"Der neue Weg" macOS zu nutzen oder "The new way of building a Hackintosh"

  • ozw00d bin etwas irritiert über deinen Kommentar. Emulationen für PPC und Knubelmacs (68k) gab es schon, bevor ich meinen ersten Hackintosh aufgesetzt habe. Das war noch vor 2007.


    http://pearpc.sourceforge.net


    https://www.emaculation.com/doku.php/mac_emulation

    https://www.emaculation.com/doku.php/pearpc_setup


    Macintosh Garden hat wegen Domain-Broker seit einem Monat Probleme mit der Domain.

    Kann man aber ändern, wenn man die "/etc/hosts" bearbeitet.


    155.4.9.247 macintoshgarden.org
    155.4.9.247 direct.macintoshgarden.org


    http://macintoshgarden.org


    Die ausgeklammerten Einträge stammen noch aus der Trial-Phase mit VueScan von Hamrick.

    Eine exzellente Software zum Scannen für Fotos, Dias und Negative.

    Images

    Big Mac / Gigabyte Z490 Vision G / Intel i7-10700k / Sapphire Pulse Radeon RX580 / 64 GB RAM / SATA-Controller ICY Dock / Big Sur / Windows 11


    Little Mac / Gigabyte GA-Z77-DS3H / Intel i7-3770 / ASUS Nvidia GeForce GT710 / High Sierra / Catalina / Big Sur / Monterey / iMac 13,2 /Mac Pro 6,1 / 32 GB RAM

    (High Sierra ist der Tod von Big Sur oder Monterey. Niemals zusammen auf einem Computer installieren)

    Edited 2 times, last by bluebyte ().

  • Ich hab das aus Spaß einfach mal ausprobiert. Proxmox 7 mit Monterey

    GPU Passthrough geht soweit auch.


    Das einzige was mich stört ist, dass das Bild was ich über den an der GPU abgeschlossenen Monitor bekomme ist ein gespiegeltes Display von einem wohl virtuellen Display.

    Das bekomme ich aber nicht umgestellt, dass ich da nur das Display habe das an der GPU angeschlossen ist.


    Hat da jemand einen Tipp dazu?

  • Big Mac / Gigabyte Z490 Vision G / Intel i7-10700k / Sapphire Pulse Radeon RX580 / 64 GB RAM / SATA-Controller ICY Dock / Big Sur / Windows 11


    Little Mac / Gigabyte GA-Z77-DS3H / Intel i7-3770 / ASUS Nvidia GeForce GT710 / High Sierra / Catalina / Big Sur / Monterey / iMac 13,2 /Mac Pro 6,1 / 32 GB RAM

    (High Sierra ist der Tod von Big Sur oder Monterey. Niemals zusammen auf einem Computer installieren)

  • bluebyte ich sagte "..mehr schlecht als recht..."! sicher gibts da einiges, war eventuell die falsche Ausdrucksweise.

    Bezogen auf die vorigen Kommentare, so einfach wird das nichts mit der Virtualisierung (unterschied zu emulierung).

    Das eine baut auf vorhandener Hardware auf, das andere emuliert welche.
    Demnach ist meine aussage schon korrekt.

    Und mal im ernst, macOS zu emulieren ist schon bei PearPC für den pöppes. Da kannst nen Buch schneller lesen als das man mit einem emulator arbeiten kann.

  • ozw00d eine andere CPU kann man eben nur emulierten, d.h. die CPU-Befehle während der Laufzeit interpretieren. Das ist wie BASIC.

    Ist klar, dass die Performance darunter leidet.


    Es ging ja vorrangig um diese Aussage von dir:

    "einen macOS Emu? Ich lieg grad unterm Tisch vor lachen. Ich erinnere mich daran das ein ppc OS X Emulator mal in den Communities angepriesen wurde, bis heute hat kein Mensch den gesehen."


    Und das ist nicht richtig!

    Big Mac / Gigabyte Z490 Vision G / Intel i7-10700k / Sapphire Pulse Radeon RX580 / 64 GB RAM / SATA-Controller ICY Dock / Big Sur / Windows 11


    Little Mac / Gigabyte GA-Z77-DS3H / Intel i7-3770 / ASUS Nvidia GeForce GT710 / High Sierra / Catalina / Big Sur / Monterey / iMac 13,2 /Mac Pro 6,1 / 32 GB RAM

    (High Sierra ist der Tod von Big Sur oder Monterey. Niemals zusammen auf einem Computer installieren)

  • Ich hab das auch gemacht. Die Performance Einbußen sind laut meinen Messungen max. 10% eher mean 5% bei der CPU.


    Bei der Grafikkarte wenn die richtig freigeschnitten ist wird sogar weit geringer.


    Ich hab kein Problem mit einem gespiegeltem Display btw. nafets.


    PS: Gings hier nicht mal drum den M1 zu emulierten? Das wird natürlich ungleich schwerer wenn Host und Zielsystem, in dem Falle M1 eine komplett andere HW sind. Da wage ich auch zu bezweifeln das es da was benutzbares geben wird.Speziell die Grafik wird das Bottleneck sein da man eben nix Freischneiden kann.


    Gruss,

    Joerg

  • MPC561 die Performance-Einbußen waren natürlich immer von der verwendeten Hardware abhängig ;)

    Big Mac / Gigabyte Z490 Vision G / Intel i7-10700k / Sapphire Pulse Radeon RX580 / 64 GB RAM / SATA-Controller ICY Dock / Big Sur / Windows 11


    Little Mac / Gigabyte GA-Z77-DS3H / Intel i7-3770 / ASUS Nvidia GeForce GT710 / High Sierra / Catalina / Big Sur / Monterey / iMac 13,2 /Mac Pro 6,1 / 32 GB RAM

    (High Sierra ist der Tod von Big Sur oder Monterey. Niemals zusammen auf einem Computer installieren)

  • EdD1024 Ist hier kein valider Punkt, weil du mit den meisten Virtualisierungstools immer noch OC brauchst, das lässt die gute Frau Mal eben unter den Tisch fallen.


    Abgesehen von der Werbetrommel und Geschwurbel macht sie auch das offensichtlich falsche Versprechen, dass man beliebige Hardware kaufen kann und tHe nEw wAy läuft. Da fragt man sich doch, warum die Systeme im Video unterschiedliche GPUs anzeigen und, warum die in macOS gerade eine AMD-Karte ist…


    Da es nicht mehr nur um Geschwurbel und Geldmache, sondern auch um vorsätzliches Lügen geht, würde ich Morgonaut ehrlich gesagt wie tmx86 behandeln griven.


    Zum M1, das wird nix mit x86-HW. Lasst mal QEMU ohne KVM laufen…

  • Download-Fritz Ich habe das Treiben von der guten Frau ehrlich gesagt nach dem ersten Video das ich von Ihr gesehen habe nicht weiter verfolgt (fällt in die Kategorie "kann ich mir nicht angucken die Gute") werde das aber im Falle dieses Threads dann doch mal wieder tun um mir ein Bild zu machen...


    Edit: Ich hab das Video nun "quer" geguckt (ich ertrage sie noch immer nicht wirklich) und gebe Download-Fritz recht. Vieles ist einfach unwahr oder zumindest bis zur Grenze schön geredet. HW, für die ein OS keine Treiber hat, wird auch in einer virtualisierten Umgebung nicht plötzlich und wie durch Zauberhand funktionieren und vor lauter "New Way" wird galant verschwiegen das trotz allem ein Bootloader benötigt wird um macOS starten. Möglicherweise entfällt durch die Virtualisierung ein wenig Bastelarbeit bezüglich der Bios Settings und ggf. ACPI Geschichten aber das wird's dann auch schon gewesen sein. Den Aufwand einen BL zu konfigurieren und zu pflegen habe ich auch bei dieser Lösung nach wie vor on Top kommt das ich mich zusätzlich in die Installation und Benutzung des Hypervisors einarbeiten muss. Im Sinne des TE (ARM Emulation) bringt das im übrigen rein gar nichts denn spätestens wenn Apple auf die Idee kommt keine X86 Binaries mehr zu liefern (was früher oder später ziemlich sicher der Fall sein wird) steht man damit genauso auf dem Schlauch wie bei einer klassischen Installation.


    Wie wir im Forum künftig mit Morgonaut weiter umgehen würde ich gerne im anstehenden HF Team Call mit den anderen besprechen damit wir dann auch eine einheitliche und gemeinsame Linie fahren. Bis dahin bitte ich Euch darum solche Dinge kritisch zu betrachten und den Wahrheitsgehalt der getroffenen Aussagen genau zu prüfen bevor man in die Diskussion geht.