Posts by apfelnico

    Das 14er reicht. USB2 ist ausschließlich für USB-Port, da dieser nur USB3 bereithält. USB2 wird nur „durchgeschliffen“. Wird in der Praxis also nicht benötigt, schon gar nicht wegen grundsätzlicher Funktion. In erster Linie kommt an den Anschluss nunmal ein Thunderbolt-Gerät ran. USB3.x ebenfalls an den USB-C. Wer an diesen Port USB2 ranhängen möchte, dem ist eh nicht zu helfen.


    Ebenfalls kann an diesen Port ein Thunderbolt-Display angestöpselt werden. Das Bildsignal muss natürlich dann irgendwie auf die Ports gelangen. Dafür nutzt man beiliegendes Kabel, um DisplayPort aus der Grafikkarte in den Thunderbolt-Controller hinein zu bekommen. Denn der hat zwei Thunderbolt-Ports (Thunderbolt3 als USB-C) und zwei MiniDisplayPort IN. Das sind nicht etwa Thunderbolt2 Buchsen!


    wenn du ein Thunderbolt-Gerät hast, welches noch TB1/2 ist, benötigst du einen Adapter, um von Thunderbolt3 zu kommen.

    Moin Kentsoon

    In deiner DSDT werden schon Methoden verwendet ("_DSM", "_RMV" etc), die dadurch nicht mehr in einer SSDT gesetzt werden dürfen, deren Einträge wir aber für's Funktionieren benötigen. Ich habe nun deshalb deine DSDT direkt modifiziert und Anpassungen unter "RP21" vorgenommen. Zum einen das vorhandene dortige Device "PXSX" in "UPSB" umbenannt inkl. sämtlicher Verknüpfungen. Dadurch läuft eine weitere interne SSDT ("TbtTypeC") ins leere, die ihrerseits ein Devices "TBDU" und darin "XHC" anlegt und beschreibt, welches für macOS fehlerhaft ist. Den Inhalt dieser SSDT habe ich aber in die DSDT übertragen und eine "Weiche" via "_OSI"-Abfrage erstellt, so dass zum Beispiel Windows weiterhin die bisherige Struktur bekommt. Die vorgenommenen Änderungen betreffen also ausschliesslich macOS.

    Innerhalb von "UPSB" habe ich die neuen Devices "DSBx" inkl. ihrer Beschreibungen angelegt.


    Bitte die beigefügte DSDT wie gehabt (wie sonst eine SSDT) einbinden (an erster Stelle bitte!) und zusätzlich in der "config.plist" unter "ACPI\Quirks" die beiden "NormalizeHeaders" und "RebaseRegions" jeweils auf "YES" setzen.


    Nach erfolgreichem Neustart bitte IORegistry, Systembericht und HotPlug checken.

    Files

    • DSDT.aml

      (303.31 kB, downloaded 36 times, last: )

    Kentsoon


    Das ist ja heftig, eine solche "Reaktion" habe ich da nicht erwartet. Interessant ist, dass mit der SSDT der komplette Baum "RP21" verschwunden ist, obwohl erst Devices danach neu aufgebaut wurden:


    vorher:




    hinterher:



    bitte SSDT wieder rausnehmen und nach Neustart, wenn alles wieder wie gehabt, bitte ein komplettes "APCI-TableSet" erstellen, damit ich mehr über diese Struktur erfahre. Die benötigte SSDT muss dann für dich sehr individuell angepasst werden, ich muss sehen, wie in der "DSDT" und weitere interne SSDT die Devices um "RP21" (PXSX, TBDU, XHC etc) definiert sind.


    Dazu das beigefügte Programm "maciASL" starten und im "File"-Menü den Punkt "Export Tableset …" ausführen. Die Datei bitte hochladen.


    Spannend, wir bekommen das hin. :)

    Files

    • MaciASL.zip

      (5.35 MB, downloaded 34 times, last: )

    Kentsoon

    Klar bekommst du das hin. Ich fand's nur interessant. In den BIOS-Einstellungen stelle bitte "GPIO3 Force Pwr" an. Überhaupt kannst du alles anschalten, bis auf "Security Level", das bleibt auf "No Security".

    Bitte schicke danach noch mal ein IORegistry Auszug. Denn nun steckt die Karte in einen anderen Slot und ich benötige das um die SSDT daraufhin anzupassen.

    Kentsoon NERD

    Das ist sehr interessant. Denn ein solcher Controller wird normalerweise nicht in der Thunderbolt-Sektion im Systembericht angezeigt. Das ist nicht nur Kosmetik, dafür ist normal eine alternative Firmware zuständig. Diese wurde von original Apple Controllern extrahiert und an die vorhandene angepasst. Bei dir im ersten Slot wird der Controller aber vollumfänglich angezeigt, in der IORegistry (dein erster Screenshot) zeigt auch den "kompletten" Baum inkl. zweier Thunderbolt/Netzwerkschnittstellen. Kannst du bitte den Controller nochmals umstecken und dieses Verhalten verifizieren? Dann bitte nochmals einen aktuellen IORegistry davon.

    Sieht schon gut aus. Eine SSDT ist notwendig und sollte auf dein System angepasst werden. Hast du den Controller geflasht erworben?

    Das ASUS TuF Z490 Gaming PLUS Wifi hat keinen PCI x4 Slot sondern nur die grossen PCI x16 Slots. Ich hab gelesen man braucht nen PCI x4 Slot?

    Der erste Slot ist für eine weitere Grafikkarte, der zweite Slot ist mechanisch volle Länge, bei dir aber nur x4 bestückt. Dort kommt der Controller rein. Thunderbolt-Header-Kabel sollte zum Mainboard gesteckt sein (Verbindungskabel zwischen Karte und Mainboard), im BIOS müssen einige passende Einstellungen vorgenommen werden.


    Du kannst aus IORegistryExplorer ein File exportieren und hier hochladen. Dann könnte ich dir die SSDT erstellen.

    Das hatte ich schon verstanden. Ist 'ne traurige Nachricht über M1. Wollte nur etwas entwirren bezüglich Backup und FCP. Wünsche dir baldigst fehlerfreie Software. Die Intel-Fraktion scheint nicht betroffen? Ich nutze ja kaum FCP.

    CMMChris


    Die "Backups" die FCP schreibt, sind die in regelmäßigen Abständen gesicherten Zustände der Mediathek. Du kannst problemlos übers Ablage-Menu -> Mediathek öffnen -> vom Backup - und hier den Zeitpunkt auswählen. Hintergrund dieser Funktion ist, dass du so möglicherweise gelöschte Projekte, oder andere/ältere Zustände von Projekten erhältst. Es werden hier keine Medien gesichert (wäre auch bissel viel bei regelmäßigen Backups der Mediatheken), sondern die "Mediatheks-Datenbanken". Alles ist Datenbank-basiert, daher muss nichts gespeichert werden und nach einem Absturz sollte sich das Projekt dort befinden, wo es gerade aufgehört hatte. Korrupte Dateien innerhalb der XML-Struktur und Datenbank kann eben dieses Projektmanagement abfedern.


    Medien in der Mediathek haben oder nicht? Nicht ganz einfach zu beantworten, für beides hat Apple Wege. Alles innerhalb der Mediathek zu haben ist sinnvoll, wenn man alles kompakt an einem Ort haben möchte, die Mediathek an verschiedenen Rechnern öffnet und bearbeitet etc. Die Mediathek muss dabei nicht am von Apple vorgeschlagenen Ort liegen, kann überall sein. Vorteil von alles in der Mediathek: Das lässt sich so auch prima backupen.


    Zum Backups von Medien schaue dir im Importdialog unten links den Punkt "Archiv erstellen" an. Damit lassen sich "Kamera-Strukturen" erzeugen, diese Archive sehen dann für FCP bei Bedarf aus wie direkt eine Kamera angeschlossen.

    Arkturus


    Bitte beigefügte DSDT in EFI\OC\ACPI werfen und in "config.plist" einbinden, dort ALLE anderen SSDT deaktivieren (sind mit integriert).

    Auch den "Change_OSI to XOSI" Patch deaktivieren.

    Bei den ACPI-Quirks "NormalizeHeaders" auf YES setzen.

    Unter "PlatformInfo" die Einträge "DataHub", "Memory", "PlatformNVRAM" und "SMBIOS" entfernen, lediglich in "Generic" die 10 Einträge sinnvoll ausfüllen.


    Hoffe das die DSDT läuft, viel Erfolg.

    Files

    • DSDT.aml

      (111.06 kB, downloaded 24 times, last: )

    ArturS

    PortLimit spielt bei dir keine Rolle, denn du hast einen originalen Mac und deiner hat eh nur vier USB, nebst internen für Bluetooth. Was man aber vermeiden sollte, sind Hubs hinter Hubs. Und das ist bei dir der Fall. Denn du gehst vom Mac in den Monitor, dort wird das USB wiederum im internen Hub aufgedröselt um dann ein weiteres Mal auf einem Hub zu laden. Das hat vielleicht mal funktioniert, ist aber schon immer fragwürdig gewesen. Lasse in deinem Fall einfach die Monitore raus aus der Kette und schliesse die Hubs (über eine USB-Verlängerung) direkt an den Mac an. Je nach benutzten Endgeräten kann es sinnvoll sein, passive durch aktive Hubs zu ersetzen um die erforderliche Stromstärke zu erreichen.


    Aufgefallen ist mir aber auch am MacPro6.1 (habe auch noch so ein Ding), dass die USB-Schnittstelle gern mal "kippt". Soll heißen, USB3 selbst direkt am Mac funktioniert, aber beim Einstecken eines USB2-Gerätes wird diese Schnittstelle gern "dauerhaft" (bis nächsten Neustart) als USB2 deklariert. Nun folgend eingesteckte USB3-Geräte fahren ärgerlicherweise nur noch mit maximal 480Mbit/s (USB2) anstatt mit 5Gbit/s (USB3). Ich akzeptiere das, dieses Gerät ist eh nur noch für die Azubis zum üben. :)