Gigabyte Designware X299 Freeze nach Bios Update

  • also Thunderbolt deaktiviert und keine Verbraucher läuft auch nicht, nach 2 Minuten friert der Rechner ein, das Problem liegt wo anders

    i9 10980

    Gigabyte X299X Designare 10G

    W5500

    256 GB Vengeance

    4 x M2 (2x Evo 2TB; 1x 1TB, 1x WD 2TB )

    2x Samsung SSD 4TB

    2x Seagate Ironwolf 10TB

    Alphacool Eisbär 420

    BeQuiet 802

    BeQuiet 1000W

  • Steverayxx


    Unter Windows läuft der ?

    Temperaturen ?


    Ohne Stress sollte der gemütlich bei 35-40 Grad laufen....


    Gigabyte Designware X299 Freeze nach Bios Update


    Die Wasserpumpe vom Kühler ist auch wirklich an einem korrektem Anschluss ? dafür sind genau 2 geeignet......


    Ich habe dein EFI mal von den 26 Fehlern befreit die Kexte und die OpenCore Version auf 0.8.5 aktualisiert.


    Deine EFI:


    OCS: Missing key CustomPciSerialDevice, context <Quirks>!

    OCS: Missing key ForceAquantiaEthernet, context <Quirks>!

    OCS: No schema for SerialInit at 5 index, context <Debug>!

    OCS: Missing key LogModules, context <Debug>!

    OCS: No schema for AllowNvramReset at 0 index, context <Security>!

    OCS: No schema for AllowToggleSip at 2 index, context <Security>!

    OCS: Missing key FullNvramAccess, context <Tools>!

    OCS: Missing key FullNvramAccess, context <Tools>!

    OCS: Missing key Serial, context <Misc>!

    OCS: No schema for LegacyEnable at 2 index, context <NVRAM>!

    OCS: Missing key PointerPollMask, context <AppleInput>!

    OCS: Missing key PointerPollMax, context <AppleInput>!

    OCS: Missing key PointerPollMin, context <AppleInput>!

    OCS: No schema for AudioOut at 2 index, context <Audio>!

    OCS: No schema for MinimumVolume at 4 index, context <Audio>!

    OCS: No schema for VolumeAmplifier at 8 index, context <Audio>!

    OCS: Missing key AudioOutMask, context <Audio>!

    OCS: Missing key DisconnectHda, context <Audio>!

    OCS: Missing key MaximumGain, context <Audio>!

    OCS: Missing key MinimumAssistGain, context <Audio>!

    OCS: Missing key MinimumAudibleGain, context <Audio>!

    OCS: Missing key LoadEarly, context <Drivers>!

    OCS: Missing key LoadEarly, context <Drivers>!

    OCS: Missing key LoadEarly, context <Drivers>!

    OCS: Missing key ReconnectGraphicsOnConnect, context <Output>!

    OCS: Missing key EnableVmx, context <Quirks>!

    Serialisation returns 26 errors!


    Completed validating EFI/OC/config.plist in 0 ms. Found 26 issues requiring attention.

    Files

    • EFI 2.zip

      (6.7 MB, downloaded 9 times, last: )
  • ok danke probiere ich sofort aus

    i9 10980

    Gigabyte X299X Designare 10G

    W5500

    256 GB Vengeance

    4 x M2 (2x Evo 2TB; 1x 1TB, 1x WD 2TB )

    2x Samsung SSD 4TB

    2x Seagate Ironwolf 10TB

    Alphacool Eisbär 420

    BeQuiet 802

    BeQuiet 1000W

  • Wenn es das ist: SetupVirtualMap=Enable

  • kaneske


    ich muss jetzt los, das ist doch auch das MAT Thema mit SetupVirtualMap=Enable


    Kannst ja mal hier weiter machen ;-)

  • ok die EFI macht leider die gleichen Zicken, probiere Virtual Map Enable noch aus


    VirtualMap war schon enabled ...


    komme nicht weiter, habe noch appleXcpmGfglock enable probiert, geht auch nicht


    nochmals mit und ohne thunderbolt probiert, mit und ohne Übertakten, es endet nach zwei Minuten im Freeze oder Absturz :(

    i9 10980

    Gigabyte X299X Designare 10G

    W5500

    256 GB Vengeance

    4 x M2 (2x Evo 2TB; 1x 1TB, 1x WD 2TB )

    2x Samsung SSD 4TB

    2x Seagate Ironwolf 10TB

    Alphacool Eisbär 420

    BeQuiet 802

    BeQuiet 1000W

    Edited once, last by Steverayxx ().

  • kaneske


    ich muss jetzt los, das ist doch auch das MAT Thema mit SetupVirtualMap=Enable


    Kannst ja mal hier weiter machen ;-)

    Hast recht, ist die selbe Thematik. Hatte keine Zeit nur schnell eingeworfen. msart nicht falsch verstehen bitte ;-)


    2 Minuten? Steverayxx also läuft er wieder…Hast du AppleVTD in der IOregistry?

  • AppleVTD finde ich in ioreg nicht, also wohl nein


    hier mal die Zusammenfassung was lief was nicht:


    1) altes BIOS/EFI wie hochgeladen/BigSur/Thunderbolt - gelegentliche Abstürze sonst lief das

    2) neues BIOS/EFI wie hochgeladen/Catalina/Thunderbolt - läuft eben getestet

    3) neues BIOS/EFI wie hochgeladen/BigSur mit und ohne Thunderbolt läuft zwei Minuten dann freeze und shutdown


    BIOS Settings in allen Varianten gleich - keine Übertaktung




    so richtig koscher ist weder das alte noch das neue BIOS. habe immer wieder BIOS Fehlermeldung, falsche Prozessorgeschwindikeit und RAM Speed wird erkannt- eigentlich das Problem warum ich das BIOS überhaupt geupdated habe


    ein ungelöstes Rätsel bleibt warum die BIGSur Installation nicht mehr läuft und wieso das unter Catalina läuft??


    Wie auch immer ich muss BigSur wieder zum Laufen bringen, da die ganzen Intallationen und Version Updates der ganzen Plugins und Libraries BigSur Minimum brauchen, Logic eigentlich Monterrey


    vielleicht hilft die Zusammenfassung jemand von euch auf die Spur ...

    i9 10980

    Gigabyte X299X Designare 10G

    W5500

    256 GB Vengeance

    4 x M2 (2x Evo 2TB; 1x 1TB, 1x WD 2TB )

    2x Samsung SSD 4TB

    2x Seagate Ironwolf 10TB

    Alphacool Eisbär 420

    BeQuiet 802

    BeQuiet 1000W

    Edited 2 times, last by Steverayxx ().

  • Fangen wir mal mit dem RAM/CPU an:

    Was genau ist die Fehlermeldung, das Fehlerbild? Werden auch Teile des RAM nicht erkannt oder nur das SPD falsch ausgelesen?


    Wird der Prozessor nicht erkannt oder das RAM oder gar eine Kombination aus Beidem. Ist die CPU nicht richtig drin im Sockel. Oder ein zwei PINs nicht mehr gerade. Oder oder oder…kann auch sein dass dein RAM nicht mag mit dem Board, dann kannst du händisch alles setzen was im XMP steht und dann gehts auch oft gut.


    Big Sur/ Catalina sind halt unterschiedliche Voraussetzungen. EC zum Beispiel will bei Big Sur unbedingt hinterlegt sein. Was Catalina auch so gefressen hat (kann mich da auch irren).


    Er rennt ja deine benannten 2 Minuten. Zieh mal LAN ab, geht er dann auch noch aus? Also trenne jegliches Netzwerk und lass ihn an.


    VT-D ist im BIOS? An oder Aus?

  • VT-D ist disabled


    Fehlermeldung ist:

    The system has experiences a boot failure possible due to incorrect configuration. Previous Settings in BIOS may not be compatible with current hardware state


    Current CPU Speed: 3800.86MHz (egal was ich im BIOS eingestellt habe, es kommt fast immer dieser Wert)

    Current BLK: 100.0 MHz

    Current Memory Speed: 2133.33 MHz (egal ob ich auf Auto oder XMP Profile eingestellt habe, es kommt fast immer dieser Wert)


    abgestöpseltes Lan macht keinen Unterschied

    i9 10980

    Gigabyte X299X Designare 10G

    W5500

    256 GB Vengeance

    4 x M2 (2x Evo 2TB; 1x 1TB, 1x WD 2TB )

    2x Samsung SSD 4TB

    2x Seagate Ironwolf 10TB

    Alphacool Eisbär 420

    BeQuiet 802

    BeQuiet 1000W

  • Ok, dann mag dein BIOS was nicht haben. Kann schon sein, dass er mit dem RAM seine Probleme hat.

    Das passiert auch bei QVL RAM, ist halt so manchmal Lotterie. Gerade wenn man Vollausbau betreibt. Ich vermute bei dir 8x32GB DS Module, was schon so manchen Ärger in sich birgt. Läuft aber auch oft. Naja.


    Interessant wäre da zu wissen ob er das nur macht, wenn du macOS schon mal gestartet hattest oder random bei jedem Boot, egal ob Windows, kein OS oder so gestartet war. Dann hat er im BIOS selber ein Problem und es wird nicht über das OS und einen Auslöser dort getriggtert, den Fehler hervorzurufen.


    Eventuelle Lösung:

    Setze mal deine RAM Module alle neu ein und puste die Sockel nach dem raus nehmen einmal aus, dann setze die Fest und gerade ein.

    Wenn er RAM nicht erkennt oder nicht beständig hält ist halt wie gesagt CPU (Controller) oder RAM selber das Problem.


    CPU hat 4 Kanäle mit je 2 Modulen, da kann auch was bei den 2066 Pins mal was nicht richtig sitzen im LGA. Aber ich würde anfangen, den RAM nochmal neu einzusetzen.


    Du sprachst von Abstürzen unter Last, also CPU Last oder RAM intensiv, kann echt das RAM sein...macOS ist da super zickig.


    VT-D:

    VT-D kannst du mal anschalten, bootet er mit DisableIOMapper=FALSE und VT-D denn überhaupt ins OS oder mag dein X299er das nicht haben?


    Wenn er startet und lange genug an bleibt, solltest du ein AppleVTD Device in der IORegistrey sehen.


    msart war schneller ;-)

  • kaneske


    Das wäre mein nächster Tip gewesen, die EFI basiert auf einer die unter Ventura laufen soll und ist anders konfiguriert.


    Wenn hier das Problem Identisch ist, vermute ich auch RAM / Hardware Inkompatibilitäten und ein vorgehen so wie du es empfohlen hast.


    Könnte auch helfen mal Windows zu installieren und mit HW Monitor das ganze zu checken.


    Das Bios gibt ja auch Fehler aus, zusätzlich gibt es natürlich auch die Möglichkeit das unter ACPI was nicht ganz korrekt ist das jetzt erst auffällt.


    Deshalb das andere EFI zum Testen ;-)

  • msart deine EFI bootet super, allerdings der 2 Minuten shutdown bei dem Ursprungs BigSur kommt trotzdem


    Ich werde mal auf ein externes Laufwerk ein neues BigSur installieren, damit ich ausschließen kann dass die M2 mit dem OS irgendwie korrumpiert ist oder es eben doch irgendein Kompatibilitätsproblem ist


    Falls das nicht weiterhilft kann ich danach auch mal Windows installieren


    kaneske Die BIOS Fehlermeldungen kommen nur wenn es einen Absturz, der das irgendwie auslöst, bleibt der Rechner aus und wird am nächsten Tag wieder gestartet bleiben die Fehlermeldungen weg.

    Hatte das in der Vergangenheit schon, konnte dem aber nicht Herr werden, Batterie am MoBo raus, CMOS Reset hat das nicht gelöst, sondern einfach warten (bis vermutlich das Board sich nicht mehr daran erinnert)

    bin diesen Fehlermedlungen nie auf den Grund gekommen


    MacOS zeigt alle 8 Rams korrekt mit 32GB und 2133 an (wenn im BIOS auf Auto) und die CPU als 18 Core 3GHz Xeon


    Cinebench zeigt den i9 10980xe 3GHz 18core an und läuft auch ne Stunde unter Volllast bei Catalina


    Intel Power Gadget zeigt auch die korrekte Taktrate an i9 mit 4,8 Ghz wenn ich die CPU hochgetaktet habe - Temperatur nach Start 45 Grad


    Rember Ram Test all tests passed


    das sind mal alle Hardwaretests die mir einfallen


    edit:

    VT-D enabled probiere ich nacher auch noch aus

    versteh ich das richtig das ich mit ioreg im Terminal nach AppleVTD Einträgen suche?


    editV2:

    Ich konnte kein BigSur auf dem Rechner installieren. Habe es auf einem anderen Rechner installiert und dann in diesem Rechner hier gebootet, das Ergebnis ist das gleiche. Auch ohne Thunderbolt und cleanem OS stürzt der Rechner nach zwei Minuten ab. Mein Startlaufwerk kann also auch ausgeschlossen werden, die Harwaretests waren alle ok.

    Ich bin nicht der Fachmann aber nach dem Ausschlussverfahren, verbleibt als Ursache nur eine EFI Einstellung die sich mit dem neuen Bios nicht mehr verträgt und die in Catalina keine große Rolle spielt, den da läuft es ja.


    Fragt sich nur welche, bin da definitiv überfragt ...


    VT-D enabled bootet er nicht zu Ende


    Jemand noch eine Idee?

    i9 10980

    Gigabyte X299X Designare 10G

    W5500

    256 GB Vengeance

    4 x M2 (2x Evo 2TB; 1x 1TB, 1x WD 2TB )

    2x Samsung SSD 4TB

    2x Seagate Ironwolf 10TB

    Alphacool Eisbär 420

    BeQuiet 802

    BeQuiet 1000W

    Edited 4 times, last by Steverayxx ().

  • 80-90% ist es das RAM.

    Bin mir sicherer als bei anderen Sachen.


    Geh mal wie folgt vor: Setze die Timings deiner Riegel manuell im BIOS und zwar alle Timings erster Linie (zB 16-18-18-36) wie sie auch von Corsair spezifiziert wurden.


    Taktrate natürlich auch.


    Wichtig: Die Spannung musst du auch anpassen…XMP ist meist 1.35V bei denen.


    Wenn das nicht hilft 4 Riegel raus. Und auf Quad Channel mit je einem Riegel testen.


    Wie komme ich drauf?

    Mein damaliger X299 Deluxe Build hatte 128GB Crucial drin, Vollausbau. Und er ist unregelmäßig eingefroren. Hatte immer was Anderes in Versacht, bis ich das RAM tauschte. Danach war für immer Ruhe.


    In anderen Rechnern lief das RAM anstandslos, hatte auch keinen Fehler angezeigt oder beanstandet. Er stürzte immer random ab (Neustart) oder Freeze.

  • ok also was das BiOS betrifft scheinst du defintiv auf der richtigen Spur zu sein


    Habe 16 20 20 38 und 1,35 wie im xmp Profil ins BIOS übernommen und siehe da zum ersten mal ever verschwand die BIOS Fehlermeldung während eines Tages


    Problem ist dass der Rechner nun überhaupt nicht in MacOS bootet sondern beim Apfel steckenbleibt


    edit:

    Habe nun mit

    8 Corsair Vengeance

    4 Corsair Vengeance

    4 Kingston Hyper Fury


    jeweils mit passenden Settings oder alles auf Auto


    auch wenn die BIOS Fehlermeldungen mitunter ausbleiben der Rechner stürzt immer noch nach 2 Minuten ab


    Cosrair Vengeance habe ich eigentlich nur für diesen Rechner gekauft weil Gigabyte die freigeben hat


    hilft leider alles nicht recht weiter fürchte ich, in allen anderen Rechnern laufen bei mir die Kingston, könnte höchsten noch andere RAM Geschwindigkeiten testen


    edit V2


    laut Konsole waren die letzten Abstürze aufgrund coraudiod - ich kann leider den Report nicht runterladen weil der Rechner so schnell abstürzt aber inwieweit könnte coreaudio ein Problem sein und wo? und warum bei Catalina nicht?

    i9 10980

    Gigabyte X299X Designare 10G

    W5500

    256 GB Vengeance

    4 x M2 (2x Evo 2TB; 1x 1TB, 1x WD 2TB )

    2x Samsung SSD 4TB

    2x Seagate Ironwolf 10TB

    Alphacool Eisbär 420

    BeQuiet 802

    BeQuiet 1000W

    Edited 3 times, last by Steverayxx ().

  • Gut, oder nicht…jedenfalls hat sich das Hardware Problem schon mal raus kristallisiert.


    Das wirst du los, indem du die Settings manuell setzt und/oder erstmal weniger bestückst.


    Freigegeben ist immer relativ. Vergiss bitte nicht, du hast voll Bestückung, dann noch XMP und dann sogar noch teilweise OC auf der CPU, Intel sieht 2133MHz bei Stock CPU vor, GigaByte ASUS und Co ebenso, das ist alles OC fur die wenn man drüber geht. Es funktioniert meist, aber gerade voll bestückt ist das manchmal Lotto spielen.


    Vengeance LPX vermute ich sind das? Sind grundsolide Teile, ich kann nur berichten, dass ich damals auf Dominator gegangen bin um das los zu werden. QVL hin oder her, kannst auch sogar Trident Z Royal verbaut haben und der Kasten schmiert ab. (Selbst gehabt, andere Geschichte)


    Er startet aber wieder lese ich raus ja?


    CoreAudio also. Ergo was Software seitiges. Clean Install war ja schon Thema, hast du einen parat? Kannst du einen machen? Ich weiß das wird extrem lästig aber hilft ungemein das auszuschließen, Altlasten zu haben die einen Fehler verursachen.

  • alles neu installieren kostet mich ein paar Tage aber gerne wenn es das Problem endgültig löst, das Problem ist, dass ich den gleichen Absturz bei einem neuen BigSur heute hatte, bei dem neuen Catalina hatte ich ihn nicht


    es hat wie es scheint etwas grundsätzliches mit BigSur zu tun plus dem BIOSUpdate - aber wie kann das CoreAudio in Mitleidenschaft ziehen?

    i9 10980

    Gigabyte X299X Designare 10G

    W5500

    256 GB Vengeance

    4 x M2 (2x Evo 2TB; 1x 1TB, 1x WD 2TB )

    2x Samsung SSD 4TB

    2x Seagate Ironwolf 10TB

    Alphacool Eisbär 420

    BeQuiet 802

    BeQuiet 1000W

  • neues Big Sur ist dann ein Clean Install oder?

    Also hattest du das schon…komisch…


    Dein Audio Krams hängt an TB3 meintest du ja, und das hattest du ja auch abgesteckt oder?


    Nur zur Sicherheit, wenn der Rechner so für sich ohne andere Peripherie da steht und quasi nur Tastatur und Maus mit einem frischen Big Sur drauf startet…schmiert der ab?


    Deaktivier mal alles Audio Seitige in deiner config (AppleALC und Layout ID, DeviceProperties) wenn vorhanden…und teste dann das Big Sur auf dem du alles drauf hast. Mach gerne auch mal onboard Sound vom Board im BIOS aus… das wäre noch mal interessant…


    BtW: Wie hast du deine Lizenzen aktiviert? iLok mit Stick oder Softwareseitig…ich frage weil, wenn der den Rechner nicht mehr als den Ursprünglichen erkennt du das Geraffel mit fehlender Deaktivierung hast und dann die ganzen wieder freigeben lassen musst. Manche Hersteller sind da mehr als schlecht aufgestellt. iLok auf USB oder Steinberg mit Dongle ist ja easy, wenn du aber wie Vengeance oder ReFX da so cloud Keys hast, iLok Cloud auch, dann stehst du nachher mit vergebenen Lizenzen ohne den Altrechner da.


    Also Vorsicht bevor du SMBIOS oder UUID wechselst.

  • habe gerade mal ne andere Graka probiert, das macht auch kein Unterschied


    Ich hab nen ilok USB key, das sollte kein Problem sein und spräche auch gegen den Absturz vom cleanen BigSur


    Habe gerade versucht Apple Music laufen zu lassen, das geht nicht, scheint tatsächlich irgendwas mit audio zu tun zu haben


    in meinen Device Properties gibt es keine Apple ALC und Layout ID, es gibt aber einen AMD Radeon DP/HDMI Audio Eintrag der wohl zur Graka gehört


    oder meinst du den AppleALC kext? den gibt es


    edit

    aber ohne AppleALC kext bootet er nicht


    habe nochmal in mein BigSur gebootet und vorher alles abmontiert außer Maus und Tastatur und Apple Music angeschaltet und über den LG Monitor abgehört - da läuft ein Song, dann fängt die Musik an zu stottern und dann stürzt der ab - irgendwo im Audio liegt das Problem, was auch immer im BIOS geändert wurde, muss irgendwie in der EFI wohl angepasst werden

    i9 10980

    Gigabyte X299X Designare 10G

    W5500

    256 GB Vengeance

    4 x M2 (2x Evo 2TB; 1x 1TB, 1x WD 2TB )

    2x Samsung SSD 4TB

    2x Seagate Ironwolf 10TB

    Alphacool Eisbär 420

    BeQuiet 802

    BeQuiet 1000W

    Edited once, last by Steverayxx ().