Lebensretter dringend gesucht

  • Überlebenshilfe gesucht

    Hardware-Typ: Humanoid

    OS: DNA gesteuerter Plasmaantrieb

    Problem: Stammzellenschädigung (Leukämie)


    Gesucht werden Menschen im Alter von 18 – 55 Jahren, die sich bei der DKMS typisieren lassen.

    Die Typisierung ist ganz einfach, man registriert sich auf der Seite der DKMS (DKMS) und erhält das Testset per Post zugesandt.

    Nachdem man den „Speicheltest“ durchgeführt hat sendet man es einfach zurück.

    Bei einem Match in deren Datenbank wird man in 90 % der Fälle gebeten sich einer schmerzfreien „Entnahme“ von Blutbestandteilen zu unterziehen,

    ähnlich einer Blutspende. Jede Typisierung wird helfen, vielleicht nicht meinem Sohn Markus, 45 Jahre alt, aber bestimmt einem anderen Menschen,

    der ebenfalls dringend eine Spende benötigt. Daher meine Bitte, lasst Euch bei der DKMS typisieren, oder leitet meine Nachricht an geeignete Spender weiter.


    Hardware:

    Matebook X Pro 2020

    Imac 2019 Monterey , Ipad IOS 15.X, Iphone .....

    Z390 Designare Catalina-Ventura

    T440P

  • Super Sache das!

    Bin seit über 20 Jahren typisiert, und im September kam der Anruf dass ich als Spender passe. Bin gespannt wie das alles abläuft!!

    system1: iMacPro1,1; Gigabyte z390 Gaming X rev1, Intel Core i7-9700K, GSkill Ripjaws V, Sapphire RX 6800 XT Pulse


    mein immer aktuelles EFI

  • Ist wie Blutentnahme ? Wirklich ??? Hab mich noch nie mit dem Thema befasst weil ich immer gedacht hab, dass es ein richtiger Eingriff, wie zb Transplantation ist 🤦🏻‍♂️


    Natürlich werde ich mich nun mal um ein Test kümmern… mach ich jetzt mal direkt 😉

    MSI MEG z490i UNIFY  Intel® Core™ i9-10900K - Radeon RX 590 - BCM94360NG - OC 0.8.6 - Windows 11 / macOS Ventura 13.1 beta 4

    MacMini 6,1  Late 2012 - macOS Ventura Beta 13.1 - OC Legacy Patcher 0.5.1

    Dell XPS 13 7390  Intel® Core™ i7-10510u - OpenCore 0.8.6 - Windows 11 / Ubuntu / macOS Ventura 13.1

    MacBook Air 2022  M2 - 10 Core GPU - 16GB RAM - 512 GB - macOS Ventura 13.1 beta 4

  • Hecatomb Jein. Man kann in 98% der Fälle per Blut spenden. In wenigen Fällen muss man, wie früher immer, eine Knochenmarksextraktion machen. Man kann dann aber immer noch ablehnen.

    system1: iMacPro1,1; Gigabyte z390 Gaming X rev1, Intel Core i7-9700K, GSkill Ripjaws V, Sapphire RX 6800 XT Pulse


    mein immer aktuelles EFI

  • Danke für die Aufklärung. Mach grad den Fragebogen

    MSI MEG z490i UNIFY  Intel® Core™ i9-10900K - Radeon RX 590 - BCM94360NG - OC 0.8.6 - Windows 11 / macOS Ventura 13.1 beta 4

    MacMini 6,1  Late 2012 - macOS Ventura Beta 13.1 - OC Legacy Patcher 0.5.1

    Dell XPS 13 7390  Intel® Core™ i7-10510u - OpenCore 0.8.6 - Windows 11 / Ubuntu / macOS Ventura 13.1

    MacBook Air 2022  M2 - 10 Core GPU - 16GB RAM - 512 GB - macOS Ventura 13.1 beta 4

  • Bin ebenfalls seit einigen Jahren typisiert! Ich hoffe, dass es eines Tages jemand hilft.

    Kein Support per Privatnachricht

    DU bist auf der Suche nach neuer hackbarer Hardware? Dann wirf doch mal einen Blick ins Hardware Center


    Zu deiner Hardware gibt es noch keinen Post im Hardware Center? Dann schreibe doch selbst einen kleinen Beitrag dazu und teile deine EFI mit der Community. Wir freuen uns von dir zu lesen :)

  • Ich würde sehr gerne...hab aber leider eine Phobie vor Spritzen und Nadeln. Unmöglich da dann eine Nadel reinzukriegen. Ich verkrampf dann total. Aber der Rest der Familie ist typisiert. Trotzdem gute Sache.

  • Set ist bestellt. Sowas mache ich sehr gerne mit.

  • Die Frau Schaffrath macht da auch aktiv mit, gute Sache wenns geht.


    lg :)

  • Ich bin dabei das Set ist bestellt :)

    Und ich drücke Deinem Sohn canyonwalker fest beide Daumen das sich schnell ein passender Spender findet.

  • Es ist schon komisch, dass ich Tag ein Tag aus in solchen Institutionen vorübergehend arbeiten muss wie DKMS Heidelberg und mich nicht "bewusst" damit befasst habe. Da sieht man die Selbstblindheit der Menschen, klaro typisiere ich mich auch.

    Bootloader: Open Core

    MoBo: Gigabyte Z690 Gaming X

    WiFi : BCM4360

    CPU : Intel Core i9 Intel Core i9-12900KF
    GPU : Radeon RX 5700 8GB
    Mem : 32 GB DDR4 3600 4x 8GB
    SSD M2: OSX 11 / OSX 12 / OSX 13
    SSD M2: WIN11 / Linux
    Case: Corsair Carbide Series 275R

    Real Mac: 18,3

  • Ich habe davon überhaupt keinen plan, wie genau läuft das ab und vor allem ist es immer noch so das man dann eine Elefantenspritze ins Rückenmark gedrückt bekommt?


    Wäre super wenn man mir die frage beantworten könnte.


    Normales Blutspenden ist kein Problem.

  • ozw00d nö in 98% aller Fälle können die nötigen Stammzellen dem Blut entnommen werden sprich eine Spende gleicht so ziemlich dem was man vom Blutspenden kennt nur in wenigen Fällen geht das nicht übers Blut dann wäre der Weg über die Elefantenspritze nach wie vor der Weg der Wahl. Generell kannst Du als Spender aber die Spende auch verweigern zum Beispiel wenn eine Spende über eine Blutentnahme nicht in Frage kommt Du aber die Risiken die mit einer Entnahme von Knochenmark einhergehen nicht eingehen möchtest. Immerhin wird bei der Entnahme über das Rückenmark eine Vollnarkose fällig was ja nicht ganz ohne Risiko ist.

  • Ihr seid die Größten!!!!


    Danke 🙏

    Hardware:

    Matebook X Pro 2020

    Imac 2019 Monterey , Ipad IOS 15.X, Iphone .....

    Z390 Designare Catalina-Ventura

    T440P

  • Kurzer Erfahrungsbericht bisher:


    • Im September kam der Anruf: Du passt. Bitte geh zum Hausarzt, lass 2 Ampullen Blut abnehmen. Damit überprüfen wir nochmal genauer ob wirklich alle Marker passen. Gesagt, getan. DKMS schickt zwei Sets, der Hausarzt nahm mir dann das Blut ab, das an 2 unterschiedliche Labore geschickt wird.
    • Oktober: Passt weiter alles. Der Empfänger/Die Empfängerin benötigt es sehr sehr schnell. Wer das ist oder aus welchem Land die Person kommt? kA. Das weiß nichtmal meine Entnahmeklinik, da Spender und Empfänger grundsätzlich in unterschiedlichen Kliniken behandelt werden. Dies dient auch der Anonymität, da der Spender jederzeit aussteigen kann. Diese Freiheit ist wohl auch gesetzlich garantiert, und es darf daher kein psychischer Druck entstehen oder durch die Empfängerfamilie bspw. aufgebaut werden.
    • Mir wurde zwischenzeitlich eine Ansprechpartnerin bei der DKMS zugewiesen. Diese klärt mit mir alle Fragen, vereinbart Termine usw usf.
    • Generelle Infos:
      • Es gibt einen Voruntersuchungstermin, in dem nochmal alles überprüft wird: Blut wird abgenommen, auf alle möglichen Krankheiten etc. untersucht. EKG, Ultraschall der Organe gemacht. Dabei geht es nur teilweise um den Empfänger. Es geht vor allem um die Gesundheit des Spenders, weil für eine freiwillige Sache wie eine Spende das Risiko so gering wie möglich sein muss.
      • In meinem Fall: Spende muss per Nadel aus dem Beckenkamm entnommen werden. Das ist aber nur in 2-10% (Je nach Statistik) der Fall. In den meisten Fällen geht es über eine Blutwäsche. Anders als viele glauben geht es dabei wirklich nur über den Beckenkamm, nicht um das Rückenmark. Man hat am Ende 6-8 Einstichstellen und 2 Pflaster an der Hüfte. Wirklich minimal.
      • Die DKMS macht nicht nur alle Termine, es werden alle Fahrtkosten übernommen für Spender UND eine Begleitperson. Außerdem Hotelkosten, auch für die Begleitperson.
      • Es gibt ein Schreiben für den Arbeitgeber. Dieser wird gebeten den Spender freizustellen, sowohl für die Voruntersuchung als auch die eigentliche Spende. Für die Spende selbst bekommt man einen gelben Schein weil ja eine Narkose und ein Eingriff damit verbunden war. Die DKMS übernimmt sämtliche Kosten, nichtmal die eigene Krankenkasse. D.h. auch die Lohnfortzahlung für die Freistellung bei der Voruntersuchung kann der AG von der DKMS bekommen.
    • November: Voruntersuchung wurde gemacht. Wie geschrieben wurde alles mögliche abgecheckt. Am Ende kriegt man einen Arztbrief zugeschickt und hat einen kompletten Gesundheitsstatus. Noch immer kann man aussteigen. Alle waren bei mir echt superlieb und man wird sehr zuvorkommend auf allen Stationen behandelt.
    • Voraussichtlich Dezember: Ich darf am Vorabend anreisen, nochmal Essen gehen, und ab Mitternacht nüchtern bleiben. Früh morgens findet die Narkose und die Knochenmarkspende statt. Anschließend verbringe ich den Tag im KH, übernachte nochmal dort und meine Begleitperson kann mich nach Hause bringen. In unserem Fall per Bahn.
    • Selbst für die Spende per Nadel aus dem Beckenkamm wurde gesagt: Mehr als ein Gefühl wie eine Zerrung in der Gegend wird nicht bleiben, und auch das nur wenige Tage. Danach wird alles verheilen und auch kein Loch o.ä. im Knochen bleiben. Es wird nämlich nicht, entgegen landläufiger Vorstellungen, Knochen extrahiert. Sondern Blut aus dem inneren des Knochen abgesaugt. In diesem Bereich des Knochen schwimmen viele Stammzellen. Das Mark und der Knochen selbst wird bis auf die Punktierung nicht beschädigt.

    Bei Interesse kann ich gern nochmal berichten wie die eigentliche Spende gelaufen ist, das folgt dann aber erst Mitte Dezember ;-)

    system1: iMacPro1,1; Gigabyte z390 Gaming X rev1, Intel Core i7-9700K, GSkill Ripjaws V, Sapphire RX 6800 XT Pulse


    mein immer aktuelles EFI

  • Lieben Dank für den ausführlichen Bericht, gern mehr, wenn es etwas Neues gibt.
    Mir wurde von der DKMS gesagt das diese Art der Spende meistens dann vorkommt, wenn es um Babies oder kleine Kinder geht.
    Wenn beide Seiten einverstanden sind kann man nach 2 Jaren Kontakte austauschen, bis dahin verläuft Alles 100% anonym.
    Schön das es liebe Mitmenschen gibt die bereit sind zu HELFEN!!!

    Hardware:

    Matebook X Pro 2020

    Imac 2019 Monterey , Ipad IOS 15.X, Iphone .....

    Z390 Designare Catalina-Ventura

    T440P