Posts by guckux

    Guckux griven


    Da wollte ich erst nen Daumen hoch geben, wegen Deiner Arbeit aber der Rest Deines Beitrags ist zu traurig...

    Ja, gerade für sozial schwache Jugendliche ist das umso ärgerlicher und traurig.

    Toi toi, ich drück Euch die Daumen, daß es "glimpflich" ausgeht!

    Wolfe


    Herzlichsten Dank für diese beiden links! Für mich sehr interessant zu lesen und mit "Fakten" belegt (auch wenn ich ein Anhänger von: "Glaube keiner Statistik, welche Du nicht selbst gefälscht hast" bin ;) )


    Einhorn


    auch an Dich ein Danke - meine Frau hat dieses ihrem Sohn gekauft und ich werde es mir dieser Tage mal zu Gemüte führen ;) (Meine Frau hat Dyskalkulie, aber wenn Sie gut drauf ist, ist sie manchmal sogar schneller im Kopfrechnen als ich - nur weniger zuverlässig - seufz)


    Für andere, wenn es um Mathematik-Unterstützung geht, bin ich auf Mathigon gestossen, ist noch im Aufbau, macht aber meines Erachtens einen guten Eindruck.


    PS: Sorry an den Rest, natürlcih ein herzliches Danke an alle Mit-Diskutierer!

    MPC561


    soso, ein Ossi? ;) Da kann ich nicht mitreden, wie es bei Euch "war", hörte aber davon, daß die sozialen Grundlagen beginnend vor dem Kindergartenplatz wohl durchweg besser als bei den Wesssis "war"...

    Ob man durch aussetzen an Stress deiesen besser zu bewältigen lernt, hm, mein persönliches Empfinden sagt dazu, daß man dergleichen nicht "verallgemeinern" kann... bei den einen wirkt's, bei anderen vielleicht eher kontraproduktiv. Es ist nunmal nicht ein Mensch wie der andere (bin ich auch froh, wenn ich mir überlege, ich würde mir jeden Tag selbst begegnen, vielleicht sogar mehrfach? Nein Danke! :D ).


    Und ja, man sollte sein Kind nicht vor allem schützen, auch Enttäuschungen müssen erfahren werden. Diese Meinung teilen aber wenige meinem Empfinden nach - vielleicht bin ich aber auch etwas extremer als andere :D :D :D


    Wolfe

    ja, habe mal von einer Studie mitbekommen, wie glücklich Arbeiter in ihrem Job sind und interessanterweise waren die "Glücklicheren" in Jobs wie Bäcker, Metzger, Pflegedienst etc. und die "Unglücklicheren" in Banken, Ärzte und andere "hochbezahlte" Stellen...


    Gestern hatte ich Spaß mit meinem Sohn bei einem Ausflug in Geschichte - und er auch, er konnte mich "belehren" ;)


    Download-Fritz

    Dachte die wissenschaftliche Programmiersprache ist nach wie vor Fortran???

    Und was das "Alter" und lernen betrifft - bin ja mittlerweile auch über 50 ;) - ja, es fällt mir auch langsam schwerer mir Neues einzuverleiben, das ist nicht mehr wie vor 10 der 20 Jahren. Tröstend dabei bleibt, daß die Erfahrung der Jahrzehnte einen nicht unwesentlichen Faktor ausmachen - das verbunden mit Kommunikation mit den Jungspünd/innen kann recht interessant sein ;)


    Achso - und wenn wir schon beim Lernen sind - nachdem mein Sohn von einer Wiesbadener Grundschule im sozialen Brennpunkt in ein "Dorf" umgezogen ist, dort in der dritten Klasse in einem Jahr "quasi" 2 Jahre Schule "nachholen" musste (!!! und gut geschafft hat!), habe ich angefangen einen dicken Hals geschoben über unser Leistungsschulsystem. Da kam dann das Zeugnis mit fast einem Buch hinten dran, welches jedes Fach für sich analysiert bewertet wurde mit Mitarbeit, Verhalten und überhaupt! :(

    Das wirklich Wesentliche wurde nicht vermittelt - Spaß am Lernen! (naja, kann mich nicht erinnern, daß es bei mir so gewesen wäre). Einzig ersichtlicher Schwerpunkt: Leistung! Leistung! Leistung!

    Meine gymnasiale Karriere hat sich an sportlicher Aktivität orientiert und konzentriert. Heute ist das so nicht mehr möglich :( Kinder sollen und müssen Kinder sein dürfen und KÖNNEN!

    AAaaalllsoooo - ich leide nicht darunter, mit meinem Sohn Mathe zu machen - ich habe "zwar" Abi, aber die Mittelstufenmathematik mag ich einfach und ich schätze es auch für mich, diesen Stoff zu wiederholen. ;)

    Bis etwa zur 7. und 8. Klasse war mein Sohn in Mathe ein 2er Kandidat - sein Problem er lernt "nur" für morgen, aber nicht darüberhinaus. Wenn ich ihm etwas vermittle, dann hat er es relativ schnell drinne - aber genauso schnell wieder "weg". Und jetzt kommt langsam der Stoff, welcher auf Vorwissen aufbaut, DAS muss er erst lernen... Ebenso, daß es wichtig ist, etwas ordentlich untereinander zu schreiben um die ÜBersicht zu behalten und Struktur, hier baut er dann "Leichtsinnsfehler" rein, bei einfachen Additions-, Subtraktions-, Multiplikations- und Divisionsblöcken... Weil die Zahlen nicht sauber untereinander sind (einhergehend mit links-händer).

    Und - von Taschenrechner halte ich nicht viel, wer es nicht mit Hand hinkriegt, wird nie wissen (und "fühlen") ob es mit dem Taschenrechner korrekt ist.


    Und ja, mein Urlaub "gehört" ihm, er ist nur alle 14 Tage ein Wochenende bei mir und da versuche ich den Müll der Mamalichen klein zu halten (mein subjektiver Kommentar)

    ECC - ja, nein, ein muss, ein soll oder unnötig?


    Letzlich ist es die Entscheidung für jeden Einzelnen... die c't hat das Thema ECC mal beleuchtet (Bezahlartikel?)


    Für mich wesentliche Zitate:

    "Ein erheblicher Teil der Bitfehler sind also eher „Hard Errors“ mit Ursachen wie fehlerhafte DRAM-Chips, Kontaktprobleme bei Speichermodul- oder CPU-Steckfassungen und instabilen Mainboard-Spannungswandlern. Solche Fehler enttarnt wiederum nur die Analyse des ECC-Logs."

    Zudem entstehen wohl die meisten Bitfehler bei minderwertigen Speichermodulen, 80% sind Einzebitfehler -> 20% können nicht korrigiert werden...

    Auch bei neuen Fertigungsverfahren (Herstellung der Speicherchips) scheint ein höheres Qualitätsrisiko zu existieren und ein klassisches Resumeé wird gezogen: keep it simple, also je weniger Komponenten, je einfacher die Konfiguration, desto höher ist die Zuverlässigkeit.

    Guckux Bob


    Danke für den Hinweis - das OWC extern leerkommt auf rund 70 Backsteine und eine kostengünstigere Alternative auf die Hälfte...

    Grundsätzlich mag ich ja "Kastrationen" nicht, unterstelle aber, daß man von im alltäglichen Betrieb von der "Mehr-performance" nicht viel hat, wenn die Alternativemit ihrem Wandler 2GB/s schaffen sollte...

    Da bin ich für das "kostengünstigere" :D

    Moin


    Kann mir jemand ein externes Gehäuse für eine nvme mit USB4/Thunderbolt (M1 Anschluß) empfehlen?


    In der Vergangenheit bin ich da schon bei anderen Komponenten auf die Fresse geflogen, zB iOmega USB-3 Festplatte, Datenrate kam nicht über 40MB/s /schrottigen SATA/USB-Wandler verbaut).


    Sollte also nicht bei 500MB/s am Anschlag sein ;)

    Basti Wolf


    Danke - da habe ich doch tatsächlich noch was "Besseres"...


    Jetzt kommt das Gespräch mit meinem Vermieter - was er will und was es ihm Wert ist, die ursprüngliche Kommunikation lief darauf hinaus, daß er die Daten "wieder"haben wollte (hat jetzt nen MBPro M1, der Alte wurde im Kaffee ertränkt :( ) - aus dem Backup wurden lt seiner Aussage seine Bilder nicht zurückgeholt...


    An die Backup-Platte hat er mich noch nicht dran gelassen :D


    Was man nicht so alle macht für seinen Vermieter, der einem einen Pool in den Vorgarten gebaut hat ;)


    Das mit nem Gehäuse drucken ist auch ne coole Idee - es fehlt alleine am Drucker... seufz ;)

    ja, so in etwa sind meine Recherchen auch verlaufen :(

    Erster Treffer war ein "Spezialgehäuse" für rund 100 Dollar, der 2te nach weiterer Suche für rund 65 Dollares...


    Dann kam plötzlich die Adapter Geschichte - aus China für runde 6$ oder so, daß es dann Probleme gibt/geben wird, daß in ein vorhandenes Gehäuse zu bringen habe ich befürchtet...

    (und gehofft, daß die hiesige Community mir noch einen von mir nicht entdeckten Joker bringt).

    Schonmal herzlichen Dank an Euch! ;)

    Mein MacBook Pro 17" sich seit dem Wochenende nicht mehr einschalten lassen möchte...

    Hatte bereits die letzten Wochen "rumgemuckt", ist unerwartet in der Hibernation gefahren und manchmal beim einschalten verzögert (teils Minuten später) sich erst eingeschaltet...

    Seufz, wenn ich viel Glück habe, finde ich vielleicht den Fehler noch sniff!

    Herzlich Willkommen


    Mit der GTX960 wirst Du nicht richtig glücklich werden - maximal HighSierra wird hier unterstützt - und in dem Falle benötigst Du für Deine CPU entsprechende Quirks, damit HighSierra darauf läuft...

    Oder Du disablest Deine GTX960 und nutzt nur die iGPU, dann sollte auch Big Sur gehen (aktuelles Release).