem aus, was sagt ihr?



    Update2:

    System ist fertig installiert und lässt sich vom Stick mit dem EFI-Ordner aus dem Post 26 booten. EFI-Ordner von al6042 oder g-force funktionieren nicht :think:

    Ich verstehe es garnicht mehr :wallbash:


    al6042 & g-force habt ihr noch Ideen? Ich bin wirklich schon am Verzweifeln

    Kein CMOS reset, auch an BIOS nicht herumgespielt und die Einstellungen scheinen noch die gleichen sein.

    Aaaaber: auch mein funktionierendes EFI, mit dem ich Catalina installieren konnte, führt aktuell zum selben Fehler :think: Stick defekt? Ich hab hier noch einen rumliegen und bereite den mal im Hintergrund vor...