OpenCore Slow Boot

  • Hi Leute,


    mein Monterey bootet sehr langsam und hängt an der Stelle: com.apple.xpc.launchd Doing boot task: boot root.


    Danach kommt ein Output siehe Screenshot. Hat jemand eine Idee, was das verursachen könnte ?



    Grüße MoYz

  • MoYz

    Du kannst auch mal hier


    https://github.com/dortania/bugtracker/issues/192


    schauen, ob deine SSD von Monterey noch richtig unterstützt wird. Leider ist bei einigen SSD´s (vor allem Samsung) die Trim-Unterstützung nicht mehr gegeben.

    Hackbook: ASUS Zenbook UX330UAK 13,3", 8 GB RAM, KabyLake i7 7500U, iGPU HD 620, 11.6

    Real Macs: iMac 2011 10.13.6, MBP 2012 10.15.7, MB Air 2020 M1 12.01 / Win 11 (VM)

  • Das Problem mit boot root hatte ich mit meiner 970er Nvme auch und verschwand, als ich sie durch eine WD Sn850 ersetzte. Wahrscheinlich trim-Problem.

    iMac19,1: Monterey, Windows10, BL: OpenCore v075, Mainboard: Gigabyte Designare, CPU: i7-9700K, Ram: 32Gb Corsair Vengeance LPX; Grafik: Sapphire RX5700 XT Nitro+ 8Gb, SSD: WD SN850 NVME 500GB, Samsung 860 Evo 500Gb, HDD: Seagate ST3000DM001 3TB Wifi/Bluetooth: BCM94360CD Combo (oob), PSU: be quiet! Dark Power Pro11, Case: Jonsbo UMX4

  • auf der vorgänger bzw. etwas älteren wd sn750 läuft monterey auch recht fix, was den start sowie opencore angeht.


    lg :)

  • @gllark Die TRIM Probleme bei Samsung haben an sich nichts mit Monterey zu tun, es betrifft alle Versionen von macOS.

    Das einzige was mit Monterey sich geändert hat, dass das Timeout scheinbar nicht mehr (korrekt) greift und das Problem jetzt sichtbar wird ohne mit OC das Timeout raufzuschrauben.

    AMD Ryzen 9 3950X | ASUS Strix X570-I Gaming | 64GB DDR4-3600 CL16 RAM | Corsair MP600 M.2 NVMe | Radeon RX 6900 XT | Phanteks Enthoo Evolv Shift | Custom Loop | MacOS 12 | OpenCore

    Ryzen MacPro | EFI | RadeonSensor | Aureal

  • Aluveitie

    Wie auch immer, das Problem wird nur seit Monterey offenbar. Bei meiner Samsung 970 Evo Pro NVME hatte ich unter BigSur noch eine Bootzeit von 23 Sekunden, während die Bootzeit mit Monterey knapp 4 Minuten dauert.

    Hackbook: ASUS Zenbook UX330UAK 13,3", 8 GB RAM, KabyLake i7 7500U, iGPU HD 620, 11.6

    Real Macs: iMac 2011 10.13.6, MBP 2012 10.15.7, MB Air 2020 M1 12.01 / Win 11 (VM)

  • Danke an alle :). Ja es ist eine 970 EVO NVME.


    gllark - 4 Minuten ? Alter Schwede … da kann ich mich ja mit knapp über einer Minute noch glücklich schätzen.


    Jetzt ist aber die Frage: Lieber Trim und Boot warten oder Trim aus ?

  • TRIM löscht unbenutzte Speicherzellen. Wird das nicht gemacht, muss vor einem Schreibzugriff halt zuerst gelöscht werden, was die Geschwindigkeit reduziert.

    Bei normalen Gebrauch würde es eigentlich reichen, so alle paar Monate einmal mit TRIM zu booten um aufzuräumen und dann wieder zu deaktivieren.

    AMD Ryzen 9 3950X | ASUS Strix X570-I Gaming | 64GB DDR4-3600 CL16 RAM | Corsair MP600 M.2 NVMe | Radeon RX 6900 XT | Phanteks Enthoo Evolv Shift | Custom Loop | MacOS 12 | OpenCore

    Ryzen MacPro | EFI | RadeonSensor | Aureal

  • Ich hab auch ne EVO 970 drin und mit der bootet Monterey in 15 sek bei mir und Trim wird sogar auch vernünftig ausgeführt. Hier hatte ich mal was dazu geschrieben.

    "Mysterium" Trim

    Kann natürlich sein, dass es nur eine Seltenheit ist und wäre mal interessant beim TE zu schauen ob man das da auch hinbekommt.

    MoYz Kannst du deine Hardware mal in dein Profil eintragen? Welche OC version nutzt du?


    gllark Bei um die 4 Min. würd ich mal wagen zu sagen, dass es nicht nur an Trim liegt. Anfangs haben sich viele über lange bootzeiten in der Art beschwert mit Monterey und soweit ich das mitbekommen hab, hat ein fresh install dagegen geholfen. Woran es genau liegt wurde glaub ich nie wirklich klar. Evtl. wenn man ein update von Big Sur gemacht hat.

  • hackmac004 Profil ist ergänzt. OC 0.76 - Monterey installiert von Stick über Big Sur.

  • hackmac004 Hast du eine 970 evo nvme oder eine 970 evo ssd?

    iMac19,1: Monterey, Windows10, BL: OpenCore v075, Mainboard: Gigabyte Designare, CPU: i7-9700K, Ram: 32Gb Corsair Vengeance LPX; Grafik: Sapphire RX5700 XT Nitro+ 8Gb, SSD: WD SN850 NVME 500GB, Samsung 860 Evo 500Gb, HDD: Seagate ST3000DM001 3TB Wifi/Bluetooth: BCM94360CD Combo (oob), PSU: be quiet! Dark Power Pro11, Case: Jonsbo UMX4

  • Ich hätte auch noch eine normale 840 Pro SSD, wenn das helfen würde. Die ist halt nur etwas klein :/ (128GB)


    Edit: Habe Trim mal deaktiviert - ändert aber nichts - bleibt da genau so lange hängen.

  • Wolfe Ist eine NVME. Soweit ich weiß gibt's die 970er nicht im 2,5" Format.


    MoYz Hast du die Möglichkeit dein aktuelles System komplett auf eine andere Platte zu klonen (kann auch eine HDD sein)? Dann könntest du einen clean install machen und dein System anschließend per Migartionassistent zurück holen. Ist aber erstmal bisschen aufwendig und vielleicht liegts auch nicht unbedingt daran bei dir.

    Kannst du deine EFI mal ohne SN hier hochladen? Dann können wir da erstmal einen Blick reinwerfen.

  • hackmac004 sagen wir es mal so: das könnte ich schon, wäre mir aber den Aufwand für die Minute Boot Time nicht wert. Wenn das jetzt richtig garstig wäre (wie die 4 Minuten), dann vielleicht schon.

  • SetAPFSTrimTimeout 999 macht absolut keinen Unterschied - selbst 1 nicht. Vielleicht liegt es doch nicht am Trim.


    Ich habe jetzt für Windows 11 TPM2 aktiviert. Könnte es vielleicht mit dem Secure Boot zu tun haben, weil der erst noch Sachen signieren muss ?


    Edit: Ohne TPM2 und Secure Boot: keine Änderung - ich verzweifle hier noch

  • Wenn du Secure boot unsigniert aktiviert hast, bootet macOS gar nicht. SB muss ja für Win 11 auch nicht unbedingt aktiviert sein. TPM2 hab ich mittlerweile auch aktiviert.

    Könnte schon an Trim liegen, da die Zeiten die oben in deinem screenshot angegeben sind 43 sek. plus noch 18-20 sek. für das restliche booten = 1 Min. ergeben.

    Was sagt der terminal wenn du das hier mal da ein gibst log show --debug --last boot --predicate "processID == 0" | grep spaceman ?

  • Was ich halt komisch finde, ist, dass Trim ein/aus oder Timeouts rein gar nichts ändern. Immer genau 1:01 Minuten Boot.


    Hier die Terminalausgabe:



    EDIT: sehe gerade das Problem kommt offensichtlich von disk4 - das ist aber eine normale SATA HDD als Datengrab und mit einem TimeMachine Volume 🤔