Posts by E.D.L.

    Des Rätsels Lösung bzgl. der USB-Stromversorgung war übrigens die Reihenfolge des ACPI-Patches. USBX muss als erstes geladen werden ... es initialisiert wohl die Stromversorgung, hab ich irgendwo gelesen.



    Nun läuft der Deskmini wirklich toll ... super Sache! :thumbup:

    Mal ein Update: der Kauf einer Apple BCM94360CS2 Karte war ein voller Erfolg. Ich weiß gar nicht, warum man sich mit den Broadcom-Alternativen herumquält ... WLAN & BT laufen - OOB ... und selbst Sidecar läuft, wenn auch etwas wankelmütig und nur über WLAN. Deskmini und USB-IPad-Verbindungen funktioniert irgendwie nicht richtig ...

    Also ich empfehle einen entsprechenden Adapter (den gibts für wenige Euro) und eine Apple-Karte (meine hab ich für 12 EUR in der Bucht bekommen).

    Die hab ich natürlich ... die Ports funktionieren alle und werden bzgl. Typ richtig erkannt.

    Allerdings scheint es wohl ein Problem zwischen Mainboard und macOS hinsichtlich Stromversorgung zu geben.

    Ein Mac ist in der Lage, den USB-3.0-Ports mehr Stromstärke zu geben - weit über der Spezifikation (900mA), wie ich herausgefunden habe.
    Das funktioniert mit dem Deskmini wohl nicht ...

    Nur am USB-C-Port bekommt das iPad Pro genug Ampere ("von Haus aus" -ergo dem Mainboard) und läd überhaupt ... die macOS-Info zeigt dennoch falsche Werte an.


    Bzgl. WLAN/BT hab ich nun einen M.2-Adapter besorgt und versuche es mal mit ner original Apple-Karte - in der Hoffnung das auch BT damit OOB läuft ... die DW1830 produzierte irgendwie einen Neustart beim Ausschalten.

    Nachdem ich nun doch tief in die Tasche gegriffen habe und eine DW1830 mein Eigen nenne, ist mit der Magic Mouse alles wunderbar ...

    nur der BT-Aufbau zum iPad scheitert. Bis zum Koppeln komme ich (auf beiden Geräten) aber danach gibts 'n Verbindungsabbruch.

    Weiß jemand vlt. Rat?


    Es gelingt mir im Übrigen auch nicht eine Verbindung via USB herzustellen. Im Gegensatz zum Mac mini, scheint der Deskmini das iPad nur als USB 2.0 Gerät zu füttern 500mA. Trotz Anschluss am USB 3 Port ... Ansonsten werden USB 3 Geräte korrekt im Strom versorgt (900mA).

    Das Mag gut sein, aber die Informationen, die man so findet, sind entweder dürftig oder verwirrend - zumal sich über die Zeit einiges an und in diesem AppleSupportPkg geändert hat. Ich bin jedenfalls stundenlang gegen die Wand gefahren, bis es endlich lief. Darum wollte ich das noch mal anmerken für 10.15.3.

    Ein paar Fehlermeldungen gibt es dennoch, wenn man sie sich anzeigen lässt ... aber es scheint gut zu laufen.

    Na die Entwicklung geht wohl ganz kräftig in Richtung OpenCore ... coole Sache - wie ich so recherchiert habe. Mal schauen ob ich irgendwann Muße habe, da einzusteigen - oder ein anderer Deskmini-Fan. :)

    Ich hab den ganzen Nachmittag herumprobiert ||, bis ich über einen kleinen Beitrag eines Mitglieds im großen Filefault-2-Thread bei InsanelyMac auf eine GitBook-Seite gekommen, die des Rätsels Lösung beschert hat 8)

    Die ganzen alten Clover-Filevault Driver müssen weg und dann gehts weiter mit den Treibern aus dem AppleSupportPkg Version 2.0.9


    ... wie hier beschrieben:
    https://fewtarius.gitbook.io/l…extras/enabling-filevault

    Nach der Verschlüsselung muss man natürlich noch "Preboot" von Hide Volume Clover-Option entfernen.
    Nach dem Booten des PreBoot-Volumes passiert für wenige Sekunden erst einmal nichts, aber dann kommt der Login.

    Wie es mit der Tastaturunterstützung aussieht weiß ich nicht genau ... groß/klein funktioniert auf jeden Fall. ;)

    So ... ich habs auch mal gewagt mit Deskmini und war überraschend erfolgreich. Toll was sich da alles in den letzten 3 Jahren getan hat in der Hackintosh-Community ... und selbst Catalina ist ja 1-2-fix installiert. Sehr hilfreich war dabei der EFI-Ordner von sir_hciassak hier im Forum. DANKE!

    Dennoch habe ich Schwierigkeiten, was das Aufwachen aus dem Sleepmode angeht (und das schon seit der ersten Installation)
    Der mini schläft tief ein und wacht wieder auf, alles scheint normal, aber nach 5 Sekunden gibts dann 'nen Neustart.

    2020-02-08 08:47:27 +0100 Sleep Entering Sleep state due to '':TCPKeepAlive=inactive Using AC (Charge:0%)2020-02-08 08:47:27 +0100 Failure Failure during wake: PSDC(),IMEI(),RP07(AirPort_BrcmNIC),HDEF(),SBUS() : Some drivers failed to handle setPowerStateSleep/Wakes since boot at 2020-02-08 08:27:12 +0100 :0 Dark Wake Count in this sleep cycle:0



    Ich könnte mit der NVMe auch gut ohne leben - booten geht ja rasend schnell - aber vielleicht hat jemand noch 'n heißen Tipp?


    Versucht habe ich btw. auch die 1820A bzgl. Bluetooth zum Laufen zu bringen. Bisher ohne wirklichen Erfolg ... aber das ist bei der Karte wohl ziemlich tricky!?
    Eine DW1560 hab ich jetzt noch bestellt. Aktuell läuft BT über nen USB-Dongle. Maus geht damit, aber Verbindung zum iPad bspw. - das wird nix - bricht immer ab.

    Ich hatte ja gehofft, Sidecar zu nutzen (darum hab ich Catalina installiert) aber das dürfte nur mit ner einwandfreien BT-Verbindung funktionieren!?

    Ist eigentlich davon auszugehen, das die sehr teure DW1830 OOB inkl. Bluetooth läuft?

    Hallo liebe Leute,


    nach einer kleinen Hackintosh-Auszeit ziehts mich nun wieder zurück - ich brauch was kleines schnelles für möglichst kleines Geld. :gänsefuss:


    Ich hatte mir ja vor :think: 3 Jahren eine tolle Hackintosh-Rakete gebaut und habe den Verkauf letztlich doch bereut.
    Nun ist mein aktueller i7-2012er Mac mini (der danach kam) doch etwas alterschwach geworden ... und viel zu teure, nicht intern erweiterbare Mac-Hardware (ergo mit verlöteter SSD) kommt mir nicht auf den Tisch. Logisch ...

    Darum soll was neues her:

    Ich dachte an einen Deskmini 310 ...

    Wie sind so die Erfahrungen bzgl. Deskmini 310?

    Alles easy oder doch nicht so ne wirklich gute Idee?

    Gibt es Alternativen (im Mini-Format für aktuelle 65W CPUs), die ggf. unproblematischer einzurichten sind?

    Ach genau, da war doch irgendwas mit iTunes und Video-Kopierschutzirgendwas ... ganz vergessen ... dachte das wäre irgendwas Apple-iges.


    gut ... via Recovery-Mode und Terminal aus dem EFI/Oz-Ordner entfernt ... die nächste Panic kam durch eine AppleALC-Oz.kext - also Audio-Treiber - auch entfernt.


    Bootet wieder! Zwar habe ich den Onboard-Sound auch mit der neusten AppleALC.kext noch nicht zum Laufen bekommen, aber im Prinzip nutze ich eh n USB-Audio-Interface ... brauch ich also nicht.


    Besten Dank für den flinken Wink mit dem Zaunpfahl! :D

    Ich bin ja Ozmosis-User und bisher hatte ich praktisch keine Problem bei Updates ... nun das :(


    Kernel Extension sollten alle recht aktuell sein - und im Prinzip nutze ich lediglich für BT und Wifi welche.


    Die Kernel-Panic kommt sehr früh ... hat irgend jemand 'ne Idee?


    im Safe-Mode bekomme ich die Kiste noch gestartet. Auf meinem Thinkpad (mit Clover) gabs keine Probleme mit dem Update.


    Werd vlt. erst einmal zur Sicherheit die Platte ent-FileVault-en ... ob 'n Update auf Sierra was bringt? Eigentlich würde ich gern bei El Capitan (und auch Ozmosis) bleiben.

    Jo, Nightflyer ... dann habe ich wohl das Dual-Link gegen ein Single-Link ersetzt ... aber es fühlt sich für mich irgendwie so an, als wenn die Kabellänge die tragende Rolle spielte, denn das Dual-Link ist mind. doppelt so lang. Vlt. ist mein Dual-Link-Kabel auch kaputt ... aber ohne mechanische Einwirkung ist das sehr fragwürdig.


    Wie auch immer ... zum genauen Testen, fehlt mir ein zweiter Monitor / Problem durch Kabelwechsel erst einmal gelöst.

    Nach langer Zeit möchte ich nochmal ne Info zur Problematik geben ... falls bei jemandem ein ähnliches Problem auftritt.


    Glücklicherweise fand ich noch ein anderes DVI-Kabel. Nen Meter kürzer und mit anderer Belegung - bzw. Stecker wo eine Reihe von Pins in der Mitte fehlten (kenne mich diesbezüglich nicht aus).


    Jedenfalls hat dieses etwas kürzere Kabel die Probleme beseitigt. Zwar habe ich die Grafikkarte bisher nicht wieder eingebaut, aber da nun via interner Grafik alles läuft, würde ich vermuten, dass vlt. der Monitor das Problem sein könnte.


    Vielleicht liege ich ja recht in der Annahme, dass der Monitor der Grafikkarte ja auch irgendwie "sagen muss, was los und möglich ist" und es da dann irgendwo elektronisch hakt bzw. nicht mehr hakt, wenn das Kabel kürzer bzw. anders belegt ist. Schade das ich keinen anderen Monitor zum Testen hab ..


    Jedenfalls hab ich den Monitor vor ein paar Jahren günstig gebraucht geschossen und der Samsung S24C650 ist nun auch ein recht preisgünstiges Teil (aber das Panel ist echt gut).

    Bisschen kurioses Problem ... vor einiger Zeit begrüßte mich meine Grafikkarte beim Boot-Vorgang mit ner VGA-Auflösung. Monitor hang via DVI drann (mein Monitor hat einen VGA- und einen DVI-Eingang). Normal startet der Rechner in 1920x1200. Ich vermutete dann gleich mal einen Grafikkarten-Defekt und hab das Ding ausgebaut - aber das half nicht so viel.


    Wie ich nun feststellen muss, ist auch die interne Grafik wankelmütig:


    Analoges Signal am DVI-Port (via DVI-VGA-Adapter) funktioniert immer.


    Das digitale Signal springt erst an, wenn ich unter Windows mal die Auflösung ändere oder den Grafikkartentreiber neu installierte ... und dann im laufenden Betrieb umstöpsel (also von Analog via Adapter zu Digital mit reinem DVI-Kabel)

    Dann bleibt mir das digitale Signal (manchmal) auch beim Reboot erhalten, so dass ich auch OSX wie gewohnt booten kann (mit VGA-Signal dagegen bootet OSX nicht vollständig. Bleibt bei der Bildschirminitialisierung hängen.)


    Ich hatte auch schon den Fall, dass ich OS X in den Ruhezustand versetzt hab (zuvor lief alles gut via DVI) und dann sprang beim Aufwachen zwar der Rechner an, aber das DVI-Signal nicht mehr.


    OSX oder Windows zeigen keine Fehler, laufen stabil ...


    Hier haut also irgendwas nicht hin und es ist sicher kein Softwareproblem.


    Riecht das für Euch eher nach Mainboard-Problem oder CPU-Problem?

    Leider weiß ich nicht genau, was für Patches in meiner dsdt sind ... griven hat mir seinerzeit seinen EFI-Ordner spendiert um sowas wie USB3-Port und SDCard-Reader zum laufen zu bringen. Ich hab dann aus meinem bestehenden EFI-Ordner und seinen Files, was passendes kombiniert.


    Wenn sich bei Dir nur dsdt und clover-config (keine kexts) ändern, dann wäre es ja leicht, die mal bei mir zu testen und schauen, wie sich meine Kiste damit verhält. ^^

    @grt


    Also zwar habe ich es hinbekommen, dass er im Discrete Graphics Modus bis zum Desktop bootet, allerdings schmiert er 10 Sekunden nach dem Login ab und startet neu. Auch werden (in den 10 Sekunden) Screen-Refreshs mit einer Art Charlousie-Effekt begleitet ... alle 20 Pixel in der Horizontalen sieht man wie sich der Bildschirm Zeile für Zeile aktualisiert.


    Nun, Macbook 9.1 wäre dann ja auch Ivy Bridge, was dem T420s ja eigentlich nicht entspricht, oder? Hm? Wenn das nicht das Problem sein kann, dann vlt. bestimmte kexts ... oder eben ne Hardware-Macke. Ich vermute letzteres eh schon einige Zeit, da ich im Clover-Boot-Screen immer mal wieder zufällige Grafikfehler erlebe, was auch nicht normal sein kann. :(

    Ich hätte auch nochmal 'ne Frage:


    Ich hab neulich versucht den DisplayPort des T420s zu nutzen. Im Bios entsprechend Discrete Graphics eingestellt (Optimus OS-Detection deaktiviert) ...


    Zwar bootet OSX, aber beißt sich dann am Ende fest (initialisiert den Desktop-Grafik-Modus nicht) und quittiert das ganze zu "guter" letzt mit nem Crash.


    Hat jemand 'n heißen Tipp oder geht das generell gar nicht? :(