Thunderbolt Card Titan Ridge wird angezeigt, funktioniert aber nicht.

  • Ich nutze Thunderbolt für ein Audiointerface, sie Latenzen sind echt sehr gering über TB.

  • KungfuMarek Coole Katze... Ich sehe du hast einen 14th gen auf Z690er Board...wie geht denn das mit den unterschiedlichen Kernen, alle aktiv ?


    OK Spezialanwendung aber im Bereich Audio ... da war auch ordentliche USB-2 schon kein Problem was Latenz angeht und Bandbreite bei 192khz 24bit reichte bei USB2 auch schon für 52+ Streams vor 10 Jahren da sollte das doch jetzt wirklich kein Ding sein mit USB 4 usw.


    Ich habe da eher an anderen schrauben gedreht vor allem ASIO und Buffer und Prioritäten von Prozessen - CPU Speed usw.


    Ist aber auch schon was her das ich ein Studio hatte und das meiste war Analog.


    Es gibt auch stimmen gegen TB Latenz bezogen:


    Die meisten Probleme Tauchen doch auf bei kombinieren von USB4 - PCIE 32 fach TB und DP Signalen würde ich mal schätzen, TB USB PD für Laptop braucht ja eigentlich keiner um den Laptop an den Desktop anzuschliessen.


    Das habe ich am Monitor und da funktionieren meine Laptops die ja USB-C mit PD und DP haben respective TB3 beim MBA M2 beide gleichermaßen gut.


    Der USB Hub am Monitor funktioniert am Mac nicht so zuverlässig (TB3 MBA M2)

    MacBook Air M2 16GB/1TB/10C - UTM - Ubuntu22Arm/Win11Arm/OSX Lion/OS9

    Hackintosh Z490 I5-10400 32GB/4TB/RX6600 Intel AX210 Sonoma/Win11/Proxmox8

    Macintosh 128K

     Proxmox VM Sonoma 14.4.1 mit Full VDA Decoder H264/HVEC Metal 3 RX6600 IOMMU

  • gene-x, ich habe am Hackintosh Thunderbolt, weil ich im Besitz von 2 Stück 27 Zoll Apple Thunderbolt-Display bin. Diese sind per Daisy-Chain an dem Hackintosh angeschlossen, dienen aber auch meinem alten Macbook Pro Retina als Dockingstation. Mit ihren 11 Jahren liefern sie immer noch ein super Bild und einen super Ton! Mit der integrierten Kamera und dem Mikrofon sich sie völlig ausreichend für's Arbeiten im HomeOffice ausgestattet und die integrierten Anschlüsse (Firewire, Netzwerk, USB) sind für mich weitere Pluspunkte. :)

    Power Mac G5
    (Late 2004)



    CPU: Intel Core i9-9900K (Coffee Lake)
    Mainboard: GIGABYTE Z390 M GAMING
    Grafik: SAPPHIRE Pulse Radeon RX 580
    Bootloader: OpenCore (0.9.8)
    Operation Systems: macOS "Ventura" 13.6, macOS "Sonoma" 14.3,
    macOS "Catalina" 10.15.7
    Power Mac G4
    (Quicksilver)



    CPU: Intel Core i3-10103F (Comet Lake)
    Mainboard: ASROCK H470M-HDV/M.2
    Grafik: MSI Radeon RX 560 AERO ITX 4G OC
    Bootloader: OpenCore (0.8.7)
    Operation Systems: macOS "Ventura" 13.1, Windows 10 Professional

    Stopinprogress...

    Lenovo Thinkpad X1 Tablet Gen3 Intel Core i7-8550U, Intel® UHD Graphics 620, 16 GB LPDDR3, Thunderbolt 3, Intel Dual-Band Wireless-AC 8265, 802.11ac Dual-Band 2x2 Wi-Fi® + Bluetooth 4.2, Touchscreen & Stift

  • atl


    also Hauptsächlich Multifunktions Monitore a la :


    Apple 27" 5K oder auch das LG 5K hatte glaube ich nur TB.

    Aber deine Apple Thunderbolt-Display haben doch Mini DP und USB A am Kabel das sollte doch auch einfach mit einem DP auf Mini DP Adaper funktionieren...

    MacBook Air M2 16GB/1TB/10C - UTM - Ubuntu22Arm/Win11Arm/OSX Lion/OS9

    Hackintosh Z490 I5-10400 32GB/4TB/RX6600 Intel AX210 Sonoma/Win11/Proxmox8

    Macintosh 128K

     Proxmox VM Sonoma 14.4.1 mit Full VDA Decoder H264/HVEC Metal 3 RX6600 IOMMU

  • gene-x


    Ich habe eine Asrock Thunderbolt 4 AIC, dort habe ich ein neue Firmware draufgeflasht mit einem CH341a EEPROM Reader/Brenner.


    Dann habe ich noch eine Gigabyte GC Maple Ridge, dort habe ich auch die Firmware angepasst und geflasht.


    Warum?


    1. Hoplug funktioniert einwandfrei, sogar mit meinem Audio Interface, geht unter Windows nicht, nur beim Booten wird es erkannt.


    2. Unter Thunderbolt/USB4 im Systembericht stehen nun beide Karten drin, mit den BUS 0 und 1.


    3. Man kann mehrere TB Karten mit einer Custom Firmware betreiben, habe jetzt 4 TB4 Ports.


    Bei ungeflashten Karten wird das nicht so easy gehen.


    Ich habe erstmal die Firmware aus dem Tony Forum genommen von Casey und diese dann noch etwas angepasst.

    Wenn man das Hexadezimal-Zahlensystem versteht und etwas fit ist mit FW Anpassungen, dann ist es nicht schwer, selber Anpassungen vorzunehmen, wie z.B. die BUS Adresse zu ändern.
    Dazu passt man in der Firmware den DROM-Bereich an, startet bei Adresse 0x4200. Habe mich da ordentlich eingelesen und es war wunderbar zu implementieren... klingt wie eine Raketenwissenschaft, aber wenn man es versteht, halb so Wild.


    Ein Thunderbolt Audio Interface, hat einer viel geringere Latenz, als USB Interfaces.

    TB4 ist ja an sich PCIe, daher ist die Latenz wirklich gering und das macht schon einiges aus.


    Muss da nichts weiteres unternehmen, es läuft wunderbar, echt cool. Und das TB Interface hat 2x ADAT, bei USB Interfaces eher selten.

  • KungfuMarek


    Das "wie" ist kein Problem für mich ob Flaschen Rom Editieren etc... ich komme noch aus der pre Dos Zeit damals gab es noch keinen bunten Desktop und ich habe vor den Dosen angefangen (Apricot) und die ersten Macs für DTP und SG Irix AU/X für Special Effects - Kino Film genutzt...


    Also wenn ich für teures Geld Apple 5K Displays oder und auch Audio Hardware im Wechsel mit mehreren Geräten inkl. einem Hackintosh nutzen würde evtl. oder weil ich aus welchen Gründen auch immer bessere Latenzen erreiche oder einfach weil´s Spaß macht, dann würde ich mir eine TB Karte in einen Hackintosh Desktop einbauen.


    Mein Board würde es unterstützen aber ich brauche es nicht.


    Wobei ich hatte so Latenzen von 1,5ms mit PCI Karte und Breakout vor sehr langer Zeit.........3ms war die FailProof Einstellung... Da konnten wir aber auch noch nicht alles auf dem Rechner emulieren lassen und mussten uns mit einem Axe-FX Ultra oder einer selbstgebauten reactive Load und den ersten IR Loadern begnügen.


    Danke für alle Antworten :-)



    MacBook Air M2 16GB/1TB/10C - UTM - Ubuntu22Arm/Win11Arm/OSX Lion/OS9

    Hackintosh Z490 I5-10400 32GB/4TB/RX6600 Intel AX210 Sonoma/Win11/Proxmox8

    Macintosh 128K

     Proxmox VM Sonoma 14.4.1 mit Full VDA Decoder H264/HVEC Metal 3 RX6600 IOMMU

    Edited once, last by gene-x ().

  • Ist halt nur sinnvoll, wenn man eine Anwendung hat für TB, sonst sinnlos. Hatte mir auch nur TB wegen der Audiohardware angeschafft und das Apple 3m Luxuskabel, war sonst halt USB mäßig unterwegs.


    Da schreibt jemand mit Ahnung von ROMs etc. 🙂

    Wäre für dich kein Problem gewesen, sage ich jetzt mal einfach.


    Kurz zum flexxen, mal ein Bild von meinem Zeugs.

  • So ähnliches hatte ich auch damals :-) inkl. dem modifiziertem Juno 6 mit Midi original TB-303 eine Quasimidi 309 Vollausbau mit der ich auch Live oder während eines DJ Set sowie am Ende (MBP Late 2008 und KDJ-500) so einiges angestellt habe... manchmal bis 8:00 Uhr Morgens Solo nonstop da brauchst echt ein gutes Gedächtnis weil so einiges nicht speicherbar war....aber die Kiste hatte einen brachialen Sound...dagegen klangen die späteren Neu auflagen der TB-303 von Roland wie aus der Waschmaschine oder hinter einem Vorhang...


    [External Media: https://youtu.be/gNgk6z4cRYQ]


    Den Juno Chip / Mod musste ich für einige umsetzen :-)

    Jetzt gibt es da anscheinend so einige aber damals ging nur Hardcore Löten... ich glaube auch da musste noch ne Firmware aufgespielt werden aber keine Ahnung wie das war, ich so viel gebaut da verliert man den Überblick...


    P.S.: bei der Asrock Thunderbolt 4 AIC sind ja zumindest die DP Patchkabel etc. dabei also sollte alles laufen nach ROM Edit.....


    Some real examples of Fixed 9-Byte Values:


    • 01 58 00 01 00 10 00 01 00 Mac Pro 7,1
    • 01 58 00 01 00 0d 00 01 00 iMac 19,1
    • 01 58 00 01 00 0d 00 01 00 MacBook Pro 15,2
    • 01 5e 00 01 00 0C 00 01 00 iMac 18,3


    • Yellow = Fixed/Pre-Defined 9 bytes for each Mac Model
  • Pillenflitzer

    Ich hatte gehofft da währe schon mal einer aktiv geworden und hätte evtl. etwas entwickelt :-)


    Also könnte dann doch auf einem Z490er Board das Upgrade von einem I5-10400 auf einen I9-11900KF der nur noch 200€ kostet Sinn machen.


    Zumindest im Multicore schon erheblich der Unterschied sonst im Single Core immerhin ca 30%:



    Danke für die Info.

    MacBook Air M2 16GB/1TB/10C - UTM - Ubuntu22Arm/Win11Arm/OSX Lion/OS9

    Hackintosh Z490 I5-10400 32GB/4TB/RX6600 Intel AX210 Sonoma/Win11/Proxmox8

    Macintosh 128K

     Proxmox VM Sonoma 14.4.1 mit Full VDA Decoder H264/HVEC Metal 3 RX6600 IOMMU

  • Also ich habe einen 14900K, der läuft wunderbar unter macOS.


    Klar P+E Cores kann macOS nicht unterscheiden, aber leistungsmäßig alles ok.


    Cinebench Windows 11 39000

    Cinebench macOS 37500

  • Was hast du denn für den 14900 für Anpassungen vornehmen müssen ?

    Kann der auch gut runter Takten und braucht dann wenig Energie ?


    Das ist schon deutlich schneller als der 11th Gen. hat aber dann auch seinen Preis mit RAM/CPU/Board der rest sollte passen....


    MacBook Air M2 16GB/1TB/10C - UTM - Ubuntu22Arm/Win11Arm/OSX Lion/OS9

    Hackintosh Z490 I5-10400 32GB/4TB/RX6600 Intel AX210 Sonoma/Win11/Proxmox8

    Macintosh 128K

     Proxmox VM Sonoma 14.4.1 mit Full VDA Decoder H264/HVEC Metal 3 RX6600 IOMMU

  • Du benötigst für den i9 14900K die folgenden Kexte:

    CPUfriend.kext

    CPUfriendDataProvider.kext


    Dazu noch ein paar SSDTs, für Z690/790.


    Unter Plattform Info trägt man für das SMBIOS MacPro7,1 den Processor Type 3841 ein und ein paar Quirks sind noch zu setzen für Z690/790 unter Booter und Kernel.


    Im Forum gibt es einen wunderbaren Guide vom greecedrummer für ein Gigabayte Z690 Gaming X DDR 4, diese EFI hatte ich initial verwendet.

  • Also nichts aussergewöhnliches, ausser das ich noch nicht wüsste welche Basis ich zur Generierung des CPUfriendDataProvider.kext hernehmen sollte.

    Aktuell habe ich auch MacPro7,1 mit CPUfriendDataProvider.kext auf Basis iMac20,2.


    Füher mussten wir immer eine Spezielle SSDT für die CPU mit einem Script generieren, bei meiner Laptop CPU musste ich das mit manuell eingetragenen Werten machen.....


    Gigabyte Z690 DDR4 Gaming X


    Gut Dokumentiert, ich mag aber keine Gigabyte Boards....

    Mal sehen hat noch Zeit....


    Besten Dank soweit :-)

    MacBook Air M2 16GB/1TB/10C - UTM - Ubuntu22Arm/Win11Arm/OSX Lion/OS9

    Hackintosh Z490 I5-10400 32GB/4TB/RX6600 Intel AX210 Sonoma/Win11/Proxmox8

    Macintosh 128K

     Proxmox VM Sonoma 14.4.1 mit Full VDA Decoder H264/HVEC Metal 3 RX6600 IOMMU

  • Du kannst den CPUFriend.Kext anpassen auf die Anzahl der Cores. Wenn du den CPUFriend.krct für den 14900K verwendest, dann ist das vollkommen fein, das funktioniert auch mit einem 14600K oder anderen CPUs.

    Du musst dafür nichts extra anfertigen, den CPUFriendDataProvider.kext kannst du auch auf Basis eines 13900/14900K nehmen, dass wird auch funktionieren.


    Die SSDTS kannst du aus der EFI aus dem Thread nehmen, die passen, daher musst du da nichts erstellen. Ich habe es dennoch getan, dass Ergebnis war: läuft wie vorher.


    Ich war auch immer eher der ASUS-Fanboy, hatte vorher das ASUS X299 Sage für meinen 9940x, aber die Gigabyte Board haben eine bessere Ausstattung für weniger Geld. Den Kauf des Gigabyte Z690 Gaming X bereue ich auf keinen Fall.

    Hatte erst bedenken, aber war unbegründet am Ende... läuft wunderbar und hat mich noch nie im Stich gelassen.


    Aber auch andere Z690/Z790 Boards kannst du nehmen, meistens musst du den USB-Port.kext anpassen, aber das ist ja halb so wild.

    Generell Kexte und SSDTs sind imo identisch bei Z690/Z790 Plattformen.

  • Aber deine Apple Thunderbolt-Display haben doch Mini DP und USB A am Kabel das sollte doch auch einfach mit einem DP auf Mini DP Adaper funktionieren...

    Nicht ganz. Das Apple Thunderbolt-Display hat einen Thunderbolt 1 Anschluß (der gleiche Steck wie Displayport, aber andere Funktionalität) und einen MagSafe-Stecker zur Stromversorgung von MacBooks an dem Kabel (siehe technische Daten). Das Vorgängermodell, LED Cinema Display 27", (mit dem gleichen Gehäuse) hat einen Displayport-, einen USB2.0- und einen MagSafe-Stecker. :)

    Power Mac G5
    (Late 2004)



    CPU: Intel Core i9-9900K (Coffee Lake)
    Mainboard: GIGABYTE Z390 M GAMING
    Grafik: SAPPHIRE Pulse Radeon RX 580
    Bootloader: OpenCore (0.9.8)
    Operation Systems: macOS "Ventura" 13.6, macOS "Sonoma" 14.3,
    macOS "Catalina" 10.15.7
    Power Mac G4
    (Quicksilver)



    CPU: Intel Core i3-10103F (Comet Lake)
    Mainboard: ASROCK H470M-HDV/M.2
    Grafik: MSI Radeon RX 560 AERO ITX 4G OC
    Bootloader: OpenCore (0.8.7)
    Operation Systems: macOS "Ventura" 13.1, Windows 10 Professional

    Stopinprogress...

    Lenovo Thinkpad X1 Tablet Gen3 Intel Core i7-8550U, Intel® UHD Graphics 620, 16 GB LPDDR3, Thunderbolt 3, Intel Dual-Band Wireless-AC 8265, 802.11ac Dual-Band 2x2 Wi-Fi® + Bluetooth 4.2, Touchscreen & Stift