Posts by Idunno.

    Hey Leute war schon lange nicht mehr da weil einfach alles gut lief (bis auf paar kleine Probleme )

    nachdem ich meine thunderbolt Karte zum laufen bekommen habe.


    Jetzt, Heute, 2024 haben sich aber wieder ein paar Probleme eingeschlichen die ich gerne Lösen würde.


    1. Ich erhalte bei jedem Boot Vorgang sobald ich mein Passwort eingeben kann ein Schwarzes Bild. Ich muss dann mein Monitor aus machen und wieder an und dann sehe ich wieder etwas. Das passiert IMMER. ( konnte ich bisher drüber weg schauen aber es nervt doch mittlerweile schon sehr.)


    2. Gewisse Apps machen einfach Probleme da ich noch auf Catalina Version 10.15.7 rum hänge.

    z.b. Whatsapp zwingt mich zum Updaten. (whatsapp web funktioniert) Hier frage ich mich ob ich einfach echt mal Catalina Updaten sollte, ich hab aber überhaupt kein schimmer aktuell was da dann auf mich zu kommen würde.


    3. Ich habe die Aktuellen Kexte runtergeladen und würde die gerne einfach mal updaten und schauen ob sich das mit dem Bildschirm ausschalten beim booten ändert, ich bräuchte nur kurz Hilfe wie das am einfachsten geht. Ich schätze mal via USB Stick.. Ne Kurze auffrischung wie man das macht wäre cool da ich voll raus aus dem Thema bin.


    danke ;)

    Leute es hat geklappt, ich kann euch leider nicht sagen was das problem war aber scheinbar hat die v16 dann doch funktioniert, und ja es taucht als ethernetanschluss (en2) in den netzwerk einstellungen auf.


    Das statussysmbol war schon die ganze zeit oben sichtbar aber leider keine funktion. ich habe dann paar mal gebootet den stick rein und raus gesteckt und plötzlich liefs. ich hab einfach rumprobiert, man ist ja immer am verzweifeln wenn es nicht klappt und man zum 20ten mal booten tut um zu schauen ob es geht, habe auch die kexte aus dem efi ordner geschmissen und neu installiert. ich kann wirklich nicht sagen woran es lag. ich hab dann auch 1 oder 2 bootvorgänge bevor es ging nochmal die beta von tp link versucht zu installieren aber da freezed mir meine maschine direkt weg.


    Für leute die es nachmachen würde ich folgendes empfehlen:


    SIP disable (ALL) (ACHTUNG danach wieder umstellen)

    Gatekeeper disable (Apps Download erlauben von: Überall)

    Kext inject in clover "ON"

    lesen/schreiben für das Rootlaufwerk aktiviert


    Wireless.USB.Adapter.Clover-V16.zip

    Clover V5.18.3.0


    Verschiedene Versionen die ich im Netz gefunden habe.

    1.Installation ohne Stick und nach Booten einstecken

    2.Installtion mit Stick und bei Booten eingesteckt lassen

    3.Installation mit Stick jedoch ohne Booten und dann nach anmeldung wieder einstecken.


    Vielleicht hokus pokus aber ein versuch ist es wert falls es nicht direkt klappt.

    Hi Leute,


    ich habe vor einer ganzen weile meinen Hackintosh auf Catalina geupdatet seit dem ging mein Wlan Stick nicht mehr.

    War kein großes Problem da der Hackintosh genau neben dem Telekom Router war.


    Ich bin nun umgezogen und brauche nun wieder wlan.

    Im Internet habe ich die neuste Version/Treiber von dem T4U TP-Link Wlan Stick geladen, leider ist das nur eine Beta und diese freezed meinen mac bei ca 60% von der Installation.


    Trotz SIP und Gatekeeper disabled.


    Ich bin dann hier im Forum auf Wirless USB Adapter Clover-V9 gestoßen. https://github.com/chris1111/Wireless-USB-Adapter-Clover


    Die V9 und danach die v16 habe ich installiert und dort ist auch mein WLAN Stick supported, installtion läuft durch, hackintosh startet USB status bar ist aktiviert jedoch sehe ich unter systemeinstellungen/netzwerk kein Wlan sondern nur Ethernet.


    n1bZNVd



    Könnt ihr mir weiterhelfen?

    Also verbaut ist ein

    ASUS Prime Z370-A

    I7 8700k

    Bluetooth hab ich aber nur nen dongle der nicht so power hat, mein iphone hat viel bessere reichweite und stabilität wie der dongle.


    so , bootstick geht, kexte sind alle up2date jedoch habe ich ein paar probleme.


    Sobald gebootet ist gibt es ein problem mit der grafikkarte.

    ich sehe 1 sekunde das benutzer anmelde fenster und dann geh der display aus, hdmi raus und rein und alles läuft wieder.


    in der übersicht seht jedoch ich habe eine

    Intel HD Graphics KBL CRB 1536 MB

    glaube das stimm nich ganz.


    Auserdem hab ich kein Ton über Hdmi.



    update, ton geht, grafikkarte heist jetzt

    Intel UHD Graphics 630 1536 MB

    was soweit ich denke auch jetzt stimmt.


    Jedoch bestehht weiterhin der bug beim booten das ich hdmi raus und rein stecken muss damit ich wieder bild bekomme.


    im anhang befindet sich meine aktuelle efi.

    Files

    • EFI.zip

      (24.25 MB, downloaded 112 times, last: )

    Hi Leute, ich bräuchte mal wieder eure Hilfe.


    Ich bin sehr zufrieden mit dem Hacky aber es gib ein paar dinge die ich gerne upgraden würde.


    Ein paar funktionen und hardware die mir fehlen die ich jedoch mittlerweile vermisse:


    Facetime

    AirDrop

    Bessere Bluetooth leistung.


    Eine Grafikkarte, um beim videoschnitt oder gewissen Anwendungen mehr Geschwindigkeit zu haben. ab und zu auch mal ein game.

    Die Nvidia rtx 3000 reihe is ziemlich interessant, gibt es dahin Kompatibilität oder sollte ich auf die amd karten warten?


    Ram und Prozessor wie auch die Thunderbolt Karte und die Festplatten sollten erstmal reichen.


    Aktuell muss ich beim booten immer mein Hdmi Kabel raus und rein stecken damit bild ankommt. is sehr nervig liegt vll daran das die efi nich mehr sauber läuft mit catalina.

    da mein system nich mehr ganz rund läuft, dachte ich, da ich mittlerweile alle wichtigen daten eh in der cloud habe wage ich mich mal an einen cleanen install.



    Geht das jetzt ohne Usb Stick oder brauch ich wieder so ein boot stick?


    Mit meinem alten bekomm ich aufjedenfall die Fehlermeldung das die installation beschädig is.


    Was wäre heute die einfachste option mit nem hackintosh eine clean install zu machen..


    danke

    Sekunde ich hol schnell andere Tastatur, mit der bluetooth komm ich nicht ins bios. gebe gleich bescheid.


    bin mir nicht sicher aber ich denke ich sehe sie im IOReg, ich boot aber kurz ins bios und checke das.


    edit: nope wird nicht angezeigt


    edit2: upsi, 🤣 glaube das toppt heute keine mehr. Hab einfach den Stromstecker für die ssds nicht richtig drauf gesteckt 🤓 ich boote mal und denke damit wird das Problem gelöst sein.

    Hi,

    hab mir heute eine S-ata SSD gekauft um meine m.2 bisschen zu entlasten.

    Ich dachte mir das wird kein großes Ding, kaufen, dran stecken, hochfahren, formatieren, fertig...


    Ich bekomm leider im System absolut keine Festplatte angezeigt.

    Ich hab dann mal nachgeschaut,bei den kexten liegt zwar ein Sata Kext drin, steht aber unsupported dahinter...


    Könnt ihr mir auf die Sprünge helfen wo ich weiter suchen sollte?


    Schonmal danke ;)

    Ja. Jim wenn du eine Baurteilliste hier Posten könntest mit ner kleinen Anleitung wäre ich dir sehr dankbar.


    Und der ein oder andere der hier über den thread stolpert bestimmt auch.


    Ich hab aufjedenfall für mich erstmal die Lösung mit dem auftrennen der Abschirmung gefunden. Obwohl sobald ich die Thunderbolt label löse ein brummen auf'n boxen habe was aber wie gesagt ja nicht stört wenn ich da ein Kippschalter einbaue.


    Auf lange Sicht würde ich mir trotzdem gerne so eine Line übertragen Box bauen. Wer Weiß was noch für Probleme kommen wo ich das vll doch einbauen muss. Und selber basteln macht mir eh am meisten Spass.


    Ich bedanke mich an diesem Punkt für die zahlreichen und wirklich hilfreichen Beiträge auch wenn von meiner Seite ab und zu trollige moves kamen. Vergibt mir 😅

    Was kostet der Spass beim selbst bauen ?



    Ich hab noch ne idee bekommen bzw lösung die legal ist, funktioniert und günstiger ist.


    Und zwar trennt man beim symmetrischen kabel einfach die schirmung ab, dann kommt kein ton mehr bei mir.


    löst man aber dann zb das thunderbolt kabel brummen die boxen, dagegen kann man abhilfe schaffen in dem man ein kleinen kippschalter ins kabel lötet mit dem man ERDE zu schalten kann falls nötig..

    Wollte bisschen humor in das ganze thema bringen.


    Bezüglich der stromsaubermach Produkte.


    An sich sagte der Fachmann im musicStore auch das sowas eigentlich in jedes Studio gehört und wenn man da das richtige kauft auch 20 Jahre ruhe hat.


    das mit mainboard und gehäuse entkoppeln könnte ich doch auch testen wenn ich das mainboard einfach ausm gehöuse ausbaue?


    Also das mit dem gehäuse und den schrauben wird dann wohl doch nichts denke ich.


    Das nackte mainboard, entkoppeltes netzteil, ohne laufende lüfter an der cpu ohne irgendwelche kabel, also nur das thunderbolt zum interface (keine maus, kein ethernet)


    Ton bleibt.


    Ich höre auch ganz klar den Ton irgendwo bei cpu oder ram aufm mainboard, also auch wenn ich thunderbolt weg habe, der ton kommt irgendwie von diesen teilen.

    Tut mir leid, nein ich trolle nicht, aufjedenfall nicht bewusst.


    Das Ding ist, ich hab ja auch mit Fachmännern von Thomann gesprochen und die Teilen mir mit das ich den scheis im computer lösen soll.


    und das sowas wie ein HD400 zwar funktioniert aber an der Phase rum spielt und das eigentlich keine richtige lösung ist.


    Für 400 Euro so ein Hier zu kaufen ist mir persönlich einfach zu viel geld.


    Und dann gabs noch die idee mit dem Palmer PLI, die scheinbar sauber Arbeitet aber auch wieder im Geldbeutel weh tut.


    Die Günstige Option mit den Schrauben finde ich sehr interessant, hab aber noch nicht so ganz verstanden wie das Galvanisch trennt. An sich kapier ich zwar das es sich hier scheinbar um ein GroundLoop handelt und das man bei einer Erdschleife eine Unterbrechung der Schleife erreichen will damit der Ton aufhört.


    Inwiefern das jetzt aber mit meinem Gehäuse zusammen hängt versuche ich gerade zu verstehen.

    Einfachste Lösung im Rechner wäre es die Masse Verbindung zwischen Netzteil und Rest des Rechner zu trennen sprich das Netzteil vom Gehäuse zu isolieren sollte man aber nicht machen denn damit riskiert man am langen Ende das man Strom auf dem Gehäuse hat und eine verbrutzelt bekommt wenn man dran packt. Für einen Test würde ich Dir aber empfehlen das Netzteil einfach mal aus dem Gehäuse zu bauen so das es keine Verbindung mehr zwischen dem Gehäuse des Netzteils und dem Rechner Gehäuse mehr gibt (einzige Verbindung zwischen Netzteil und restlichem Rechner über die Kabel) hört das Brummen dann auf hast Du den schuldigen gefunden und kannst Dir Gedanken machen über ein anderes Netzteil zum Beispiel. Eine DI Box, relativ egal welche, macht im Signalweg aus einem asymmetrischen Signal ein symmetrisches (Chinch auf XLR) und bietet obendrein die Möglichkeit die Masseverbindung aufzutrennen (Ground Lift) beides trägt dazu bei Störungen im Signal zu minimieren bzw. zu eliminieren wobei die symmetrische Signalführung insgesamt weniger anfällig ist für Einstreuungen von Außen (Funkwellen etc.) und der Ground Lift dafür sorgt Massebrummen zu eliminieren indem die Masse im Signalweg getrennt wird.

    ich hab das mit Netzteil außerhalb des PCs schon versucht.


    Ich wäre bereit den Spass mit der DI box zu machen, ich denke mir nur, ich kaufe mir hier ein 600 euro interface um dann zwischen interface und boxen ein 20 euro behringer hum destroyer zu bauen der bestimmt irgendwas am klang macht was man nicht will.

    Verschiedene Stromnetze machen da keinen Unterschied das Problem liegt meiner Meinung nach in der Masseverbindung der Komponenten untereinander unabhängig vom Stromnetz. Das Ganze ist logisch hergeleitet denn der wirklich auffällige Unterschied zwischen dem MacBook und dem Hack ist die Masse. das MacBook hat diese in dem Sinne nämlich nicht sprich es gibt zwischen der Masse des Netzteils und dem Rechner keine direkte Verbindung beim Hack ist das anders das Mainboard, das Gehäuse und alles was daran hängt ist über das Netzteil mit der Masse verbunden darüber kann sich dann eine Brummschleife bilden. Kann an Netzteil liegen oder an irgendeiner anderen Komponente in der Kette. Gewissheit schafft es diese Verbindung aufzubrechen entweder indem man den Verstärker bzw. das Signal das zum Verstärker läuft galvanisch vom Rest trennt (DI Box etc.) oder aber indem man temporär die Masse abtrennt (nicht empfohlen und gefährlich)...

    Okay betreiben tue ich ja das MacBook mit Netzteil, was wäre den eine gute DI Box und inwiefern verfälscht eine DI Box das Signal.


    Ich würde das Problem ja gerne im Rechner lösen es muss ja eine lösung geben, es gibt ja leute die keine Probleme damit haben.


    Vielleicht sind es nicht die einzelnen Komponenten die fehlerhaft sind sondern das zusammenspiel verträgt sich nicht.