Dell Optiplex 3060 SFF als Macmini 8,1 Ersatz mit Monterey/Ventura Beta erfolgreich installiert

  • Falls jemand einen preiswerten Ersatz für einen Macmini 8,1 (Intel aus 2018) sucht, kann ich einen Dell Optiplex 3060 SFF sehr empfehlen. Hab ihn als zweiten DELL-Rechner zum Mac gewandelt und bin sehr zufrieden. MacOS Monterey und auch die Ventura Betas laufen problemlos.


    Man sollte nur auf folgendes achten:


    Der Dell hat eine NVME SSD von Hause aus eine Samsung (keine Evos), die allerdings mit dem MacOS nicht laufen. Das Problem ist die automatisch aktivierte Trim-Funktion. https://dortania.github.io/Ant…Buyers-Guide/Storage.html beschreibt das Problem und welche NVME ohne Patch klappen. Ich habe in meiner Installation Clover genutzt, deswegen funktionieren die OC-Patches nicht. Wenn man die eingebaute NVME SSD für Windows/Linux nutzen kann, ist das gut, es gibt ein S-ATA-Anschluss für eine normale SSD, die hat bei der Installation auch so funktioniert.


    Ich habe eine WLAN/BT mit BMC94360cs2 PCIe-Karte besorgt und eingebaut, funktioniert so weit ohne Probleme, allerdings hat der 3060 SFF auf dem Mainboard keinen freien USB-Header. Man muss so das BT-Kabel nach draussen führen und in eine USB-Buchse stecken. Kabel gibt es bei allen Händlern ...


    Die Installation ist nach Dortania aufgebaut, wobei man für die UHD 630 und die HDMI/DP-Anschlüsse etwas spielen muss.


    Was erfolgreich konfiguriert und getestet ist:

    • S-ATA SDDs
    • NVME SSD mit Einschränkungen von MacOS
    • USB-Anschlüsse (alle korrekt erkannt ohne zusätzliche kexts)
    • Realtek-Netzwerk mit kext
    • Audio (internen Lautsprecher und Micro) werden erkannt, nicht alle Funktionen getestet
    • UHD 630 Intel Graphics als Metal2 (HDMI- und DP-Port klappen, Dual-Monitor ist OK)
    • Sleep/Awake ohne Probleme

    Falls jemand Interesse hat, ich habe auf github ein Repo, wo ich auch versuche aktualisierte kexts mit abzulegen!

  • Ich habe hier einen Optiplex 3070 Micro seit gut nem Jahr im Einsatz, bis auf eine 9. Gen CPU ist der ja eigentlich baugleich zum 3060. Der Stromverbrauch von so nem Mini Dell ist echt spitze, bei normaler Nutzung sind es meist um die 20-30 Watt, idle um die 10-15.


    In meinem Modell war am Anfang eine 256GB NVME SSD von Hynix drin, die tut mit macOS. Habe ich aber dann gegen eine WD 550 NVME mit 2TB gewechselt. Die SSD ist zwar keine Rakete, aber der M2 Slot ist ja eh nur Gen 3, wobei er von Dell standardmäßig sogar auf Gen 2 gebremst ist. Wenn man ein paar UEFI Variablen umpatched, dann läuft die SSD aber auch mit vollem Gen 3 Speed (bei meiner 550er Steigerung von 1500 auf 2400 MB/s)


    Als Wifi/BT Modul nutzte ich bei mir ein BCM 94360NG Modul, passt 1a ohne Notwendigkeit für USB Header Anschluss und tut out of the box. Ist so ein BMC94360cs2 nicht zu lang für das Gehäuse?