Posts by Plonker

    LL0rd Lass mich mal raten: Du hast eine AMD-Karte im System und benutzt iMacPro1,1-SMBIOS.


    Das Problem haben einige User seit 10.14.4, Stichwort Freezes.


    Bild freezt


    Es gibt momentan keine Lösung. Ich habe die Problematik ein wenig entspannt (wesentlich seltener auftretende Freezes) mit der nicht iMacPro1,1-konformen Zuschaltung von der iGPU im BIOS.


    Die Freezes tauchen bei mir immer im Zusammenhang mit Videos auf (z.B. Youtube, Scrollen im Facebook bei aut. startenden Videos, usw.). Es sieht exakt so aus, wie bei Dir - zuerst stottert das System und nach ein paar Minuten geht nichts mehr.

    Apples "Erste Hilfe" ist leider keine Hilfe! Jetzt nachdem zwischenzeitlich TM weitere Backups angelegt hatte, wurde fsroot tree is invalid durch Snapshot is invalid ersetzt. Man beachte das grüne Häckchen und Vorgang erfolgreich:


    Übrigens, nachdem ich das TM-Snapshot mit tmutil entfernt habe, steht jetzt wieder fsroot tree is invalid, garniert durch grünes Häckchen und "Vorgang erfolgreich".




    Fazit:

    Bin von APFS bedient.


    sudo fsck_apfs -n -l /dev/rdiskXsX meldet Fehler (fsroot tree is invalid). Erste Hilfe (GUI-Wrapper für fsck) sagt "Vorgang erfolgreich" und zeigt grünes Häckchen an. Wenn man aber "Details einblenden" klickt, sieht man die Fehlermeldung auch dort.


    Macht man zwischenzeitlich TM Backup, wird fsroot tree is invalid durch Snapshot is invalid ersetzt.


    fsck -y behebt den Fehler unter single user mode oder Recovery mode nicht.


    Files im betroffenen Directory sind doppelt vorhanden (aus der Sicht von ls) oder gar nicht (rm).


    SSD is übrigens laut SMART völlig ok.


    Es gibt keine seriöse Third-Party-Reparatursoftware für APFS, da anscheinend nicht von Apple dokumentiert.


    Nur am Rande: das "-f" mit fsck funktioniert nicht, obwohl "-f" in der man-Seite erwähnt ist. fsck ist ein Wrapper und ruft bei APFS fsck_apfs auf (hier fehlt das -f) oder bei HFS fsck_hfs (hier -f vorhanden).

    Ist schon strange, rm findet die Datei(en) nicht, ls aber wohl.


    In single user mode:

    Code
    1. fsck -fy
    2. warning: option -f is not implemented, ignoring
    3. error: container /dev/rdisk2 is mounted with write access.

    Korrektur - das war kein single user mode (-s), sondern safe mode (-x). Mein Fehler!

    Im richtigen single user mode wird /sbin/fsck -fy ausgeführt, korrigiert aber den Fehler nicht...


    im Recovery:

    cd /Volumes/System wechselt natürlich richtig (mit pwd geprüft), fsck -fy wird trotzdem auf /dev/rdisk3s1 (die Recovery-partition) ausgeführt


    Edit:

    Angeregt durch die Fehlermeldung habe ich mir den betroffenen Ordner angeschaut (/private/var/db/fud/com.apple.MobileAccessoryUpdater.AppleEAAccessoryUpdater/com.apple.MobileAccessoryUpdater.EA.app.A1598.19)


    Im Parentordner befinden sich mehrere Ordner mit identischen Namen (Screenshot im Anhang). APFS Fehler?

    Habe gerade mit dem Festplattendienstprogramm unter Mojave meine Systempartition (APFS) überprüfen lassen:

    Code
    1. Checking the fsroot tree.
    2. error: drec_key object (oid 0x3000b5ef6): invalid hash (0, expected 37ed21) of name (com.apple.MobileAccessoryUpdater.EA.app.A1598.19)
    3. fsroot tree is invalid.
    4. The volume /dev/rdisk2s1 could not be verified completely.
    5. Exit-Code für Dateisystemprüfung lautet 0.
    6. Der ursprüngliche Zustand (aktiviert) wird wiederhergestellt.

    Der Fehler wird nicht behoben. Beim Reparaturversuch im Recoverymodus heisst es: "Das Volume kann nicht für die Reparatur deaktiviert werden". Die SSD startet normal, aber die Meldung macht mich natürlich unruhig. Wie behebe ich das?

    Ich wollte gerade zur Sicherheit einen weiteren USB-Clover-Bootstick anlegen. Allerdings fehlt unter 10.14.5 im Diskutility die Auswahl des Partitionschemas (für GUID). Bin mir sicher, dass man früher eine Auswahlmöglichkeit hatte. Auch bei den internen Platten kann ich nicht mehr GUID auswählen. Ohne diese Angabe wird HFS+ erstellt, mit Fdisk-Partionschema, ohne EFI. Habe ich etwas übersehen?



    Edit: habe das selbst rausgefunden - im Menu von Festplattendienstprogramm Darstellung/alle Geräte einblenden und den Stick statt der Partition auswählen...

    Freezes sind weg! :hurra:


    Was hat geholfen? Ich habe trotz des iMacPro1,1-SMBIOS jetzt die iGPU im BIOS eingeschaltet (DVMT 64M/Max). In Clover-plist ist weiterhin alles, was mit Grafik zu tun hat, ausgeschaltet. Dazu Whatevergreen - die kext schaltet die iGPU anscheinend automatisch connectorless (0x19120001). HEVC/H264-Hardwarebeschleunigung ist aktiv.


    Eventuelle Geschwindigkeitsnachteile durch Quick Sync sind mir egal - ich bearbeite keine Videos. PS und LR nutzen weiterhin die AMD RX460.


    Weshalb benutze ich überhaupt iMacPro1,1 mit einer Skylake CPU, statt iMac17,1? Weil ich u.A. Probleme mit Vorschau hatte (trotz NoVPAJpeg.kext oder connectorloser iGPU). JPEGs liessen sich zwar einwandfrei darstellen, aber nicht PDFs mit Bildanteilen.