[Fehler] MSI Z690 Tomahawk D4 BIOS 1.7

  • Moin zusammen,


    ich habe mal nach langer Zeit wieder ein BIOS Update auf meinem Hacky eingespielt.


    Kommend von Version 1.2 nun aktuell 1.7 (Zwischenversionen 1.3, 1.4 übersprungen)


    Meine bis dato absolut tadellos laufende EFI auf Basis von OC 0.84 DEV startet das OS X aber unter dem BIOS nicht mehr.

    Ich habe dann Version 1.4 eingespielt, damit ist noch alles in Butter.


    Ich kann mir nur vorstellen dass es am BIOS selbst liegt, aber was genau ich machen muss damit die Kiste auch unter BIOS 1.7 starten will ist mir schleierhaft.


    Vielleicht sieht einer ja was es sein kann.

    Files werden noch erweitert, beginnend mit dem Log von OC 0.84 unter BIOS 1.7

    Files

  • Heye…dasselbe beim ACE BiosUpdate auch. Irgendwas am SATA AHCI wurde glaube ich geändert sowie Features für die neue Intel Gen hinzugefügt. Bin bisher noch nicht genau dahintergekommen aus Zeitmangel.

  • Hmm, was haben die denn da rein gebaut?

  • kaneske may I ask which kind of error do you see in verbose?


    it seems many latest bios suffer of a lack of support for PCH device like NVME or data disk

    This problem has a start for MSI users on X570 platform, now it seen also for some TRX40 users

    Problematic OSXs are Monterey and Ventura

    Big Sur and lower seem to be not affected for this problem

  • The error occurs before the System Boots…


    @ LOG:BS:EXIT…


    got any Clue? fabiosun

    Maybe the AMD Users got such?

  • no kaneske is not the same problem

    AMD user have some verbose lines

    Some lucky user could boot with a NVME disk managed by the CPU and not the chipset

    It seems a different problem

  • Hmpf, ich werde mal testen ob ein SATA Boot geht.


    I’ll test if an SATA Disk Boots a macOS

  • Also scheint bei deinem und bei anderen Z690 Boards von MSI die gleichen Features implantiert zu sein. Also heisst das...wenn wir eins zum laufen kriegen mit neuem kann man das auf die anderen Boards ableiten. Werd ich mir am WE mal reinziehen beim DUAL Bios. Ich vermute mal den ASMEDIA Teil der das irgendwie verhindert? War da nicht sowas auch beim X299er Board auch sowas? Oder verwechsel ich da was?

  • Bei mir ist das Problem bereits beim Booten des USB-Installers aufgetreten, obwohl nichtmal SATA oder NVME Platten angeschlossen waren.


    Downgrade mit MSI M-Flash auf die letzte Version (1.4) hat das Problem behoben. Danke für die Info.

    :beachball: Notebook: Macbook Pro 2021, Apple M1 Max 10 CPU / 32 GPU, 32GB RAM :beachball:

  • Richtig, es tritt auf, egal was man starten will.

    Jegliches Booten von macOS ist unmöglich.


    Vielleicht fehlt ein Patch oder Quirk, aber ich hab keine Zeit/Kenntnis dem auf den Grund zu gehen…

  • kaneske LOG:BS:EXIT hatte ich auch, dauerte dann etwa 1 minute dann bootete das System, wenn auch langsam, durch.


    Sind denn alle Mainboardhersteller deppert? ich frage mich echt warum man sich nicht, was das bios / die acpi betrifft , einfach an standards halten kann.

    Nein extra für windows Nutzer, wo sowieso jeder Hersteller sein eigenes Süppchen kocht.

    :thumpsdown:

  • Hmmm dann werde ich heute Abend doch noch einmal flashen und warten…(was mir immer seeeeeehr schwer fällt, also Warten)

  • Ich bezweifle Das bei den Z60er Boards von MSI die gleiche Problematik wie bei den Sage Boards vorherrscht. Ich sehe den Zusammenhang in der Feature Implementierung für die nächste CPU Gen. Ich denke da wird was verbogen worden sein. Ob in der ACPI wer weiss. Wir werden das schon irgendwie finden. Und fixxen.


    EDIT: Ich war mal etwas fleissig. Jeweils mit alten funktionierenden Bios und neuem Bios unter Windows 11 mit SSDTime eine DSDT extrahiert. Da sind reichlich Abweichungen. Mir fiel dabei immer EC auf und irgendwas mit SerialBus. Schaut sich das mal jemand an oder macht das selbe um zu schauen was MSI da implementiert hat?

    Und nein da bootet absolut nichts. Auch nicht nach 2 Stunden.