Posts by Plonker

    Ich kenne die beiden Karten nicht explizit aber kann dir nur sagen das die Antennen nichts mit Bluetooth zutun haben, mir ist keine Karte bekannt der einen Antenne für Bluetooth benötigt.

    Für die Fenvi T919 stimmt Deine Aussage nicht, die dritte Antenne von oben ist eine dedizierte BT-Antenne.

    Die Karte bringt Dir keinen Vorteil: USB 3.2 Gen 1 = USB 3.1 Gen 1 = USB 3.0, also max. 5 Gbit/s. Ja, das USB-Konsortium hat sich jede Mühe gemacht, ein Wirrwarr zu schafen!

    sn0wleo: Benutzt Du neueste Version von Mojave (10.14.6)? Ähnliche Freezes hatte ich bis 10.14.5 in Verbindung mit iMacPro1.1-SMBIOS auch, in /var/logs/system.log gab es immer mehrere Einträge in Form:

    Code
    1. 12:39:51.461832 +0200 com.apple.xpc.launchd (com.apple.DumpGPURestart) Service only ran for 1 seconds. Pushing respawn out by 9 seconds.
    2. 12:40:02.602152 +0200 com.apple.xpc.launchd (com.apple.DumpGPURestart) Service only ran for 2 seconds. Pushing respawn out by 8 seconds.

    Nachdem Apple dann 10.14.6 veröffentlichte, ist bis heute Ruhe im Karton.

    Genau so habe ich es gemacht. Kabelbinder ist natürlich die letzte Wahl, mitunter kann man sich selbst eine Verschraubung einfallen lassen. Der Luftzug ist natürlich nicht so gezielt, wie mit dem Original GPU-Plastiklüftergehäuse, aber es funktioniert und das sehr gut.


    Mit normal breiten Lüfter blockierst Du natürlich den Nachbarslot. Es gibt aber auch schmalere Lüfter, wie Noctua NF-A9x14.


    Das Regeln eines System-Lüfters im BIOS (bei mir Gigabyte, da kann man Lüfter-Kennkurven edieren) hat natürlich Grenzen – mir ging es nur darum, den Lüfter so kontrolliert zu verlangsamen, damit die GPU-Temperatur noch stimmt.


    Altemirabelle nutzt anscheinend keine Regelung, seine Lüfter sind direkt an 5V angeschlossen, aber das Prinzip ist gleich: die Lüfter drehen konstant (langsam) und belüften ausreichend und leise die Karte.


    Je nach Lage der sonstigen Lüfter und damit der gesamten Belüftung im Gehäuse kannst Du kalte Luft auf die GPU pusten oder warme abführen. Muss man ausprobieren, was effizienter ist.

    Mit Abziehen der Stecker wird die Karte schnell zu heiß...


    Mich hatten die Lüfter meiner Gigabyte RX460 zum Wahnsinn getrieben, die immer wieder anfuhren und sich nach 1 Sekunden abgeschaltet haben, teilweise schon beim Scrollen im Web-Browser.


    Meine seit 2 Jahren sehr gut funktionierende Lösung: An der Karte die GPU-Lüfter und Lüftergehäuse abgebaut und in der Mitte der Karte auf dem Rippenkühler einen einzelnen großen Industrielüfter (140mm, glaube ich) befestigt. Angeschlossen an einen freien System-Fan-Anschluß und geregelt über BIOS. Läuft meistens zwischen 290-330 RPM, die GPU ist selten heisser als 45 Grad, meistens um 35 Grad! Ich spiele allerdings nicht.


    Die Kiste ist total ruhig, meine anderen großen Systemlüfter laufen auch alle auf max. 350 RPM.

    Ich habe mal den Fenvi-Support wg. Antennenbelegung gefragt, Antwort kam sofort. Hast Du direkt mit Fenvi kommuniziert oder mit dem Verkäufer bei AliExpress?

    eine Antenne ist nicht mal mit dem Kabel verlötet

    Ich habe eine T919, da ist nichts, was mit einem Kabel verlötet werden sollte, nur direkt auf der Karte verlötete Antennenbuchsen.

    RAM ist definitiv verlötet. OWC und Transcend bieten passende SSDs an, die sich ohne Adapter einsetzen lassen.


    Macbook Air 2012 verwendet eine SATA SSD mit einem speziellen M2 Anschluß (8-18 Pin) und Formfaktor.

    Schaue mit Hackintool nach, ob der betroffene USB-Anschluss aktiv ist. Wenn nicht, muss Du erstmal Deine max. USB-Anschlüsse sauber definieren. Es gibt mehrere Threads zu diesem Thema.

    Damit die Fenvi auch nach Standby funktioniert, muss der betroffene USB-Anschluss als intern gekennzeichnet sein.

    Erste Hilfe bzw. fsck zeigen folgendes Bild (fsck bricht die Überprüfung der SSD mit "Snapshot is invalid." ab). Lokale TM-Snapshots sind nicht vorhanden.

    Der Fehler lässt sich nich korrigieren, auch wenn ich im Recovery Mode boote und von dort fsck aufrufe.

    Sorry, habe Dich missverstanden.


    Die Treiber brauchst Du nur, wenn Du tatsächlich Apple Mouse oder Keyboard benutzt. Der eigentliche Bluetooth-Stack hat bei mir unter Windows bereits automatisch funktioniert, nur konnte ich beide Apple-Geräte nicht pairen...


    Ansonsten bietet Fenvi Bluetooth-Treiber für Windows an, die hast Du aber schon ausprobiert...


    P.S. Vielleicht hängen aber die Verbindungsprobleme mit dem Kopfhörer mit schlechten Reichweite von Bluetooth, wenn Du gleichzeitig WLAN mit 2,4GHz nutzt. Schalte auf auf 5GHz um, falls Dein Router mitmacht.